Gute Leistung, eine starke Akkulaufzeit und eigentlich keine Kompromisse, dafür stehen die Xiaomi Redmi Handys wie keine andere Smartphone Reihe. Auch China Kollege Lenovo geht mit der MOTO G Reihe hier Sang und Klanglos unter. Redmi 3S und Redmi 4X waren und sind schlichtweg alternativlos. Das kleine 5 Zoll Display in einer „dicken“ Hülle wird beim Redmi 5 nun zeitgemäß abgelöst. Ein großes 5,7 Zoll 18:9 Display nimmt nun den Großteil der Vorderseite ein und der Akku schrumpft auf 3300 mAh. Ob das gut geht, erfahrt im ausführlichen Testbericht zum Xiaomi Redmi 5!

Die Unterschiede zwischen Xiaomi Redmi 5 und 5 Plus im Überblick

Xiaomi Redmi 5 Redmi 5 Plus Display Vergleich 2 300x200 Xiaomi Redmi 5 Redmi 5 Plus Rückseite 300x200

Xiaomi Redmi 5 Xiaomi Redmi 5 Plus
Display
  • 5,7 Zoll
  • 1440 x 720 Pixel, 282 PPI
  • 450cd/m²
  • 6 Zoll
  • 2160 x 1080 Pixel, 403 PPI
  • 450cd/m²
Prozessor
  • Snapdragon 450 1,8 GHz
  • Snapdragon 625, 2,0 GHz
Speicher
  • 2/16 GB
  • 3/32 GB
  • 3/32 GB
  • 4/64 GB
Akku
  • 3300 mAh
  • 5V/2A
  • 4000 mAh
  • 5V/2A
Gewicht und Abmessungen
  • 151,8 x 72,8 x 7,7 mm
  • Gewicht: 157g
  • 158,5 x 75,45 x 8,05 mm
  • Gewicht: 180g
Konnektivität
  • WIFI (2,4GHz)
  • n-Standard
  • Bluetooth 4.2

 

  • Dual-Band WIFI (2,4 + 5GHz)
  • n-Standard
  • Bluetooth 4.2
Preis 100€ 130€

Design und Verarbeitung

Auch die günstige Low-Budget Reihe springt nun auf den Zug auf, den Xiaomi mit dem Mi Mix selbst gestartet hat. Das sogenannte Edgeless-Design verringert die Ränder über und unter dem Display enorm. Nicht zu verwechseln mit bezelless, denn das Xiaomi Redmi 5 hat die gleichen 3mm Ränder links und rechts zum Display wie fast jedes andere Smartphone. Der entscheidende Unterschied sind die geringen 9mm über und 11mm unter dem Display. Damit bringt es das günstige Xiaomi Redmi 5 auf ein Flagship-würdiges Display zu Gehäuse Verhältnis. Das Xiaomi Redmi 5 ist 73mm breit, 152mm lang und nur 8mm dick. Dabei schaut die Kamera hinten einen guten Millimeter aus dem Gehäuse heraus. Ansonsten gleicht das Design nun einem Redmi Note 4 wie die Faust aufs Auge, einzig der Dual-LED Blitz fehlt in der Standard-Version. Im Vergleich zum Vorgänger ist das Handy trotz des erheblich größeren Displays nur 2mm breiter und selbst die 13mm in der Länge sind eigentlich verrückt, wenn man das um 0,7 Zoll angewachsene Display bedenkt.

Xiaomi Redmi 5 Testbericht Vergleich 1200x800

Redmi 5 (links), Redmi Note 4X (mitte), Redmi 5 Plus (rechts)

Beim Gehäuse erwartet uns leider eine kleine Überraschung. So gab es beim Redmi 4X zwar Kunststoffkappen, aber der Rahmen bestand an den Seiten aus Metall. Beim Xiaomi Redmi 5 ist nur noch eine Aluminiumplatte hinten am Gehäuse, der gesamte Rahmen, ebenso wie Power-Knopf und Lautstärkeregler bestehen aus Kunststoff. Mit 157g ist das Handy normal schwer. Weil das Handy nicht so breit wie ein normales 5,5 Zoll Smartphone mit 16:9 Display ist, erreicht man den Fingerabdruck an der Rückseite einfacher und in der Hand fühlt man zunächst nichts vom riesigen Display. Sobald man jedoch in den oberen Teil des Displays vordringen muss, ist die zweite Hand oder viel rutschen unumgänglich. Das Redmi 5 ist ein wahrer Handschmeichler und auch der Kunststoffrahmen macht sich nicht negativ bemerkbar. Im Lieferumfang befindet sich nun zum ersten Mal für die Redmi Reihe auch eine Silikon-Schutzfolie, wie bei den hauseigenen Flagships schon lange üblich. Auch wenn das Redmi 5 nur wenig mehr als 100€ kostet, unterscheidet sich der Fingerabdrucksensor in Punkto Geschwindigkeit und Genauigkeit nun nicht mehr spürbar von 400€ Smartphones. Der Finger wird in 0,5 Sekunden erkannt und das Handy ist sofort einsatzbereit in 10/10 Fällen!

