Startseite » Ankündigung » Samsung S21 Reihe vorgestellt – Der neue Maßstab

Samsung S21 Reihe vorgestellt – Der neue Maßstab

Mit der Galaxy S 21 Reihe hat Samsung seine diesjährigen Flaggschiffe vorgestellt. Damit hat die bestverkaufte Android-Flaggschiff Serie ein neues Gesicht. Mit ihren hohen Verkaufszahlen sind die Galaxy S Geräte auch ein Maßstab dafür, was ein Flaggschiff im frühen 2021 leisten sollte. Werfen wir also einen etwas genaueren Blick auf die Smartphones.

Unterteilung der S21 Reihe

Seit der S20 Serie, die Anfang 2020 erschien, ist die Aufteilung der Galaxy S Geräte neu gegliedert. An oberster Spitze steht nun ein “Ultra” Modell. Dahinter stellt sich das “+” Gerät an und zuletzt folgt die normale Version ohne Namenszusatz.

2021 sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen so groß, wie nie zuvor. Nicht nur das Ultra setzt sich ab, auch das S21+ und 21 sind verschiedener denn je. Zum einen ändern sich Bildschirmgröße, Abmessungen und Akkugröße, zum anderen muss man auch Einbußen bei der Materialauswahl hinnehmen. So verwendet Samsung für 21 Ultra und S21+ Glasrückseiten, während die normale Variante mit Kunststoff auskommen muss. Samsung nennt das verwendete Material euphemistisch “Glastic”. Dieses Glastic kennen wir schon aus dem S20 FE und mit Glas hat es nichts zu tun. Apropos FE, eine Fan-Edition ist noch nicht angekündigt und dürfte – wenn überhaupt – erst im Herbst erscheinen.

Design der Galaxy S21 Smartphones

Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte, deshalb erst mal ein paar visuelle Eindrücke der neuen Geräte:

Das Samsung Galaxy S21 Ultra

Zunächst einmal das Ultra Modell. Kommt in fünf unterschiedlichen, gediegenen Farben. Die drei mittleren Farbvarianten ziert ein Kohlenfaserlook für den Kamerahügel. Diese drei Varianten sind exklusiv im Samsung Store direkt zu erwerben.

Das Samsung Galaxy S21+

Die normale und die Plus Variante kommen in etwas knalligeren Farben. Rot ist dabei der Plus Variante vorbehalten.

Samsung setzt beim Design alles auf die Karte auffällige Asymmetrie, ähnlich wie auch die aktuellen Apple oder Xiaomi Topmodelle. Ansonsten stellt das Verbauen von Plastik im S21 einen Tabubruch dar. Für viele Jahre galt, dass Flaggschiffe mit Glasrückseiten kommen. Immerhin haben alle drei Modelle weiterhin eine IP68 Zertifizierung und vertragen so auch mal ein Bad.

Galaxy S21 Galaxy S21+ Galaxy S21 Ultra
Material Aluminium Rahmen

Plastik Rückseite

Gorilla Glas Victus Vorderseite

Aluminium Rahmen

Gorilla Glas Rückseite

Gorilla Glas Victus Front

Aluminium Rahmen

Gorilla Glas Rückseite

Gorilla Glas Victus Front

Abmessungen
und Gewicht
151.7 x 71.2 x 7.9mm

169 Gramm

161.4 x 75.6 x 7.8mm

200 Gramm

165.1 x 75.6 x 8.9 mm

227 Gramm

Farben Phantom Grau

Phantom Weiß

Phantom Pink

Phantom Violett

Phantom Schwarz

Phantom Silber

Phantom Violett

Phantom Schwarz

Phantom Silber

Display

Samsung ist bekannt für seine grandiosen Bildschirme und produziert auch für viele andere namhafte Hersteller. Vor allem bei AMOLED Displays macht den Südkoreanern so bald keiner was vor (auch, wenn die gesättigten AMOLED Farben immer Geschmackssache sind). Viele dürfte es wohl freuen, dass sowohl das S21 als auch das S21+ mit flachen Displays kommen. Nur das Ultra Modell hält noch an den gebogenen “Edge” Displayrändern fest. Auffällig ist, dass die beiden günstigeren Modelle kein QHD Display mehr haben werden, sondern “nur” auf ein FHD+ Panel zurückgreifen. Im Vergleich zur Vorgängerversion stellt das einen klaren Rückschritt dar. Nüchtern betrachtet, fällt der Unterschied in der Auflösung aber beinahe nicht auf und der Akku dürfte sogar davon profitieren.

Galaxy S21 2

In Sachen Bildwiederholungsrate ist man ebenfalls am Puls der Zeit und liefert Displays mit variabler Hertzzahl zwischen 48 und 120 Hertz bzw. 10 und 120 Hertz im Ultra. Während die 120Hz in Spielen oder Animationen für besonders flüssiges Erleben sorgen, bringen die niedrigen Hertzzahlen Akkuersparnis, etwa beim Anschauen von Bildern oder auf dem Homescreen.

Hardware

In puncto Hardware bietet das S21 Line-Up den momentan unangefochtenen Champion in Sachen Performance, den Snapdragon 888 von Qualcomm. Der 888 ist ein Leistungsmonster, das auf jeden Fall Jahre lang Freude machen wird.

Snapdragon 888 e1609281693914Leider gibt es diesen Chip traditionell nur für Amerikaner und Chinesen. So wird bei uns in Europa die Freude etwas getrübt. Die europäische Version des S21 Line-Up kommt nämlich stattdessen mit dem selbst entwickelten Exynos 2100. Erfahrungsgemäß bieten die Exynos Chips weniger Leistung als die Konkurrenz von Qualcomm. In den letzten Jahren war das durchaus im alltäglichen Gebrauch zu spüren und hat Performance, Akkulaufzeit und teilweise sogar die Kamera betroffen. Bei der Entwicklung des Exynos 2100 setzt Samsung nun aber nicht mehr auf die eigenen Mongoose Kerne, sondern – wie Konkurrent und Partner Qualcomm – auf Cortex Kerne im ARM-Design. Erste Benchmarks zeigen leichte Vorteile für den 888, allerdings machen auch Gerüchte von Hitzeproblemen die Runde. Welcher Chip sich nun besser schlägt, müssen auführliche Tests zeigen.

Galaxy S21 Galaxy S21+ Galaxy S21 Ultra
Prozessor global Exynos 2100:

1x Core @ 2.9GHz

3x Cores @ 2.8GHz

4x Cores @ 2.4GHz

Exynos 2100:

1x Core @ 2.9GHz

3x Cores @ 2.8GHz

4x Cores @ 2.4GHz

Exynos 2100:

1x Core @ 2.9GHz

3x Cores @ 2.8GHz

4x Cores @ 2.4GHz

Prozessor USA Qualcomm Snapdragon 888:

1x Kryo 680 Prime Core @ 2.84GHz

3x Kryo 680 Performance Cores @ 2.4GHz

4x Kryo 680 Efficiency Cores @ 1.8GHz

Qualcomm Snapdragon 888:

1x Kryo 680 Prime Core @ 2.84GHz

3x Kryo 680 Performance Cores @ 2.4GHz

4x Kryo 680 Efficiency Cores @ 1.8GHz

Qualcomm Snapdragon 888:

1x Kryo 680 Prime Core @ 2.84GHz

3x Kryo 680 Performance Cores @ 2.4GHz

4x Kryo 680 Efficiency Cores @ 1.8GHz

RAM und ROM 8GB + 128GB

8GB + 256GB

8GB + 128GB

8GB + 256GB

12GB + 128GB

12GB + 256GB

12GB + 512GB

Die verwendete Benutzeroberfläche auf allen Geräten ist Samsungs One UI in der Version 3.1. Diese basiert auf Android 11. Nach Samsungs Abkehr von TouchWiz hin zu OneUI sind die meisten Nutzer recht zufrieden mit der Benutzeroberfläche. Sie glänzt durch einen relativ einfachen Aufbau und sinnvolle neue Features, wie etwa Samsungs eigene Desktop Benutzeroberfläche Dex.

