Zum Anfang

Samsung Galaxy A55 5G Test

Getestet von Jonas Andre am
Updatezeitraum: 4+5
Bewertung: 85%
Vorteile
  • exzellentes Updateversprechen (4+5)
  • hervorragendes Display
  • gute und stabilisierte 4K Videos
  • gute Leistung (UFS 3.1, neue Exynos Prozessor)
  • IP67 Zertifizierung
  • Speichererweiterung per Micro-SD (Hybrid)
  • hochwertiger Metallrahmen und Glasrückseite
Nachteile
  • kein Netzteil oder Hülle im Lieferumfang
  • kein Schnellladen
  • schwachbrüstiges Kamerasetup
  • breit (77,5) und schwer (213g)
  • zu teuer
Springe zu:
CPUExynos 1480 -
RAM8 GB RAM
Speicher128 GB, 256 GB
GPU
Display 2340 x 1080, 6,6 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemOne UI - Android 14
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Hybrid

Hybrid
Hauptkamera50 MP + 12MP (dual) + 5MP (triple)
Frontkamera32 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 20, 25, 26, 28, 32, 66
5G1, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 77, 78
NFCJa
SIMDual - nano, eSIM
Gewicht213 g
Maße161 x 77,5 x 8,2 mm
Antutu (v10)742524
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am02.04.2024

Samsung fehlte es in den letzten Jahren in der Mittelklasse meist an Leistung und die Konkurrenz im Preissegment unter 500€ könnte derzeit kaum härter sein. Mit dem Samsung Galaxy A55 5G hatte ich die letzten 3 Wochen Samsungs Brot und Butter Smartphone im Praxistest und konnte mich an vieles gewöhnen. Dass Samsung endlich bei der Performance nachgebessert hat, hat mich in der Praxis am meisten gefreut. Wie sich das aktuell 400€ teure A55 5G im Vergleich zur Konkurrenz schlägt und wo die Stärken und Schwächen liegen, werden wir nun gemeinsam herausfinden.

Design und Verarbeitung

Das Samsung Galaxy A55 5G misst 161 x 77,5 x 8,2 Millimeter und bringt 213 Gramm auf die Waage. Damit ist es mit über 200 Gramm für ein Mittelklasse-Smartphone definitiv kein Leichtgewicht und mit 77,5mm ungewöhnlich breit. Auch die schwarzen Ränder rund um das Display fallen mit 3,5mm oben, links und rechts eher groß aus. Das Kinn ist 4,5mm dick. Bei der Materialwahl überzeugt Samsung mit einem edlen Metallrahmen und einer Gorilla-Glasrückseite. Damit ist das Gerät gut vor Kratzern geschützt und das A55 5G fühlt sich hochwertig in der Hand an. Als extrem rutschig würde ich das Smartphone nicht bezeichnen, aber es ist auch alles andere als griffig. Die tadellose Verarbeitung lässt sich Samsung mit einem IP67-Zertifikat bestätigen, was in der Mittelklasse unter 500 Euro ein echtes Alleinstellungsmerkmal ist. Wer sein Smartphone also schon mal ins Wasser fallen lässt, ist hier definitiv besser geschützt.

Neben unserem Gerät in “Awesome Lemon” (Gelb) stehen auch noch “Awesome Lila” (Lila), Schwarz und Blau zur Auswahl. Die Bilder von Samsung suggerieren eine Art farbenfrohe Spiegelungen bei unserem Modell, die ich in der Praxis jedoch nicht bestätigen kann. Dennoch gefällt mir das Galaxy A55 5G in Gelb richtig gut. Auf der gelben Rückseite sind weder der Samsung Schriftzug noch der Pflicht-Text samt CE-Kennzeichnung gut zu erkennen, was positiv ist. Der LED-Blitz ist rechts unter dem Glas nebst der 3 einzeln herausgearbeiteten Kameralinsen untergebracht. Eine einzelne Linse steht 2,2mm aus der Rückseite hervor und mit Hülle wackelt das A55 5G dann nicht mehr auf flachen Unterlagen.

