Alfawise dürfte für viele noch unbekannt sein. Unter dieser Marke vertreibt der Onlineshop Geabest eigene Geräte. Darunter auch die Dashcam Alfawise MB05. Die Produktseite wirbt mit einem Sensor von Sony und FullHD Aufnahmen bei 30 FPS. Zudem wird der integrierte G-Sensor besonders herausgestellt. Dieser soll erkennen, wann sich ein Unfall ereignet hat, oder das Auto während des Parkens angerempelt, bzw. wann eingebrochen wird. Ob die Kamera wirklich etwas taugt, haben wir für euch herausgefunden.

Lieferumfang und Montage

Selbstverständlich wird alles, was man für den Betrieb der Dashcam benötigt, mitgeliefert. Der Lieferumfang beinhaltet:

  • Alfawise MB05 (9,10 x 6,90 x 3,70 cm)
  • KFZ-Adapter
  • M3 Klebepad
  • Zwei transparente Aufkleber
  • USB-Kabel (Mini-USB auf USB)
  • Bedienungsanleitung (Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Chinesisch)

Alfawise MB05 Test 1

Der KFZ-Adapter beherbergt einen zusätzlichen USB-Port. So kann man sein Handy noch aufladen, wenn die Cam angeschlossen ist. Hier wurde gut mitgedacht. Eher negativ ist dahingegen die blaue LED im Adapter. Gerade nachts störte mich das Blenden dieser Leuchte beim Fahren. Das hätte der Hersteller bedenken sollen.

lossless Alfawise MB05 CableDie Kamera selbst besteht komplett aus Kunststoff. Was aber nicht stört, da sie im Normalfall sowieso nur an der Windschutzscheibe hängt. Wie am Lieferumfang unschwer zu erkennen ist, wird die Alfawise MB05 nicht mit einem Saugnapf angebracht, sondern festgeklebt. Es wird auch nicht die Cam selbst angeklebt, sondern eine Kunststoffhalterung, in welche die Cam anschließend eingeklipst wird. An dieser Halterung befindet sich bereits ein Klebepad. Damit sind insgesamt zwei Klebepads vorhanden, falls das eine nicht mehr hält oder man die Cam in einem anderen Auto montieren möchte.

Der Vorgang des Anklebens ist recht einfach: Scheibe säubern, transparenter Sticker drauf und dann die Folie vom Klebepad abnehmen und Halterung drauf. Wo man die Alfawise MB05 anbringt, bleibt jedem selbst überlassen. Am oberen Rand der Scheibe fängt die Kamera am meisten ein. Hinter dem Rückspiegel fällt sie auch nicht so auf. Das Kabel ist nicht schwer zu verlegen. Wobei es hier durchaus Unterschiede bei verschiedenen Autotypen geben kann.

Sehr praktisch ist, dass man den Winkel des Objektives verstellen kann. Da Windschutzscheiben durchaus verschiedene Winkel haben, kann man den Winkel der Aufnahme entsprechend anpassen, um möglichst viel Material auf dem Bild zu haben. Sonst kann es passieren, dass ein großer Teil der Aufnahme nur die Motorhaube zeigt, oder den Himmel. Das ist tatsächlich ein großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

IMG 20181117 181044lossless Alfawise MB05 Objektiv

Inbetriebnahme und Bedienung der Alfawise MB05

Alfawise MB05Die Anleitung hilft durchaus dabei, sich mit dem Gerät vertraut zu machen. Zwar ist diese teilweise nicht perfekt übersetzt, dennoch ist immer verständlich, was gemeint ist. Wie man jedoch auf „Speisekarten-Knopf“ kommt, kann ich noch nicht ganz nachvollziehen. Vielleicht hatte der Übersetzer einfach nur Humor. Das Gerät verfügt über einen Powerbutton und 4 Buttons zur Bedienung des Gerätes. Der 2,4 Zoll große Screen der Alfawise MB05 ist nicht Touch-sensitiv. Entsprechend geschieht die Bedienung ausschließlich über die Buttons. Nach kurzer Zeit hat man sich an die recht unkomplizierte Navigation gewöhnt. In den Optionen gibt es zwei Menüs. Eines für Video-Einstellungen und ein Menü für allgemeinere Einstellungen wie Sprache. Stellt man diese auf Deutsch um, erhält man eine Mischung aus Deutsch und Englisch. Einige Menüpunkte, wie „Movement Detection“, werden nicht übersetzt. Alles in allem ist die Inbetriebnahme und die allgemeine Bedienung recht unkompliziert und sollte auch nicht-Technikern gelingen.

