Xiaomi Mi 10T Test

Getestet von Joscha am
Firmware : MIUI 12
Bewertung: 88%
Vorteile
  • astreine Verarbeitung
  • extrem starke Leistung
  • sehr gute Akkulaufzeit
  • gute Haupt- und Selfiekamera
  • flüssiges 144Hz Display
Nachteile
  • IPS statt AMOLED Display
  • sekundäre Kamerasensoren enttäuschen
  • 60FPS Videos nicht stabilisiert
  • Kameramodul ragt weit aus der Rückseite heraus
Springe zu:
CPUSnapdragon 865 - 1 x 2,84GHz + 3 x 2,42GHz + 4 x 1,8GHz
RAM6 GB RAM
Speicher128 GB
GPUAdreno 650 - 587MHz
Display 2400 x 1080, 6,7 Zoll 144Hz (IPS)
BetriebssystemAndroid 10, MIUI
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera64 MP + 13 MP (dual) + 5MP (triple)
Frontkamera20 MP
USB-AnschlussUSB Type-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
LTEJa - 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 20, 28, 32, 38, 40, 41
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht216 g
Maße165,1 x 76,4 x 9,3 mm
Antutu580337
Benachrichtigungs-LEDJa
Hersteller
Getestet am27.11.2020

Mit dem Xiaomi Mi 10T präsentiert der Hersteller eine etwas günstigere Alternative zu den aktuellen Mi 10 Flagships. Verzichten müssen Käufer bei der T-Reihe insbesondere auf ein AMOLED-Display. Dafür kommt im Xiaomi Mi 10T jedoch ein besonders flüssiges 144Hz IPS-Panel zum Einsatz. Ansonsten bleibt es bei dem Flagship-Prozessor Snapdragon 865 und damit einhergehend 5G Unterstützung. Im Vergleich mit dem Xiaomi Mi 10T Pro hat das die Standard-Version einen 64 Megapixel Sony-Sensor statt dem 108 Megapixel Samsung HMX Kamera-Sensor. Ansonsten sind die beiden Smartphones jedoch identisch.

Im folgenden Test findet Ihr heraus, ob das Xiaomi Mi 10T dem Anspruch des Herstellers gerecht wird, ein kostengünstiges Gerät mit vergleichsweise wenig Einbußen zur Premium-Klasse zu liefern. Schafft es das Xiaomi Mi 10T in die Fußstapfen des Poco F2 Pro zu treten oder handelt es sich um ein überteuerte Mittelklasse Smartphone?

Design und Verarbeitung

Xiaomi Mi 10T Display Test 1

Das Xiaomi Mi 10T hat das gleiche Gehäuse wie das Xiaomi Mi 10T Pro. Und auch sonst wagt Xiaomi keine großen Experimente. Das Design entspricht dem aktuellen Standard und wird von einer Gorilla Glas 5 Vorder- und Rückseite mit einem Metallrahmen geprägt. Wie so oft gibt es dazu ein auffälliges Kamera-Modul, das ganze 2,8 Millimeter aus der Rückseite heraussteht und verhindert, dass das Handy flach auf dem Tisch liegt.

Xiaomi Mi 10T Design 3

Die Maße des Xiaomi Mi 10T betragen 165,1 x 76,4 x 9,3 mm bei einem Gewicht von 218 Gramm. Damit handelt es sich um ein großes Smartphone, das sich in der Hosentasche durchaus bemerkbar macht. Im Vergleich zur Xiaomi Mi 10 Reihe fällt auf, dass Xiaomi dieses Mal auf ein Curved-Display verzichtet, was Reparaturkosten bei Displaybruch reduziert und die Verwendung von Panzerglas einfacher macht. Dafür sieht das Mi 10T mit seinem 2,5mm Displayrand links und rechts aber nicht ganz so modern aus wie andere Vertreter. Die Glasrückseite ist allerdings leicht gebogen und geht wunderbar geschmeidig in den edel verarbeiteten Metallrahmen über. 

