Realme 11 Pro+ Test

Getestet von Lennart Moog am
Updatezeitraum: 2 Jahre (System) + 3 Jahre (Sicherheit)
Bewertung: 87%
Vorteile
  • hervorragendes Display
  • astreiner Empfang (Netz, WLAN, GPS)
  • gute Hauptkamera bei Tageslicht
  • starke Akkulaufzeit + rasante Ladezeit
  • griffige Lederrückseite + schickes Design
  • solide Selfies und UWW-Aufnahmen
Nachteile
  • wenig Leistung
  • keine 4K/60FPS Videoaufnahmen
  • keine Video-Stabilisierung bei 4K-Aufnahmen
  • Plastikrückseite bei schwarzem Gerät
  • "noch" zu teuer!
Springe zu:
CPUMediatek Dimensity 7050 - 2 x 2,6GHz + 6 x 2 GHz
RAM12 GB RAM
Speicher1 TB, 256 GB, 512 GB
GPUMali-G68 MC4
Display 2412 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemRealme UI
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera200 MP + 8MP (dual)
Frontkamera32 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
5G1, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 77, 78
NFCJa
SIM
Gewicht183 g
Maße162 x 74 x 8,2 mm
Antutu551545
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am13.08.2023

Neben dem Realme 11 Pro ist das Realme 11 Pro+ das neue Aushängeschild der jungen Smartphone-Marke. Für rund 500 Euro könnt ihr das Gerät hierzulande trotz des Patentstreits mit Nokia bei den einschlägigen Internetportalen kaufen. Das Smartphone unterscheidet sich laut Datenblatt nur geringfügig vom günstigeren Schwestermodell, Realme 11 Pro, welches wir ebenfalls bereits im Test hatten.

Realme 11 Pro Rueckseite 1

Der Unterschied zwischen den beiden Geräten liegt hauptsächlich bei den verbauten Kameras. Ob das Gerät trotz gleichem Prozessor, Akku und Display dennoch den Aufpreis von rund 100 Euro wert ist, erfahrt ihr in diesem Test.

Design & Verarbeitung

Es scheint, als wollte Realme etwas Geld sparen – das Gehäuse des Realme 11 Pro+ besitzt genau die gleichen Abmessungen und das gleiche Design wie das günstigere Schwestermodell. Sogar die mitgelieferten Hüllen passen auf das jeweils andere Gerät. Die beiden Geräte sind sogar in genau den gleichen Farben verfügbar: Beiges oder grünes Leder und schwarzes Plastik. Plastik ist in dieser Preisklasse ein absolutes No-Go!

Die Abmessungen liegen bei 162 x 74 x 8,2 Millimeter. Die Ledervarianten sind mit 8,7 Millimeter geringfügig dicker. Das Gewicht des Realme 11 Pro+ bewegt sich je nach Farbe zwischen 183 und 189 Gramm. Auf der Rückseite finden wir wieder ein riesiges Kameraelement, welches rund ein Drittel der gesamten Rückseite für sich beansprucht. Mittig hierin finden wir die 200-Megapixel-Hauptkamera und rechts und links daneben eine Ultraweitwinkelkamera und einen Makrosensor. Oberhalb befindet sich ein Blitz. In unserem Testgerät besteht die Rückseite aus veganem Leder. Die Lederversionen werden mittig von zwei Nähten und einem glänzenden Streifen in Rahmenfarbe geziert. Deshalb sitzt der „Realme“-Schriftzug bei diesem Modell nicht mittig, sondern links unten.

Beim beigefarbigen Modell ist der Rahmen in einem Rotgold gehalten. An den Seiten ist dieser glänzend, oben und unten matt. An der rechten Seite finden wir die Lautstärkewippe und den Powerbutton vor, während oben lediglich ein erster Lautsprecher und ein Mikrofon zu finden sind. Weil die linke Seite komplett blank gehalten ist, sitzen die restlichen Elemente auf der Unterseite. Diese beherbergt also den Einschub für zwei SIM-Karten, ein weiteres Mikrofon, den USB-C-Anschluss (2.0) und den Hauptlautsprecher.