Xiaomi Redmi 5 Rückseite 300x200 Xiaomi Redmi 5 Design Verarbeitung 6 300x200 Xiaomi Redmi 5 Design Verarbeitung 5 300x200 Xiaomi Redmi 5 Lieferumfang 2 300x200

Eine Benachrichtigungs-LED leuchtet nur in Weiß und ist oben rechts über dem Display angebracht. Diese pulsiert angenehm und auch hell genug. Xiaomi behält überraschender Weise den klassischen Micro-USB Anschluss bei und einen Klinkenstecker gibt es natürlich auch noch. Infrarot-Sender und ein geräuschunterdrückendes Mikrofon runden das Paket stimmig ab. Das 18:9 Format hat jedoch einen großen Nachteil, denn Inhalte sind nunmal in 16:9 und beim Abspielen von Youtube-Videos entstehen schwarze Balken oben und unten. Auch die guten alten Android-Sensortasten müssen bei Xiaomi nun weichen und man bekommt die konfigurierbaren On-Screentasten, welche die gewonnene Bildfläche direkt wieder auffressen. Davon abgesehen wäre sogar genug Platz im 11mm breiten Unterteil für die Sensortasten gewesen. Auch hätte ich mir den 3-in-1 Slot des Redmi Note 5a gewünscht, leider heißt es mit dem Hybrid Slot weiterhin entweder Dual-SIM oder Speichererweiterung. Aber mal abwarten ob die Global Version das nicht besser macht.

Xiaomi Redmi 5 Design Verarbeitung 4 1 300x200 Xiaomi Redmi 5 Design Verarbeitung 2 1 300x200 Xiaomi Redmi 5 Design Verarbeitung 3 1 300x200 Xiaomi Redmi 5 Design Verarbeitung 1 1 300x200

Das Xiaomi Redmi 5 ist perfekt verarbeitet und niemand würde dieses Gerät als 100€ Smartphone enttarnen. Die große Neuerung liegt im Design und zwar einmal auf der mit Bildschirm bedeckten Vorderseite und der vom Redmi Note 4X geklauten Rückseite. Beides ist stimmig und ich habe sogar das 18:9 Display, welches für eine geringe Breite des Smartphones sorgt, schätzen gelernt. 2,5D Glas und die abgerundeten Ecken im Display selbst, lassen das Redmi 5 nochmals hochwertiger wirken, als es eigentlich ist. Die Displaygröße allein mag für viele Nutzer zwar zunächst abschreckend klingen, in der Praxis ist das Handy jedoch deutlich kompakter als das Redmi Note 4. Bei Design, Haptik und Verarbeitung setzt Xiaomi auch 2018 weiterhin die Standards im Low-Budget Bereich.

Display

Das neue Redmi 5 ist um 0,7 Zoll auf nun 5,7 Zoll angewachsen. Im 18:9 Format bringt der Screen mit einer Auflösung von 1440 x 720 Pixel solide 282 Pixel pro Zoll zustande. Die Helligkeit ist mit 450 cd/m² beeindruckend hoch und die Lesbarkeit im Freien lässt keine Wünsche offen. Das Display des Redmi 5 ist angenehm scharf, die Blickwinkel sind IPS typisch extrem stabil und die Farbwiedergabe Xiaomi typisch warm abgestimmt. Trotzdem sieht man in Punkto Schärfe einen Unterschied im direkten Vergleich mit einem FHD Display des Redmi Note 4X oder dem großen 6 Zoll Bruder Xiaomi Redmi 5 Plus.

