Redmi Note 13 5G Test

Getestet von Joscha am
Updatezeitraum: 2+4
Bewertung: 88%
Vorteile
  • ausgezeichnetes 120Hz AMOLED-Display
  • relativ kompakt und leicht
  • gute Performance
  • starke Hauptkamera
  • 5G-Empfang
  • perfekte Verarbeitung und moderne Optik
  • starker Empfang (Netz, WLAN, GPS)
Nachteile
  • keine Stereo-Speaker
  • kantiges Design
  • nur Sometimes-on-Display
  • kratzanfälliges Design
Springe zu:
CPUMediaTek Dimensity 6080 - 2 x 2,4GHz + 6 x 2GHz
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher128 GB, 256 GB
GPUMali G57
Display 2400 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemMIUI - Android 13
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera108 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 32, 66, 38, 40, 41
5G1, 3, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 77, 78
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht174 g
Maße161,2 x 75 x 7,6 mm
Antutu394200
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am09.02.2024

Das Redmi Note 12 5G konnte letztes Jahr nicht ganz mit dem Erfolg des Redmi Note 12 4G mithalten. Dieses Jahr hat die 5G-Version jedoch einige wichtige Upgrades erhalten: Die Hauptkamera löst nun mit 108 Megapixel auf, ein schnellerer Prozessor kommt zum Einsatz und der Speicher wurde vergrößert. Ob das Redmi Note 13 5G für euch die richtige Wahl ist und wo die Stärken und Schwächen des Smartphones liegen, erfahrt ihr in diesem Test.

Xiaomi Redmi Note 13 5G review test

Wie immer bei Xiaomi, sollte man nicht gleich bei der Markteinführung zugreifen. Das Smartphone ist eindeutig auf einen Preis von ca. 200€ ausgelegt. Bevor das Gerät diesen Preis erreicht hat, sollte man mit dem Kauf warten.

Design und Verarbeitung

Das Redmi Note 13 5G misst 161 x 75 x 7,6 Millimeter und wiegt 175 Gramm. Für die Displaygröße von 6,7 Zoll sind das in dieser Preisklasse überraschend geringe Abmessungen, die auch einen Fortschritt gegenüber dem Redmi Note 12 Smartphone darstellen. Die Displayränder sind mit 3mm seitlich und oben, sowie 4mm unten überraschend schmal. Der Fingerabdruckscanner ist in den Powerbutton integriert und liegt auf der rechten Seite. Im Gegensatz zur 4G-Version gibt es also keinen In-Display-Fingerprint. Dafür ist die Entsperrung bei der 5G-Version etwas schneller und sehr genau. In den Einstellungen kann man festlegen, ob das Handy beim Auflegen des Fingers oder erst beim Drücken des Buttons entsperrt werden soll. Alternativ steht das Face-Unlock über die Frontkamera zur Verfügung.

Das Redmi Note 13 5G hat eine Rückseite und einen Rahmen aus Kunststoff. Als Farbversionen stehen dem Nutzer Schwarz, Weiß und eine grünlich-blaue Version in “Ocean Teal” zur Verfügung. Die Rückseite ist gut gegen Fettflecken und Fingerabdrücke geschützt. Durch die matte Oberfläche ist auch der Schutz vor Kratzern besser als bei der 4G-Version. Trotzdem sollte man mit spitzen Gegenständen vorsichtig sein oder die mitgelieferte Schutzhülle verwenden. Das Kameramodul ist noch einmal extra von der Kunststoffrückseite abgehoben und ragt inklusive Linse 3,5 Millimeter aus dem Gehäuse heraus. In diesem Punkt haben uns die einzelnen Linsen der 4G-Version besser gefallen.

Das Redmi Note 13 5G ist nach IP54 zertifiziert und somit staub- und spritzwassergeschützt. Einen solchen Schutz bieten aber auch andere Smartphones mit normaler Verarbeitungsqualität ohne IP-Zertifizierung. Auf der Unterseite befindet sich neben dem USB-C 2.0-Anschluss ein Mono-Lautsprecher. Stereo Sound bleibt uns bei der 5G Version also leider verwehrt, was wirklich schade ist. Immerhin gibt es auf der Oberseite einen Kopfhöreranschluss und den typischen IR-Sender zur Nutzung als Fernbedienung. In den SIM-Slot kann alternativ zur zweiten SIM-Karte eine MicroSD-Karte eingesetzt werden (Hybrid-Slot).

Lieferumfang des Redmi Note 13 5G

Zum Lieferumfang gehören neben einem Netzteil und einem USB-A-Kabel auch eine schwarze Schutzhülle und eine bereits angebrachte Displayschutzfolie. Damit ist alles vorhanden, was man für den Betrieb des Smartphones benötigt.

Display des Redmi Note 13 5G

Xiaomi Redmi Note 13 5G display 4

Das Redmi Note 13 5G präsentiert sich mit einem 6,67 Zoll großen AMOLED-Display, das mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel und einer Bildwiederholrate von 120 Hz glänzt. Mit dieser Displayausstattung setzt Xiaomi einmal mehr Maßstäbe im Segment der preisgünstigen Smartphones. Die Full-HD-Auflösung sorgt für ein gestochen scharfes Bild. Zudem läuft die Darstellung mit 120Hz absolut flüssig.

Standardmäßig ist das Display auf 60 Hz eingestellt. Das ist wirklich seltsam und sollte von jedem Nutzer nach der Einrichtung des Handys geändert werden.

Im Gegensatz zur 4G-Variante fällt auf, dass beim Redmi Note 13 5G das neuere Gorilla Glass 5 zum Einsatz kommt, anstelle des älteren Gorilla Glass 3. Auch die Angabe von 10 Bit Farbtiefe findet sich nur bei der 5G-Version, wobei wir hier keinen praxisrelevanten Unterschied feststellen können. Weiterhin verfügt das Gerät über eine TÜV-Rheinland-Zertifizierung für geringe Blaulichtemission und 1920 Hz PWM-Dimming für eine flimmerfreie Darstellung, was insbesondere für empfindliche Nutzer von Vorteil ist. Eine hohe Abtastrate von bis zu 2160 Hz für den Touchscreen sorgt für eine flüssige Bedienung.

Interessanterweise gibt der Hersteller für die 5G Version eine Displayhelligkeit von nur 500 Lux an, im Vergleich zu beeindruckenden 1800 Lux bei der 4G Variante. Allerdings weichen diese Herstellerangaben häufig von unseren eigenen Messergebnissen ab, so auch in diesem Fall. Das Redmi Note 13 5G erreicht mit 1250 Lux die gleiche Helligkeit und positioniert sich damit hervorragend im Vergleich zur restlichen Mittelklasse. Eine Ablesbarkeit bei Sonnenlicht ist gegeben.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Das Display bietet verschiedene Systemeinstellungen: Die Farbdarstellung kann nach Belieben angepasst werden und es besteht die Möglichkeit, intelligent zwischen 60Hz und 120Hz umzuschalten. Für die Wiedergabe von DRM-geschützten Inhalten ist Widevine L1 integriert, auch HDR wird unterstützt. Eine Einschränkung gibt es allerdings beim Always-On-Display, das nur bei Berührung aktiviert wird und nicht dauerhaft eingeschaltet bleiben kann (Sometimes-on-Display).

Leistung

 

Der Mediatek 6080 ist die zentrale Recheneinheit des Redmi Note 13 5G. Es handelt sich um einen Octa-Core-Chip, der Mitte 2023 vorgestellt wurde und im 6-Nanometer-Verfahren hergestellt wird. Die CPU besteht aus zwei Performance-Kernen mit 2,4 GHz und 6 stromsparenden Kernen mit 2 GHz. Für die Grafik ist eine Mali G57 GPU zuständig. Dazu bietet das Redmi Note 13 5G LPDDR4X Arbeitsspeicher und UFS 2.2 Speicher mit 6/128GB oder 8/256GB. Der Festspeicher erreicht mit 1000MB/s beim Lesen und 500MB/s beim Schreiben gute Werte. So schneidet das Redmi Note 13 5G in den Benchmarks ab:

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife)

Der Chip schlägt sich in den Benchmarks einwandfrei und lässt alle Redmi Note Smartphones älterer Generationen hinter sich. Nur das Redmi Note 12 Pro 5G liefert noch etwas mehr Leistung. Für ein Smartphone im Preisbereich unter 200€ ist das ein wirklich gutes Ergebnis.