Realme 11 Pro Design 1

Während wir auf Stereoklang nicht verzichten müssen, gestaltet sich das bei einer Speichererweiterung anders – eine solche ist leider nicht möglich. In dieser Preisklasse ist das aber normal. Das zu den Seiten abgerundete Display auf der Vorderseite wird oben lediglich durch ein kleines Punch-Hole unterbrochen. Der Fingerabdrucksensor befindet sich ebenso im Display. Dieser macht einen guten Job, für meinen Geschmack ist er aber zu weit unten platziert.

Verarbeitung des Realme 11 Pro+

Die Verarbeitung des Realme 11 Pro+ ist auf höchstem Niveau. Die Rückseite fühlt sich hochwertig an und das Gerät liegt dank des Lederimitats griffig und angenehm in der Hand. Trotz der Größe des Geräts ist das Gewicht und angenehm gering und auch das dünne Design tut hier sein Übriges. Der Rahmen besteht zwar aus Kunststoff, ist aber ebenso hochwertig verarbeitet. Die Buttons haben allesamt einen guten Druckpunkt und scharfe Kanten gibt es nicht. Kritikpunkt hier ist aber, dass das Leder sehr streng nach Gummi riecht und einem dieser strenge Geruch schon entgegenkommt, sobald man die Verpackung öffnet. Auch nach zwei Wochen Nutzung kann man diesen Geruch noch wahrnehmen, wenn man das Gerät etwas näher an die Nase hält.

Lieferumfang

Realme 11 Pro Lieferumfang

Auch beim Realme 11 Pro+ bekommen wir einen großen Lieferumfang geboten. Während immer mehr Hersteller den Trend verfolgen, kein Netzteil mehr mitzuliefern, bekommen wir von Realme sogar ein 100 Watt-Netzteil geboten. Daneben wird das Paket von einer Silikon-Hülle und einer ab Werk angebrachten Schutzfolie abgerundet. Der Lieferumfang im Detail:

  • Realme 11 Pro+
  • 100 Watt Netzteil mit USB-A auf USB-C-Kabel
  • Silikon-Case
  • Schutzfolie (bereits ab Werk angebracht)
  • SIM-Nadel
  • Quick-Start-Guide

Display des Realme 11 Pro+

Beim Display auf der Vorderseite handelt es sich um ein 6,7 Zoll Full-HD+ Display mit einer Auflösung von 2412 x 1080 Pixel. Neben OLED-Technologie unterstützt es auch eine Bildwiederholungsrate von 120 Hertz. Im Test kamen wir auf eine maximale Helligkeit von 1450 Lux. Das ist angenehm hell und Inhalte lassen sich auch gut ablesen, wenn die Sonne direkt auf das Display scheint. Der Unterschied bei der Helligkeit ist sehr gering im Vergleich zum Realme 11 Pro und ansonsten stimmen die Displaydaten auch überein – daher vermuten wir, dass es sich hier um genau das gleiche Display handelt. Dieser Eindruck bestätigt sich auch in einem direkten Vergleich. Die Farben sind knackig und schön. Auch die Blickwinkel sind stabil. Dank OLED wird Schwarz einwandfrei dargestellt. Zudem bekommen wir auch hier ein vollumfängliches Always-On-Display geboten, welches zudem durch zahlreiche Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten erweitert wird.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Auch die Anpassungsmöglichkeiten für Farben sind im Realme 11 Pro+ groß. Neben den zwei voreingestellten Farbmodi Lebhaft und Natur gibt es unter dem Pro-Modus noch zwei weitere voreingestellte Farbmodi. Zudem hat man die Möglichkeit, die Farbtemperatur stufenlos zwischen Warm und Kalt anzupassen. Mehr Anpassungsmöglichkeiten bekommt man nur bei einem Xiaomi-Smartphone. Eine Widevine L1-Zertifizierung ist selbstverständlich vorhanden und auch eine HDR-Unterstützung bringt das Gerät mit. Somit können Inhalte eures Streaming-Anbieters des Vertrauens in HD-Qualität mit schönen Farben gestreamt werden.

