Realme C67 Test

Getestet von Manuel am Bewertung: 88%
Vorteile
  • astreine Akkulaufzeit
  • gutes IPS-Display
  • gute Verarbeitung
  • Triple-Slot
  • gute Hauptkamera
  • starker Empfang (Netz, WLAN, GPS)
Nachteile
  • empfindliche Rückseite
  • wenige Kameras
  • keine Benachrichtigungs-LED oder Always-On-Display
Springe zu:
CPUSnapdragon 685 - 4 x 2,6 GHz + 4 x 1,8GHz
RAM8 GB RAM
Speicher128 GB, 256 GB
GPUAdreno 610
Display 2400 x 1080, 6,7 Zoll 90Hz (IPS)
BetriebssystemRealme UI - Android 14
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Ja

Speichererweiterung
Hauptkamera108 MP + 2MP (dual)
Frontkamera8 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 13, 20, 28, 38, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht186 g
Maße164,6 x 75,4 x 7,6 mm
Antutu (v10)321439
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am19.04.2024

Realme ist back. Nach langer Zeit haben wir mal wieder ein Realme Smartphone im Test. Das Realme C67 stellte sich meinen kritischen Augen und Fingern in den vergangenen drei Wochen. Wie leicht am C zu erkennen ist, handelt es sich um die Einsteigerserie von Realme und zuletzt konnte das Realme C55 (zum Test) ganz passabel performen.

Das Realme C67 übernimmt viele Designelemente von seinem Vorgänger und soll mit einer verbesserten Ausstattung Schwung in die untere Mittelklasse bringen. Und es scheint, als würde ein Smartphone als Gegner im Vordergrund stehen, das Xiaomi Redmi Note 13 4G (zum Test), da sich viele Spezifikationen ähneln. Kann das Realme Smartphone gegen das Xiaomi Smartphone bestehen? Auch dieser Frage werden wir auf den Grund gehen. Das Realme C67 geht ab 150€ ab sofort an den Start.

Verarbeitung und Design

Dass ein Budget-Smartphone auch eigenständig designt werden kann, beweist Realme mit dem C67. In zwei verschiedenen Varianten sticht primär die hellgrüne Variante hervor, welche passend “Sunny Oasis” betitelt wurde. Im Test haben wir allerdings die schwarze Variante, die ebenfalls optisch ansprechend ist. Trotz Verwendung von Kunststoff für das gesamte Gehäuse wirkt das 164,6 x 75,4 x 7,6 Millimeter große Smartphone solide. Besonders das geringe Gewicht von 186 Gramm überrascht angenehm.

Die Vorderseite wird von dem Display mit der Punch-Hole-Kamera eingenommen und die Displayränder fallen mit 2,5 mm für diese Preisklasse dünn aus. Nur das Kinn nimmt mit 5,5 mm ein wenig mehr Platz in Anspruch. Der Power-Button mit integriertem Fingerabdruckscanner ist aus meiner Sicht ein wenig zu hoch positioniert. Dafür ist die Erkennung top und in nahezu allen Lagen wurde mein Daumen erkannt. Als Alternative steht auch Face-Unlock zur Verfügung. Über dem Sensor ist die Laut/Leise-Wippe verbaut und alle Taster haben einen guten Druckpunkt. Auf dem oberen Rahmen befindet sich ein zweites Mikrofon. Das andere Mikrofon ist wie erwartet auf der Unterseite des Realme C67. Es teilt sich den Platz mit USB-C 2.0 Anschluss, einem Lautsprecher und dem 3,5 mm Klinkenanschluss. Der zweite Lautsprecher für den Stereosound ist gleichzeitig die Hörmuschel des Smartphones. Eine Benachrichtigungs-LED ist nicht vorhanden.

Die Rückseite des Realme C67 wirkt edel und lässt nicht auf den günstigen Preis schließen. Der hochwertige Kunststoff ist schraffiert und leicht rau und ändert je nach Lichteinfall die Farbe von Schwarz bis silbrig-grün. Das Kameramodul ist dagegen glatt eingefasst und steht 3,5 mm aus dem Gehäuse hervor. Hinter dem Glas verbirgt sich der LED-Blitz und die beiden markanten Module, umrahmt von einem bronzefarbenen Ring. Trotz der schönen Rückseite würde ich immer zur Nutzung einer Hülle raten, da der Kunststoff relativ schnell zerkratzt. Ein Schutz nach IP54 gegen Wasser und Staub unterstreicht den guten Eindruck des Smartphones, ist aber nicht wirklich aussagekräftig. Letztendlich bietet jedes gut verarbeitete Smartphone einen Schutz gegen Staub und Spritzwasser.