Zugriff auf die Dashcam erhält man auch über eine App namens „LuckyCam“. Über diese kann man sich per WLAN auf die Kamera schalten und Videos starten, Fotos schießen und Dateien auf das Handy übertragen. Dies funktioniert super und ohne Probleme. Einstellungen an der Cam kann man über die App nicht vornehmen.

Um noch ein paar Sätze zum Akku der Alfawise MB05 zu verlieren. Dieser hält nicht sonderlich lange durch. Muss er aber auch nicht, da die Cam normalerweise sowieso immer während der Fahrt geladen wird und im Stand-by hält er lang genug, um für Aufnahmen bei einer Bewegungserkennung genug Saft zu haben.

Funktionen und Aufnahmequalität

lossless Alfawise MB05 Motion RecognitionDie Alfawise MB05 beherbergt einen G-Sensor, welcher Bewegungen erkennt. Dies ermöglicht verschiedene Funktionen. Erkennt das Gerät z.B. eine Notbremsung oder einen Aufprall, so behandelt es die Aufnahme gesondert. Normalerweise überschreibt die Cam alte Videos, sobald der Speicherplatz knapp wird. Aufnahmen, bei denen der G-Sensor sich meldet, werden hingegen gesperrt und nicht überschrieben. Außerdem ist der G-Sensor auch im Stand-by-Betrieb der Cam aktiviert. So erfasst die Cam mit etwas Glück auch Autos, welche einem einen Parkrempler verpassen. Zudem lässt sich der Sensor so fein einstellen, dass er auch erkennen soll, wenn jemand in das Auto einbricht. Tatsächlich hat die Cam einige Videos gesperrt. Vermutlich hab ich dort mal stärker auf die Bremse gedrückt. Ob auch Parkrempler in Stand-by-Betrieb erkannt werden, habe ich mal lieber nicht getestet. Dafür ist mir mein Auto zu lieb. Aber zumindest aktiviert sich die Cam und beginnt eine Aufnahme, wenn man sie kurz im Ruhemodus bewegt.

Ist die Cam am KfZ-Stecker angeschlossen, so beginnt sie mit der Aufnahme, sobald man den Motor startet, und beendet sie kurz nach dem Ausschalten des Motors. Standardmäßig speichert die Cam Aufnahmen in 3 Minuten Videos ab. In den Einstellungen lässt sich dies jedoch anpassen. Auch die Auflösung lässt sich ändern. So lassen sich Videos in FullHD (1080p) bei 30 FPS und in HD (720p) bei 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Beim Objektiv der Alfawise MB05 handelt es sich um ein Weitwinkelobjektiv, welches einen Blickwinkel von 170° umfasst.

Ein 3 Minuten FHD Video nimmt etwas über 300 MB in Anspruch. Da die Alfawise MB05 maximal 32 GB MicroSD Karten erkennt, können ca 100 Minuten in der höchsten Auflösung gespeichert werden. Interner Speicher ist nicht vorhanden. Die Video-Qualität ist akzeptabel. Nachts ist das Bild natürlich deutlich schlechter. Macht euch am besten selbst ein Bild in unseren Testaufnahmen.

Fazit und Alternative

8c7a0dcc6ce775a5445f4f047a9420aa s131
Michael Froschauer:

Die Alfawise MB05 ist eine brauchbare Dashcam. Die Montage ist einfach, der Lieferumfang ausreichend und die Bedienung geht leicht von der Hand. Vor allem das verstellbare Objektiv ist ein Kaufargument gegenüber ähnlicher Cams in dieser Preisklasse. Zwar nicht überragend, aber dennoch akzeptabel ist die Bildqualität. Diese sollte den meisten Ansprüchen für eine Dashcam in dieser Preisklasse gerecht werden. Schön ist auch, dass man direkt per App auf die Cam zugreifen kann, um wichtige Videos gleich auf dem Handy zu sichern. Das Einzige, was etwas negativ auffiel, war das helle Licht des KFZ-Adapters. Vielleicht bin ich da einfach zu empfindlich. Die Tatsache, dass der Adapter einen zusätzlichen freien USB-Port zur Verfügung stellt, entschädigt den Umstand wieder ein wenig. Für um die 50€ kann man mit dieser Cam nichts falsch machen, weswegen wir an dieser Stelle gerne eine Kaufempfehlung aussprechen.

Preisvergleich

Nur 40 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei