Startseite » Ankündigung » Poco M3 offiziell vorgestellt

Poco M3 offiziell vorgestellt

Um das Poco M3 hat der Hersteller ein großes Geheimnis gemacht, aber jetzt wurde das Low-Budget Gerät endlich enthüllt. Wie erwartet platziert sich das M3 mit einem Startpreis von nur 120€ im Low-Budget Sektor. Mit dem Poco X3 hat man die Mittelklasse ja bereits abgedeckt. Der Slogan des Poco M3 zum Launch “More than you EXPECT” (zu Deutsch: übertrifft deine Erwartungen) trifft nach einem kurzen Blick auf das Datenblatt durchaus ins Schwarze. Das Low-Budget Smartphone ist mit einem Snapdragon 662 Prozessor, mindestens 4/64GB Speicher, einem 6,53 Zoll großen Full-HD Display und einem gewaltigen 6000 mAh Akku ausgestattet. Schauen wir uns in diesem Artikel einmal genauer an, mit welcher Hardware Poco uns überzeugen will. 

Verkaufsstart des Poco M3

Pünktlich zum Black Friday (Zu unseren Angeboten) startet das Poco am 27. November in den Vorverkauf bei Aliexpress, Amazon und Mi.com. Mit einem Gutschein landet ihr dann bei 115€ für die 4/64GB Version des Poco M3. Die Lieferung erfolgt direkt aus dem europäischen Lager und es fallen keine zusätzlichen Kosten an. Mit unserem ausführlichen Testbericht können wir bis Freitag noch nicht dienen, aber wir haben das Gerät bereits in Nutzung. Warten wird auch nichts schaden, denn erfahrungsgemäß wird das Poco M3 ziemlich schnell unter dem Vorverkaufspreis von 115€ zu haben sein.

Das alte Realme Modell zu nehmen ist irgendwie nicht fair….

Der eigentliche Konkurrent für das Poco M3 aus dem Hause Realme ist aktuell noch nicht als Global Version verfügbar. Das Realme 7i ist aber in Indien auf dem Markt und warum sich Poco nun mit dem alten Realme 6i vergleicht, ist uns schleierhaft. Aber das Realme 7i wird definitiv deutlich mehr kosten, sobald es hierzulande erscheint.

Design und Display

Das Poco M3 ist mit Abmessungen von 162,3 x 77,3 x 9,6 Millimeter und einem Gewicht von 198 Gramm zweifelsohne ein großes und schweres Smartphone. Der Rahmen besteht wie üblich aus Kunststoff. Auffällig beim Design ist die Rückseite, die natürlich auch aus Kunststoff besteht, aber eine Textur wie Leder aufweist. Das ist eine interessante Idee und Poco verspricht sich so eine kratzresistente und griffige Rückseite. Ob das auch noch nach 6 Monaten so schön ausschaut, wird sich dann zeigen. Eine Hülle hat es natürlich auch in den Lieferumfang des Poco M3 geschafft. Das Kameramodul ist durch Glas geschützt und beherbergt 3 Sensoren, den LED-Blitz nebst einem Schriftzug und steht lediglich 1mm aus der Rückseite hervor. Das POCO Logo ist in einem schwarz glänzenden Bereich oben auf der Rückseite untergebracht, der auch das eben erwähnte Kameramodul mit einschließt. Hier handelt es sich aber um Kunststoff, der durchaus anfällig für Kratzer sein könnte. Aber nicht nur bei der Rückseite geht Poco einen unkonventionellen Weg, anstatt Punch-Hole gibt es hier mal wieder eine Waterdrop-Notch zu bestaunen. In dieser befindet sich die 8 Megapixel Selfie Kamera.

Poco M3 Rückseite

Poco steht unweigerlich für eine gute Preis-Leistung und selbst in diesem niedrigen Preisbereich gibt es ein 6,53 Zoll großen Display mit FHD Auflösung zu bestaunen. Geschützt vor Kratzern wird es sogar mit Corning Gorilla Glas 3. Das Displayverhältnis liegt bei 19,5:9 und die Auflösung resultiert mit 2340 x 1080 Pixel in scharfe 395 Pixel pro Zoll.