Lieferumfang des Realme C67

Realme C67 Lieferumfang

Der Lieferumfang ist erfreulich komplett. Das Realme C67 hat alles, was zum Start benötigt wird. Der Hersteller legt neben dem passenden 33W Ladegerät und dem passenden USB-A zu C Kabel auch eine weiche klare Silikonhülle dazu. Die Displayschutzfolie ist schon auf der Anzeige blasenfrei aufgetragen.

Display des Realme C67

Leider ist im Realme C67 kein AMOLED-Display verbaut, sondern nur ein IPS-Display, dafür aber ein richtig gutes. Das 6,72 Zoll große Display gefällt mir mit seiner Auflösung von 2400 x 1080 wunderbar. Bei 391 Pixeln pro Zoll sind einzelne Pixel nicht mehr zu wahrnehmbar. Überzeugt hat mich vor allem das klare Bild, der hohe Dynamikumfang und auch die Blickwinkelstabilität des Bildschirms. Durch die maximalen 90 Hertz Bildwiederholungsfrequenz fühlte sich die Bedienung flüssig an, wobei 120 Hertz natürlich noch besser gewesen wären.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Dafür beherrscht die Anzeige Zwischenschritte in der Frequenz und kann es bis auf 45 Hertz herunterregeln im Automatikmodus. Ebenso überzeugend war die maximale Helligkeit des Bildschirms. Während im manuellen Modus schon gute 670 Lux gemessen wurden, kommt im Boost das Smartphone mit 902 Lux fast an die Werksangabe ran. Das ist ein extrem hoher Wert für ein IPS-Display. Bedauerlicherweise wird der Boost nur wenige Sekunden gehalten, bevor das Smartphone wieder die Helligkeit herunterregelt.

Realme lässt einem die Wahl, die Anzeige nach seinen Wünschen einzurichten, ebenso einen terminierten Nachtmodus, um den Blauanteil tageszeitgerecht zu steuern. Zusammen mit der Unterstützung von HDR 10 und HDR HLG ist der Bildschirm ausgezeichnet für Streaming geeignet, zumal auch Widevine Level 1 unterstützt wird. Auch bei der Netflix-Wiedergabe gab es keine Probleme.

Realme C67 Display Test

Realme beweist, dass es auch gute IPS-Panels gibt und ich habe den AMOLED-Screen des Samsung A15 5G aus dem letzten Test nicht vermisst. Für diese Preisklasse verbaut der Hersteller ein hervorragendes Display, welches nur noch von der Xiaomi-Riege mit AMOLED übertrumpft wird.

Leistung des Realme C67

Mit dem Snapdragon 685 ist ein uns gut bekannter Prozessor im Realme C67 verbaut. Im Prinzip handelt sich um eine leicht verbesserte Variante des Snapdragon 680. Einzig der maximale Takt wurde angehoben. Die vier Kryo 265 Gold-Kerne takten mit  2,8 GHz, wogegen sich die 4 Kryo 265 Silver Energiesparkerne mit 1,9 GHz begnügen. Dabei greift die CPU auf 6 oder 8 GB LPDDRX4 RAM zurück. Wer möchte, kann die RAM virtuell um weitere 8 GB RAM erweitern. Ein wirklicher Nutzen ergibt sich dadurch nicht, wie wir in einem kleinen Versuch nachgestellt haben.

Antutu (v10)
Geekbench Single (v6)
Geekbench Multi (v6)
3D Mark (Wildlife)

Der Leistung ordnet sich genau da ein, wie man es erwartet. Der Kontrahent Redmi Note 13 4G setzt auf die gleiche CPU, deswegen erzielen beide gleichwertige Ergebnisse. Man sollte berücksichtigen, dass es sich um ein Einstiegssmartphone handelt und dafür ist die Leistung völlig in Ordnung.

Der UFS 2.1 Festspeicher ist mittelmäßig schnell angebunden und in den Größen 128 GB und 256 GB verfügbar. Zum Spielen ist das Realme C67 eher weniger geeignet, trotz des großen Displays. Die GPU ist einfach zu leistungsschwach. Casual-Games funktionieren zwar reibungslos, aber sobald die Adreno 610 gefordert wird, kommt es zu Rucklern. Beim Testen von Netflix ist mir ein Flipper in die Hände gefallen, welcher optisch etwas hermacht, aber zu oft habe ich die Kugel verloren, aufgrund verspäteter Eingaben.

