Startseite » Gadgets » Anker Soundcore Motion+ BT Speaker im Test – 2 x 15 Watt mit aptX!

Anker Soundcore Motion+ BT Speaker im Test – 2 x 15 Watt mit aptX!

Getestet von Max Drechsel am
Vorteile
  • klasse Sound
  • aptX und Bluetooth 5.0
  • starke Akkuleistung
  • Vollspektrumlautsprecher
  • Bassreflexöffnung
  • USB Type-C und 3,5 mm Klinke
  • IPX7 Rating
  • Stereopairing
  • App beschränkt sich auf das Wesentliche
Nachteile
  • recht groß und schwer
  • Sound stark abhängig von der Ausrichtung
  • relativ teuer
  • Telefonsteuerung zu kompliziert
  • kein NFC, kein SD-Schacht
Springe zu:

Unter dem Namen Soundcore hat Anker vor einer Weile seine Audioabteilung ausgegliedert, um hier eine eigene Marke zu schaffen. Einige Geräte wurden nur umgelabelt, andere hingegen sind Neuproduktionen unter dem neuen Namen und haben teilweise auch das Ziel in höherklassige Regionen vorzudringen. Ob das mit dem Soundcore Motion+ Bluetooth Speaker für 100€ gelingt, erfahrt ihr im Test.

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

Anker Soundcore Motion Plus 9

Anker oder besser “Soundcore bei Anker” hätte also gerne sein Stück vom großen Kuchen der Premium-Produkte. Der Soundcore Motion+ will ein Outdoor-Bluetooth-Lautsprecher sein, der ordentliche Soundqualität bietet und trotzdem tragbar ist. Warum bei letzterem die Rechnung nicht zu 100 % aufgeht, dazu gleich mehr. Anker Soundcore Motion Plus Winkel

Zuerst mal widmen wir uns dem groben Aufbau. Die Motion+ Box ist 25,7 cm lang, 8 cm breit und an der höchsten Stelle auch 8 cm hoch. Der tragbare Lautsprecher verläuft leicht konisch nach hinten. An der Front ist ein großer Lautsprechergrill aus Alu angebracht, der Rest des Gehäuses besteht aus Gummi und Kunststoff. Gegen Stürze ist der Speaker also nur mäßig geschützt.

Das Setup der Treiber ist tatsächlich sehr umfangreich und Soundcore bietet hier einen Vollspektrum-Lautsprecher, es werden also kleine Hochtöner, Mitteltöner und ein großer Tieftöner/Woofer verbaut. Hoch- und Mitteltöner sind doppelt vorhanden. Für den Bass, der durch den Tieftöner miterzeugt wird, ist hinten außerdem eine 6,2 x 1 cm breite Aussparung freigelassen, die als Bassreflexöffnung dient.

Anker Soundcore Motion Plus 2Anker Soundcore Motion Plus 5Anker Soundcore Motion Plus 7Anker Soundcore Motion Plus 8

Auf der rechten Seite gibt es den Power-Button, der zusätzlich von einer weißen LED beleuchtet wird. Direkt darunter gibt es eine sehr dicke Gummilasche, unter der sich ein USB Type-C Anschluss zum Laden und ein guter alter 3,5 mm Klinkenanschluss befindet.

Das Hauptaugenmerk liegt aber klar auf der kabellosen Verbindung via Bluetooth. Deshalb kommt auch Bluetooth 5.0 zum Einsatz, was schon allein der Reichweite zugutekommt. An der Oberseite des Lautsprechers gibt es die obligatorischen Knöpfe zur Steuerung. Für Bluetooth ist es sogar eine blaue LED geworden.

Anker Soundcore Motion Plus 6

Der mit dem Bluetooth-Logo gekennzeichnete Knopf muss natürlich betätigt werden, um das Pairing einzuleiten. Plus und Minus sind selbsterklärend. Der Pause / Play Button ist im Soundcore Logo ausgeführt. Ganz links befindet sich zudem ein Bass-Boost-Button. Bei Anker heißt das Ganze dann „BassUp“. Ob der Modus was kann, klären wir nachher noch.

Der Lautsprecher lässt sich theoretisch auf den Kopf und natürlich auch normal aufstellen. Hochkant steht er allerdings nicht. Auch die Farbauswahl ist bescheiden. Während Smartphones in immer knalligeren Farbvarianten auf den Markt kommen, bleibt der Tenor bei den restlichen Accessoires eher konservativ bei Schwarz.