Poco m3 Display

Ein USB-C Anschluss und 3,5mm Kopfhöreranschluss (mit FM Radio Unterstützung) verstehen sich von selbst. Auch verfügt das Poco M3 über einen 3-Fach Slot mit 2 x Nano-SIM + Micro-SD (zur Speichererweiterung). Der Fingerabdrucksensor ist in den Power-Button rechts außen integriert. Neben der Farbe Blau und Schwarz zeigt sich Poco beim M3 mit der Farbe Gelb durchaus mutig.

Hardware des Poco M3

Waterdrop NotchDas Poco M3 wird von einem neuen Snapdragon 662 Chipsatz befeuert. Der Octa Core setzt sich aus vier Cortex-A73 Kernen mit 2,0 GHz und vier Cortex-A53 Kernen mit 1,8 GHz zusammen. Gefertigt wird der SD662 im 11nm Verfahren und als GPU kommt die Adreno 610 zum Einsatz. Angesichts des Preises eine faire Wahl, aber mit Blick auf das, was Mediatek aktuell an günstigen Chipsätzen bietet, hätte man damit noch mehr Leistung realisieren können. So bleibt man beim Marktführer, was keinesfalls schlecht, sondern einfach schade für Mediatek ist.

Das Poco M3 erscheint in 2 Speicherversionen mit jeweils 4GB LPDDR4X RAM. Beim internen Festspeicher hat man die Wahl zwischen 64GB UFS 2.1 oder 128GB UFS 2.2 Speicher. Wirklich riesig ist der Unterschied zwischen den Speicherversionen damit nicht. Die 4GB RAM und der schnelle UFS Speicher werden bei beiden Versionen für ein flüssiges Nutzungserlebnis sorgen und auch Multitasking wird problemlos möglich sein.

Wie gewohnt kommt hier MIUI 12 auf Android 10 Basis zum Einsatz. Für beides wird es mindestens ein Update auf die nächste Android-Version geben.

Kameras

Poco M3 KamerasEine Triple Kamera mit 2 überflüssigen Sensoren ist es beim Poco M3 geworden. Sehr wahrscheinlich ist die Hauptkamera ein Samsung GM1 Sensor, der Bilder auf einem Niveau des Redmi Note 8 produzieren wird. Der Hauptsensor hat eine 6P Linse und eine f/1,8 Blende. Für alles Weitere müsst Ihr den ausführlichen Testbericht abwarten.

 

Die überflüssigen Sensoren sind eine 2 Megapixel Makro-Kamera und ein 2 Megapixel Bokeh Sensor. Naja, Portrait/Bokeh Aufnahmen wird das Poco M3 sicherlich gut hinbekommen und damit bekommt immerhin ein 2 Megapixel Sensor eine Daseinsberechtigung. Für Selfies steht eine 8 Megapixel Knipse mit f/2,05 Blende bereit.

Konnektivität und Akkulaufzeit

Wer mobil zahlt, für den ist das Poco M3 schonmal keine Option, denn NFC fehlt hier. Alle anderen bekommen hier ein rundes Gesamtpaket. Die Anzahl an Netzfrequenzen ist nicht gerade ausufernd, aber alles Wichtige für Deutschland und Europa ist mit dabei:

  • 2G: 2/3/5/8
  • 3G: 1/2/4/5/8
  • 4G: 1/2/3/4/5/7/8/20/28

Ansonsten gibt es WiFi 5, Bluetooth 5.0 und GPS samt Glonass, Beidou und Galileo. Highlight sind dann noch die Stereo Lautsprecher, die in dieser Preisklasse schlicht niemand sonst anbietet. Wie gut diese tatsächlich sind, erfahrt Ihr im ausführlichen Testbericht in einer Woche. An Sensoren ist ein Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor verbaut. Auch an einen elektronischen Kompass und den obligatorischen Infrarot-Sender hat Poco im M3 gedacht. Was jedoch fehlt, ist ein Gyroskop.

Poco m3 Lieferumfang

Der 6000 mAh Akku wird voraussichtlich eine exzellente Akkulaufzeit erzielen. Geladen wird das Poco M3 mit bis zu 18 Watt (Quick-Charge) und ein 22,5 Watt Ladeadapter befindet sich im Lieferumfang.