Xiaomi Redmi 5 Display 2 300x200 Xiaomi Redmi 5 Redmi 5 Plus Display Vergleich 2 300x200

Im Optionsmenü kann man wie üblich zwischen „warm, standard und kalt“ wählen und der automatische Kontrast steigert die Lesbarkeit im Freien nochmals erheblich. Das Display lässt sich bei Bedarf mit einem Doppelklick aufwecken und der terminierbare Lesemodus überzeugt wie eh und je. Das Display ist ausreichend kratzresistent, auch wenn Xiaomi dies nicht mit dem Markennamen Corning Gorilla Glas in Zusammenhang bringt. Der Touchscreen verarbeitet bis zu 10 Berührungen gleichzeitig und zwar pfeilschnell und sehr genau. Der Finger gleitet problemlos über die Glasoberfläche und man könnte hier sogar eine Anti-Fingerabdruckbeschichtung unterstellen.

Leistung und System

Das Xiaomi Redmi 5 wird von einem brandaktuellen Snapdragon 450 Prozessor befeuert. Dieser liefert nun anstatt 8 x 1,4 GHz im Redmi 4X ganze 1,8GHz im Redmi 5. Auch die Fertigung hilft nun dem Energiemanagement mit aktuellem 14 Nanometer Verfahren. Auch eine theoretisch 25% schnellere Adreno 506 GPU ist nun Teil des Systems. Im synthetischen Antutu Benchmark beschert der Prozessor dem Redmi 5 in der 3GB RAM Variante solide 55000 Punkte. Damit liegt das Gerät nun fast auf Redmi Note 4X Niveau und auch in der Praxis spürt man diese Steigerung.

Xiaomi Redmi 5 Antutu 150x300 Xiaomi Redmi 5 Speicher Geschwindigkeit 150x300 Xiaomi Redmi 5 Geekbench 4 150x300 Xiaomi Redmi 5 3D Mark 150x300

Grafisch sehr anspruchsvolle Spiele wie Asphalt 8, Modern Kombat 5 oder NOVA 3 können nun uneingeschränkt gespielt werden. Bei Asphalt 8 muss man für ein lagfreies Spieleerlebnis aber auf mittlere Grafikeinstellungen runter. Von den 3GB RAM stehen 1,4 zur Verfügung und Multitasking funktioniert nahezu perfekt auf dem Redmi 5. So konnte ich z.B. ein Youtubevideo mit dem neuen Splitscreen-Feature simultan zur Navigation im Auto abspielen, ohne irgendeinen Ruckler im System. Der RAM Speicher ist mit 4,8GB/s ebenso exzellent schnell wie der 32GB große Speicher mit Lese/Schreibrate von 211/77 MB/s. Immer im Hinterkopf, dass es sich hierbei um ein Einsteiger/Low-Budget Gerät handelt. Kein anderes Smartphone hält hier mit der puren Hardwareleistung mit und beim System wird es dann nochmal derber. Denn die Performance im brandneuen MIUI 9 System ist butterweich.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Das Redmi 5 ist das erste Gerät mit MIUI 9 ab Werk, das uns erreicht. Gleiches wird dann wohl auch für die Global Version gelten. Bei MIUI handelt es sich um ein stark modifiziertes System mit einer Android 7.1 Basis. Auf eine aktuelle Android 8 (Oreo) Basis darf man im Mai hoffen, einen Unterschied macht dies durch die starken Anpassungen von MIUI ohnehin kaum. Das MIUI Upgrade von 8 auf 9 hat vor allem die Performance spürbar gesteigert und im direkten Vergleich mit dem Redmi 5 Plus oder Xiaomi Redmi Note 4X (beides SD625 Geräte) kann ich keinen Performanceunterschied mehr ausmachen.

Xiaomi Redmi 5 MIUI 9.1 System 3 150x300 Xiaomi Redmi 5 MIUI 9.1 System 4 150x300 Xiaomi Redmi 5 MIUI 9.1 System 1 150x300 Xiaomi Redmi 5 MIUI 9.1 System 2 150x300

Apps öffnen pfeilschnell, auch aus dem Multitasking.  Während sich die Systemperfoamnce bei Flagships nur noch in Benchmarks messen lässt, aber für den Nutzer kaum spürbar ist, kommt der Low-Budget Sektor ohne hohe Benchmark Werte immer näher an die High-End Smartphones heran. Das Redmi 5 ist mit seinem Snapdragon 450 Prozessor hier wiedermal das Vorbild für dieses Preissegment. Wer ein schnelles Smartphone mit stabilen System und vielen Updates sucht, ist mit Xiaomi und MIUI in jedem Fall bestens bedient! 

Kamera

Xiaomi verschleiert den Kamera Sensor beim Redmi 5. Laut Herstellerwebseite sind beide Redmi 5 Modelle mit einer 12 Megapixel Hauptkamera mit 1.25μm Pixelgröße und einer f/2.2Linsenöffnung ausgestattet. Zunächst mal ist der Unterschied zum alten Redmi 4X deutlich sichtbar. Nicht etwa bei der höheren Detailanzahl, sondern Xiaomi reduziert die teils aggressive Farbdarstellung. Auch werden die Aufnahmen weniger mit dem Weichzeichner nachbearbeitet und die Bilder wirken deutlich realistischer und schärfer beim Redmi 5. Das Redmi 5 Plus gibt im System als Hauptsensor den gleichen Sensor wie das Xiaomi Mi A1 aus, einen Omnivision ov12a10 Sensor. Vergleicht man die Bilder des Redmi 5 und Redmi 5 Plus ist klar, dass hier der gleiche Sensor zum Einsatz kommt. Damit hat das Redmi 5 nun den gleichen Sensor wie das teurere Xiaomi Mi A1, aber nur einen davon versteht sich.

Die Aufnahmen des Redmi 5 sind bei ordentlichen Lichtverhältnissen gestochen scharf und das Bildrauschen auf ein Minimum reduziert. Details sind abgetrennt voneinander wahrnehmbar. Die Aufnahmen bei schlechteren Lichtverhältnissen lassen allerdings weiterhin zu wünschen übrig, aber für diese Preisklasse sollte dies verständlich sein. Das Redmi 5 übertrifft nun auch ein Redmi Note 4X problemlos, wenn es um Schärfe und Farbdarstellung geht. Wer eine sehr gute Hauptkamera im Low-Budget Bereich sucht, kommt derzeit am Redmi 5 nicht vorbei.

Die Kamera schießt natürlich auch Videos und zwar in FHD Auflösung. Grundsätzlich liefert die Kamera brauchbare Ergebnisse und auch der CAF Autofokus läuft meistens sicher mit. In schwierigen Situationen springt der Fokus dann aber rein und raus. Beim Fotografieren arbeitet der Fokus aber genau und eine Auslösezeit ist quasi nicht mehr vorhanden.

Im Manual Mode der Kamera-App steht leider nur noch der Weiß-Abgleich und ISO-Wert zur Auswahl. Mehr manuelle Einstellungen sind leider nicht möglich. Ansonsten ist die Kamera-App gewohnt übersichtlich und leicht verständlich. Features wie die Altersbestimmung und der QR-Codescanner sind natürlich weiterhin vertreten. Ein Slow-Motion Modus fehlt ebenso wie die 4K-Videos, das gibt`s dann beides erst im Redmi 5 Plus. Für Selfies steht dem Redmi 5 eine 5 Megapixel Kamera zur Verfügung und diese ist sogar in der Lage, FHD Videos mit guter Soundqualität aufzuzeichnen. Auch für das ein oder andere Selfie ist die Frontkamera bestens geeignet. Die Bilder sind scharf und detailliert, hier zeigt sich dann aber ein sichtbarer Unterschied zum Redmi 5 Plus.

Zum Kameravergleich mit dem Redmi 4X!

Konnektivität und Kommunikation

Xiaomi Redmi 5 Sim Empfang 300x200Mehr Kunststoff sorgt grundsätzlich für besseren Empfang und auch hier kann das Redmi 5 problemlos punkten. Die Signalstärke beim Netz ist exzellent und auch ohne Band 20 kam ich nie in Situationen ohne schnelles mobiles Internet. Trotzdem wird die Global Version natürlich auch mit dem für Deutschland wichtigen LTE Band 20 erscheinen. Unser Testgerät (chinesische Version) deckt folgende Frequenzen ab:

2G:GSM 2/3/5/8
3G:UMTS 1/2/5/8
4G:FDD-LTE 1/3/5/7/8

Die Gesprächsqualität ist bedingt durch das zweite, geräuschunterdrückende Mikrofon an der Oberseite schlichtweg exzellent. Auch der Freisprecher lässt sich problemlos nutzen. An WIFI Standard bietet das Redmi 5 den altbewährten n-Standard im 2,4GHz Netzwerk mit theoretischen 300mbit Übertragungsraten. In der Praxis ist die WLAN Reichweite überdurchschnittlich und der Datendurchsatz bei meiner 50mbit Leitung maximal, auch 3 Wände und 10m entfernt vom Router (Fritz-Box 7490). Beim Xiaomi Router lässt die Verbindung auch vor dem Haus nicht nach ☺. Das Bluetooth 4.2 Modul verrichtet kritikfreie Arbeit in allen Bereichen.