System

Schon ab Werk wird das Realme C67 mit Android 14 ausgeliefert. Allerdings kommt kein Stock-Android zum Einsatz, sondern Realme UI. Während der vergangenen Wochen kam es zu keinen Abstürzen oder sonstigen Auffälligkeiten. Das System ist komplett in Deutsch und relativ eingängig, auch wenn der Hersteller viele Anpassungen zulässt. Diese sind zumeist logisch angeordnet. Die Animationen des Systems waren trotz der schwachen CPU flüssig. Ein wenig eigene Software hat der Hersteller auf dem Smartphone installiert, wie einen alternativen App-Store, Musikplayer, Browser und System-Optimierer. Bedauerlicherweise lassen sich die Apps nicht deinstallieren, sondern nur deaktivieren.

 

Ein Gadget, welches mir spontan aufgefallen ist und auch gefällt, waren die Mini-Capsules. Diese Benachrichtigungskapseln erweitern den Platz um die Frontkamera und blenden Informationen für einen kurzen Moment ein. Auf der einen Seite cool animiert und auf der zweiten Seite nützlich. In manchen Situationen macht es die Benachrichtigungsleiste überflüssig. Leider ist das Gadget nicht frei konfigurierbar, sondern Realme gibt vor, welche Ereignisse damit angezeigt werden.

Der Sicherheitspatch unseres Testgeräts war aktuell und Realme verspricht diesen alle 60 Tage bis Februar 2027 (also 3 Jahre). Obendrein soll es auch bis Android 16 Systemupdates geben (also bis Android 16). In der Vergangenheit hat sich Realme sich ebenfalls vorbildlich in Hinblick auf Updates gezeigt.

Kamera des Realme C67

Realme C67 Kmaeras

Obwohl die Rückseite nach mehr aussieht, ist nur ein Sensor beim C67 nutzbar. Dafür greift Realme aber gleich in die Vollen und verbaut einen 108-Megapixel-Sensor. Der zweite Sensor soll mit zwei Megapixeln für die Tiefeninformation zuständig sein. Ob das gelingt, werden wir anhand der Bilder sehen. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf.

  • Hauptkamera: 108 Megapixel (Samsung S5khm6), f/1,75, 24 mm, Autofokus
  • Frontkamera: 8 Megapixel (Hynix Hi846), f/2.05, 25 mm

Nur zwei Kameras sind ein wenig mager, in Zeiten, in denen man sich an Ultraweitwinkel-, Zoom- oder Makrokameras gewöhnt hat. Realme kompensiert das mit einem digitalen Zoom, der eine fünffache Vergrößerung zulässt. Der Sensor Samsung HM6 wird auch im Xiaomi Redmi Note 13 4G verbaut.

Die Kamerasoftware ist umfangreich und lässt Zugriff auf einen Pro-Modus, welcher das Speichern im RAW-Format zulässt. Die Anpassungen an den Einstellungen werden im Bildschirm angezeigt. Ebenso ist der Zugriff auf die vollen 108 Megapixel des Realme C67 möglich. Einen wirklichen Mehrwert bringen die Aufnahmen nicht, deswegen spare ich mir die Testbilder.

Hauptkamera Tageslichtaufnahmen

Auch in meiner Heimat ist der Frühling angekommen und das Realme C67 schafft es wunderbar, die Stimmung und Umgebung einzufangen. Bedauerlicherweise übertreibt es das Smartphone mit den Farben und die Aufnahmen werden sehr farbenfroh. Realme setzt auf ein 9:1 Pixel-Binning und kann daher einen digitalen Zoom anbieten, der zumindest bis Faktor 3 brauchbar ist. Bei Faktor 5 ist das Kantenflimmern sichtbar und auch die Schärfe beginnt zu leiden. Aber ansonsten gefällt mir die Hauptkamera ausgesprochen gut. Die Helligkeit der Bilder ist stimmig, Gegenlicht bereitet dem Sensor keine Probleme. Dynamik und Kontraste sind ausgezeichnet in dieser Preisklasse. Mein persönliches Highlight ist aber der Autofokus, der hervorragende Arbeit leistet und zu 95 % den richtigen Bildbereich wählt.