Die System- und App-Performance ist gut. Alles läuft etwas flüssiger als bei der 4G-Version. Ruckler und Wartezeiten sind auf jeden Fall seltener. Grundsätzlich muss man aber trotzdem mit kurzen Ladezeiten beim Öffnen von Apps rechnen und etwas Geduld bei der Bedienung mitbringen. Für ein Handy unter 200€ ist die Performance aber definitiv ausgezeichnet.

System

Das Xiaomi Redmi Note 13 5G wird mit Android 13 und MIUI 14 ausgeliefert. Da dieses Modell bereits seit einiger Zeit auf dem chinesischen Markt erhältlich ist, hatte Xiaomi die Möglichkeit, das System zu optimieren. In unseren Tests erwies sich das Smartphone als durchweg stabil. Wie gewohnt ist MIUI ein sehr vielseitiges System mit zahlreichen Zusatzfunktionen. Bei den Updates können Nutzer mit zwei Jahren Android-Updates und vier Jahren Sicherheitsupdates rechnen. Auffällig ist aber, dass die Dual-Apps Funktion nicht vorhanden ist. Ein Zweitprofil kann aber eingerichtet werden.

Standardmäßig ist das Gerät jedoch mit einer erheblichen Anzahl von Drittanbieter-Apps und Werbung vorinstalliert. Unerwünschte Apps können jedoch ohne größere Probleme gesammelt deinstalliert werden. Für diejenigen, die das System weiter bereinigen möchten, steht eine zusätzliche Anleitung zur Verfügung. Außerdem ist es möglich, die Werbung mithilfe unserer Anleitung innerhalb von 10 Minuten fast vollständig zu deaktivieren.

Kamera des Redmi Note 13 5G

Redmi Note 13 5G camera module

Wie auch in der 4G-Version gibt es im Redmi Note 13 5G einen beeindruckenden 108-Megapixel-Sensor. Im Gegensatz zu den Pro-Modellen kommt aber keine optische Stabilisierung zum Einsatz. Dazu gibt es eine 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera und eine 16 Megapixel Selfie-Kamera.

  • Hauptkamera: 108 Megapixel (Samsung HM6), f/1,7, Autofokus
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 8 Megapixel (OmniVision ov08d10), f/2.2
  • Makro-Kamera: 2 Megapixel (sc202pcs), f/2,4
  • Selfie-Kamera: 16 Megapixel (OmniVision ov16a1q), f/2,4

Hauptkamera Tageslicht

Das Redmi Note 13 5G liefert mit seiner 108-Megapixel-Kamera bei Tageslicht ansehnliche Fotos. Im Vergleich zur 4G-Version fällt eine deutlich bessere Schärfe außerhalb des Fokusbereichs auf. Die Fotos wirken einfach durchgehend scharf und detailreich. Auch die Kontraste sind gut gelungen und der HDR-Modus verhindert über- oder unterbelichtete Aufnahmen. Alles in allem können sich die Bilder wirklich sehen lassen!

Hauptkamera Nachtaufnahmen

Günstige Smartphones haben in der Regel Probleme mit Innenaufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Das Redmi Note 13 5G stellt hier eine positive Ausnahme dar und kann auch bei Innenaufnahmen mit wenig Licht viele Details erhalten und eine gute Schärfe liefern. Dies gilt auch für Außenaufnahmen bei Nacht: Solange noch genügend Kunstlicht vorhanden ist, können durchaus brauchbare Aufnahmen gemacht werden. Auch die Farbdarstellung ist weitestgehend natürlich und es treten keine störenden Farbstiche auf. Insgesamt kann man dem Redmi Note 13 5G auch bei Nachtaufnahmen ein Lob aussprechen!

Ultraweitwinkel-Kamera

Das Redmi Note 13 5G verfügt über eine brauchbare Weitwinkelkamera. Die Qualität ist bei guten Lichtverhältnissen ausreichend, um die Bilder auf einem großen Display anzuzeigen. Auch die Randunschärfe ist nicht zu stark.