Kameras der Samsung Galaxy S21 Reihe

Samsung Galaxy S21 Ultra camera module leaked 82415Vor allem in puncto Kamera zeigt sich, woher das “Ultra” seinen Namen hat. Hier trägt Samsung besonders dick auf, doch auch die andern Modelle scheinen ein abgerundetes Kamerasystem zu haben. Alle Geräte verfügen neben der Hauptkamera über eine Ultraweitwinkel-Kamera und eine Zoom-Kamera. Alle Kameras haben also wirklich einen Mehrwert und dienen nicht nur dem Marketing. Neben diesen drei Sensoren verfügt das Ultra über einen zusätzlichen Zoom-Sensor mit 10-fachem optischen Zoom. Damit verfügt das Top-Modell über zwei Telefotokameras mit unterschiedlichen Zoom-Stufen.

Galaxy S21 Galaxy S21+ Galaxy S21 Ultra
Primärkamera 12MP Hauptsensor, f/1.8, OIS, Dual Pixel PDAF 12MP Hauptsensor, f/1.8, OIS, Dual Pixel PDAF 108 MP Hauptsensor, f/1.8, OIS, PDAF, Laser AF
Sekundärkamera 12MP, Ultra-Weitwinkel Linse, f/2.2 12MP, Ultra-Weitwinkel Linse, f/2.2 12 MP, Ultra-Weitwinkel Linse (120°), f/2.2, AF
Tertiärkamera 64MP, Telefoto Linse, f/2.0, PDAF, OIS 64MP, Telefoto Linse, f/2.0, PDAF, OIS 10 MP, Telefoto Linse, f/2.4, OIS, 3x optischer Zoom
Quadkamera                    –              – 10 MP, Telefoto Linse, f/4.9, 1/3.24″, OIS, 10x optischer Zoom
Frontkamera 10MP, f/2.2, Dual Pixel PDAF 10MP, f/2.2, Dual Pixel PDAF 40MP, f/2.2, Dual Pixel PDAF

Neben guter Ausrüstung für Fotos sind die S21 Geräte auch für Video-Freunde gut geeignet. Alle liefern 8K Aufnahmen mit 24fps, 4K Aufnahmen mit 60fps und FHD Aufnahmen mit 240fps. Die Selfiekamera filmt übrigens in 4K mit bis zu 60fps und in FHD nur mit max 30fps, seltsam.

Konnektivität

Die S21 Geräte bieten auf der einen Seite alles, was es an Verbindungsmöglichkeiten momentan gibt. Auf der anderen Seite büßen sie aber ein wichtiges Featur ein: Den SD-Karten Slot. Samsung war lange Zeit der einzige Hersteller, der noch Flaggschiffe mit Speichererweiterung angeboten hat. Das ist jetzt Geschichte. Gleiches gilt auch für den Kopfhöreranschluss, auch der muss leider dran glauben.

Das Samsung Galaxy S21

Auf der Haben Seite sind dafür jede Menge moderner Standards zu verbuchen. 5G ist mit dabei, Wifi 6 auch und dazu gibt es Bluetooth 5.1 und NFC. Der USB-C Port der drei Geräte ist mit USB 3.2 gedeckt, sodass schnelle Datenübertragung und Alternate Modes unterstützt werden. Damit macht Samsung seine Dex Oberfläche und kabelgebundene Bildübertragung vom Smartphone aus möglich.