In der rechten Seite des Metallrahmens ist der Powerbutton eingelassen, der gleichzeitig auch als Fingerabdruck-Sensor fungiert. Im System kann gewählt werden, ob die Entsperrung beim Auflegen des Fingers oder erst nach physischem Druck erfolgen soll. Die Entsperrgeschwindigkeit ist hoch und auch hinsichtlich der Genauigkeit hatte ich im Testzeitraum keine Probleme. Auf der Unterseite des Smartphones befindet sich ein USB-C Slot (USB 2.0) und der SIM-Slot. In den SIM-Slot können zwei Nano-SIM Karten gleichzeitig eingesetzt werden. Eine Speichererweiterung ist jedoch nicht möglich. Ein Kopfhörer-Anschluss ist auch nicht vorhanden, sodass man zum kabelgebundenen Musikhören zu einem Adapter (im Lieferumfang enthalten) oder USB-C Kopfhörern greifen muss. Einige Nutzer dürften sich dafür über die weiße Benachrichtigungs-LED auf der Oberseite des Displays freuen. Über eine IP-Zertifizierung verfügt das Xiaomi Mi 10T nicht.

Xiaomi Mi 10T vs Xiaomi Mi 10T Pro

Das Xiaomi Mi 10T ist nur in den Farben Silber und Schwarz verfügbar. Die silberne Version hat eine matte Oberfläche und schimmert bläulich. Fingerabdrucke und Fettschlieren setzen sich auf der Oberfläche kaum ab, was ein großer Vorteil gegenüber der schwarzen Version mit glatter Oberfläche ist.

Das Xiaomi Mi 10T sieht schick aus und ist astrein verarbeitet. Ob man ein Curved-Display den flachen Displayrändern vorgezogen hätte, ist wohl eine Frage des Geschmacks. Ansonsten bietet das Smartphone ein astreines Design.

Display des Xiaomi Mi 10T

Xiaomi Mi 10T Display Test 2

Smartphones bieten heutzutage meist eine sehr ähnliche Ausstattung, die sich am Preis orientiert und mal etwas besser oder schlechter ausfällt. Und so hat es sich einfach eingebürgert, dass in Smartphones jenseits der 350€ ein AMOLED Panel zum Einsatz kommt. Mit seinem 6,67 Zoll IPS Panel mit Full-HD Auflösung (2400 x 1080 Pixel) schwimmt das Xiaomi Mi 10T hier also eindeutig gegen den Strom. Allgemein gilt, dass AMOLED im Vergleich zu IPS einen besseren Kontrast, einen niedrigeren Energieverbrauch, eine Always-On Funktion und auch eine höhere Helligkeit bietet. Xiaomi geht mit den Mi 10T Smartphones insofern einen äußerst kontroversen Weg. Anstelle des für diese Preisklasse typischen AMOLED wird ein IPS-Panel verwendet, das dafür mit einer extrem hohen Bildwiederholrate von 144Hz auftrumpft. Xiaomi Mi 10T Pro Test 4

Im Vergleich zu einem herkömmlichen 60Hz-Display wird das Bild mehr als doppelt so oft aktualisiert, was zu einer wesentlich flüssigeren Darstellung führt. Und in der Tat ist die Anzeige extrem geschmeidig und übertrifft im direkten Vergleich sogar die 90Hz-Panels des Huawei P40 Pro und Realme 7. Nimmt man jedoch ein Poco X3 mit 120Hz als Vergleichsgerät, so ist kein Unterschied zu erkennen. Natürlich kann man in den Systemeinstellungen die Bildwiederholrate auch auf 90 oder 60Hz herunterregeln. Daraus resultierte in unserem Test aber keine große Ersparnis im Akkuverbrauch, da die Anzeige in System und Apps dynamisch angepasst wird. 

Wie eingangs bereits erwähnt, ergeben sich aber auch ein paar Nachteile durch den Verzicht auf AMOLED. Zunächst einmal muss man natürlich auf eine Always-On Funktion verzichten, was durch die weiße Benachrichtigungs-LED immerhin etwas kompensiert wird. Zudem ist die Helligkeit mit 750 Lux nicht so hoch, wie die 1000+ Lux bei aktuellen Smartphones mit OLED. Dies resultiert natürlich auch in einer etwas schlechteren Lesbarkeit im direkten Sonnenlicht. Das Xiaomi Mi 10T schlägt sich hier dennoch sehr gut, allerdings einfach nicht so gut wie die Konkurrenz. Und schließlich gibt es auch die leichten Schattierungen um die Notch und die Displayränder, die bei weißen Hintergründen sichtbar sind. Wirklich störend ist dies im Alltag aber nicht.

Xiaomi Mi 10T Pro Test 9

Abgesehen von den typischen Nachteilen von IPS handelt es sich aber um ein sehr gutes Display. Die Farbdarstellung ist realistisch und kann stufenlos in den Einstellungen angepasst werden. Einen Lesemodus und einen Darkmode hat Xiaomi ebenfalls integriert, wobei letzter ohne den Kontrast von AMOLED etwas unspektakulär wirkt. Die Blickwinkelstabilität des Smartphones ist exzellent. Schließlich sei noch erwähnt, dass das Mi 10T für Personen interessant sein könnte, die sensibel auf Displayflimmern reagieren. Dieses tritt bei IPS Panels nicht auf, da keine Pulsweitenmodulation zum Einsatz kommt. Für Nutzer, die nach IPS in der Oberklasse suchen, ist das Xiaomi Mi 10T insofern ein echter Geheimtipp.

Insgesamt hat das Xiaomi Mi 10T ein sehr gutes IPS Panel mit einer ausgesprochen flüssigen Darstellung für den Nutzer parat. Mir persönlich wäre das 144Hz Panel sogar lieber als 90Hz AMOLED, denn die ultraflüssige Anzeige ist einfach ein Augenschmaus. Dennoch ist der Verzicht für Fans von AMOLED Screens eine ziemliche Einbuße, denn besagte Nachteile sind nicht von der Hand zu weisen. Wer allerdings nicht allzu großen Wert auf ein Always-On Feature legt und mit der etwas niedrigeren Helligkeit leben kann, bekommt ein Smartphone mit einer sehr schönen Anzeige. Nicht unerwähnt bleiben sollte aber, dass das Poco X3 für die Hälfte des Preises auch schon ein IPS mit 120Hz bietet.

Leistung

Das Xiaomi Mi 10T hat einen Snapdragon 865 Prozessor mit 6GB LPDDR5 RAM und 128GB UFS 3.1 Speicher. Dass Xiaomi in der T-Version auf den Snapdragon 865 Plus verzichtet hat, kann man aktuell sehr gut verschmerzen, da der Zuwachs an Leistung in der Praxis zu vernachlässigen ist. In der alltäglichen Nutzung bietet des Snapdragon 865 eine immense Geschwindigkeit, die auch die nötige Zukunftssicherheit für die nächsten paar Jahre mitbringt.

Apps und System laufen auf dem Mi 10T mit einwandfreier Geschwindigkeit. Auch die Darstellung der 144Hz wurde von Xiaomi inzwischen optimiert und Framedrops kommen nur noch selten vor. Auch für Spiele ist das Xiaomi Mi 10T natürlich bestens geeignet. Zum Einen sorgt der Snapdragon 865 Prozessor hier für die nötige Leistung, um selbst anspruchsvolle Titel mit hoher Grafikeinstellung zu zocken. Und zum anderen kann man kompatible Games auch mit mehr als 60FPS genießen, was insbesondere bei Egoshootern und Action-Games den Spielspaß deutlich steigert. Für preisbewusste Smartphone-Gamer könnte sich das Mi 10T daher auch als Geheimtipp hervortun, denn von AMOLED profitiert man beim Zocken natürlich weniger als von einer hohen Framerate.

In den Benchmarks erzielt das Xiaomi Mi 10T typische Werte für ein Snapdragon 865 Smartphone.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Der LPDDR5 RAM zeigt in unserem Test eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 16,7 GB/s. Auf Spitzenwerte bringt es dafür der UFS 3.1 Speicher mit 1,6GB/s im Lesen und 720MB/s im Schreiben.

System

Auf dem Xiaomi Mi 10T kommt natürlich die hauseigene Benutzeroberfläche MIUI in der Version 12 zum Einsatz. MIUI basiert aktuell auf Android 10, wird aber in naher Zukunft ein Update auf Android 11 erhalten. Die Wichtigkeit dieses Updates sollte man aber nicht überschätzen, da MIUI ohnehin so stark modifiziert ist, dass man von der Android Basis kaum noch etwas mitbekommt.

Ansonsten bietet MIUI die gewohnt poppige Optik, die sich durch verschiedene Themes und Wallpapers abändern lässt. Das System verfügt über zahlreiche Zusatzeinstellungen, wie es ansonsten nur noch Samsung und Huawei bieten. App-Benachrichtigungen und Zugriffsrechte lassen sich genau einstellen. Für Gamer gibt es ein Gaming-Center mit Do-not-Disturb-Mode für ausgewählte Apps, FPS-Anzeige und Leistungsoptimierungen. Auf Wunsch kann man auch ein Second-Space System einrichten, wenn man das Handy mit dem Partner teilen möchte. Die Steuerung gelingt entweder über MIUI-Wischgesten (im iPhone Stil) oder die klassischen Android On-Screen-Buttons mit wechselbarer Position.

MIUI 12 bietet im Vergleich zu MIUI 11 vor allem eine modernere Optik. So wurden die Systemeinstellungen und Hersteller-Apps mit Animationen unterlegt, die auf der glatten 144Hz Anzeige sehr gut zur Geltung kommen. Etwas weniger gelungen empfinde ich eigentlich nur das neue Quick-Toggle- und Benachrichtiguns-Menü. Hier lässt sich aber zum Glück die alte Anzeige unter Display/Kontrollzentrum/Neues Kontrollzentrum nutzen wieder aktivieren.

MIUI blendet an der ein oder anderen Stelle Werbung ein. Wenn ihr diese deaktivieren wollt, könnt Ihr diese Anleitung verwenden. Ansonsten gibt es an Drittanbieter-Apps nur eine kleine Auswahl von Microsoft, Facebook und Netflix, die sich aber deinstallieren lassen. Wenn Ihr das System noch weiter entschlacken wollt, könnt Ihr mit dieser Anleitung auch einige der Xiaomi hauseigenen Apps deaktivieren.

Kamera des Xiaomi Mi 10T

Xiaomi Mi 10T Test 10

Das Xiaomi Mi 10T hat folgendes Kamera-Setup:

  • Hauptkamera: 64 Megapixel, Sony IMX682, f/1.89, 26mm, 1/1.73″, 0.8µm, PDAF
  • Ultraweitwinkel: 13 MP, Omnivision ov13b10, f/2.4, 123˚, 1.12µm
  • Makro: 5 MP, Samsung s5k5e9, f/2.4, Autofocus
  • Selfie: 20 MP, Samsung s5k3t2, f/2.2, 27mm, 1/3.4″, 0.8µm

Im Vergleich zur Pro-Version wurde also der 108 Megapixel Hauptsensor von Samsung gegen den IMX 682 Sensor von Sony getauscht. Prinzipiell handelt es sich auch hier um einen guten Sensor, allerdings eher bekannt aus dem Preisbereich zwischen 200 und 300€, etwa beim Poco X3 und dem Realme 7 Pro. Weiterhin wurde auch auf die Stabilisierung durch einen optischen Bildstabilisator verzichtet, wie es die Pro-Version bietet.

Das restliche Kamera-Setup sieht auf dem Papier ebenfalls unspektakulär aus. Es gibt eine 13 Megapixel Kamera von Omnivision und einen 5 Megapixel Makro-Sensor für Nahaufnahmen. Auf eine Telemakrokamera wie beim Poco F2 Pro wurde hingegen verzichtet. Aber schauen wir uns doch erstmal die Fotos an…

Hauptkamera

Schaut man sich die Fotos bei Tageslicht an, gibt es wenig Raum zur Kritik am Xiaomi Mi 10T. Im Vergleich mit der Pro-Version fällt es auch auf einem großen PC-Bildschirm schwer, überhaupt Unterschiede festzustellen. Man bekommt eine große Menge an Details und eine recht natürliche Farbdarstellung. Die Kantenglättung ist teilweise etwas aggressiv, dies fällt allerdings erst auf, wenn man in die Fotos hineinzoomt. Bei Aufnahmen mit weniger Licht in den Abendstunden oder Innenräumen produziert das Xiaomi Mi 10T ebenfalls gute Aufnahmen mit wenig Rauschen.