Das Realme C67 hat einen HDR-Modus, der aber aus meiner Sicht überflüssig ist. Schon in den Standardeinstellungen werden die Farben überzeichnet. Im automatischen HDR-Modus werden die Farben noch ein Tick präsenter, ohne dass der Kontrast sich spürbar verbessert.

In den Innenaufnahmen setzt sich das starke Bild der Hauptkamera fort. Die Bilder sind sehr farbenfroh und wirken dadurch lebendig. Helligkeit und Dynamik, ebenso die Schärfe der Aufnahmen gefällt. An der Zoomaufnahme ist der Einfluss der Software zu erkennen und der Sensor kommt mit der Haarstruktur an seine Grenzen. Der Autofokus kann wieder überzeugen.

Hauptkamera Nachtaufnahmen

Der starke Eindruck vom Tag setzt sich in der Nacht fort. In meinem Dorf gibt es wenig Kunstlicht durch Straßenlaternen. Aber trotzdem werden beleuchtete Objekte gut aufgenommen, solange sich das Objekt nicht bewegt. Das Bildrauschen hält sich in Grenzen. Ich empfehle die Nutzung des Nachtmodus, der sichtbare Vorteile in der Bildqualität bringt. Bemerkenswert ist die Aufnahme in kompletter Dunkelheit. Hier schafft es das Realme C67 noch, die beleuchteten Spots und Warnleuchten der Windräder aufzunehmen. Mein Samsung Galaxy Z Flip 5 kann es nicht besser.

Selfies

Die Frontkamera fällt ein wenig ab gegenüber der Hauptkamera. Der Hautton wird zu stark betont, aber die starken Farben kennen wir schon vom ersten Teil im Test. Der Fokus ist stimmig, nur mit Gegenlicht hat die Kamera zu kämpfen. Es fehlt ein wenig an Dynamik. Insgesamt gelingen scharfe Aufnahmen und in der Nacht hat sich das Realme C67 einen Trick einfallen lassen. Bei wenig Licht verwandelt sich der Bildschirm in eine Leuchte und maximiert die Helligkeit mit dem Objekt in der Mitte, ähnlich wie ein Ringlicht. Damit können auch in völliger Dunkelheit Selfies entstehen.

Videos mit dem Realme C67

Sowohl die Front- als auch die Hauptkamera können Videos mit 1080p und 30 fps aufzeichnen. Die Aufnahmen der Hauptkamera können mittels elektronischer Stabilisierung verbessert werden. Das Mikrofon ist windempfindlich und schon eine leichte Brise führte zu deutlichen Nebengeräuschen.

Zwischenfazit Kamera

Das Realme C67 überrascht mit einer starken Hauptkamera und vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten. Leider lassen sich die knalligen Farben nicht reduzieren, außer im Pro-Modus. Die intelligente Nutzung der Hauptkamera macht einen zweiten Sensor für die Zoomkamera überflüssig. Nur auf Ultraweitwinkelaufnahmen muss verzichtet werden. Die Frontkamera dagegen ist solide. Wer eine starke Hauptkamera sucht und sich an kräftigen Farben nicht stört, kann mit dem Realme C67 glücklich werden. Die Qualität der Hauptkamera würden wir über dem Redmi Note 13 4G und knapp unter dem Note 13 5G einordnen.

Konnektivität und Kommunikation

Realme C67 SIM Netz Empfang Dreifachslot

Bedingt durch den Prozessor unterstützt das Realme C67 maximal 4G/LTE. Nicht irritieren lassen sollte man sich von den Region-spezifischen Specs auf der Webseite über die unterstützten Frequenzen. Unser Test-Exemplar unterstützt unter anderem auch das wichtige LTE Band 20. Dazu gibt die Kurzanleitung Auskunft, genauso wie über die SAR-Werte mit 0,99 W/kg Kopf und 1,11 W/kg am Körper. Folgende 4G Frequenzen sind vorhanden.

  • 1/3/4/5/7/8/13/20/28/38/40/41

Damit sind alle notwendigen Bereiche in Deutschland und größtenteils Europa abgedeckt. Durch das Kunststoffgehäuse war die Empfangsstärke ausgesprochen gut und lag über dem meines Samsung Galaxy Z Flip 5. Zur Verbesserung der Sprachanrufe ist sowohl VoLTE als auch VoWiFi integriert. Mein Gesprächspartner hat mich verstanden und ich ihn ebenso, ohne Nebengeräusche, allerdings klang die Stimme ein wenig nasal.