Lautsprecher sind standesgemäß in Form eines Stereo-Paares verbaut, dazu gibt es einen Fingerabdrucksensor unter dem Display. Dieser basiert auf Ultraschall und ist im Vergleich zu den Vorgängermodellen deutlich gewachsen.

Akku

Im Bereich Akkuleistung werden sich wohl alle drei Geräte recht ähnlich sein, zumindest was das Laden angeht. So soll kabelgebundenes Laden mit bis zu 25 Watt möglich sein. In Zeiten, in denen die Konkurrenz 120 Watt liefert, ist dies eigentlich schon ein schlechter Scherz. Dazu gibt es kabelloses Laden mit bis zu 15 Watt und sogar reverse Wireless-Charging mit bis zu 4,5 Watt. Dieses ermöglicht es euch, andere Geräte kabellose mit eurem S21 aufzuladen.

Die Größe des verbauten Akkus variiert mit der Größe des Gerätes. Das S21 kommt mit 4000mAh, das S21+ mit 4800mAh und das Ultra bekommt 5000mAh spendiert. Die Akkugröße ist damit zeitgemäß, die Ladegeschwindigkeiten aber nicht wirklich. 30 Watt oder mehr bieten inzwischen die meisten chinesischen Hersteller schon in der Mittelklasse, das IQOO 7, zum halben Preis des S21 Ultra, ganze 120Watt. Da erwarten wir von einem Flaggschiff einfach mehr.

S21 Ultra & S-Pen

Galaxy S21 Ultra HülleEin großes neues Feature bekommt das S21 Ultra dann noch exklusiv: S-Pen Support. Auch wenn Gerüchte, die Samsung Note Reihe würde ganz verschwinden, wieder etwas leiser geworden sind, die Grenzen zwischen den Geräten verschwimmen. Dennoch unterscheiden sich S-Pen in Note und Ultra. Denn anders als das Note, ist das Ultra nicht um den S-Pen herum gebaut. Er ist lediglich ein optionales Feature, während er in den Note Geräten ein essentieller Teil ist. Eine Bluetooth Verbindung zwischen Stift und Handy ist nicht möglich und einen Platz im Gerät findet der Stift auch nicht. Wer will, kann eine Hülle für das Ultra kaufen, in die dann der Stift eingeschoben werden kann.

Einschätzung und Preis

Die neuen Samsung Galaxy S21 Geräte scheinen mal wieder echte Flaggschiff-Hits zu werden. Samsung spendiert den Geräten in allen Bereichen Upgrades auf zeitgemäße high-end Komponenten (wenn man mal von der Ladetechnologie absieht). Richtige Innovation bieten die Geräte dabei zwar nicht, aber eben ein verdammt gutes Gesamtpaket. Leider lässt Samsung sich das auch einiges kosten. Das S21 kostet 849€ in der 128GB Variante und 899€ in der 256GB Variante. Das 21+ schlägt vermutlich mit 1049€ für die 128GB Version und 1099€ für die 256GB Version zu Buche. Das Ultra fängt bei 1249€ an und geht dann bis 1429€ für die 512GB rauf.

Damit ist vor allem das Ultra sehr teuer, hat mit dem S-Pen Feature und stärkerer Kamera den anderen Modellen aber auch etwas voraus. Ach ja, und eine Sache ist da ja noch – Samsung streicht seinen Flaggschiffen das Netzteil, dieses ist ab jetzt nicht mehr in Lieferumfang enthalten. Insgesamt scheinen vor allem S21 und S21+ interessant zu werden, wobei beide Geräte weiterhin deutlich teurer sind als die vergleichbare Konkurrenz aus China.