Überraschenderweise liefert die Kamera auch bei weniger Licht noch halbwegs akzeptable Bilder. Diese Fotos sind dann zwar nur für das Display eines Smartphones geeignet, aber in dieser Preisklasse ist das schon eine angemessene Leistung.

Portraits

Das Redmi Note 13 5G eignet sich für ein günstiges Gerät recht gut für Porträtaufnahmen. Die Trennung von Vorder- und Hintergrund gelingt zuverlässig. Zudem weisen die Bilder eine gute Schärfe auf. Die Farbdarstellung wirkt teilweise etwas trüb, geht aber noch als ausreichend natürlich durch.

Selfies

Das Redmi Note 13 5G liefert gute Selfie-Aufnahmen mit stimmiger Farbdarstellung, guten Kontrasten und guter Schärfe. Ein HDR-Modus verhindert zudem überbelichtete Aufnahmen. Im Vergleich zu teureren Smartphones fehlt es den Aufnahmen etwas an Details, aber mehr haben wir hier nicht zu bemängeln.

Videos

Videos können in Full-HD mit 30FPS aufgenommen werden. 4K-Aufnahmen sind leider nicht möglich, was für Videofans eine Einschränkung darstellt. Dafür sind die Full-HD-Aufnahmen sehr scharf und sauber stabilisiert. Der Autofokus arbeitet ebenfalls zuverlässig. Die Ultraweitwinkelkamera macht ebenfalls brauchbare Videos, solange die Lichtverhältnisse sehr gut sind. Selfie-Videos sind auch in Full-HD möglich und stabilisiert. Die Ton-Qualität ist gut.

Zwischenfazit Kamera

Wir haben bereits einen Kamera-Vergleich zwischen dem Redmi Note 13 5G und der 4G-Version durchgeführt. Trotz des gleichen Kamerasetups auf dem Datenblatt, schlägt sich das Redmi Note 13 5G deutlich besser. Überhaupt kann man sagen, dass man hier eines der besten Kamera-Setups in der Preisklasse unter 200€ bekommt.

Konnektivität und Kommunikation

Redmi Note 13 5G simslot

Das Redmi Note 13 5G ist ein Dual-SIM-Smartphone, das neben den in Deutschland gängigen 3G- und 4G-Netzfrequenzen auch den 5G-Standard unterstützt. Überdies unterstützt es eine Vielzahl von Bändern, was das Smartphone auch für Vielreisende interessant macht.

  • 4G Band: 1, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 20, 26, 28, 32, 38, 40, 41
  • 5G Band: n1, n3, n7, n8, n20, n28, n38, n40, n41, n77, n78

Für ein Smartphone in der Preisklasse unter 200€ ist 5G auch 2024 noch ein eher seltenes Feature. Allerdings sollte der 5G-Empfang bei der Kaufentscheidung nicht ausschlaggebend sein. In Deutschland bieten viele günstige Mobilfunktarife kein 5G und selbst wenn, ist das inkludierte Datenvolumen oft so gering, dass man die hohe Übertragungsgeschwindigkeit nicht lange nutzen kann. Abgesehen davon erreicht das Smartphone im o2-Netz aber einen guten Datendurchsatz von bis zu 300 Mbit/s im 5G-Netz. Die Qualität der Sprachanrufe ist gut und das Handy unterstützt VoLTE und VoWifi. Für drahtlose Verbindungen stehen WiFi 5 und Bluetooth 5.3 zur Verfügung. Wir haben LDAC und aptX als hochauflösende Bluetooth-Codecs getestet und beide funktionieren.

An Sensoren verfügt das Redmi Note 13 5G standardmäßig über Helligkeits-, Näherungs- und Beschleunigungssensoren sowie ein Gyroskop und einen elektronischen Kompass. Die Positionsbestimmung mit GPS, Galileo, Glonass, BDS und Beidou funktioniert einwandfrei und ist dank des Mediatek-Chips auf einen Meter genau. Außerdem ist das Gerät mit NFC für kontaktloses Bezahlen ausgestattet. Ein IR-Sender, der das Smartphone in eine Fernbedienung verwandelt, sowie ein 3,5-mm-Kopfhöreranschluss sind ebenfalls vorhanden, und das Gerät ermöglicht den Radioempfang mit eingesteckten Kopfhörern.