Samsung Galaxy A55 5G Lieferumfang 1

Die Hülle müsst ihr euch allerdings ebenso wie einen Ladeadapter selbst kaufen, denn den Lieferumfang hat Samsung schon vor Jahren wegrationalisiert. Ob das nun an der Umwelt oder der Gewinnmaximierung liegt, dürft ihr selbst beurteilen. Für Benachrichtigungen steht beim Samsung Smartphone ein Always-On-Display (AOD) zur Verfügung, das sich auch dauerhaft einschalten lässt. Zur biometrischen Entsperrung steht Face-Unlock und ein Fingerabdrucksensor im Display bereit. Der Fingerabdrucksensor geht mit 7/10 erfolgreichen Versuchen in Ordnung, ist aber definitiv kein Highlight des Gerätes. Die Gesichtserkennung sollte zusätzlich aktiviert werden.

Rechts außen am Rahmen sitzen in einer kleinen Erhebung der Powerbutton und die Lautstärkewippe. Beide bestehen aus Metall und sitzen mit leichtem Spiel im Gehäuse. Auf der Oberseite am Rahmen befindet sich ein zweites Mikrofon und SIM-Karten-Einschub. Dieser versteht sich mit zwei Nano-SIM-Karten oder einer Nano-SIM und einer Micro-SD (Speicher erweiterbar). Der Hybrid Slot ist in dieser Preisklasse mittlerweile eine Seltenheit und damit eine weitere Besonderheit am Samsung Galaxy A55 5G. An der Unterseite liegen dann noch ein USB-C 2.0 Anschluss, zwei Mikrofone (zumindest zwei Löcher) und eine Lautsprecheröffnung. Der untere Lautsprecher erzeugt mit der Ohrmuschel zusammen selbstverständlich Stereo Sound. Ein 3,5mm Kopfhöreranschluss sollte hingegen nicht auf eurer Wunschliste stehen.

Das Galaxy A55 5G ist ein breites und schweres Smartphone mit dicken Displayrändern geworden. Hinzu kommt der fehlende Lieferumfang, der bei dem sensibel gewählten Preis definitiv schmerzt. Ansonsten haben wir hier ein hochwertiges Smartphone mit erstklassigen Materialien und exzellenter Verarbeitung inklusive IP67 Zertifizierung. Eine Besonderheit ist definitiv, dass Samsung auch 2024 an der Speichererweiterung mittels Micro-SD festhält.

Display des Samsung Galaxy A55 5G

Samsung Galaxy A55 5G Design 1

Samsung setzt beim A55 5G auf ein etwas größeres 6,6-Zoll-Display und passt sich damit der Konkurrenz an. Dadurch wird das Smartphone nicht nur wie oben beschrieben breiter, sondern auch etwas länger. Im Seitenverhältnis von 19,5:9 erstrecken sich mit 2340 x 1080 Bildpunkten über das AMOLED-Display. Das ergibt scharfe 390 Pixel pro Zoll. Das Display des Samsung Galaxy A55 5G erreicht eine Helligkeit von 700 Lux im manuellen Modus und hervorragende 1650 Lux im automatischen Modus.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Für eine flüssige Bedienung fehlt auch eine 120 Hz Option nicht, die immer im automatischen (dynamischen) Modus arbeitet und nur komplett auf 60 Hz begrenzt werden kann. Das Always-On-Display ist voll funktionsfähig und kann auch individuell angepasst werden. Mit Widevine L1 steht auch dem Streaming in HD-Auflösung nichts im Wege und mit HDR10, HDR10+ und HLG sind auch die gängigen HDR-Varianten an Bord. Lediglich auf Dolby Vision muss man im Vergleich zu einigen Konkurrenten verzichten.

Samsung Galaxy A55 5G Display Test

Alle Eingaben werden vom Touchscreen schnell und fehlerfrei umgesetzt. Die Blickwinkelstabilität ist gut und die Farbdarstellung gewohnt knackig. Diese lässt sich aber mit einem Klick auf “Natürlich” anpassen. Ansonsten kann die Farbtemperatur in 5 Stufen verändern und der Weißabgleich noch einmal individuell anpassen. Damit hat das A55 5G zwar nicht die umfangreichsten, aber definitiv ausreichende Einstellmöglichkeiten.

Ein Dark-Modus ist ebenso verfügbar wie ein Eye-Comfort-Modus in der OneUI. Der Hersteller spricht von Gorilla Glass Victus+ und dementsprechend muss man sich um Kratzer weniger Sorgen machen. Samsung liefert mit dem A55 5G ein scharfes, helles und hochwertiges AMOLED-Display, das die Konkurrenz zwar nicht übertrifft, sich aber auch nicht verstecken muss.

Leistung des Samsung Galaxy A55 5G

Endlich reagiert Samsung auf die jahrelange Kritik und liefert erstmals auch in der Mittelklasse eine adäquate Leistung. Der hauseigene Exynos 1480 Octa-Core-Prozessor arbeitet mit vier Cortex-A78 @ 2,75 GHz im Performance-Cluster und vier Cortex-A55 @ 2,0 GHz im Stromspar-Cluster. Damit wird das System nicht nur spürbar schneller und flüssiger, auch das eine oder andere 3D-Game ist dank der integrierten Xclipse 530 GPU für das A55 5G kein Problem mehr. Der schnelle UFS 3 Speicher mit einer Lese-/Schreibrate von 1720/1231 MByte/s trägt seinen Teil dazu bei. Unser Gerät ist mit 256GB Speicher bestückt und um die 128GB Version sollte man eigentlich einen Bogen machen. In dieser Preisklasse ist das einfach unüblich. Auch Dauerbelastung und Stresstests sind für das Smartphone kein Problem und beide Tests verliefen völlig unauffällig.

Der Exynos 1480 Prozessor erweist sich somit als hervorragende Wahl in der Mittelklasse und kann zumindest Geräte unter 300€ in den Benchmarks problemlos schlagen.

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife)

Wenn wir hier noch mit einem Preis von ca. 250€ rechnen könnten, wie beim A52S oder A53, dann wäre die Leistung wirklich gut. Aber das A54 schaffte es in einem Jahr fast nie unter 300€ und das ruft dann leider wieder stärkere Konkurrenten mit besseren Mediatek oder Snapdragon Prozessoren auf den Plan. Gleichwohl überzeugt das A55 5G mit einem flüssigen und schnellen System, was auch mit dem erstklassigen Updateversprechen nun endlich Sinn ergibt.

System

Samsung kommuniziert auch bei der preisgünstigen A-Serie mit 4 Jahren System und 5 Jahren Sicherheit ein exzellentes Updateversprechen. Bislang scheiterte das Versprechen für unser Gefühl etwas an der dürftigen Leistung, aber beim A55 5G wurde da jetzt nachgebessert. Samsung OneUI in der Version 6.1 basiert zwar auf Android 14, aber davon bekommt man in der Praxis nichts mehr mit. Das System ist stark angepasst und bedarf einer gewissen Eingewöhnungsphase, wie auch jedes andere schwere System der großen Hersteller. Erst mal gilt es aufzuräumen, Bixby zu deaktivieren und überflüssige Apps loszuwerden. Wer da noch mal ordentlich nachhelfen mag, dem kann ich unsere Debloat-Anleitung ans Herz legen. Ansonsten ist die OneUI problemlos anpassbar und wenn ihr bereits ein Samsung Smartphone in Betrieb habt, eine gute Wahl. Ein kleines Highlight von mir bei Samsung ist immer, dass beim Verbinden mit dem PC automatisch die Dateiübertragung aktiviert wird. Das muss ich bei allen anderen Herstellern immer erst in den Entwickleroptionen einstellen.

Wer ein schnelles, stabiles System mit langen und vielen Updates sucht, der wird die Samsung OneUI auf dem Galaxy A55 5G definitiv schätzen lernen.

Kamera des Samsung Galaxy A55 5G

Samsung hat die Kameras des A54 5G praktisch 1:1 übernommen und dementsprechend gibt es in diesem Abschnitt nicht viel Neues zu berichten. Hier noch einmal das Kamera-Setup im Detail:

Samsung Galaxy A55 5G Kamera Test

  • Hauptkamera: 50MP, f/1.8, 1.0 μm Pixelgröße, PDAF Autofokus, OIS
  • Ultraweitwinkel: 12MP, f/2.2, 123° Aufnahmebereich
  • Makro: 5MP, f/2.5
  • Frontkamera: 32MP, f/2.2

Dennoch schauen wir uns die einzelnen Aufnahmen etwas genauer an, da sich durch den Prozessor auch die Bildverarbeitung ändern kann. Hier wird z.B. bei Videos auch mit EIS stabilisiert, was beim Vorgänger nicht möglich war.

Tageslichtaufnahmen

Die Aufnahmen haben in einigen Situation leichte Probleme mit einer Unterbelichtung und gerade schattige Bereiche tun sich kaum durch einen Detailreichtum hervor. Der Dynamikumfang kann sich dennoch sehen lassen und die kräftigen Farben sorgen Samsung typisch für den gewohnten WOW-Effekt. Während die Details und Schärfe bei Tageslichtaufnahmen noch überzeugen, wirken die Bilder in Innenräumen bereits gröber und in den dunkleren Bereichen macht sich ein Rauschen breit.