Quellen

Preisvergleich

1249 €*
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
1299 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
1299 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
1249€* Zum Shop
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
1299€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
1299€* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
1049 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
1049 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
1049 €*
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
1049€* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
1049€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
1049€* Zum Shop
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
849 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
849 €*
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
849€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
849€* Zum Shop
1-2 Tage - 24 Monate Gewährleistung

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
19 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
devonoki
Gast
devonoki (@guest_73536)
1 Monat her

Noch ist die Aufregung groß, doch bald werden die Preise sinken. Das einfache S21 macht mich vom niedrigen Gewicht her an, Glasrückseite braucht kein Mensch und der Exynos 2100 dürfte den meisten Usern mehr als genug Leistung bringen. Dazu soll er noch kein Hitzeproblem haben wie der SD 888. Dann sind die Samsung-Displays eine Liga für sich und das UI ist inzwischen auch nicht mehr so verbaut…
Ich hab seit 8 Monaten ein Mi 10 und schwanke jetzt zwischen Mi11 und S21 für ca. Mitte des Jahres, wenn dann Bezahlbarkeit eingetreten ist..

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_73507)
1 Monat her

Ich kann die Überschrift nicht nachvollziehen.
Sollen wir uns jetzt danach richten, dass die Fast-High-End-Geräte immer schlechter werden und die höchste Version mit wenig Neuerungen und trotzdem teils schlechten Werten immer noch teurer?

M. Simon
Gast
M. Simon (@guest_73499)
1 Monat her

“In Sachen Bildwiederholungsrate ist man ebenfalls am Zahn der Zeit und liefert Displays…” – man ist nicht am Zahn der Zeit, sondern am PULS der Zeit. Der Zahn der Zeit nagt höchstens an etwas…
Wenn man schon so flockige Floskeln benutzen möchte, sollte man zumindest textsicher sein…🤷🏼‍♂️🤔🙄

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  M. Simon

Danke für den Hinweis, da hast du natürlich recht🙂. Sollte nun passen.

Beste Grüße

Jonas

Mike
Gast
Mike (@guest_73493)
1 Monat her

Wer die Teile kauft, hat eh entweder zu viel Geld oder hat über sein Leben keine Kontrolle mehr. Gibt genug Alternativen und mit dem gesparten Geld, geht man mit der Frau dann einkaufen oder so.

Anni
Gast
Anni (@guest_73513)
1 Monat her
Antwort an  Mike

Sehe ich genau so! Welches Handy nutzt Du denn wenn ich fragen darf?

LG Anni

Rahmaron
Gast
Rahmaron (@guest_73490)
1 Monat her

Möglicherweise bin ich ja blind? Ich sehe nur bei der Kamera evtl. einen neuen “Maßstab” ?
Alles andere erscheint mir höchstens als Standart in der Oberklasse?
Und dazu erschließt sich mir nicht wozu ich für ein China-Handy so einen Mondpreis bezahlen sollte – wenn andere Hersteller für nahezu dasselbe (oder besseres?) eine ganze Ecke weniger Geld verlangen?

Rahmaron
Mitglied
Mitglied
Rahmaron (@rahmaron)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Schlag

Servus Jonas, danke für die Erklärung, auch wenn sich mir die Flaggschiff-Sache einfach nicht erschließt. Innerhalb des Konzerns mag das deren Top-Gerät sein, aber wenn man den Markt so betrachten…? Für den europäischen (und damit meine ich letzten Endes immer den deutschen Markt) sehe ich ausser der Kamera keinen Punkt wo dieses Gerät die Messlatte (ausser bei der Kamera) eben höher legt? Ich finde da keinen wirklichen guten Vergleich, aber nehmen wir mal PKWs. Jede Marke hat ein Flaggschiff, da wird Werbung mit gemacht, da werden neue Dinge von denen man glaubt sie seien Fortschritt und Innovation verbaut. Soweit so… Weiterlesen »

Letzte Änderung 1 Monat her von Rahmaron
michael-froschauer
Gast
Michael Froschauer (@guest_73512)
1 Monat her
Antwort an  Rahmaron