An Sensoren gibt es das typische Xiaomi Gesamtpaket. Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor als Standard. Zusätzlich noch ein Gyroskop, E-Kompass und Infrarot-Sender. Auch ein FM-Radio ist mit am Start. Der Hall-Sensor für smarte Hüllen ist jedoch dem Xiaomi Redmi 5 Plus vorbehalten.

Redmi Lautsprecher sind seit dem ersten Gerät bekannt für ihre hohe Lautstärke und auch hier liefert Xiaomi mal wieder ab. Der Lautsprecher ist beeindruckend laut. Die Höhen übersteuern im erträglichen Maß und Bass ist klassentypisch nicht vorhanden. Über den 3,5mm Klinkenstecker erhält man glasklaren und lauten Sound.

Xiaomi Redmi 5 GPS Test 150x300Auch beim GPS kann das Redmi 5 mit starken Empfang abliefern. Die Genauigkeit liegt konstant bei 3-4 Metern und weder als Fußgänger noch im Auto gab es irgendwelche Probleme bei der Kursbestimmung. Mit der Global ROM wird sich der GPS Empfang wahrscheinlich nochmals steigern.

Akkulaufzeit

Xiaomi Redmi 5 PC Mark Akkutest 150x300Der 3300 mAh Akku sorgte für Aufschrei beim Redmi Release. Der 4000 mAh Akku des Redmi 4X ist nun dem Redmi 5 Plus vorbehalten. Trotzdem rattert das Xiaomi Redmi 5 fast 13 Stunden durch den PCMark Akkutest und erreicht damit Spitzenwerte, die kaum ein anderes Akku-Smartphone schafft. Grund ist mitunter das „nur“ HD-Display und der 14nm Prozessor. Das Redmi 5 an einem Tag zu bezwingen ist nahezu unmöglich, nach 2 Tagen hatte ich im Testbetrieb eine DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) von enormen 8-9 Stunden.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Geladen wird das Redmi 5 mit einem 5V/2A Adapter angenehm schnell, aber nicht Quick-Charge würdig, wie man dies von unseren Flagships kennt. Von 0 auf 100% lädt das Gerät in 1 Stunde und 45 Minuten. Wer zwischen 20 und 80% mal schnell nachladen mag, erhält pro Minute 1% Akku zurück.

Fazit und Alternative

5a760de02c932da86be8bf0aa36a3d19 s131
Jonas Andre:

Die „alternativlose einsame Spitze“ ist zurück, aber diesmal gibt es Alternativen und es gibt auch Punkte am Smartphone, mit denen man sich arrangieren kann, aber nicht muss. Wer auf der Suche nach einem handlichen Smartphone ist, war mit dem Redmi 4X (5 Zoll) bestens bedient. Das Redmi 5 hat zwar 5,7 Zoll, ist aber immer noch handlich. Nichtsdestotrotz muss die zweite Hand gelegentlich zum Einsatz kommen. Auch wenn man bei der Akkulaufzeit 700 mAh einbüßt, merkt man davon im Betrieb nichts. Die Akkulaufzeit bleibt dem Redmi 4X nicht nur ebenbürtig, das Redmi 5 übertrifft diese sogar. Die Kameraleistung steigert Xiaomi deutlich, aber beim Gehäuse kommt etwas mehr Plastik zum Einsatz. Haptisch spürt man dies aber kaum. Über einen USB-Type-C Anschluss hätten wir uns gefreut und mit den On-Screentasten kann ich mich nicht ganz anfreunden, aber vielleicht muss man sich daran nun gewöhnen. Das 18:9 Display sorgt auf jeden Fall für eine angenehme Bedienbarkeit, auch wenn sich 5,7 Zoll wirklich riesig anhören. Das Redmi 5 ist schlichtweg handlicher und besser zu Bedienen als das 5,5 Zoll große Redmi Note 4X.

