Realme GT Neo 3T Test

Getestet von Erik Zürrlein am
Firmware : RMX3371_11_A.05
Bewertung: 83%
Vorteile
  • exzellente Akkulaufzeit
  • schnelle Ladezeit mit 80 Watt
  • starkes 120 Hertz AMOLED
  • tolle Performance: Realme UI 3.0 + SD870
  • Dragon Ball / Edition: viel Liebe zum Detail
Nachteile
  • wenig Neuerungen für das Facelift
  • Kamera inzwischen unterdurchschnittlich
  • hoher Preis (Vorgänger halb so teuer)
Springe zu:
CPUSnapdragon 870 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,42GHz + 4 x 1,8GHz
RAM8 GB RAM
Speicher128 GB, 256 GB
GPUAdreno 650 - 670MHz
Display 2400 x 1080, 6,6 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemRealme UI - Android 12
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht194.5 g
Maße162,9 x 75,8 x 8,7 mm
Antutu714500
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am21.07.2022

Das Realme GT Neo 3T tritt für 430€ als Konkurrent zum neuen Poco F4 auf. Der Star im kürzlich veröffentlichten Realme Line-Up bleibt das neue Realme GT Neo 3 mit Dimensity 8100 und 150 Watt Ladegeschwindigkeit, denn am GT Neo 3T hat sich im Vergleich zum Realme GT Neo 2 kaum etwas verändert. Die größte Neuerung ist Schnellladen mit 80 statt bisher 65 Watt.

Zum Glück haben wir aber eine besondere Edition im Praxistest: Das Realme GT Neo 3T ist komplett auf Dragon Ball Z getrimmt. Dabei handelt es sich nicht nur um eine farbliche Aufmachung mit einem schicken Design über der Realme UI – Bei dieser Special Edition hat Realme kaum ein Detail zum Kult-Anime ausgelassen. Bekommt man mit dem Facelift also auch ein „Powerlevel over 9000“ geboten? Das erste Inlay in der Verpackung verspricht jedenfalls die Power eines dreifachen Super-Saiyajins. 

Wie schon angesprochen, bietet das Realme GT Neo 3T kaum etwas Neues – Bei OnePlus benennt man das Facelift mit einem „T“, bei Realme kommt eben auch eine neue Versionsnummer dazu. Die Hardware bleibt im Grunde die Gleiche – Verbesserungen gibt es im Detail, die leider nicht großartig ins Gewicht fallen werden:

  • Der ebenfalls 5000mAh große Akku wird mit 80 Watt geladen statt 65 Watt
  • Das Realme GT Neo 3T kommt mit Android 12 und der Realme UI 3.0 ab Werk
    • Das Realme GT Neo 2 hat natürlich auch Android 12 erhalten.
  • Gewicht: das GT Neo 3T ist auf dem Papier 5 Gramm leichter
  • Kamera: ein paar neue Software-Spielereien kommen mit der Realme UI 3.0 hinzu

Das Realme Neo 2 haben wir leider nicht mehr da: Es ist gut möglich, dass ein paar Features des neuen Neo 3T noch via Update auf dem Neo 2 gelandet sind. Falls jemand das Realme Neo 2 im Einsatz hat, kann er uns gerne kurz in den Kommentaren den aktuellen Stand schildern.

Realme GT Neo2 1
Realme GT Neo 2 Test
Realme GT Neo 3T Test Farbvarianten 1
Realme GT Neo 3T Test
Realme GT Neo 3 Test Titel Neu
Realme GT Neo 3 Test
Größe 162,9 x 75,8 x 8,6mm 162,9 x 75,8 x 8,7mm 163,3 x 75,6 x 8,2mm
Gewicht 203g 194.5g 190g
CPU Snapdragon 870 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,42GHz + 4 x 1,8GHz Snapdragon 870 - 1 x 3,2GHz + 3 x 2,42GHz + 4 x 1,8GHz MediaTek Dimensity 8100 - 4 x 2,85GHz + 4 x 2,0GHz
RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM 8 GB RAM 6 GB RAM, 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein Nein
Display 2400 x 1080, 6,6 Zoll 120Hz (AMOLED) 2400 x 1080, 6,6 Zoll 120Hz (AMOLED) 2412 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 11, Realme UI Android 12, Realme UI Android 12, Realme UI
Akku 5000 mAh (65 Watt) 5000 mAh (80 Watt) 4500 mAh (150 Watt)
Kameras 64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple) 50 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera 16 MP 16 MP 16 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 38, 39, 40, 41
Zum Testbericht Zum Testbericht