Benutzt wird eine weiche Gummiummantelung, die sich weich anfühlt, dafür allerdings auch Fingerabdrücke magisch anzieht.

Lieferumfang der Anker Soundcore Motion+

Anker Soundcore Motion Plus 1

Die Verpackung der Soundcore Motion+ ist nicht gerade ein Schmuckstück, bietet aber bereits fast alle wichtigen Informationen. Hässlich ist sie nicht, etwas schicker wäre aber wohl auch möglich gewesen. Im Inneren befindet sich neben dem Lautsprecher dann folgendes Equipment:

-Garantiekärtchen (englisch)
-bebilderte Bedienungsanleitung (vollständig und mehrsprachig nur online)
-USB Type-C auf USB-A Kabel (59 cm)
-3,5 mm Klinke auf 3,5 mm Klinkenkabel (61 cm)

Mobilität

Anker Soundcore Motion Plus Rating

Da diese Bluetooth Lautsprecher tragbar sind, sollte man auch die tatsächliche Mobilität nicht ignorieren. DerSoundcore Motion+ ist relativ groß und hat grob die Maße einer JBL Charge 4, was definitiv nicht mehr in die Hosentasche passt. Des Weiteren ist das Gerät relativ schwer. 1050 Gramm bringt es auf die Waage. Das hört sich erstmal nicht viel an, die ganze Zeit in der Hand rumtragen würde ich die Motion+ allerdings nicht, da bieten sich kleinere Bluetooth Lautsprecher eher an.

Abseits davon ist der Lautsprecher im Fahrradkorb oder Rucksack ein guter Begleiter. Die Oberfläche besteht aus weichem Kunststoff und bietet nicht nur ein angenehmes Gefühl, sondern bietet auch bei Nässe eine gute Rutsch-Festigkeit. Einen Duschgang hat die Soundcore Motion+ übrigens einwandfrei überstanden. Das IPX7 Siegel würde ich also absegnen.

Soundqualität

Anker Soundcore Motion Plus aptX

Wie immer die Rubrik, auf die es letzten Endes ankommt und wie immer stellt sich die Frage, was man von so einer portablen Soundlösung erwartet. Meiner Meinung nach sollte man für 100 € schon einiges geboten bekommen. Ein guter Anfang ist dabei die Unterstützung von Bluetooth 5.0 sowie aptX! Letzteres ist wirklich ein gern gesehenes Feature, da auch wesentlich teurere Bluetooth Lautsprecher häufig darauf verzichten.

Rohdaten

Frequenz: 50 – 40000 Hz
Bluetooth: 5.0
Chipset: –
Reichweite: 25 Meter
Modellnummer: 2AOKB-A3116
Widerstand: >110 Ohm
Leistung: 30 W (2 x 15 W)
Lautstärke: 120 dB
Apt-X: Ja
Codecs: A2DP 1.3, HFP 1.7, HSP 1.2, AVRCP 1.6, SBC, aptX
Akkukapazität: 6700 mAh / 5V/2A
Wasserresistenz: IPX7

Sound

Anker Soundcore Motion Plus 3

Beim Anschalten begrüßt der Motion + den Benutzer mit einem kurzen Gedudel, kurz darauf kann es auch schon losgehen. Verbindung der Wahl gewählt und ab geht die Post. Was die Soundcore Motion+ in jedem Fall kann, ist eine hohe Lautstärke zu erbringen. Die Lautstärke lässt sich unabhängig vom Host-Gerät einstellen. Die klangliche Abmischung ist zuerst nicht ideal, weiß aber zu gefallen, wenn man den Bass Boost aktiviert. Dabei ist die Funktion letzten Endes ein Marketing Gag, denn ohne den Boost wirkt das Gebotene doch etwas flach. Man lässt das Ding also dauerhaft an, hat dann aber ein rundes und brauchbares Gesamtpaket.

Gut zur Geltung kommen eher klassische Instrumente, Anker Soundcore Motion Plus Speakerzumindest gegenüber computergenerierter Musik. Die Tweater können hier die Nuancen besser ausführen, auch wenn es der Gesamtheit etwas an Details fehlt. Die Abtrennung der Tonebenen auf die einzelnen Treiber funktioniert sehr gut. Anker verbaut die fünf einzelnen Lautsprecher also nicht nur zur Zierde.

Unglaublich wichtig ist bei den Motion+ allerdings der Aufstellort und wie man zum Lautsprecher sitzt. In einem Moment ist man geflasht vom Sound, packt die Box ein, holt sie später wieder raus, nur um sich zu fragen, wo das ganze Volumen abgeblieben ist.