Insgesamt bekommt man sehr schöne Aufnahmen, die nur einen hauchdünnen Abstand zu Smartphones der Oberklasse haben. Gleiches gilt aber auch, wenn man die Fotos mit Mittelklasse-Smartphones wie dem Poco X3 und dem Xiaomi Mi 10T Lite vergleicht. Auch hier ist kaum ein Unterschied auszumachen.

Ultraweitwinkel

Die Ultraweitwinkel-Aufnahmen des Xiaomi Mi 10T sind allenfalls durchschnittlich. Die Bilder haben eine starke Unschärfe an den Rändern. Auch die Farbwiedergabe ist deutlich übersättigt und die Dynamik zu niedrig. So kommt es in schwierigen Lichtsituationen recht häufig vor, dass der Himmel überbelichtet wird oder bei weniger Licht Details verwaschen. Für ein Smartphone von über 300€ hätten wir hier mehr erwartet.

Makro

Leider müssen wir auch die Qualität der Makro-Aufnahmen kritisieren. Die Bilder haben nur einen sehr niedrigen Schärfebereich und teile der Aufnahme sind fast immer unscharf. Zudem wirken die Farben etwas ausgebleicht und verwaschen. Während sich mit dem Poco F2 Pro noch coole Tele-Makro Shots im Preisbereich unter 400€ aufnehmen ließen, kann man hier eigentlich nicht mehr von einem Mehrwert sprechen.

Portrait

Die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund bei Portrait-Aufnahmen gelingt dem Xiaomi Mi 10T meistens sehr gut. Zudem haben die Fotos eine angenehme Farbdarstellung und ein gutes Maß an Details. Der Grad der Unschärfe kann zudem in Xiaomis Kamera-App nachträglich verändert werden.

Nachtmodus

Aufnahmen bei Nacht kann man mit dem Xiaomi Mi 10T auch machen – die Qualität ist allerdings ein gutes Stück unter dem, was man von Oberklasse-Smartphones gewohnt ist. Die Bilder haben relativ wenig rauschen, allerdings wirken Details häufig etwas verschwommen und die Farbwiedergabe hat gelegentlich einen leichten Grün- oder Gelbstich. Mit dem Nachtmodus lassen sich schwierige Lichtverhältnisse etwas verbessern, allerdings leistet Xiaomi hier keine Wunder, zumal auch kein OIS beim Ruhighalten der Kamera hilft.

Selfie

Selfies über die 20 Megapixel Frontkamera von Samsung gelingen mit vielen Details und hoher Schärfe. Der Fokuspunkt ist zwar fest, allerdings in einem guten Abstand auf halber Armlänge meist richtig gesetzt. Überzeugend ist auch hier wieder die angenehm warme Farbdarstellung. Auch Fotos mit unscharfem Hintergrund werden ansprechend umgesetzt.

Videos

Das Xiaomi Mi 10T macht über die Hauptkamera sehr gute Videos mit starken Farben und vielen Details. Teilweise sind die Farben vielleicht sogar einen Tick zu kräftig, was aber je nach Geschmack auch ganz gut aussieht. Die Videos werden bis zu 4K 30FPS sehr gut stabilisiert, bei Aufnahmen mit 60FPS gibt es leider keine Stabilisierung und der Fokus arbeitet dann auch unzuverlässig. Videos über die Ultraweitwinkel-Kamera haben leider keine überzeugende Qualität und sind stark übersättigt. Ein Wechsel zwischen den Linsen während der Aufnahme ist leider nicht möglich. Erfreulich ist aber, dass Xiaomi nun auch die Frontkamera mit einem EIS stabilisiert. Die Videos über die Frontkamera haben eine gute Qualität mit sehr natürlichen Farben und vielen Details. Zusammenfassend sind die Videos über die Hauptkamera mit 4K 30FPS und über die Frontkamera in Full-HD sehr gut. In den weiteren Disziplinen enttäuscht das Smartphone aber etwas.