Die Bildwiederholungsrate liegt, wie bereits erwähnt, bei maximal 120 Hertz. Man hat aber die Möglichkeit, zwischen einem stromsparenderen 60 Hertz-Modus und den vollen 120 Hertz zu wechseln. Zudem gibt es einen Automatikmodus, in dem das Display je nach Anwendung zwischen 60, 90 und 120 Hertz wechselt. Auf ein stromsparendes LTPO-Display müssen wir hier leider verzichten. Ansonsten gibt es in puncto Display keine größeren Beanstandungen. Wir haben es hier mit einem brillanten Display zu tun.

Leistung & System

Unter der Haube werkelt auch im Realme 11 Pro+ ein MediaTek Dimensity 7050. Dieser kommt so auch im günstigeren Realme 11 Pro zum Einsatz. Dort konnte er uns aufgrund seiner Leistung bereits überzeugen, auch wenn wir ihn als Dimensity 1080 genauso schon aus den letzten Jahren kennen. Der Dimensity 7050 besitzt ebenfalls 2x Cortex-A78 @ 2,6GHz und 6x Cortex-A55 @ 2,0GHz Kerne zusammen mit einer Mali-G68 MC4 GPU. Zudem wird er im 6 Nanometer-Verfahren bei TSMC gefertigt. Unterstützt wird der SoC hardwareseitig immer von 12 Gigabyte Arbeitsspeicher. Über die Software sind aber nochmals 8 weitere Gigabyte Arbeitsspeicher über virtuelle Zuweisung verfügbar. Nach einem Test der RAM-Erweiterung raten wir aber zur Nutzung dieser Funktion ab. An internem Speicher stehen 256, 512 Gigabyte hin zu einem Terabyte zur Verfügung.

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife)
3D Mark (Wildlife Extreme)

In den Benchmarks überrascht der Prozessor ein wenig: Trotz gleicher Bauweise wie beim Dimensity 1080, der im Vorgänger Realme 10 Pro+ (zum Test) zum Einsatz kommt, schlägt sich der Prozessor im Realme 11 Pro+ etwas besser. Im Antutu-Benchmark erreicht das Smartphone knapp 50.000 Punkte mehr – das liegt am verbauten Speicher, welcher im Realme 11 Pro+ fast doppelt so schnell, wie im Vorgänger ist. Im Androbench erreicht der Speicher Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 1779 MB/s und 1883 MB/s. Während die Leistung im günstigeren Modell überzeugen konnte, hätte ich im teureren Modell etwas mehr erwartet. Gerade im Vergleich zur Poco F5-Reihe oder dem OnePlus Nord 3 (Zum Test) ist die Leistung enttäuschend.

Das Poco F5 Pro (zum Test) kostet aktuell rund 50 Euro mehr und bietet dafür fast doppelt so viel Leistung in den Benchmarks. Und auch im Alltag bekommt man mit dem Poco F5 Pro deutlich mehr Leistung. Auch das Poco F5 (zum Test) kann für rund 100 Euro weniger mit einer deutlich höheren Leistung aufwarten. Besonders aufgrund der 200-Megapixel-Hauptkamera hätte sich Realme etwa mit einem Snapdragon 7+ Gen 2 einen größeren Gefallen getan. Nimmt man Bilder auf, dauert es jeweils einige Sekunden, bis diese verarbeitet sind.

Trotz aller Kritik an der Prozessorwahl liefert der Dimensity 7050 genug Leistung für alle alltäglichen Aufgaben. Apps starten und schließen angenehm schnell und beim Multitasking werden Apps auch lang genug im Hintergrund offengehalten. Aktuelle Spiele lassen sich ohne Einschränkung genießen.