Wichtig ist dabei vor allem, dass der Lautsprecher möglichst auf Kopfhöhe steht. Das ist nicht immer leicht machbar, wirkt aber wahre Wunder. Zudem muss man sich im Klaren sein, dass die Soundcore Motion+ nicht 360° abstrahlen. Wer einen großen Raum (50m²-60m²) ausfüllen will, der sollte den Lautsprecher in einer Ecke postieren. Von der Lautstärke her ist das durchaus möglich.

Zum Schluss ist noch wichtig, ob eine Wand hinter dem Lautsprecher ist. Steht dieser frei, ist das Gebotene brauchbar, aber allen voran der Bass könnte noch mehr Druck vertragen. Steht das Gerät aber vor einer Wand, wird der Bass ganz anders reflektiert und dringt viel kraftvoller hervor.

Gefallen hat mir der Soundcore Motion+ Bluetooth Lautsprecher klanglich sehr gut. Das richtige Aufstellen ist allerdings der Knackpunkt, um die volle Leistung herauszukitzeln.

Pairing

Das Pairing ist unkompliziert. Anker Soundcore Motion Plus SoundchipKnöpfchen an der Oberseite drücken bis es ein akustisches Signal gibt. Anschließend wird der Motion+ im Host Gerät gefunden. Ein weiteres Signal gibt zu erkennen, dass die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde.

In Sachen Bedienung gibt es ebenfalls nicht viel zu berichten. Die Knöpfe machen das, wofür sie da sind. Einzig der Pause/Play-Button im Soundcore Style hat noch weitere Funktionen. Dennoch eine kurze Übersicht, da auch für ein mögliches Telefonat vorgesorgt wurde:

Soundcore Taste einmal drücken: Pause/Play
Soundcore Taste 2 Mal drücken: ein Titel vorwärts
Soundcore Taste 3 Mal drücken: ein Titel zurück
Soundcore Taste 2 Sekunden drücken: Sprachassistent

Plus Taste einmal drücken: eine Stufe lauter
Plus Taste gedrückt halten: Lauter bis Max
Minus Taste einmal drücken: eine Stufe leiser
Minus Taste gedrückt halten: leiser bis stumm

Soundcore Taste einmal drücken bei Anruf: annehmen/ablehnen
Soundcore Taste 2 Sekunden bei Anruf drücken: ablehnen / zwischen gehaltenem und aktivem Anruf wechseln

Soundcore Taste 2 Sekunden drücken bei aktivem Anruf: Aktuelles Gespräch beenden und neues annehmen / Aktuelles Gespräch beenden und zu gehaltenem Anruf wechseln
Soundcore Taste 2 Sekunden bei einzel Gespräch drücken: Wechsel der Audioausgabe zwischen Motion+ und Host Gerät

Fast schon etwas unnötig und vor allem auch zu kompliziert ist die Anrufsteuerung. Ein Mikrofon hat die Soundcore Motion+ nicht. Interessant dürfte auch noch sein, dass bei einem angeschlossenen Aux-Gerät, also über den Klinkenanschluss, die Steuerung nur noch über das angeschlossene Gerät möglich ist.

Als kleines Schmankerl gibt es die Möglichkeit, zwei Soundcore Motion+ zu einem Stereo Setup zusammen über Bluetooth zu verbinden. Die Reichweite soll zwischen den Geräten maximal 15 Meter betragen. In Ermangelung eines zweiten Gerätes konnte ich das nicht prüfen.

App

Anker Soundcore Motion Plus App 1 e1571158427509

Kein kabelloses Gerät ohne eine App. Soundcore geht dabei noch relativ human zur Sache und bietet eine für Alles. Alle Soundcore Geräte werden durch die App erkannt, hier wäre es dann auch möglich den zweiten Motion+ hinzuzufügen und besondere akustische Einstellungen vorzunehmen. Vermutlich die unabhängige Lautstärke oder Equalizer Regelung.

Die App ist übersichtlich aufgebaut. Ist noch kein Gerät verbunden, wird eine Auswahl an möglichen Modellen eingeblendet.

Anker Soundcore Motion Plus App 2Anker Soundcore Motion Plus App 6

Ist ein Gerät bereits in der Historie geführt und verbunden, wird direkt die Equalizer-Steuerung aufgerufen. In dieser kann man zwischen verschiedenen Profilen wählen oder man bastelt sich selber eine brauchbare Einstellung. Ebenfalls steuern lässt sich die Lautstärke, was sogar besser funktioniert, als über die Hardware-Tasten. Man sollte in Erinnerung behalten, dass es zwei getrennte Regler gibt. Einen internen und einen vom Host Gerät. Am besten man lässt den internen also auf Anschlag und regelt nur über das Smartphone oder den Computer.