Zwischenfazit Kamera des Mi 10T

Die Bewertung der Kamera des Xiaomi Mi 10T fällt mir ziemlich schwer. Das Smartphone macht gute Fotos bei Tageslicht über die Haupt- und Selfiekamera. Das sind natürlich die wichtigsten Kriterien für Fotografie im Alltag. Allerdings leidet die Qualität bei den sekundären Sensoren doch ziemlich. Die Ultraweitwinkel-Cam ist höchstens durchschnittlich und der Makro-Sensor fast nicht zu gebrauchen. Im Endeffekt ist dies ein Kamera-Setup, wie man es auch von Mittelklasse-Smartphones wie dem Poco X3 oder dem Realme 7 Pro kennt. Für die Preisklasse über 350€ fehlt es da es etwas an Mehrwert, wenngleich das Handy in den wichtigsten Disziplinen überzeugt.

Konnektivität

Xiaomi Mi 10T Simslot 1

Das Xiaomi Mi 10T ist ein Dual-SIM Smartphone. Der SIM-Slot kann parallel mit zwei Nano-SIM Karten verwendet werden. Im 4G Netz können dabei beide SIMs gleichzeitig aktiv sein. Wer schon einen 5G Vertrag hat, kann begrenzt durch die Netzanbieter in Deutschland aber nur eine SIM-Karte mit 5G Nutzen. Dies soll sich aber irgendwann in der Zukunft ändern. Ansonsten werden alle wichtigen 4G und 5G Frequenzen für den Einsatz in Deutschland und Europa unterstützt.

Der Netzempfang war im Test von durchschnittlicher Stärke und die Qualität beim Telefonieren sehr gut. Hierbei kann man auch auf VoLTE und VoWifi zurückgreifen. Der SAR-Wert des Xiaomi Mi 10T beträgt 0,574W/kg am Körper und 0,996W/kg am Kopf.

Zur drahtlosen Verbindung stehen Wifi 6 und Bluetooth 5.1 zur Verfügung. Das Xiaomi Mi 10T unterstützt hier also die neusten Standards und in unserem Test überzeugt sowohl Reichweite als auch Datendruchsatz. Zum kontaktlosen Bezahlen steht NFC zur Verfügung und auch ein Infrarot-Sender ist vorhanden. Auf ein FM-Radio muss allerdings verzichtet werden. Ansonsten hat das Xiaomi Mi 10T natürlich die fürs HD-Streaming von Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ nötige Widevine L1 Zertifizierung.

An Sensoren gibt es neben Helligkeit, Beschleunigung und Näherung noch ein Gyroskop und einen E-Kompass. Die Standortbestimmung erfolgt schnell und zuverlässig per GPS, GLONASS, Beidou, und Galileo mit Dual-GPS.

Zur Wiedergabe von Musik oder Videos setzt das Xiaomi Mi 10T auf ein Dual-Speaker Setup, wobei die Ohrmuschel als einer der beiden Lautsprecher dient. Der Klang ist ausreichend laut und differenziert und sogar Bässe sind im Ansatz wahrnehmbar.

Akkulaufzeit

Das Xiaomi Mi 10T ist mit einem großen 5000mAh Akku ausgestattet. Die Größe relativiert sich jedoch, wenn man bedenkt, dass dieser auch ein 6,67 Zoll IPS Panel mit 144Hz mit Energie versorgen muss. In der Praxis zeigt sich dennoch, dass das Xiaomi Mi 10T eine sehr gute Laufzeit liefert. Es ist nahezu unmöglich, den Akku an einem Tag zu leeren. In der Regel bekommt man etwa zwei Tage Laufzeit aus dem Gerät heraus, wenn man es pro Tag 3 bis 4 Stunden aktiv verwendet. Der Verbrauch beim Anschauen von YouTube liegt bei etwa 7% und in Social Media Apps und Browser werden durchschnittlich 12% Akku verbraucht. Dabei macht es keinen nennenswerten Unterschied, ob man 60Hz oder 144Hz verwendet, da die Anzeige dynamisch angepasst wird. Xiaomi nennt diese Technik Smart AdaptiveSync. Sobald in einer App keine Bewegung mehr stattfindet, wird die Anzeige auf 50Hz reduziert und erst wieder gesteigert, wenn sich der Inhalt ändert. Dass Xiaomi hier wirklich hervorragende Arbeit gemacht hat, zeigt sich auch in unserem PC-Mark Akku Test, in dem das Smartphone mit 144Hz auf eine Laufzeit von 13 Stunden und 50 Minuten kommt. Mit auf 60Hz reduzierter Anzeige verlängert sich die Laufzeit um zwei Stunden. Wir kommen daher zu dem Ergebnis, dass es sich allenfalls lohnt, auf 144Hz zu verzichten, wenn man wirklich das letzte Bisschen Laufzeit aus dem Akku herauskitzeln möchte.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Weniger beeindruckend als die Laufzeit ist die Ladezeit. Das Xiaomi Mi 10T wird mit 33 Watt geladen – Eine Geschwindigkeit, die inzwischen selbst das Redmi Note 9 Pro liefert. Von 0 auf 100% geht es damit in einer Stunde und 5 Minuten. Nach 30 Minuten ist der Akku wieder zu 60% geladen. Das sind natürlich keine schlechten Werte, stehen aber doch deutlich hinter dem zurück, was man von aktuellen Realme Smartphones oder auch dem Xiaomi Mi 10 Ultra kennt.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Für einen Preis von rund 400€ bietet das Xiaomi Mi 10T ein sehr gutes Gesamtpaket, das aber nicht in allen Belangen überzeugt. Der wohl kontroverseste Teil ist das 144Hz IPS Display. Inhalte wirken wunderbar flüssig, jedoch muss man auf den hohen Kontrast und die Helligkeit von AMOLED verzichten. Ansonsten bietet das Smartphone eine hervorragende Verarbeitung und ein extrem schnelles System dank des Snapdragon 865 Prozessors. Die Kamera kann in den Hauptdisziplinen überzeugen und schießt sehr gute Fotos mit der Hauptkamera und dem Selfie-Sensor. Die schwache Ultraweitwinkel-Kamera und die fehlende Zoom-Kamera stellen jedoch ein unleugbares Downgrade zur Premium-Klasse dar.

Insgesamt können wir das Xiaomi Mi 10T wärmstens empfehlen, sofern Ihr nicht zu den eingeschweißten AMOLED-Fans gehört und bei Fotos keinen besonderen Wert auf die Sekundärsensoren legt. Sobald das Xiaomi Mi 10T die 400€ Grenze deutlich unterschreitet, kann man über die genannten Nachteile spielend hinwegsehen. Eine bessere Preis-/Leistung bekommt man ohnehin nur beim Poco F2 Pro und dieses ist vermutlich bald vergriffen.


Gesamtwertung
88%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
80 %
Leistung und System
100 %
Kamera
70 %
Konnektivität
90 %
Akku
100 %

Preisvergleich

397 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
415 €*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 449 €*

aus Deutschland
Zum Shop
499 €*
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
397€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
415€* Zum Shop
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Unsere Empfehlung
Nur 449€* Zum Shop
aus Deutschland
499€* Zum Shop
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 522 €*

aus Deutschland
Zum Shop
549 €*
1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 522€* Zum Shop
aus Deutschland
549€* Zum Shop
1-3 Tage - zollfrei - aus DE

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 15.01.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
14 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
connorml
Gast
connorml (@guest_71958)
25 Tage her

Herrlich, das “eingeschweißten”. Bin schon ganz nass unterm Arm *g*

Zitat:
Insgesamt können wir das Xiaomi Mi 10T wärmstens empfehlen, sofern Ihr nicht zu den eingeschweißten AMOLED-Fans gehört und bei Fotos keinen besonderen Wert auf die Sekundärsensoren legt. Sobald das Xiaomi Mi 10T die 400€ Grenze deutlich unterschreitet, kann man über die genannten Nachteile spielend hinwegsehen.

VeDUT
Gast
Vedat (@guest_71357)
1 Monat her

Hallo,
die Variante 6/128 gibt es gerade für 349€ bei Real.

Dave
Gast
Dave (@guest_71251)
1 Monat her

Danke für den Test!