System des Realme 11 Pro+

Als System kommt im Realme 11 Pro+ die hauseigene Benutzeroberfläche Realme UI 4.0 in Verbindung mit Android 13 zum Einsatz. Während des Testzeitraums gab es zwei Updates und der Sicherheitspatch war aktuell. Realme verspricht 2 Jahre Android-Updates und 3 Jahre Sicherheitsupdates. Realme ist grundsätzlich recht schnell und auch zuverlässig bei der Updateversorgung.

Die Realme UI in Version 4.0 bringt allerlei an Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten mit sich. Mit reinem Android hat das System rein optisch nichts mehr zu tun, dafür ist es aber deutlich umfangreicher. Realme nutzt mittlerweile standardmäßig die Power-Taste, um auf den Google-Assistant zugreifen zu können. Dies kann in den Einstellungen aber deaktiviert werden, sodass man über einen langen Druck das Powermenü erreichen kann.  Bloatware ist auf dem Realme 11 Pro+ nicht so viel vorinstalliert, wie beim günstigeren Realme 11 Pro, dennoch sind es insgesamt 8 Apps (Linkdin, Amazon, Facebook, Spotify, Booking, Gensin impact…). Diese können aber einfach deinstalliert werden.

Kamera des Realme 11 Pro+

Realme 11 Pro Kamera 1

Der größte Unterschied zum günstigeren Realme 11 Pro liegt bei den verbauten Kameras. Bei der Hauptkamera setzt man auf einen 200-Megapixel-Sensor, zudem kommt ein Ultraweitwinkel-Sensor zum Einsatz. Auch der zwei Megapixel Makrosensor bleibt uns nicht erspart. Die Sensoren im Einzelnen sind also:

  • Hauptkamera: 200 Megapixel (Samsung HP3), f/1.7, 1/1.4 Zoll, Bildstabilisierung (OIS)
  • Ultraweitwinkelkamera: 8 Megapixel, f/2.2, 112°
  • Selfie-Kamera: 32 Megapixel, f/2,45

Wenn Ihr zwischen dem Realme 11 Pro und dem Pro+ schwankt, dürfte Euch übrigens auch unser Kamera-Vergleich zwischen den beiden Geräten interessieren. Dabei stellt sich heraus, dass das günstigere Modell außer der fehlenden UWW-Kamera kaum Abstriche bei der Bildqualität hat.

Hauptkamera

Der 200 Megapixel Samsung HP3 Sensor macht bei Tag einen guten Job. Die Schärfe kann überzeugen und auch die Farben werden realistisch dargestellt. Manchem mag die Darstellung jedoch nicht gefallen, da die Farben nicht so knackig sind, wie es bei Samsung etwa der Fall ist. Teilweise wirken die Bilder etwas flach.

Bei wenig Licht ist von der Schärfe nicht mehr ganz so viel zu erkennen. Hier werden die Bilder schnell verwaschen und beginnen zu rauschen. Die Farben sind gut, der Dynamikumfang lässt jedoch etwas zu wünschen übrig.

Beim Realme 11 Pro+ wirbt der Hersteller wieder mit einem zweifachen Zoom. Auch hier muss erwähnt werden, dass es sich hierbei lediglich um einen digitalen Zoom handelt – nicht um einen verlustfreien Zoom. Die Ergebnisse können bei guten Lichtbedingungen überzeugen, bei wenig Licht leidet aber auch hier sichtlich die Schärfe am meisten.

Ultraweitwinkelkamera

Die 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera kann nicht mit der Hauptkamera mithalten. Die Farben werden auch hier realistisch dargestellt und auch der Dynamikumfang kann überzeugen. Aber die Schärfe kann nicht mit der Hauptkamera mithalten. Insgesamt gefallen die Ergebnisse aber gut.

Bei Nacht kann der Sensor wenig mithalten. Die Ergebnisse verwackeln schnell und sind unscharf. Schrift lässt sich häufig nicht mehr erkennen. Die Farben leiden bei schlechten Lichtverhältnissen auch.