Das Redmi 5 wird bald in der Global Version für um die 130€ über die Ladentheke gehen. Damit liefert das Gerät nicht nur optisch eine astreine Preis/Leistung. Display, Akkulaufzeit, Leistung, Konnektivität und Kommunikation und diesmal sogar die Kamera sind einfach exzellent für diesen Preis und kein anderer Hersteller kann es im Low-Budget Segment mit Xiaomi aufnehmen.

90% Beeindruckend
  • Design und Verarbeitung 90 %
  • Display 90 %
  • Performance und Betriebssystem 90 %
  • Kamera 90 %
  • Konnektivität und Kommunikation 90 %
  • Akkulaufzeit 90 %

Preisvergleich

ShopPreis 
156 EUR * 10-15 Tage - Belgium Registered wählen - zollfrei
117 EUR * 24-45 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
EmpfehlungNur 169 EUR * 2-4 Tage - zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 12.1.2018

Newsletter bestellen
Hol' Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
 
Mitglied
Tim

Hey, erstmal vorab vielen Dank an das Chinahandys-Team, für die vielen aktuellen Testberichte und Angebote!
Nun zur eigentlichen Frage 🙂
Können wir in „naher“ Zukunft mit einem Redmi 5X rechnen?
Und wenn ja, gibt es da eine etwaige Vorstellung wann es so weit sein wird?
Oder gar was wir erwarten dürfen?
Grüße, Tim

Gast
mausianett

Würde auch gerne wissen, ob die globale oder internationale version bei gearbest lte band 20 hat, kann mal jemad bitte helfen

Gast
Martina

Ist es bestätigt, dass die Globale Version Band 20 unterstützt? Bei Gearbest steht in der Beschreibung der internationalen Version nämlich nichts darüber. Dort kann man sich ja über den Release informieren lassen, demnach müsste es ja die Beschreibung zu der Globalen Version sein.

Weiß das vielleicht jemand? 🙂

Gast
Tom

Hm ich besitze das Redmi 4 Prime welches jetzt 2 Jahre alt ist und mir eigentlich in allen Belangen immer noch lieber als das Redmi 5 ist. Besserer Akku, besserer Prozessor, Full HD und nur 5 Zoll. Für mich ist das ein Schritt zurück erst recht wegen den größeren Gehäuse. Dann heisst es wohl auf das Redmi 6 warten…

Gast
Chiclone-Tests

Argh… Bin total zerrissen… Akku reicht mir eigentlich, aber beim Display weiss ich nicht ob ich mich an das 720p nochmal gewöhnen könnte… Daneben brauch ich aber kein 6″ Handy, auch wenn das nur wenig grösser ist, dafür hat es einen schnelleren SOC und mehr Akku, DAFÜR soll das Plus aber GPS-Probleme haben…

Ich glaub ich gucke im Februar nochmal nach dieser Baureihe

Gast
Jim030

Wisst ihr denn schon mehr zum Release der globalen Version? Ich hab grad das Netz durchforstet und absolut nichts dazu gefunden…

Gast
Manni

Hast du mittlerweile Infos finden können? Wenn ja, gerne mit uns teilen 😉

Gast
Alex

Hi, danke für den Test. Könnt ihr bitte auch ein Vergleichsbild mit dem Redmi 4x (nicht Note) einstellen? Grüße, Alex

Gast
Jim030

das ding gefällt mir! wird zeit das sehr gute, aber optisch in die zeit gekommene, redmi 4x abzulösen 🙂

Gast
Alonso

Ich habe mir vor kurzem das Redmi Note 4 Global bestellt, da das Redmi 5 ja leider keine RGB LED hat.
Ich verstehe nicht, wieso Xiaomi das nicht in alle Geräte packen kann.
Wenn man das mal gewohnt ist (Samsung Galaxy S5 Mini), dann ist das einfach nur genial.
Habe aktuell das Redmi 4X, bei dem auch kein RGB geht, obwohl angeblich ein RGB LED verbaut ist.
Das gleiche sind die beleuchteten Tasten, hat das Redmi Note 4, aber das Redmi 4X nicht.
Von der Größe her kann ich auch nicht nachvollziehen, dass die neuen Redmi’s gleich so viel größer sind als der Vorgänger.

Gast
Tremane

mal abweichend von dem sehr guten testbericht, warum nimmst du denn ohne mich bilder von der residenz in wü? da bin ich ja direkt mal beleidigt 😀

weiter so ! 🙂