Folgendermaßen sieht die Preisgestaltung bei den Realme GT Neo Modellen aus:

Realme GT Neo 2:

Realme GT Neo2 3

Realme GT Neo 3T:

Realme GT Neo 3T Test Farbvarianten 2

Realme GT Neo 3 – 80W:

Realme GT Neo 3 vorgestellt Farben 1

Realme GT Neo 3 – 150W:

Realme GT Neo 3 Titel Test

2021 – Snapdragon 870, 5000mAh / 65 Watt & 64MP 2022 – Snapdragon 870, 5000mAh / 80 Watt & 64MP 2022 – Dimensity 8100 MAX, 5000mAh / 80 Watt & Sony 50MP 2022 – Dimensity 8100 MAX, 4500mAh / 150 Watt & Sony 50MP
8/128GB – 450€ 8/128GB – 430€ 8/256GB – 600€
12/256GB – 550€ 8/256GB „Dragon Ball“ – 500€ 12/256GB – 700€

Darüber rangiert bereits das Realme GT 2 mit Snapdragon 888, das inzwischen zu einem Marktpreis von 450€ erhältlich ist. Der wahre Konkurrent aus dem eigenen Haus für das Realme GT Neo 3T ist aber der Vorgänger. Das Realme GT Neo 2 gab es zum Amazon Prime Day für 300€ oder zuvor bei eBay schon unter 250€.

Im weiteren Verlauf schauen wir uns noch die Neuerungen des Realme GT Neo 3T im Vergleich zum Realme GT Neo 2 an.

Features der Dragon Ball Z Special Version

Wen die Dragon Ball Z Edition des Realme GT Neo 3T generell nicht anspricht, der kann den folgenden Absatz überspringen bzw. gar nicht erst aufklappen:

Realme sieht im Lizenzgeschäft mit den Special Editions wohl ein gutes Geschäft. Das Realme GT Neo 3T Dragon Ball ist in kürzester Zeit das nächste Lizenz-Modell. Das Realme 9 Pro+ „Free Fire“ – unter anderem auch für Europa – danach das Realme GT Neo 3 „Naruto: Shipuden“ in China und dazu kommt in Indien bald das Realme GT Neo 3 150 Watt als „Thor: Love and Thunder“ Edition (anlässlich des neuen Films).

Klar waren etwa die OnePlus McLaren Edition edler, aber auch hier wird man seine Käufergruppe finden. Auch die anderen Marken von BBK Electronics spielen hier mit: zum Beispiel Oppo mit League of Legends oder die OnePlus Nord 2 Pac Man Edition letztes Jahr. Und zur Realme GT Neo 3T Dragon Ball Z Edition (die Serie erschien 1989 bis 1996) werden vermutliche einige ein paar Kindheits- und Jugenderinnerungen haben.

Realme GT Neo 3T in der Dragon Ball Z Edition

Das Design trifft Realme ausgezeichnet: Fans erkennen das Design als den Kampfanzug von Son-Goku (Goku Kanji Sticker), gleichzeitig bleibt das Äußere diskret genug. Das größtenteils matte Metall lockert man mit ein paar glänzenden Akzenten (zwei Streifen, die Kameraeinheit aus Glas) auf. Die blauen Flächen an der Seite sind mit feinen diagonalen Linien versehen. Aus dem blauen Rahmen sticht der orange und geriffelte Powerbutton hervor.

Wenn man sich hingegen irgendwann doch am Dragon Ball Z Look satt gesehen hat, verwandelt man das GT Neo 3T mit zwei Handgriffen in ein unauffälliges Smartphone. Das Design im System lässt sich mit einem Klick in den Optionen ändern. Dazu kann man den weißen Sticker hinten mit etwas Aufwand auch abziehen. Schon hat man ein (relativ buntes) Realme GT Neo 3T, das sich natürlich mit einer Schutzhülle noch farblich anpassen lässt.

