Oppo Realme 3 Pro – Gerüchte und Leaks

4

In Indien ganz groß und in Deutschland komplett unbekannt. Oppo kommt zum wiederholten Mal nach Europa, aber Realme lässt man noch Zuhause. Huawei hat Honor, Xiaomi hat Redmi und Oppo hat eben Realme. Mit dem Realme 3 Pro will man nun in direkte Konkurrenz zum Redmi Note 7 treten. Wir hatten das Realme 2 Pro im Test und die Preis/Leistung war einfach der Hammer. Leider gibt es keine lohnenswerte Möglichkeit, das Gerät nach Deutschland zu importieren. Einzig wer in Süd-Ost-Asien Urlaub macht, kann sich das Gerät mitbringen.

Der Launch ist noch im April geplant!

Das Realme 3 Pro ist noch nicht offiziell vorgestellt, aber die Gerüchteküche kocht schon über. Die Erwartungen der Inder sind hoch, denn gegen ein Redmi Note 7 Pro kann derzeit kein anderes Smartphone antreten. Das normale Realme 3 könnt ihr euch bereits auf der offiziellen Realme Webseite anschauen, das Realme 3 Pro wird noch in diesem Monat offiziell vorgestellt. Bis dahin sind hier die aktuellen Leaks und Gerüchte zusammenfasst.

Design und Display

Bild: Realme 3 – das 3 Pro wird sehr ähnlich aussehen.

Die Vorderseite wird wohl wieder ein 6,3 Zoll großes Full-HD Display mit kleiner Tropfen-Notch einnehmen. Das sah schon beim Realme 2 Pro verdammt gut aus und wir dürfen uns auch auf dünne Displayränder freuen. Das Gehäuse wird den Leaks zufolge immer noch aus Kunststoff bestehen. Das war auch schon ein Kritikpunkt am Vorgänger: Ein überzeugendes Design, aber leider nur Kunststoff. Das Redmi Note 7 hat zwar auch einen Kunststoffrahmen, aber dafür eine kratzresistente Glasrückseite. Bei der Farbwahl gibt es 2019 kaum noch eine Wahl. Entweder man wählt dezentes Schwarz oder man bekommt eine Twilight Farbe, hier wird auch das Realme 3 Pro keine Neuerung präsentieren. Wozu auch? Die Twilight Farben sehen einfach verdammt geil aus.

Bild: Realme 3 – das 3 Pro wird sehr ähnlich aussehen.

System und Leistung – Realme 3 Pro

Beim Realme 3 Pro gehört Android 9 natürlich mit dazu. Wobei Realme sich bei Oppos Color OS bedient. Die stark angepasst Oberfläche bietet viele Einstellungsmöglichkeiten, ist aber sehr bunt und nicht gerade intuitiv auf den ersten Blick. Wer sich daran gewöhnen mag, kann dies aber durchaus tun.

Für ein flüssiges System und sogar spieletaugliche Leistung sorgt ein Snapdragon 710 Prozessor, den wir bereits aus dem Meizu X8 und Xiaomi Mi 9 SE mit dem Snapdragon 712 („Der Snapdragon 712 ist im Endeffekt ein um 100MHz höher getakteter Snapdragon 710“) kennen. An Speichervarianten hat man 4/32, 4/64 und 6/64GB zur Auswahl. Die Speichererweiterung ist bei Realme normalerweise auch bei gleichzeitiger Dual-SIM Nutzung möglich (3-fach Slot). Damit steht beim Realme 3 Pro einem flüssigen System nichts im Wege und mit 6GB RAM ist man auch bei exzessiven Multitasking gut aufgestellt. Der Snapdragon 710 bringt es im Antutu Benchmark auch auf exzellente 166500 Punkte.

Kamera und Akkulaufzeit

Auch zum Kamerasensor sind schon Informationen durchgesickert. So kommt der Sony IMX519 zum Einsatz, der im Oneplus 6T für sehr gute Bilder sorgt. Letztendlich kann man die Kameraqualität erst im ausführlichen Testbericht wirklich beurteilen, aber der Sensor wäre eine exzellente Wahl für die gehobene Mittelklasse und die Software steht im BBK Electronics Konzern ja auch schon bereit.

Beim Akku wird sich das Realme 3 Pro wohl am normalen Realme 3 orientieren und ebenfalls auf einen großen 4200 mAh Akku setzen. Als Highlight kann das Gerät mit Oppos VOOC Ladetechnik innerhalb von einer Stunde und 20 Minuten wieder voll aufgeladen werden. VOOC kennt man auch unter dem Namen Warp Charge vom OnePlus 6 (ehemals Dash Charge). Für ein Mittelklasse Smartphone wäre das ein gutes Feature. Bei der Akkugröße und dem sparsamen Prozessor sollten auch 2 Tage Nutzung mit dem Realme 3 Pro problemlos möglich sein.

Einschätzung und Preis

Oppo Realme 3 Pro TitelbildOppo startet mit dem Oppo Reno in Europa nun richtig durch. Wann und ob man auch Realme nach Europa bringt, ist noch unklar. Trotzdem ist das Realme 3 Pro ein verdammt interessantes Gerät, das die Mittelklasse in Deutschland aufmischen könnte. Preislich wird man sich mit Sicherheit am momentanen Mittelklasse Killer Redmi Note 7 orientieren. Das wird in Indien für 14000 Rupien (180€) verkauft. Damit erwartet Indien ein neuer Preisbrecher für die Mittelklasse und wir gehen mal wieder leer aus. Aber vielleicht hält Oppo ja beim Launch in der Schweiz am 24.04 ein paar Neuigkeit zu Realme und Europa bereit.

 

Quelle: Notebookcheck, 91mobiles

 
3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
Durgesh KumarErik ZürrleinLukasAngelus Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Durgesh Kumar
Gast
Durgesh Kumar

no doubt that Realme 3 pro is a great flagship killer phone in this range.

Lukas
Gast
Lukas

Da ist ein Fehler im Artikel. Soweit ich weiß hat das Xiaomi mi 9 se den Snapdragon 712 und nicht den Snapdragon 710.

Erik Zürrlein
Editor
Erik Zürrlein

Ja, das stimmt: „Der Snapdragon 712 ist im Endeffekt ein um 100MHz höher getakteter Snapdragon 710“. Wurde korrigiert.

Angelus
Gast
Angelus

Wieder ein Fall von „Shut up and take my money!“