Mit WiFi 5 und Bluetooth 5.0 steht der übliche Standard zur Verfügung und das Realme C67 glänzt im heimischen WiFi mit einer guten Reichweite und Datendurchsatz. Selbst nach drei Wänden war der Empfang in Ordnung und der Wechsel in meinem Mesh funktionierte reibungslos.

Für die Medienwiedergabe stellt Realme einige Codecs zur Verfügung. Neben dem obligatorischen SBC steht noch AAC, aptX und LDHC bereit. LDAC konnte ich leider nicht testen, da ich immer noch auf meinen Testkopfhörer warte. Oder ihr nutzt einfach die Stereolautsprecher, die einwandfrei funktionieren. Bässe sind nur in Ansätzen zu erkennen, aber Sprache wird klar wiedergeben. Mit einem passenden Kopfhörer funktioniert der Musikgenuss über den 3,5 mm Klinkenanschluss oder den USB-C-Anschluss wesentlich besser. Bevor ihr USB-C Kopfhörer oder ein Headset nutzen könnt, muss OTG im System aktiviert werden.

Für ein preisgünstiges Smartphone sind überraschend viele Sensoren verbaut.

  • Beschleunigungssensor
  • Näherungssensor
  • Helligkeits-Sensor
  • Gyroskop
  • Kompass

Besonders der Kompass ist bei der Navigation zu Fuß hilfreich, sich zu orientieren. Denn mit der Unterstützung von GPS / GLONASS / GALILEO / Beidou und QZSS werden alle notwendigen Systeme unterstützt und der GPS-Fix war innerhalb weniger Sekunden erledigt. Selbst in Fensternähe wurden Satelliten gefunden und die Genauigkeit ist mit 3 m ausreichend. Und zum guten Schluss bringt das Realme C67 noch NFC für das kontaktlose Bezahlen mit.

Akkulaufzeit des Realme C67

Einen 5000 mAh großen Akku verbaut Realme in seinem C67. Im PC-Mark Akkutest stellt das Smartphone mit 17 Stunden und 36 Minuten einen Bestwert auf. Dazu wurde der automatische Modus der Bildschirmwiederholungsfrequenz genutzt, welcher bis zu 90 Hertz bereitstellt. Mit fixierten 60 Hertz sinkt die Laufzeit auf kaum schlechtere 16 Stunden und 55 Minuten. Eine Stunde YouTube belastet den Akku mit nur 5 Prozent. Es bleibt festzuhalten, dass der Hersteller das Betriebssystem astrein auf die Laufzeit optimiert hat. Meine Vermutung ist, dass im Test mit bis zu 90 Hertz auch teilweise niedrigere Frequenzen durch das System gewählt worden sind und dadurch die längere Laufzeit entstanden ist.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Akkulaufzeit (60Hz) Einheit: Std

Im Vergleich zur Konkurrenz und insbesondere zum Redmi Note 13 4G Test steht das Realme C67 ausgezeichnet da. Vorwiegend die Laufzeit mit dem automatischen Modus wird um fast 5 Stunden übertrumpft, wenn auch nur mit maximal 90 Hertz statt 120 Hertz. In der Praxis kann man das Smartphone 2 volle Tage intensiv nutzen. Wenignutzer sollten auch drei Tage über die Runden kommen.

Und auch die Ladezeit der Realme Smartphones kann überzeugen. Dank 33 W maximale Ladeleistung ist der C67 innerhalb von 81 Minuten wieder komplett geladen. Bedauerlicherweise setzt Realme auf den eigenen SuperVooc Standard. Mit regulären Laderäten müsst ihr dementsprechend längere Ladezeiten einplanen.

Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Trotzdem reicht es für einen Platz im Mittelfeld und man ist erneut auf Augenhöhe mit Xiaomi oder Poco.

Testergebnis

Getestet von
Manuel

Die letzten 3 Wochen hatte ich wirklich Freude mit dem Realme C67. Und tatsächlich entpuppt sich das Smartphone als solide Alternative zum Redmi Note 13 4G (zum Test). Die Konkurrenten von Xiaomi haben im direkten Vergleich beim Display dank OLED-Technik die Nase vorn. Diesen Vorteil kontert Realme aber mit einer besseren Akkulaufzeit und einer stärkeren Hauptkamera. Nur auf eine UWW-Kamera oder Makrokamera muss der potenzielle Käufer verzichten.