Die Ultraweitwinkelkamera liefert im Vergleich zur Hauptkamera deutlich weniger Details, was in der Mittelklasse aber auch nicht ungewöhnlich ist. Die Aufnahmen sind für Social Media gut geeignet und können auf kleinen Displays durchaus überzeugen. Am PC sieht man aber sehr unscharfe Ränder und insgesamt eher matschige Aufnahmen.

Solange die Lichtverhältnisse bei Portraitaufnahmen stimmen und die Bedingungen denkbar einfach sind, dann erstellt das A55 5G einwandfreie Portraits mit einer schönen Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund. Die Farbdarstellung im Gesicht ist aber ziemlich daneben.

Zuletzt sei auch noch die 5MP Makro-Kamera erwähnt, die zumindest im Vergleich zu den üblichen 2MP Sensoren vieler Konkurrenten noch brauchbare Ergebnisse liefert.

Nachtaufnahmen

Die Zeit bleibt nicht stehen und während Erik im letzten Jahr dem A54 5G bei Nachtaufnahmen einen sichtlichen Abstand zu High-End Smartphones attestierte, sieht man diesen Abstand jetzt auch zur Mittelklasse. Die Unterbelichtung, die wir auch schon bei Tageslicht gesehen haben, wirkt sich bei Nacht deutlicher aus. Die Bilder wirken unscharf und gerade in dunklen Bereichen ist mit Nachtmodus kaum noch was zu erkennen.

Da hilft auch der normale Modus in der Kamera-App kaum weiter, der die Aufnahmen unrealistisch aufhellt, aber mit einem deutlichen Rauschen kämpft. Die Nachtaufnahmen sind für die Smartphoneklasse eines Samsung Galaxy A55 5G gerade noch so ausreichend. Sämtliche andere Kameras sollte man bei Nacht wie üblich nicht verwenden.

Selfies

Die warmen Farben bei Selfies sind Geschmackssache, aber ansonsten liefert Samsung hier scharfe und detailreiche Selfies, die sich vor der Konkurrenz nicht verstecken müssen.

Videos mit dem Samsung Galaxy A55 5G

Immerhin bei Videos kann das Samsung A55 5G dann doch noch seine Duftmarke hinterlassen. Gut stabilisierte 4K Videos mit 30 FPS gelingen sogar mit gleich 3 Kameras. Nur die Makro-Kamera kann keine Videos aufzeichnen. 4K Selfieaufnahmen sind in diesem Preisbereich nach wie vor eine Seltenheit und gern gesehen. Außerdem ist sogar ein Wechsel zwischen Haupt- und UWW-Kamera möglich, wenngleich es dort eine kleine Verzögerung beim Wechsel gibt. Das könnt ihr euch im folgenden Video aber ganz genau anschauen.

Zusammenfassung

Samsung verpasst leider die Chance, auch in der Mittelklasse bei den Kameras wieder ganz vorn mitzuspielen. Geräte wie ein Honor 90, Poco F5 oder Xiaomi 13T liefern bei schwierigen Bedingungen, vor allem in der Nacht, einfach die besseren Bilder. Das gilt auch für die Smartphones der neuen Note 13 Pro Serie, die zudem noch günstiger sind. Im Vergleich zur Note 13 Serie kann Samsung immerhin mit stabilisierten 4K-Aufnahmen punkten, was definitiv eine Weiterentwicklung darstellt. Ähnlich wie bei den Flaggschiffen ist Samsung bei den Kameras in der Mittelklasse ungünstigerweise ins Hintertreffen geraten und kann selbst mit günstigeren Geräten kaum mithalten. Grundsätzlich liefert das A55 5G gute Bilder mit den typischen kräftigen Farben, allerdings nur bei guten Lichtverhältnissen. Auch das A54 5G gehörte letztes Jahr nicht zu den besten Kamera-Smartphones in der Mittelklasse und enttäuschenderweise ändert Samsung daran auch 2024 nichts.