Andreas
Gast
Andreas (@guest_71202)
1 Monat her

Danke für den Test. Ich hatte das Gerät ganz zu Beginn vom Release bestellt, es ist Xiaomi typisch sehr hochwertig verarbeitet. Die Kamera trägt aber in real echt brutal auf und allgemein ist die Größe von den Geräten langsam nicht mehr lustig. Der Screen ist auch gut, aber man vermisst AMOLED. Habe das Gerät dann retourniert und die Zwischenzeit weiterhin mit meinem geliebten Mi 9T verbracht. Nun ist endlich mein Pixel 4a 5G angekommen und hat mich extrem positiv überrascht, von den kompakteren Abmessungen fange ich erst gar nicht an zu sprechen. Lange Rede kurzer Sinn, ich bitte Euch, auch… Weiterlesen »

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Andreas

Servus Andreas, wie es der Zufall so will, ist der Test zum 4a 5G so gut wie fertig :). Und das normale 4a hatten wir auch schon im Test: https://www.chinahandys.net/google-pixel-4a-test/

Beste Grüße

Jonas

Andreas
Gast
Andreas (@guest_71217)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Super und danke für die Info Jonas. Bin ja gespannt auf den Test.

devonoki
Gast
devonoki (@guest_71064)
1 Monat her

Im Vergleich zu meinem Mi 10, welches ich wegen des ungeliebten Curved Displays incl. FA-Sensor ersetzen wollte, war es eine echte Enttäuschung. Bildschirm viel zu dunkel, Klang deutlich schlechter, allerdings Farbdarstellung schön. Gerät ging nach 2 Tagen zurück, warte nun auf Mi11 Serie.

Boris
Gast
Boris (@guest_71056)
1 Monat her

“Einige Nutzer dürften sich dafür über die weiße Benachrichtigungs-LED auf der Oberseite des Displays freuen. ” – Falls es solche Nutzer gibt könnten sie bitte kurz schreiben wie praktisch diese ist – in dieser Größe und in dieser Farbe. Danke.

Angelus
Gast
Angelus (@guest_71071)
1 Monat her
Antwort an  Boris

Gut gebrüllt. Nur-weiß ist scheiße – ich wollte immer eine Differenzierung nach App (WhatsApp grün, Facebook blau usw).

Oliver2
Mitglied
Mitglied
Oliver2 (@oliver2)
1 Monat her
Antwort an  Angelus

Da lassen sich die Trends ja wunderbar ableiten:
Curved Design – neu und unpraktisch
Benachrichtigungs LED – ober- bzw. knapp unterhalb dem Bumper und noch eben zu sehen) und weiß – weder sexy noch praxistauglich
USB C und keine Klinkenbuchse – am Nutzer weit vorbei konstruiert. Dazu
DA Wandler schlecht, Verstärkerleitung schon bei 16 Ohm Headphones überfordert

devonoki
Gast
devonoki (@guest_71276)
1 Monat her
Antwort an  Boris

Sie ist weiss und ganz klein. Aber sie ist da.

Boris
Gast
Boris (@guest_71054)
1 Monat her

Danke für den Test. Für mich stellt sich die Frage wieviel schlechter wird man bei Xiaomi das neue Note 9 pro 5G schlechter machen, bzw. seine Kamera damit es nicht mit diesem Model in Konkurrenz steht.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Boris

Hey Boris, du wirfst hier etwas durcheinander. Das Note 9 Pro 5G ist für China und das Mi 10T ist nur bei uns erhältlich. In etwa ist das Note 9 Pro 5G bei uns auch schon als Mi 10T Lite auf dem Markt. Außerdem hatten wir schon die gesamte Redmi Note 9-Reihe (nur eben ohne 5G), was für unseren Markt wohl die richtige Entscheidung war. Ich glaube kaum, dass Xiaomi das Redmi Note 9 Pro 5G bei uns auf den Markt bringt. Xiaomi ist Konkurrenz in den eigenen Reihen außerdem völlig egal. Sie bombardieren mit Redmi, Poco und Xiaomi sämtliche… Weiterlesen »

Boris
Gast
Boris (@guest_71060)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo Jonas,
Ich hatte gehofft, dass “nur für China” etwas vorübergendes ist. Schon alleine wegen der neueren Kamera würde ich ehre zu Note 9 Pro 5G greifen als zu Mi 10T lite. Und wenn es wirklich so ist wie du sagts, dass “Xiaomi ist Konkurrenz in den eigenen Reihen außerdem völlig egal” ist dann darf man noch weiter hoffen. Einigen Gerüchten nach könnte es eine globale Version geben die dann die Bezeichnung Note 10 Pro hätte.

Grüße,
Boris