Portraits und Selfies

Selfies mit dem Realme 11 Pro+ gelingen gut. Hier stimmt die Schärfe und auch die Farben gefallen. In den Ergebnissen lassen sich Details noch gut erkennen. Mit Licht im Hintergrund kommt die Frontkamera gut zurecht und auch die Dynamik stellt kein Problem dar.

Portraits lassen sich lediglich mit der Hauptkamera aufnehmen. Die Kantenerkennung funktioniert zuverlässig und genau. Wie auch bei den normalen Ergebnissen mit der Hauptkamera wirken die Farben teilweise etwas flach, sind aber dennoch realistisch.

Videoaufnahmen

Videos lassen sich bei einer maximalen Auflösung von 4K mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Mit einer Auflösung von 1080p sind auch 60 FPS möglich. Zwischen der Hauptkamera und der Ultraweitwinkelkamera lässt sich während dem Filmen leider bei keiner Einstellung wechseln. Die Bildstabilisierung bei der Hauptkamera funktioniert gut. Wenn der Ultra-Stabilisierungsmodus aktiviert ist, kann jedoch nur mit maximal 1080p 60 FPS aufgenommen werden. Eine Bildstabilisierung über EIS ist generell nur in Full-HD möglich, was in dieser Preisklasse ein großer Kritikpunkt ist.

Bei der Ultraweitwinkelkamera und der Frontkamera liegt die maximale Auflösung bei 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde. Das Mikrofon macht einen guten Job und die Videos haben einen guten Klang.

Konnektivität und Kommunikation

Realme 11 Pro Konnektivitaet 4

Offiziell ist auch das Realme 11 Pro+ nicht bei uns in Deutschland erhältlich. Grund hierfür ist ein anhaltender Patentstreit mit Nokia. Über einige Shops lässt sich das Gerät aber problemlos aus Deutschland kaufen. Sogar das bei uns essenzielle LTE Band 20 ist vorhanden und es handelt sich um die offizielle Global Version:

  • 5G: n1/n3/n5/n7/n8/n20/n28/n38/n40/n41/n66/n77/n78/
  • 4G: 1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/26/28/38/39/40/41/66

Neben einer Dual-SIM Unterstützung sind auch WiFi 6 und NFC mit von der Partie. VoLTE und VoWiFi sind nutzbar und zur Verbindung mit anderen Geräten steht dem Gerät zudem Bluetooth 5.3 zur Verfügung. Die SAR-Werte im Realme 11 Pro+ liegen bei 0,99 W/kg (Kopf) und 1,25 W/kg (Körper).

Die verbauten Dual-Speaker auf der Unterseite und der Oberseite machen sich gut, ihnen fehlt es aber wie auch schon beim günstigeren Modell an Bass. Die Höhen wirken schnell etwas schrill, weshalb sich die Lautsprecher nur mäßig für den Musikkonsum eignen. Hierfür empfehlen wir euch, auf Bluetooth-Geräte zurückzugreifen. Diese könnt ihr sogar über die hochauflösenden Codecs LDAC und aptX ansteuern. An Sensoren bietet das Realme 11 Pro+ neben den Standards für Helligkeit, Näherung und Beschleunigung auch ein Gyroskop und einen E-Kompass. Die Standortbestimmung erfolgt per Beidou, Galileo, GLONASS und natürlich GPS in wenigen Sekunden auf 2-3 Meter genau.