Konnektivität und Kommunikation

Das Samsung Galaxy A55 5G ist mit einer umfangreichen Anzahl an Frequenzen bestückt, die eine weltweite Nutzung ermöglichen:

  • 4G (LTE): B1, B2, B3, B4, B5, B7, B8, B12, B17, B20, B25, B26, B28, B32, B38, B40, B41, B66
  • 5G: N1, N3, N5, N7, N8, N20, N28, N38, N40, N41, N66, N77, N78

Auch Features wie VoLTE (Telefonie über das 4G Netz), VoWiFi (Telefonie über das WLAN) und eSIM sind bei Samsung kein Problem. Die Gesprächsqualität war stets gut und es kam zu keinen unerwarteten Ausfällen oder Abbrüchen. Gefühlt ist der Empfang bei Samsung immer etwas schwächer als bei allen anderen Mitbewerbern. Direkt an meinem Arbeitsplatz habe ich meist noch locker 15-20 Mbit/s über das 4G-Netz, aber bei Samsung ist kaum Internet verfügbar.

Den SAR Wert gibt Samsung mit 0,68 W/kg (Kopf) und 1,037 W/kg (Körper) an. Das Galaxy A55 5G funkt ist mit WiFi 6 und Bluetooth 5.3 ausgestattet. Bluetooth funktionierte im Test problemlos und den hochauflösenden LDAC Codes kann ich euch bestätigen. AptX wird hingegen leider nicht unterstützt. Beim WLAN hingegen zeigt das Galaxy A55 5G ebenfalls eine unterdurchschnittliche Performance und kommt auch direkt neben dem Router nicht auf einen optimalen Datendurchsatz. In der Praxis merkt man davon beim WLAN nicht viel, da die Datenmenge für alle erdenklichen Einsatzzwecke ausreicht. NFC zum mobilen Bezahlen ist vorhanden. Neben Näherungs-, Helligkeits- und Beschleunigungs-Sensor ist im A55 5G auch ein Gyroskop und ein Kompass verbaut. Bei der Standortbestimmung greift das Samsung Galaxy A55 5G auf die Satellitensysteme GPS, Glonass, Beidou, Galileo und QZSS zurück. In der Praxis gab es weder im Auto noch als Fußgänger irgendwelche Einschränkungen und der Standort wurde zuverlässig auf bis zu 3 Meter genau gefunden.

Das A55 5G hat einen guten Lautsprecher der Mittelklasse, nicht mehr und nicht weniger. Die Lautstärke ist gut und die Stereoverteilung nicht mehr als Standard. Die Höhen und Mitten sind ganz ordentlich, mit den üblichen wenigen Tiefen und keinem Bass. Der Sound lässt sich mittels Dolby Atmos individuell anpassen.

Akkulaufzeit des Samsung Galaxy A55 5G

Das Samsung Galaxy A55 5G ist mit einem 5000 mAh großen Akku ausgestattet und kann mit einem entsprechenden PowerDelivery PPS Ladeadapter mit bis zu 25 Watt aufgeladen werden. Im PCMark Akkutest liefert das Galaxy A55 5G bei 120 Hz (Adaptiv) eine Laufzeit von 14 Stunden und bei 60 Hz (Standard) ebenfalls sehr gute 17 Stunden. Damit ist das Smartphone auch in der Praxis an einem Tag kaum zu entladen und die Laufzeit ist nochmals besser als beim Vorgänger. Eine Stunde YouTube Streaming (bei 200 Lux Helligkeit) verbraucht nur 5% des Akkus. In der Praxis konnte ich mit einer DOT (Zeit mit eingeschaltetem Display) von 7 bis 8 problemlos zwei Tage durchhalten. Auch der Stand-by-Verbrauch ist hervorragend.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Die gute Akkulaufzeit ist letztendlich auch die Rettung, denn ein Samsung Galaxy A55 5G kurz vor dem Verlassen des Hauses aufzuladen, ist leider nicht möglich. Ein vollständiger Ladevorgang dauert über 80 Minuten und selbst für eine schnelle Zwischenladung muss man mindestens 20 Minuten einplanen. Komfortfunktionen wie kabelloses Laden werden nicht unterstützt.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Das Samsung Galaxy A55 5G ist ein gutes Mittelklasse-Smartphone mit klaren Schwächen geworden. Unsere Bewertung orientiert sich an einem gewünschten Zielpreis von 300-350€. Zu einem Preis von aktuell über 400€ können wir das A55 5G nicht guten Gewissens empfehlen. Während man das breite Design noch als Geschmackssache abtun könnte, sind die schwarzen Ränder des Displays für den Marktführer Samsung einfach zu dick. Über eine mittelmäßige Kamera mit astreiner Videofunktion kommt das A55 5G nicht hinaus und die Ladezeiten bleiben unterirdisch. Auch der schwächere Netz-Empfang sollte vor dem Kauf bedacht werden.

Ansonsten ist das Samsung Galaxy A55 5G ein hochwertiges Smartphone mit prestigeträchtiger IP67-Zertifizierung geworden. Endlich steigert Samsung die Leistung auf ein konkurrenzfähiges Niveau und auch die gute Software inklusive Top-Update-Versprechen bleibt erhalten. Mit der nochmals gesteigerten Akkulaufzeit wird das Samsung-Smartphone sicherlich seine Käufer finden.

Klare Alternativen sind einerseits der Vorgänger in Form des A54 5G (zum Test), als auch das günstigere Redmi Note 13 Pro 5G (zum Test) und 13 Pro+ 5G (zum Test). In der aktuellen Preisklasse des A55 5G tauchen dann aber auch Geräte wie ein Honor 90 (zum Test) oder Xiaomi 13T (zum Test) auf, die gerade bei der Kamera deutlich mehr zu bieten haben.


Gesamtwertung
85%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
90 %
Leistung und System
90 %
Kamera
75 %
Konnektivität
80 %
Akku
85 %

Preisvergleich

339 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
479 €*
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
339 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
479 €* Zum Shop
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
Unsere Empfehlung
389 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
479 €*
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 389 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
479 €* Zum Shop
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 20.07.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
42 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Martin Weber
Gast
Martin Weber (@guest_107482)
2 Monate her

Für mich völliger Quatsch…Ich hatte vorher alle Top Geräte von Samsung bis Apple…Geld rausgeschmissen ohne Ende…S24 verkauft,und A55 wegen des größeren Bildschirms geholt…Ergebnis….Das Gerät ist super,und reicht für mich völlig aus….Verarbeitung ist Top Niveau,und ich werde nie wieder Geld für ein sogenanntes Top Smartphone ausgeben…Lohnt sich null

Ann Christin
Gast
Ann Christin (@guest_108043)
2 Monate her
Antwort an  Martin Weber

Hi🙂
Wie ist denn Deine Akkulaufzeit?
Wieviele Tage schaffst Du ohne es, Aufladen zu müssen?
Wieviel verbraucht Dee Akku im standby? Verlierst Du da viel Akku Prozente? Welche Farbe hast Du?

VG🙂

Quimby
Gast
Quimby (@guest_106933)
3 Monate her

Der von Samsung für diese Klasse aufgerufene Preis wird Langsam lächerlich³! Wenn jetzt noch dieses unselige “Recht auf Reperatur” draufgeschlagen wird, können die mich alle mal am Arsch lecken.

Roland
Gast
Roland (@guest_106727)
3 Monate her

Wer kauft denn noch Cortex A78 und Co?

Für mehr Sicherheit sind doch die X1 bis 4, A700er und A500er Cortex ausgelegt (Arm v.9) – und deshalb relativ langsamer als erwartet.

Die neuen ARM Cores sind doch der erste Versuch, bestimmte Angriffe hardwareoptimiert abzuwehren.

Manfred
Gast
Manfred (@guest_106721)
3 Monate her

Bezüglich Speicher noch eine Anmerkung:
die 128 GB Speicher sind in der Mittelklasse eher Standard. Dass Samsung dafür Fantasiepreise ausruft, ist wieder eine andere Geschichte.
Wenigstens haben sie den Triple-Slot behalten, somit kann man ein paar Euro sparen.

Martin Weber
Gast
Martin Weber (@guest_106719)
3 Monate her

Das Teil ist absolut super,absolut hochwertig, und mehr braucht kein Mensch..Habe das S 24 abgegeben,und gut ist….Preis Leistung Top…Und Xiaomi und den China Schrott braucht auch keiner

cryptocat
Gast
cryptocat (@guest_106768)
3 Monate her
Antwort an  Martin Weber

Mehr braucht kein Mensch? Jeder der gute Fotos schießen will kann hier nur nen großen Bogen machen. Ansonsten ein schickes und hochwertiges Gerät ohne Frage.

Udo
Gast
Udo (@guest_106843)
3 Monate her
Antwort an  cryptocat

Jeder, der gute Fotos machen will, holt sich ne Fotokamera!

Quimby
Gast
Quimby (@guest_106934)
3 Monate her
Antwort an  Udo

Das Jahr 2006 hat angerufen und will dich zurückhaben…

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Chinahandys App
Lade jetzt deine Chinahandys.net App