Unsere Einschätzung zum Poco M3

Unsere 50 bis 100€ Bestenliste ist schon lange auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Das Poco M3 wird hier früher oder später mit 4/64GB Speicher gut reinpassen. Die Hardware liest sich vielversprechend und mit Stereo Lautsprechern und einem FHD Display ist man aktuell in diesem Preisbereich sehr gut aufgestellt. Gespannt darf man auch auf die neuartige Rückseite sein und endlich gibt es Konkurrenz für das Redmi 9. Auch wenn beide Marken natürlich zu Xiaomi gehören. Aber Realme will hier mitspielen und könnte das auch mit einem fair bepreisten Realme 7i in Zukunft tun. Wir melden uns mit dem ausführlichen Testbericht zum Poco M3 an dieser Stelle zurück, jetzt seid erstmal Ihr gefragt:

Wie ist Eure Meinung zum neuen Poco M3? Habt Ihr auf ein neues Low-Budget Gerät gewartet?

Quellen

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 115 €*

3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
149 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
170 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 115€* Zum Shop
3-6 Tage - zollfrei
149€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
170€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 25.11.2020


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
36 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
M. Simon
Gast
M. Simon (@guest_71119)
2 Tage her

Ich frage mich nur: wofür brauche ich ein Poco M3, wenn es noch das gleich gute/bessere Redmi Note 8/T zu kaufen gibt? 🤷🏼‍♂️

Frank
Gast
Frank (@guest_71115)
2 Tage her

Hallo. Könnte ich das M3 an dem Ladegerät des X3 aufladen? Würde das Handy die Leistung regulieren oder würde ich dem Akku damit schaden? Danke für die Antwort 🙂

Petunia
Mitglied
Mitglied
Petunia (@petunia)
7 Tage her

Sehr solides Budget-Telefon. Dass man für den Preis Stereo-Speaker hat, ist wohl sensationell. Dass man auf Snapdragon statt MediaTek setzt, ist verständlich, das die Helio-Prozessoren einfach schrecklich viel Strom verbrauchen. So wird es sicherlich ein Batteriemonster werden.
Der größte Konkurrent kommt wahrscheinlich aus den eigenen Reihen – denn das Redmi 9 ist schließlich ebenfalls in dem Preisbereich. Und bietet sogar eine Ultraweitkamera, aber dafür ne schlechtere Hauptkamera. Es stellt sich die Frage, ob man hier wie beim Redmi 9 das EIS gänzlich wegrationalisiert.
Aber es wird sich sicherlich wie die anderen POCO-Phones super verkaufen.

Boris
Gast
Boris (@guest_70918)
7 Tage her

Kein Gyroskop – könnte bei einigen Spielen ein Problem sein.

Gustl
Mitglied
Mitglied
Gustl (@gustl)
7 Tage her

Hallo, kurze Frage, hat das Ding eine LED-Benachrichtigung?

Danke schon mal

Michael
Gast
Michael (@guest_70953)
6 Tage her
Antwort an  Gustl

Hallo Gustl, eine LED-Benachrichtigung braucht keine Mensch mehr! Das ist Steinzeit! Hol dir die App “LED Blinker Pro” dann hast du eine virtuelle Benachrichtigungs-LED. Die virtuelle ist auch 100x besser als eine echte Hardware-LED.

Henry
Gast
Henry (@guest_70999)
5 Tage her
Antwort an  Michael

Eine virtuelle Benachrichtigung-LED würde bei einem LCD sofort den Akku leer saugen.Das ist nur bei AMOLED sinnvoll.

Tobias Millmann
Gast
Tobias Millmann (@guest_70908)
7 Tage her

Hm, leider hatte ich nicht gedacht, dass NFC fehlt. Schade, dass das M3 hier weniger bietet, als ich erwartet hatte. Das ist für mich leider ein KO-Kriterium und durch die anderen verlockenden Preis-Leistungs-Features dieses Gerätes nicht wett zu machen, so gerne ich es mir geholt hätte – insbesondere weil mir das gelb sehr gut gefällt und ich die Kunstleder-Anti-Fingerprint-Textur auch eine schöne Idee finde.

Mike
Gast
Mike (@guest_70907)
7 Tage her

Also ein Poco X3 mit OLED Display wäre mir da lieber gewesen

vise
Gast
vise (@guest_70909)
7 Tage her
Antwort an  Mike

Ohne Witz das ist das einzige was dem Poco x3 überhaupt noch fehlt.