Für die Medienwiedergabe steht ein Monolautsprecher auf der Unterseite zur Verfügung. Schade, dass Xiaomi dem günstigen Smartphone Stereo-Lautsprecher verweigert. Dennoch ist der Sound definitiv laut. Bei einer Lautstärke von über 80 Prozent ist jedoch eine deutliche Verzerrung zu hören. Auch fehlt es an Bässen. Für die Preisklasse ist der Speaker nur durchschnittlich.

Akkulaufzeit des Redmi Note 13 5G

Das Redmi Note 13 5G verfügt über einen durchschnittlich großen 5.000 mAh Akku. In der Praxis erreicht das Smartphone eine gute Akkulaufzeit. Bei intensiver Nutzung hält der Akku einen ganzen Tag, in der Regel sind es 1,5 Tage. In unserem Akkutest verbrauchte das Redmi Note 13 5G bei 1 Stunde Streaming (3 Prozent), 1 Stunde Social Media (15 Prozent), 30 Minuten Videoaufnahme in Full HD (9 Prozent) und 30 Minuten Gaming (5 Prozent) 32 Prozent des Akkus. Auch das ist ein brauchbares Ergebnis. Gleichzeitig fällt auf, dass das Note 13 5G im Vergleich zur 4G-Version eine schwächere Laufzeit aufweist und auch im PC-Mark Akkutest keine Bestwerte erzielt.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Der Akku wird mit maximal 33 Watt geladen. Mit dem mitgelieferten Ladeadapter dauert der Ladevorgang insgesamt 75 Minuten. Das ist etwas langsamer als bei der 4G-Version mit gleich großem Akku und ebenfalls 33 Watt. Für das Aufladen zwischendurch sollte man etwa 30 Minuten einplanen. Dann hat man den Akku zu 50 Prozent gefüllt. Nur die letzten Prozent nehmen viel Zeit in Anspruch.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das Redmi Note 13 5G ist dieses Jahr ein spannenderes Modell geworden als sein Vorgänger: Das Leistungsupgrade durch den Mediatek-Prozessor macht sich im Alltag bemerkbar und auch bei der Kameraqualität konnte Xiaomi die Messlatte höher legen. Das 120Hz AMOLED-Display ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben und auch bei der Konnektivität kann das Smartphone punkten. Dass Xiaomi auf den Fingerabdruckscanner im Display verzichtet, ist definitiv zu verschmerzen. Einzig, dass wir immer noch Mono-Lautsprecher geboten bekommen, ist etwas schade.

Sollte das Redmi Note 13 5G zeitnah auf einen Preis von rund 200€ fallen, können wir definitiv eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Das Smartphone schneidet im Test in allen Bereichen gut bis sehr gut ab und bietet auch einige Verbesserungen gegenüber dem Redmi Note 13 4G (zum Test). Bis der angepeilte Preis erreicht ist, sollte man aber lieber den Aufpreis für das Redmi Note 12 Pro 5G (zum Test) investieren.


Gesamtwertung
88%
Design und Verarbeitung
85 %
Display
100 %
Leistung und System
85 %
Kamera
90 %
Konnektivität
90 %
Akku
75 %

Preisvergleich

280 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
280 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
280 €* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Unsere Empfehlung
Nur 280 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
285 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
300 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
300 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
285 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
300 €* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
300 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 01.03.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
17 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
fuschel
Gast
fuschel (@guest_105402)
14 Tage her

Wäre das Gerät geeignet, um ein Poco X3 NFC abzulösen ?

fuschel
Gast
fuschel (@guest_105430)
13 Tage her
Antwort an  Joscha

Danke sehr. Dann behalte ich dann doch das X3 noch. Auch wenn es keine Updates mehr bekommt.

Basti
Gast
Basti (@guest_105247)
20 Tage her

Ihr schreibt, dass der Akku bei häufiger Nutzung einen Tag hält.
Was genau heißt häufige Nutzung?
Für mich klingt das irgendwie recht wenig. Weil einen ganzen Tag hält mein Redmi Note 9S in der Reel such fast noch.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
19 Tage her
Antwort an  Basti

Servus Basti, also es ist schon eine intensive Nutzung (knapp 9 Stunden DOT – mit den genannten Aufgaben) gemeint. Dein 9S hatte auch schon eine astreine Akkulaufzeit, die sich ggf. auch nur um 10-20% verkürzt hat mit der Zeit. Gerade beim Akku hat sich seitdem nicht viel getan auf dem Handymarkt.

Beste Grüße

Jonas

Tuncay40
Gast
Tuncay (@guest_105246)
20 Tage her

Jungs einmal vielen herzlichen Dank für den ausführlichen Test. Bin leider schon wieder etwas verwirrt. Fangen wir mal :

Xiaomi Redmi Note 13 5G – Gesamtwertung 90% bei einem aktuellen Kaufpreis von 280 Euro

Samsung Galaxy A25 – Gesamtwertung 78% bei einem aktuellen Kaufpreis von 291 Euro

Vorteil Samsung: Echte Stereo Speaker / voll funktionsfähiges AOD / etwas besserer bzw. flotterer Prozessor laut Antutu

Vorteil Xiaomi: Kameras sollen viel besser sein / 33 Watt statt 25 Watt Auflademöglichkeit was nicht der Rede wert sein sollte.

Jetzt zu meiner Frage, bei nahezu gleichen Preis warum 90% zu 78% ?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
19 Tage her
Antwort an  Tuncay

Servus, danke für den Beitrag. Unsere Bewertung richtet sich nach dem Preis, der hier auch von Joscha glasklar auf 200€ und weniger festgelegt wurde. Wir sind bei 8 + 256GB jetzt schon bei 235€. Aber die Wertung für das Samsung erscheint mir durchaus etwas hart und wir schauen es uns noch mal an, da das Gerät auch eher bei 250€ liegt und nicht bei 300€. In diesem Preisbereich rufen leider 50€ Unterschied krasse Geräte wie ein 12/13 Pro 5G, Poco X6 (Pro) oder auch ein Samsung A34 5G auf den Plan und die sind alle im Test genannt. Das 13 5G ist… Weiterlesen »

Tuncay40
Gast
Tuncay (@guest_105310)
18 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Servus Jonas und danke für dein Text bzw. Antwort. Ich finde nämlich beide Geräte für den Alltag klasse, jedoch scheint mir die Wertung für den Samsung so wie du auch bemerkt hast etwas zu hart. Bei einem Preis von knapp über 200€ würde man wohl bei beiden Geräten nichts falsch machen.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
17 Tage her
Antwort an  Tuncay

Servus, ich habe die Wertung auch schon angepasst. Nochmals danke für den Hinweis! Sollte das Samsung wirklich auf 200€ fallen, wäre das natürlich noch besser. Dennoch sehe ich, wie bereits gesagt, das Samsung klar eine klasse höher, da das mit den Preisen bei Samsung einfach höher bleibt als bei Xiaomi.

Beste Grüße

Jonas

think_first
Gast
think_first (@guest_105234)
20 Tage her

….sehr schade, daß es keine Stereo Speaker hat, dann werde ich wohl noch bei meinem Redmi Note 10 bleiben.

Eventuell wird das Poco X6 Neo noch interessant für mich, falls es denn nach Europa kommt.

@team Habt ihr dazu eventuell Informationen?

einser34
Gast
einser34 (@guest_105231)
20 Tage her

Hallo, ihr schreibt ständig im Test “Preisklasse unter 200€ ” das stimmt doch gar nicht! Ihr meint wahrscheinlich 300€. Danke

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
20 Tage her
Antwort an  einser34

Servus, das ist so gemeint, die UVP Preise sind bei Xiaomi extrem hoch und nach wenigen Wochen landen wir bei den angeben Preisen. Die 8 + 256GB ist schon bei 236€.

“Wie immer bei Xiaomi, sollte man nicht gleich bei der Markteinführung zugreifen. Das Smartphone ist eindeutig auf einen Preis von ca. 200€ ausgelegt. Bevor das Gerät diesen Preis erreicht hat, sollte man mit dem Kauf warten.”

Beste Grüße

Jonas

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App