Nun ja, so mancher chinesischer Hersteller vergleicht seine Phones sogar in der Keynote seiner Flaggschiffe mit dem aktuellsten Apple iPhone und der High-End Phones von Samsung.
Wenn ich da an die legendären Foto-Vergleiche von Huawei mit den beiden Herstellern denke. Es ist offensichtlich, dass sich die Hersteller an Samsung und Apple messen. Nun sei mal dahin gestellt ob das richtig oder falsch ist.

phoenix42
Gast
phoenix42 (@guest_73485)
1 Monat her

Die Preise sind doch nicht mehr normal, wenn wir ehrlich sind?
Zumal wenn man den Preisverfall anschaut bei Samsung in 3-6Monaten sind die Preise um gut 200-400€ gefallen. Zu diesen Preisen greifen doch nur die Samsung Fans zu die meinen immer das neuste Handy haben zu müssen.

Ich hatte bis jetzt nur ein Handy von Samsung und das war das S3 damals und ich war froh es wieder loszuwerden. *grins*
 
ach ja ich habe vergessen zu erwähnen das samsung hier auch wohl auf das ladegerät verzichtet laut chip.de

Letzte Änderung 1 Monat her von phoenix42
RutenRudi
Gast
RutenRudi (@guest_73483)
1 Monat her

Ok, sind da Tippfehler in der Tabelle? Hauptkamera von Normal und Plus ist 12MP, dann 108MP beim Ultra? Und die Telekameras sind bei Beiden 64MP und beim Ultra nur noch 10MP?

Würde jetzt raten dass die Hauptkameras bei 64MP sein sollen, und die 12MP beim Tele? Und wieso ist dann das Ultra dann weniger? Klar, mehr MP sind nicht besser, aber ist auch knapp ne halbe Blende weniger. Der optische Zoom machts vermutlich?

RutenRudi
Gast
RutenRudi (@guest_73510)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Schlag

Die Auflösung der Telekamera ist eine Sache, was mich aber so stark wundert ist dass die Telekamera der kleinen Modelle einfach mehr als 5x so hoch aufgelöst ist, wie deren Hauptkamera. Das löst bei mir die größere Verwunderung aus.

Und natürlich keine Hintergedanken für die “Anschuldigung” dass ihr eine Tabelle falsch aufsetzt, es hat mich nur nachhaltig verwirrt 🙂

Marko
Gast
Marko (@guest_73504)
1 Monat her
Antwort an  RutenRudi

Wenn du du die Kameraqualität von der Anzahl der MP ableiten möchtest, dann Prost Mahlzeit.

Das ist Marketing seitens der Sensorhersteller. Alle wirklichen flagships (oneplus 8pro, Huawei P40, Xiaomi Mi 10/11 oder das Galaxy s20/21) haben einen 1/1.3″ großen Sensor. Es ist scheiß egal was die Hersteller da für eine hohe MP Zahl hinschreiben.

RutenRudi
Gast
RutenRudi (@guest_73509)
1 Monat her
Antwort an  Marko

Kamerad, ich arbeite beim Film, das Verhältnis MP/IQ ist mir durchaus geläufig.

Aber wir schauen hier auf das Angebot einer Firma, die für hohe Auflösung bekannt ist, da ist eine Verwunderung durchaus angebracht. Denn im Vergleich, zumal die Zahlen zu stimmen scheinen, ist das schon ziemlich merkwürdig.

Es sollte auch Dich Experten wundern, wieso die Tertiärkamera mehr als fünfmal so hoch aufgelöst wie die primäre, denn das ist alles andere als üblich. Und darum geht es, überhaupt nicht um Sinn und Unsinn der Auflösung selbst.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_73466)
1 Monat her

Der Preis ist irre, das hat nix mehr mit Qualität zu tun, das ist Nepp. Der 10fach optische Zoom ist allerdings ein Highlight, ich denke das S21ultra wird sich trotz 1500€ genau wegen dem 10fach Zoom sehr gut verkaufen.