Akkulaufzeit des Realme 11 Pro+

Im Realme 11 Pro+ ist wie auch im günstigeren Realme 11 Pro ein 5000 mAh Akku verbaut. Dieser Akku kann aber trotz gleichem Prozessor und gleichem Display im PC-Mark Akkutest nicht ganz mithalten. Im Benchmark erreicht das Smartphone im 60-Hertz-Modus zwar knapp 17 Stunden. Mit dem Automatikmodus sind es hingegen „nur“ 15,5 Stunden. Der Unterschied entsteht vermutlich dadurch, dass das Realme 11 Pro den Test nur mit 60Hz durchführt und das Pro+ auch höhere Hertz-Zahlen verwenden. Im Alltag erreicht man mit dem Realme 11 Pro+ je nach Nutzungsszenario jedenfalls gut und gerne auch zwei Tage – ein Tag ist immer problemlos drin. Die Akkulaufzeit ist definitiv exzellent!

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Ist der Akku leer, wird dieser mithilfe des mitgelieferten Netzteils innerhalb von 32 Minuten wieder voll aufgeladen. Dank 100 Watt geht das schnell und innerhalb von 10 Minuten sind bereits 45 Prozent aufgeladen. Das ist stark und Hersteller wie Google, Samsung und Co. können sich hier definitiv eine Scheibe abschneiden.

Testergebnis

Getestet von
Lennart Moog

Das Realme 11 Pro+ ist insgesamt ein solides Gerät. Angefangen beim starken Display, bis zur 200-Megapixel-Hauptkamera. Auch der Akku kann im Alltag überzeugen. Leider muss das Gerät aber bei der Leistung im Vergleich zur Konkurrenz zurückstecken.

Im Realme 11 Pro kommt der gleiche Prozessor zum Einsatz und das Gerät kostet etwa 100 Euro weniger. Insgesamt sind die Änderungen im Vergleich zum günstigeren Modell zu gering. Man setzt auf den gleichen Prozessor und sogar auf das gleiche Display. Signifikante Unterschiede lassen sich lediglich bei der Kamera ausmachen. Bedauerlicherweise kann die Kamera aber nicht in dem Maße überzeugen, dass knapp 500 Euro für das Gerät gerechtfertigt sind.

Damit sich ein Kauf des Realme 11 Pro+ lohnt, sollte dieses in naher Zukunft unter die 400-Euro-Marke fallen. Denn die Konkurrenz – allen voran das Poco F5 Pro (zum Test) ist besonders bei der Leistung und der Kamera stärker.


Gesamtwertung
87%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
90 %
Leistung und System
75 %
Kamera
80 %
Konnektivität
90 %
Akku
95 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
394 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
414 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 394 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
414 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 24.02.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Manfred
Gast
Manfred (@guest_99697)
6 Monate her

Ich muß immer wieder lachen über die Bezeichnung “veganes Leder” – ein Euphemismus für Plastik/Kunststoff, im besten Fall mit etwas Pflanzenfasern beigemischt … 😀

Ich habe das beige 11 pro mit 128GB um € 260,- bei amazon bekommen – ein meiner Meinung nach guter Preis für das Gebotene. Da kann ich auch mit einer nicht alltäglichen Plastikrückseite leben (ja, ich habe die absichtlich gewählt :D). Die pro+ Version mit der Samsung Kamera und 512GB waren mir keine € 200,- Aufpreis (bei amazon) wert.

Shorty
Gast
Shorty (@guest_99678)
6 Monate her

Auf CSmobiles haben die Geräte einmal die Woche nur 30€ Unterschied, täglich nachschauen lohnt sich!

Scharvogel
Gast
Der alte Papa (@guest_99713)
6 Monate her
Antwort an  Shorty

Da hab ich aber was chin viel negatives über den Shop gelesen… Ich würde da nicht bestellen

Screenshot_2023-08-14-18-16-54-87_e4424258c8b8649f6e67d283a50a2cbc.jpg
Scharvogel
Gast
Der alte Papa (@guest_99717)
6 Monate her
Antwort an  Shorty

Naja. Wenn man den Shop googlet, liest man viel von Fakeshop

Scharvogel
Gast
Der alte Papa (@guest_99674)
6 Monate her

Liest sich fast entzäuschend… Bin auf den Kameravergleich mit dem Poco F5 gespannt! Weil beim Realme der Formfaktor sehr gut ist…

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App