Software: Auch die Android-Systemoberfläche wurde umfänglich aufgebohrt. Das Thema umfasst drei Hintergrundbilder und ein komplettes Icon-Paket (auch für viele bekannte Dritt-Apps, wie z.B. Amazon). Dabei sind kleine Highlights wie etwa die Dragonball Kampfarena vom Großen Turnier für Google Maps. Hier wurde wirklich mit Liebe fürs Detail gearbeitet.

Lieferumfang der Dragon Ball Z Special Version: Der Special Edition liegt noch weiteres Zubehör bei. Dazu gehören 5 große Sticker (z.B. Son-Goku, Majin Boo und Mister Satan oder Shenlong) und 11 kleinere Sticker (z.B. Picolo, Chichi, Vegeta oder der junge Goku) und der vermutlich coolste SIM-Pin, der je einem Handy beilag. Dazu kommt noch eine Art Sammelkarte: Wir haben Shenlong als Motiv. Einen Wunsch hat er uns leider nicht erfüllt, da leider keine andere Schutzhülle beiliegt: Zumindest eine durchsichtige Silikonhülle wäre gut gewesen, um das Design nicht zu verstecken.

Design & Verarbeitung

Insgesamt hat man die Wahl zwischen vier Farbvarianten für das Realme GT Neo 3T: In klassischem Matt-Schwarz und einem glänzendem Karo-Muster in Weiß oder Gelb. Hier greift Realme wieder das Racing-Design auf, wie schon bei anderen GT-Modellen. Die normalen Versionen haben eine Rückseite aus Glas, unsere Special Version hingegen ist aus Metall. Die orange-blaue Dragon Ball Z Edition gibt es nur mit 8/256GB Speicher. Leider bleibt der Rahmen aus billig-wirkenden Kunststoff des Vorgängers erhalten.

Das Realme GT Neo 3T misst 162,9 x 75,8 x 8,65 Millimeter und wiegt 194,5 Gramm. Mit dem 6,62 Zoll Display ist es so groß wie die meisten anderen Smartphones derzeit. Am Rahmen liegen unten der SIM-Slot, USB-C-Anschluss (2.0), Hauptlautsprecher und Mikrofon. Ein zweites geräuschunterdrückendes Mikro ist oben, der Powerbutton rechts und die beiden Lautstärketasten links zu finden.

Die Verarbeitung ist soweit grundsolide und das GT Neo 3T liegt mit dem abgerundeten Rahmen super in der Hand. Unsere Dragon Ball Z Version sammelt ein paar Pluspunkte mit der Metallrückseite. Die Bedienungsgesten gehen mit dem 2.5D Displayglas gut von der Hand. Den größten Mangel des Vorgängers hat man aber leider nicht behoben. Der matt-lackierte Kunststoffrahmen fühlt sich alles andere als Premium an.

Lieferumfang des Realme GT Neo 3T

Das Realme GT Neo 3T kommt mit einer vor applizierten Schutzfolie. Dem Smartphone liegen das 80 Watt (11V / 7,3A) Super Dart Netzteil und ein USB-A auf USB-C Kabel bei. Zum Lieferumfang gehört wie gewohnt die Anleitung mit Garantiekarte und SIM-Pin. Die mitgelieferte Schutzhülle gehört zu den Besseren ihrer Art: Sie aus dunklem Silikon und gibt mit dem glänzendem Rahmen einen soliden Grip.

Realme GT Neo 3T Test Lieferumfang

Display des Realme GT Neo 3T

Beim Realme GT Neo 3T kommt das gleiche Samsung E4 AMOLED Panel zum Einsatz, wie auch beim Vorgänger. Dieses misst in der Diagonale 6,62 Zoll im 20:9 Format. Mit der Auflösung von 2400 x 1080 Pixel erreicht es eine Bildpunktdichte von 397 Pixel pro Zoll. Die maximale Helligkeit gibt Realme mit 1300 Lux an, wobei wir „nur“ auf 1200 Lux mit dem Messgerät kommen. Zur Regulierung unterstützt das Realme GT Neo 3T DC-Dimming.