Stephen
Gast
Stephen (@guest_70916)
7 Tage her
Antwort an  vise

Ja, ist so! Habe es mir trotzdem gerade bestellt! 170 € für die 128 GB variante6 waren einfach zu verlockend 😊

SezerD
Gast
SezerD (@guest_70920)
7 Tage her
Antwort an  Stephen

Von wo?

hac
Gast
Hasan Cali (@guest_70935)
7 Tage her
Antwort an  SezerD

DH Gate.
Auch bestellt und schon versendet. Na mal sehen ob es auch ankommt.

SezerD
Gast
SezerD (@guest_70954)
6 Tage her
Antwort an  Hasan Cali

Drücke dir die Daumen 🙂

DerWiener
Gast
DerWiener (@guest_70854)
8 Tage her

So sieht das Gerät von hinten aus: Neues Design des Kamera-Moduls.

Boris
Gast
Boris (@guest_70595)
14 Tage her

Eine gute Kamera wäre mir schon einige Euro mehr wert. Daher keine Alternative zu z.B. Poco X3. Es sein denn schwächerer Prozessor aber bessere Kamera… Aber das ding soll wohl bei allem seiem Preis gerechtfertigt werden.

Krakonos
Gast
Krakonos (@guest_70589)
14 Tage her

Mich würde ja mal interessieren, wie das alles hinsichtlich Nachhaltigkeit und Fairness gegenüber den MitarbeiterInnen bei all den (chinesischen) Brands so aussieht. Woher kommt das Material, wie viel setzt man auf Recycling, wie gut werden die Leute in den Fertigungshallen behandelt und bezahlt.
Das soll jetzt weniger der überhebliche Fingerwink sein, der allen Herstellern aus Fernost nur das Schlimmste unterstellt, sondern wirkliches Interesse.

Mike
Gast
Mike (@guest_70590)
14 Tage her
Antwort an  Krakonos

Finde ich einen sehr guten Input. Chinahandys lobt ja vorallem Redmi & Poco in den Himmel (ganz ehrlich finde ich diese Marken auch super). Aber könnte es evtl. sein, dass die günstigen Preise auch etwas der Umwelt / Arbeitsbedingungen geschuldet sind. Wäre klasse, wenn das Chinahandy Team dazu einmal etwas sagen könnte. Danke

Krakonos
Gast
Krakonos (@guest_70592)
14 Tage her
Antwort an  Mike

Kommt drauf an, wie die das mit dem Handel machen, also inwieweit da auf Eigenvertrieb gesetzt wird und wie viele Zwischenhändler da mit dran verdienen. Das ist ja nicht ganz unerheblich, auch über Marketing-/Werbekosten kann man am Preis schon noch was machen, nicht zu vergessen über die Mengen. Dementsprechend möchte ich Poco und Co nicht unterstellen, da heftigst die Leute auszubeuten, mir geht es einfach darum, was die Hersteller von ihren Zuliefern fordern, wie gut sind sie selbst aufgestellt, was faire Behandlung betrifft, woher beziehen sie ihre Rohstoffe und in Summe: Was tun sie, um dafür zu sorgen, dass dieser… Weiterlesen »

AJJ
Gast
AJJ (@guest_71022)
5 Tage her
Antwort an  Mike

Leute rechnet einfach mal, bei diesen Preisen ( da ist die Mwst, Zoll, Transport, Handelspannen und alles schon dabei ), was denkt ihr denn kostet so ein Handy in der Herstellung , meint Ihr denn im Ernst das ist irgendwie mit einem westeuropäischen Lohnniveau zu vergleichen, also dann träumt bitte weiter und kauft nichts mehr was aus solchen Ländern kommt, dann ist aber euer Einkaufskorb so ziemlich leer. Es sind Realitäten, da ändern wir mit unseren paar Einwohner in Deutschland / selbst EU gar nichts daran. Wir sind Sekundärmärkte wo was geschenktes mit abbekommen mehr nicht.