Im Preisbereich um die 150€ kommen ansonsten alle guten Alternativen von Xiaomi, das Samsung Galaxy A15 4G kann in keiner Kategorie mithalten. Die Unterschiede zum Redmi Note 13 4G haben wir gerade zusammengefasst. Wer mehr Leistung benötigt, sollte ich eher Smartphones mit dem Helio G99 wie dem Poco M6 Pro (zum Test) anschauen. Sollte 5G für Euch ein wichtiges Feature sein, bekommt ihr dieses beim Redmi Note 13 5G (zum Test)


Gesamtwertung
88%
Design und Verarbeitung
85 %
Display
90 %
Leistung und System
80 %
Kamera
85 %
Konnektivität
90 %
Akku
100 %

Preisvergleich

150 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
155 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
171 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
182 €*
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Zum Shop
150 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 155 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
171 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
182 €* Zum Shop
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Unsere Empfehlung
199 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
200 €*
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 199 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
200 €* Zum Shop
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 28.05.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
39 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
DerLinkMM
Gast
DerLinkMM (@guest_108231)
1 Tag her

Ich habe das Problem, das das manchmal Ruckelt. Wenn ich z.b. Fotos mit der Google-Cam mache. Oder eine Serie minimiert (YouTube, Prime, Netflix) schaue und nebenher im Internetsurfe.

Das Handy ist doch eigentlich nicht so langsam oder?

Ich komme vom Poco X3 Pro. Da gab’s keine Probleme

Hansbert
Gast
Hansbert (@guest_107721)
21 Tage her

übrigens ist das C67 hervorragend im Handy-Finder zu finden. Einfach nur als einzigen anspruchsvollen Filter “Realme” setzen und siehe da: NIchts, kein C67. Kann ich sehr gut verstehen, daß Xiaomi das nicht gefallen würde…

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
21 Tage her
Antwort an  Hansbert

Servus, danke für den Hinweis. Das Realme C67 ist nun auch im Handyfinder verfügbar.

Beste Grüße

Jonas

Hansbert
Gast
Hansbert (@guest_107735)
20 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Cool, top schnelle Reaktion! Danke!

Hansbert
Gast
Hansbert (@guest_107718)
21 Tage her

Es wäre so wunderbar, wenn der Filter “Fingerabdrucksensor in Startbutton” vorhanden wäre in irgendeinem Portal. Wer will sich schon das zweihändige Drecksgefummel antun auf ggf dann Displays (siehe Samsung), deren Sensoren spätestens mit Schutzfolie kaum noch richtig funktionieren. Würde mir ja gerne n Pixel holen, aber den Dreck werde ich mir keinesfalls antun.

Boris
Gast
Boris (@guest_107431)
1 Monat her

Kann mir vielleicht jemand sagen ob wegen mehr RAM (8 statt 6) der Energieverbrauch größer ist? Ob also in dem Fall die Akkulaufzeit geringer ist?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Boris

Servus, wie kommst du auf diese Frage? Also grundsätzlich verbrauchen die 2GB RAM zusätzlich natürlich mehr Strom, aber das steht in keinem Verhältnis zum Stromverbrauch des Prozessors und Displays und ist damit in der Praxis nicht spürbar. Auch im Benchmarks kann man das denke ich nicht abbilden.

Beste Grüße

Jonas

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie(@bonnie)
1 Monat her

kann man die tasten unten nicht mehr spiegeln ? das wäre echt blöd

24.04.2024 - 15.02.30.jpg
jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Bonnie

Wahrscheinlich auf dem Zahnrad, oder was passiert da?

Beste Grüße

Jonas

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie(@bonnie)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

bei diesem Handy leider nicht deshalb frage ich ja – das wäre ein grund es zurück zu geben ,bin es seit jahren anders gewöhnt und alle anderen geräte sind gespiegelt – ich wollt es grad einstellen und verdrück mich ständig – das nervt

Emerald287
Gast
Seb (@guest_107478)
1 Monat her
Antwort an  Bonnie

Bei mir waren die Tasten im Auslieferungszustand nicht tauschbar, nach dem Update auf Android 14 ist die Funktion hinzugefügt und ich konnte das Layout tauschen.

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie(@bonnie)
1 Monat her
Antwort an  Seb

wieso auf 14 ,es wird schon mit Android 14 ausgeliefert- beim vorgänger C55 ist und war alles noch super

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App