Mit der Bildwiederholungsfrequenz von 120 Hertz bietet das Smartphone ein wunderbar flüssiges Bild. Um ein LTPO-Panel handelt es sich zwar nicht, aber dem Realme GT Neo 3T kann man die automatische Wahl der Bildwiederholungsfrequenz von 60, 90 oder 120 Hertz, je nach App überlassen. Der Touchscreen arbeitet mit einer Abtastrate von 360 Hertz (interpoliert sogar 1000 Hertz statt der 600Hz des GT Neo 2) und setzt Eingaben prompt um. Geschützt wird das Panel durch Gorilla-Glas.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Software: Mit der „Ultra Vision Engine“ stehen drei Bildverbesserer bereit: Bildschärfer (rechnet niedrig-auflösendes Material hoch), Video-Farbverstärker (SDR wird zu HDR mit hohem Kontrast), Bewegungsverbesserung in Videos (zusätzliche Bilder über MEMC für ein flüssiges Bild). Dazu kann auf Wunsch die Displayhelligkeit automatisch erhöht werden bei HDR-Videos. Das Realme GT Neo 3T ist Widevine L1 zertifiziert und gibt HDR10, HDR10+ und HLG Videomaterial wieder.

Das Display ist von Haus aus recht farbenfroh kalibriert. In den Einstellungen hat man die Wahl zwischen Lebhaft (P3), Natur (weiche Farbwiedergabe) und dem Pro-Modus („Cineastisch“ P3 mit originalgetreuer Farbe oder „Brilliant“ mit erweiterter Farbskala und einer hellen Farbdarstellung). Die Farbtemperatur kann man zusätzlich stufenlos zwischen kalt und warm einstellen. Die Anzeigegröße lässt sich in drei und die Schriftgröße in fünf Stufen einstellen. Ebenfalls mit von der Partie sind ein terminier- und skalierbarer Augenkomfortmodus (Blaulichtfilter).

Wie gewohnt gibt es für das AMOLED-Panel einen Dunkelmodus (Dark-Mode). Hier findet man auch den adaptiven Kontrast, der die Farbintensität an die Umgebungslichttemperatur anpasst. Das Always-on-Display lässt sich umfänglich konfigurieren und optisch anpassen.

Hardware & Rechenleistung

Den Prozessor des Vorgängers behält das Realme GT Neo 3T und meiner Meinung nach hat der Snapdragon 870 auch 2022 noch seinen Platz in der Preisklasse: Also selbst 3 Jahre später, da er auf dem Snapdragon 865 basiert. Der Octa-Core ist im 7nm-Verfahren gefertigt und setzt sich aus einem Layout mit einem schnellen Cortex-X1 Prime Core mit 3,2 GHz, drei Cortex-A77 @ 2,42 GHz und vier Cortex-A55 @ 1,8 GHz Kernen zusammen. Als GPU kommt die Adreno 650 zum Einsatz.

An Speicher bietet das Realme GT Neo 3T LPDDR4x Arbeitsspeicher und UFS 3.1 Systemspeicher. Je nach Version bekommt man 8/128GB oder 8/256GB. Der Speicherplatz liest Daten mit 1700 MB/s und schreibt mit 700 MB/s. Über den RAM-Boost lässt sich der Arbeitsspeicher noch virtuell über den Speicherplatz um 3, 5 oder 7GB erweitern.

In den synthetischen Benchmarks kommt das Realme GT Neo 3T mit dem Snapdragon 870 zwar definitiv “over 9000” und nah an den Snapdragon 888. Der neue Snapdragon 8 Gen 1 schafft es aber “over 900.000” und lässt den SD870 Prozessor natürlich alt aussehen. Eine noch bessere Wahl wäre der MediaTek Dimensity 8100, aber für den verlangt Realme im besseren Realme GT 3 einen zu hohen Aufpreis.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3D Mark (Wildlife)

Was der Snapdragon 870 dafür richtig gut kann, ist Effizienz und Stabilität. Wie gut die Akkulaufzeit wirklich ausfällt, lest ihr weiter unten, aber hier zeigt das Realme GT Neo 3T kaum Thermal Throtteling (Drosselung der Leistung aufgrund zu hoher Hitzeentwicklung). Der Performance steht der drei Jahre alte Chip keinesfalls im Weg. Das Arbeitstempo, welches das GT Neo 3T unter der Realme UI 3.0 an den Tag legt, ist absolut geschmeidig und derzeit kann man auch alle aufwendigen 3D-Games aus dem Play Store problemlos spielen.