Krakonos
Gast
Krakonos (@guest_70596)
14 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Hey Jonas, freut mich dass meine Idee gefällt! Ja sicher, es wird vertuscht und auch gerne mit Nebelkerzen geworfen. Google will bis 2022 auf Recycling Kunststoff und CO2 freie Fertigung setzen, ob sie das letztlich auch wirklich umsetzen bleibt dabei fraglich…. Es gibt ja Hersteller wie Shift, Fairphone und Teracube, bei denen Shift preislich schon ordentlich zulangt und Teracube eher undurchsichtig unterwegs ist. Aber ob halt da wirklich alles besser ist… Ich bin gespannt auf euren Artikel, sofern ihr die Möglichkeit habt, da an genug Infos zu kommen, damit sich ein solcher lohnt. Bisher hat man ja eigentlich nur von… Weiterlesen »

Mike
Gast
Mike (@guest_70600)
14 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Danke für die ausführliche & schnelle Antwort. Was sich die meisten End-User merken sollten (inklusive mir selber): Wechselt das Smartphone nicht alle paar Monate sondern verwendet es im Minimum 2 Jahre oder besser einiges mehr. Man kann noch so viel auf verschiedene Umwelt-Punkte achten, aber am meisten bringt es wenn man nicht zu oft neue Smartphones kauft. Ich finde es sehr schlimm wie zum Teil auf Chinahandys Leute schreiben können, dass Sie vom Redmi Note 8 schon wieder aufs 9er wechseln usw. (also im 6-12 Monate Modus).
Solche Leute haben leider sehr wenig Bergiffen…

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
14 Tage her
Antwort an  Mike

Ich gebe Dir vollkommen recht, allerdings möchte ich auch anmerken, dass nicht wenige Leute ihre gebrauchten Smartphones auf eBay weiterverkaufen. Sofern man es nicht in der Schublade vergammeln lässt, spricht da doch nichts dagegen.

Anonym
Gast
Anonym (@guest_70682)
12 Tage her
Antwort an  Krakonos

So wie überall in China wahrscheinlich…? Der Staat kontrolliert alles und es gibt keine Menschenrechte. Ich kann mir sogar vorstellen, dass der Staat den Firmen die zu vergebenden Gehälter vorschreibt. Ob du Huawei, Xiaomi oder Ikea-Plastikschüseln aus China kaufst, es wird immer ein armer ausgebeuteter Chinese dran gesessen haben der weniger verdient als du… Die eigentliche Frage ist, ob es Hersteller gibt die hier ausnahmen machen ….. ich glaube bei Apple, Samsung und Co. werden auch nur die Manager besser bezahlt, nicht die Bandarbeiter…

Günther
Gast
Günther (@guest_70910)
7 Tage her
Antwort an  Anonym

Fliege einfach mal nach China, dann wirst du sehen dass wir uns vielleicht besser um uns kümmern sollten. Beispiel Ermächtigungsgesetz.

think_first
Gast
think_first (@guest_70222)
25 Tage her

Es wird gemunkelt, dass dieses Telefon ein umbenanntes Redmi Note 10 sein wird.

Felix
Gast
Felix (@guest_70179)
27 Tage her

Warum haben immer die leistungsschwächten Handys die größen Akkus?

EuerHerbergsvater
Gast
EuerHerbergsvater (@guest_70186)
27 Tage her
Antwort an  Felix

Muss was mit den Bauern und den Kartoffeln zu tun haben….

think_first
Gast
think_first (@guest_70189)
27 Tage her
Antwort an  Felix

… keine Ahnung…
… aber vielleicht haben diese einen “strom-fressensenderen” Prozessor eingebaut.

Ein Leser
Gast
Ein Leser (@guest_70167)
28 Tage her

Werter Herr Verfasser, fachlich kann ich wenig beitragen- aber ließ schreibt sich mir ß, weil :kommt von lassen.
MfG

MinJung
Gast
MinJung (@guest_70152)
28 Tage her

Poco ist echt immer für eine Überraschung gut! Wann kommt denn eigentlich das Redmi Note 10 Global, sollte das mit dem bisherigen ca. 6-Monate-Zyklus nicht schon spätestens Oktober erschienen sein? Ist denn schon sicher, dass es die gleiche Hardware bekommt wie das chinesische Redmi 10X 5G?Ich warte nämlich darauf, ob es eine SD-Version geben wird, ansonsten kommt nur das Poco X3 in Frage, da Mediatek weiterhin keine anderen ROMs zulässt. Mich würde übrigens ein Hauptkameravergleich zwischen Poco X3 und Redmi 10X sehr interessieren, da ich Omnivision präferiere und die Bilder gleichwertig erscheinen (im Gegensatz zum schlechteren Mi 10T Lite +… Weiterlesen »