Anker Soundcore Motion Plus App 3Anker Soundcore Motion Plus App 4 Anker Soundcore Motion Plus App 5

Abschalten ist ebenfalls direkt in der App möglich, genauso wie das Festlegen eines Timers, der allerdings nur fest auf 5, 10, 30 und 60 Minuten eingestellt werden kann und nur dann zum Einsatz kommt, wenn keine Wiedergabe stattfindet.

Zu guter Letzt kann man auch noch ein Firmware Update aufspielen. Auf meinem Testgerät war Version 33.35 installiert und es gab keine Updates. Ältere Einträge auf Amazon melden aber einen Stand im 25.xx Bereich. Man sollte das also überprüfen und gegebenenfalls updaten.

Akkuleistung

Anker Soundcore Motion Plus Akku

Soundcore oder Anker wirbt bei den Motion+ Lautsprechern mit satten 12 Stunden Laufzeit. Das ist ordentlich und die Laufzeit kann ich besten Gewissens absegnen. Trotz starker Lautsprecher hält der verbaute 6700 mAh richtig lange durch. Allerdings sollte man beachten, dass sehr lautes Hören und auch die gewählte Musikrichtung einen großen Einfluss auf die maximale Spieldauer haben kann.

So wird bei Dauereinsatz des Tieftöners etwas früher Schluss sein, als wenn man eher gediegenere Musik abspielt. Was die Lautstärke angeht, so habe ich bei 100 % Soundcore und ca. 50 – 60 % Smartphone sogar über 12 Stunden erreicht. Bei 100 % von beidem werden sich die 12 Stunden allerdings nicht halten lassen. Dafür ist der Motion+ aber auch echt sehr sehr laut.

Geladen wird über den USB Type-C Anschluss. Gefordert werden mindesten werden 5V/2A. Bei stärkeren Netzteilen geht die Ladung auch etwas schneller. Man findet sich aber unweigerlich im Bereich von 3,5 bis 4 Stunden wieder, wenn das Gerät abgeschaltet ist.

Negativ aufgefallen ist, dass der Motion+ zwischen 10 und 20 % Restakku oft schon die Segel streicht. Entweder die Anzeige ist etwas ungenau oder aber es wird bewusst ein Polster gelassen, aber geschätzte 15 % wirken schon etwas arg üppig. Oft kann man dann noch leiser weiterhören, was im Umkehrschluss dafür sprechen würde, dass die Spannung mit dieser Restkapazität nicht gehalten werden kann. An den aktiven Stunden ändert das aber nichts.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Anker hat unter der Marke Soundcore ein ordentliches Stück Technik abgeliefert. Optisch macht die Box zwar abgesehen von der Größe nicht viel her, klanglich kann sie aber überzeugen.

Der Preis ist allerdings nicht besonders niedrig. 100€ verlangt man derzeit auf Amazon. Es gibt zwar immer wieder Gutscheine, die direkt auf der Website eingelöst werden können, aber auch 90€ sind noch recht teuer. Da tröstet es nur, dass die Konkurrenz auch mindestens solche Preise aufruft.

Trotzdem empfehle ich den Soundcore Motion+. Die Lautstärke ist bombe. Die Akkulaufzeit auf einem guten Niveau, aptX ist mit an Bord und schlecht klingen ist was anderes, es gibt also kaum einen Grund diesen Bluetooth Speaker nicht zu empfehlen.

Einzig um ihn stundenlang mit sich rumzuschleppen, ist er aufgrund der Größe und des Gewichts eher nichts. Dafür kann man den Motion+ aber mit in die Dusche nehmen und mal wieder seine Lieblingshits schmettern.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 100 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 13.11.2019

Kommentare

avatar
 
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
JensTobias Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Jens
Gast
Jens

Hallo,

könnt Ihr mir sagen, wie der Klang im Vergleich zum Tribit 360 Grad ist?

Und welchen von beiden würdet Ihr eher empfehlen?

Tobias
Gast
Tobias

Reicht die Lautstärke, um eine Halle (30m x 20m) während des Sportunterrichts zu beschallen?
Vielleicht. hat da ja schon jemand Erfahrungswerte gesammelt…

LG Tobias