System – Realme UI 3.0 / Android 12

Das Realme GT Neo 3T wird direkt mit der neuen Realme UI 3.0 auf Basis von Android 12 ausgeliefert. Wir hatten die Versionsnummer RMX3371_11_A.05 im Test mit dem Sicherheitspatch von Mai 2022. Mit der Zusammenarbeit geht man offen um und gibt direkt ColorOS-Version V12 mit an. Realme verspricht für die obere Mittelklasse 2 Jahre lang große Android Updates und 3 Jahre lang Sicherheitspatches.

So handelt es sich bei der Realme UI um ein optisch leicht angepasstes Color OS System, das aber vielleicht der derzeit beste Android Launcher auf dem Markt ist. Der Realme UI würde ich sogar Oxygen OS von OnePlus inzwischen den Vorrang geben. Das System lässt sich optisch komplett individualisieren und bietet ein breites Arsenal an zusätzlichen Funktionen. Selbst experimentelle Features führt Realme stellenweise über das „Realme Lab“ neu ein. Die enorme Systemperformance liefert eine hervorragende Nutzererfahrung und mit der Effizient stellt man oft neue Bestmarken in Sachen Akkulaufzeit auf.

Etwas Bloatware ist vorinstalliert, lässt sich aber ohne Umwege direkt deinstallieren. Die hauseigenen Apps von Realme sind nützlich, lassen sich auf Wunsch aber auch über ADB entfernen.

Kamera des Realme GT Neo 3T

Realme setzt eigentlich in der Preisklasse über 300€ auf den soliden Sony IMX766 50MP Sensor samt OIS und auch im günstigeren Realme 9 4G hat man mit dem Samsung HM6 108MP Kamerasensor ein Upgrade parat. Das Realme GT Neo 3T übernimmt leider die Kamerahardware des Vorgängers. Folgende Sensoren sind beim Realme GT Neo 3T verbaut:

  • Realme GT Neo 3T Test KamerasHauptsensor: 64MP, f/1.79, Pixelgröße: 0.7µm, FoV: 80,5°, Linsen: 6P, Stabilisierung: EIS
    • Video: 4K / 60fps, EIS stabilisiert bis 4K / 30fps, Ultrastable bis 1080p / 60fps
  • Ultraweitwinkelkamera: 8MP, f/2.3, Pixelgröße: 1.12µm, FoV: 119°, Linsen: 5P
    • Video: 1080p / 30fps, ohne EIS, kein Live-Wechsel möglich
  • Makro: 2MP, f/2.4, 4cm Fokus, Linsen: 3P
  • Frontkamera: 16MP, f/2.5, Pixelgröße: 1.0µm, FoV: 78°, Linsen: 5P
    • Video: 1080p / 30fps, ohne EIS

Die Kamera-App ist gewohnt aufgebaut und mit der einfachen Bedienung und der schnellen Auslösezeit lassen sich einfach Schnappschüsse mit dem Realme GT Neo 3T einfangen. An zusätzlichen Modi stehen Makro, Panorama, Pro (mit manueller Anpassung der Parameter), Tilt-Shift (eine Art Miniatur-Effekt) und „Strasse“ (für Filter und Aufnahmeeffekt aller Art) bereit.

Dass sich an der Kamera nichts verändert hat, fassen wir uns hier etwas kürzer. Gerne könnt ihr auch die Aufnahmen aus dem Test des Realme GT Neo 2 zu Gemüte führen oder in den Kameravergleich mit dem OnePlus Nord 2 hereinschauen.

Tageslicht

Der 64MP Hauptkamerasensor liefert über Pixel Binning 16MP Aufnahmen. Das Realme GT Neo 2 hatten wir damals im tristen Herbst im Praxistest, jetzt im Sommer spielt das Facelift seine Stärken bei dem schönen Wetter aus. Bei Sonne strotzen die Bilder gerade so vor Farben und Dynamikumfang. Realme erhöht hier etwas den Kontrast und setzt auf knalligere Farben, was nicht jedem gefällt und auch etwas über das Ziel hinaus schießt. Der Schärfe schadet das aber kaum. Schaltet man zudem noch in den „64MP Modus“ um, kann man noch weiter in die Aufnahmen hereinzoomen.

Dazu kann man jederzeit 2x digital in die Aufnahme reinzoomen: Dank der Pixel-Binning-Technik handelt es sich nicht nur um einen einfachen Crop und bei Bedarf kann man die Funktion sinnvoll nutzen.

Nachtaufnahmen

Bei einer Pixelgröße von 0.7µm bzw. 1.4µm mit Pixel Binning gehört der Hauptkamerasensor nicht gerade zu den lichtstärksten Sensoren. Der Nachtmodus von Realme arbeitet zwar optimal und erhöht die Lichtausbeute, bei Nacht trennt sich dann aber gerade in der Preisklasse die Spreu vom Weizen. Das Realme GT Neo 3T zeigt bei wenig Licht leider etwas zu viel ISO-Rauschen, grobe Strukturen und kontrastarme Bilder.

Nahaufnahmen & Makro

Den Fokus setzt das Realme GT Neo 3T ziemlich präzise und erzeugt so einen natürlichen Bokeheffekt. Bei den Nahaufnahmen kommen die Stärken des „kleineren Sensors“ zum Tragen. Die gesteigerte Farbdynamik setzt das Motiv außerdem gut in Szene. Die zusätzliche 2MP Makrokamera braucht einen Abstand von etwa 4cm und wie schon zu erwarten sind die Ergebnisse kaum zu gebrauchen.

Portrait

Die Person oder das Motiv trennt das Realme GT Neo 3T nur über die Software / Fokus vom Hintergrund. Gelegentlich wird ein schwieriger Teil nicht ganz akkurat abgeschnitten, z.B. Haare oder Armbeuge. Auch stehen Beauty-Filter bereit, die man aber getrost ignorieren kann. Jetzt bei schönem Wetter sind die Farben zwar kräftig und „schmeicheln“ sehr, setzen aber auch das Portrait schön in Szene.

Ultraweitwinkel

Der zweite Sensor des Realme GT Neo 3T löst nur mit 8MP auf. Die Ultraweitwinkelaufnahmen werden leider von der Weichzeichnung und den groben Strukturen ziemlich abgewertet. Dazu zeigt sich eine sichtbare Unschärfe zum Rand hin. Zum Ultraweitwinkelsensor würde ich nur situativ wechseln, wenn es die Szenerie erfordert. Bei Nacht ist die Ultraweitwinkelkamera schon deutlich schlechter und liefert nur erkennbare Bilder bei genug Umgebungslicht. Der Nachtmodus lässt sich hier trotzdem gut nutzen.

Frontkamera

Die Frontkamera löst mit 16MP auf und findet ihren Platz in der Punch-Hole-Notch oben links. Die Selfiecam arbeitet mit einem fixen Fokus und es braucht den richtigen Abstand, um richtig knackig-scharfe Selfies zu schießen. Trifft man ihn, dann überzeugen die Selfies mit vielen Details und auch der Hintergrund verschwimmt nicht zu sehr. Für Selfies in der Nacht steht ein Nightmode mit längerer Verschlusszeit bereit, der zumindest etwas mehr Qualität bietet.

Videos

Die Hauptkamera stabilisiert über den EIS Videoaufnahmen bei bis zu 4K / 30fps, was auch die höchstmögliche Auflösung ist. Die Ultraweitwinkelkamera ist auf 1080p / 30fps beschränkt, wie auch leider die Frontkamera.

Insgesamt zeigt das Realme GT Neo 3T das schönste Videobild bei 1080p / 60fps, da hier auch Mikroruckler in der Aufnahme geglättet werden. Der Fokus erfasst dabei fix das Motiv und die aufgenommenen Farben sind sehr dynamisch.

Zwischenfazit – Kamera

Fassen wir das Ergebnis der Kameraperformance des Realme GT Neo 3T direkt zusammen: Für das, was die Kamerahardware bereitstellt, können sich die Aufnahmen sehen lassen. Die Hauptkamera liefert bei Tag wunderbar ausdrucksstarke Bilder bei einem hohen Schärfegrad. Bei Nacht holt die Software noch eines an Bildqualität heraus. Die anderen Sensoren sind da schon deutlich schlechter.

Die Kamera-Hardware hat sich demnach nur beim Realme GT Neo 3 weiterentwickelt und beim Neo 3T nicht. Die Konkurrenz hingegen aber schon und da kann das neue Realme GT Neo 3T keineswegs mithalten.

Konnektivität und Kommunikation

Realme GT Neo 3T Test Sim Netz EmpfangBezüglich der Ausstattung und den Konnektivitätsstandards ändert sich ebenfalls nichts mit dem Facelift. Das Realme GT Neo 3T nimmt zwei Nano-SIM-Karte für die Dual-SIM-Nutzung gleichzeitig auf. Mit dem Snapdragon 870 wird 5G unterstützt und das Budget-Flagship deckt alle wichtigen und zahlreiche weitere LTE / 4G und 5G Frequenzen ab. Die Empfangsqualität gehört mal wieder zu Realmes Stärken.

Mit dem Ohrlautsprecher lässt es sich gut Telefonieren und auf Wunsch wird er auch laut genug. Die Mikrofone nehmen die Stimme klar auf und das zweite Mikrofon filtert Störgeräusche zufriedenstellend heraus. Zum Telefonieren stehen VoLTE und VoWiFi bereit.

Stereo-Sound liefert das Realme GT Neo 3T über das entsprechende Lautsprecher-Setup. Der untere Hauptlautsprecher ist etwas lauter als der Ohrlautsprecher im Medienbetrieb. Der Klang ist in Ordnung, wobei das GT Neo 3T nicht mit den besten Stereo-Speakern in dieser Preisklasse mithalten kann. Schon 40% der Gesamtlautstärke reichen für YouTube und Videos aus. Der Klang ist in Ordnung und liefert sogar Nuancen von Bass. Ab 80% beginnt der Sound etwas zu verzerren. Zur Soundoptimierung steht Dolby Atmos mit unterschiedlichen Equalizern bereit.

In lokale Netzwerke geht es über WiFi 6 mit erstklassiger Reichweite. Mit anderen Geräten verbindet sich das Realme GT Neo 3T über Bluetooth 5.2 und kompatiblen Audioendgeräten stehen AptX HD, LDAC und LHDC zur Verfügung. Zum mobilen Bezahlen ist natürlich NFC mit an Bord. Die verbauten Sensoren umfassen die drei Standards, ein Gyroskop und E-Kompass. Auch die Navigation verlief auf der Testfahrt im Auto reibungslos. Das Realme GT Neo 3T nutzt hierfür die Satellitensysteme GPS, GLONASS, BeiDou und Galileo. Die genaue Lokalisierung gelingt innerhalb 10 Sekunden auf 3m genau.

Biometrische Entsperrung: Der Fingerabdrucksensor findet seinen Platz unter dem AMOLED Display, ist aber recht weit unten positioniert. Hat man sich einmal an die Position gewöhnt, dann gelingt die Entsperrung in der Praxis auf Anhieb in 9 von 10 Fällen und man landet in unter einer halben Sekunde auf dem Homescreen. Alternativ lässt sich noch Face-Unlock über die Frontkamera einrichten. Zur Nutzung muss das Display aber erst aufgeweckt werden über den Powerbutton oder Double-Tap.

Akkulaufzeit des Realme GT Neo 3T

Auch das Realme Neo 3T wird von einem 5000mAh großen Akku, der in zwei Zellen aufgeteilt ist, mit Strom versorgt. Das 120 Hertz Display benötigt viel Energie und auch der Snapdragon 870 kann aber bei benötigter Rechenleistung ordentlich am Akku nuckeln.

60 Hertz

120 Hertz

Aber egal, wie auch immer man es hinbekommen hat: Mit der neuen Realme UI 3.0 holt das Realme GT Neo 3T noch mehr aus der gleichen Hardware heraus. Im PC Mark Akkubenchmark (Display kalibriert auf 200 Lux) hält es über 15 Stunden mit 120 Hertz Bildwiederholungsfrequenz und sogar 18 Stunden bei 60 Hertz durch. Beim Video-Streaming benötigt das GT Neo 3T in der Stunde 7% (Display 200 Lux, 30% Lautstärke, Full-HD über YouTube).

In der Praxis hält das Realme GT Neo 3T je nach Nutzungsszenario nicht ganz so lange durch, aber dennoch ist eine aktive Nutzungszeit / Display on Time von 9 bis 10 Stunden über zwei Tage hinweg gut machbar. Für die gebotene Leistung ist das Realme GT Neo 3T (womöglich) das beste Gerät in der Disziplin.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Ladezeit – 80 Watt SuperDart Charge

Der neuste Stand der Schnellladetechnik ist nun für die breite Masse im BBK Electronics Konzern verfügbar. Von 65 Watt geht es hoch auf 80 Watt beim Realme GT Neo 3T. So kann man salopp behaupten, dass sich das Mittelklasse-Smartphone den Akku mit dem OnePlus 10 Pro teilt. Aber nicht nur bei der Akkulaufzeit schlägt die hervorragende Akkuoptimierung der Realme UI das OnePlus Flagship, denn das Realme Neo 3T lädt auch schneller.

Realme verspricht eine Ladezeit von 50% in 12 Minuten. Der Vorgänger, das Realme Neo 2 schaffte in der gleichen Zeit „nur“ 35%. Beim neuen Realme Neo 3T stoppten wir 50% in 14 Minuten und 70% in 20 Minuten. Ein vollständiger Ladevorgang von 1 auf 100% nimmt 30 Minuten in Anspruch. Die Ladezeit ist zwar nicht „krillin it“ (😉), aber angesichts der 5000mAh geht es ziemlich flott. Über Power Delivery wandern maximal 18 Watt in das Gerät und in 40 Minuten werden gerade mal 50% nachgeladen. Kabelloses Aufladen unterstützt das Realme GT Neo 3T nicht.

Testergebnis

Getestet von
Erik Zürrlein

Da wir die Dragon Ball Z Edition des Realme GT Neo 3T im Test hatten, zunächst zu diesem: Was für eine grandios umgesetzt Special Edition, mit viel Liebe zum Detail zu einem fairen Aufpreis. Das ändert aber nichts am Urteil zum Realme GT Neo 3T im Allgemeinen. Die Systemperformance ist die größte Stärke und auch 2022 noch verdammt gut: Die Kombination aus der Realme UI 3.0, dem Snapdragon 870 und dem starken 120 Hertz AMOLED macht jeden Tag aufs neue Spaß. Dazu lassen die Akkulaufzeit und auch die Ladezeit keine Wünsch offen. Die negativen Punkte liegen aber ebenso auf der Hand: Die Kamera ist inzwischen unterdurchschnittlich für die Preisklasse und der Fortschritt zum Vorgänger zu gering. Der Super-Saiyajin-Status bleibt dem Nachfolger verwehrt.

Meiner Meinung nach bekommt das Realme GT Neo 3T hier aber viel mehr Druck von den Vorjahresmodellen: Wer das GT Neo 3T möchte, kann guten Gewissens zum Realme GT Neo 2 greifen und gleichzeitig den Geldbeutel schonen. Wie schon letztes Jahr kommt ein starker Konkurrent aus dem eigenen Hause. Auch das OnePlus Nord 2T ist nur ein Facelift, hat aber mehr Zuwendung im neuen Jahr erhalten. Zur UVP von 400€ würde ich dieses vorziehen. Und sonst haben wir, wie auch im letzten Jahr, mit dem Poco F4 ein ähnlich ausgestattetes Smartphone, das aber in zwei Aspekten am Realme GT Neo 3T vorbeizieht: Kamera und Preis.


Gesamtwertung
83%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
90 %
Leistung und System
85 %
Kamera
60 %
Konnektivität
85 %
Akku
100 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
430 €*

3-6 Tage, Versand aus Europa
Zum Shop

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 430 €* Zum Shop
3-6 Tage, Versand aus Europa
Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
429 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
500 €*
3-6 Tage, Versand aus Europa
Zum Shop
429 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
500 €* Zum Shop
3-6 Tage, Versand aus Europa

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 22.11.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Scharvogel
Gast
Der alte Papa (@guest_91245)
2 Monate her

Wie sieht es denn mit den Updates aus? Gibt es eine Info, ob Realme vom Nokia Debakel schon betroffen ist? SecurityPatch ist noch vom August

pavlov
Gast
pavlov (@guest_89472)
4 Monate her

Der 3fache SSJ sieht aus wie die Entwicklung zum Neanderthaler 😀

Henrik Langer
Gast
Henrik Langer (@guest_89469)
4 Monate her

Leider über 100€ zu teuer, eigentlich ein aufgehübschtes GT1

rafa
Gast
rafa (@guest_89979)
3 Monate her
Antwort an  Henrik Langer

Getuntes gt neo 2!

Lade jetzt deine Chinahandys.net App