Startseite » News » CECT-Shop macht dicht

CECT-Shop macht dicht

Wir haben vor 9 Jahren angefangen auf Chinahandys.net über Smartphones aus Asien zu berichten. Seitdem haben wir viele Shops kommen und gehen gesehen. Comebuy, Efox-Shop, Pandawill, tinydeal, merimobiles, gearvita und nicht zuletzt Gearbest. Doch ein Shop war seit Tag 1 am Start: Der CECT-Shop.

Der in Shenzhen ansässige Shop in deutscher Leitung exportierte seit 15 Jahren Smartphones aus China. Und auch wenn er nie zu den “Big Players” gehört hat, so war er doch ein Urgestein. Umso überraschender war es, heute diese Nachricht auf der Startseite des Shops zu lesen:

Cect Shop macht dicht

Sehr geehrte Kunden,

In den letzen Wochen und Monaten haben sich die Rahmenbedingungen in China und auch weltweit so zum Negativen entwickelt, dass wir uns nicht mehr in der Lage sehen, Endkunden zu bedienen. Die Verfügbarkeit von Ware ist schlecht und kaum zu prognostizieren, viele wichtige Hersteller verkaufen Ihre Produkte nur noch selbst und verbieten uns daher den Verkauf auf unserer Website, der Versand ist extrem teuer geworden, die damit verbundenen Regularien (Markengeräte können oft gar nicht mehr verschickt werden, Akkus sind ein Problem, etc.) so streng, dass wir bei großen Teilen des Sortiments Schwierigkeiten haben, diese überhaupt in annehmbarer Zeit und sicher an unsere Kunden ausliefern zu können.

Wir haben uns daher nach über 15 Jahren schweren Herzens dazu entschließen müssen, ab sofort nur noch Großbestellungen für Wiederverkäufer abzuwickeln.

Danke für Ihr Verständnis und alles Gute
Das CECT Shop Team

Die Gründe für das Aus von CECT-Shop

Zukünftig will der Shop stattdessen nur noch Verkäufe an Geschäftskunden machen (B2B). In der offiziellen Erklärung gibt der Shop folgende Gründe für seinen Ausstieg auf dem Smartphone-Verkauf an Endkunden an:

  • schlechte Verfügbarkeit von Waren
  • Verbot von Reselling (Wiederverkauf) durch Smartphone-Hersteller
  • steigende Versandkosten
  • umständliche Versandregularien

Letztendlich ist es schwer, die aufgeführten Gründe zu gewichten und zu beurteilen. Fakt ist, dass die Verfügbarkeit von Smartphones aufgrund der andauernden Chipkrise eine Auswirkung auf die Online-Shops hat. Gleichzeitig sehen wir, dass Reseller wie Goboo und Gshopper durchaus in der Lage sind, Smartphones in großer Zahl zu verkaufen. Inwiefern es sich hierbei um exklusive Verträge mit Herstellern wie Xiaomi handelt, auf die der CECT-Shop keinen Zugriff hat, können wir nicht beurteilen. Zudem bietet der Shop Tradingshenzhen weiterhin ein ähnliches Sortiment von “China-only” Smartphones an und hat zumindest offiziell noch nichts von einer Knappheit verlautbaren lassen. Ein weiterer Grund für die vom CECT-Shop beklagte schlechte Verfügbarkeit könnte zudem der Untergang von Huawei sein. Der ehemals größte chinesische Smartphone-Hersteller war für den CECT-Shop immer eine wichtige Marke, da zahlreiche Huawei Geräte nur über China bestellt werden konnten. Mit dem fortschreitendem Rückzug von Huawei blieben für den Online-Shop mit Sicherheit zahlreiche Verkäufe aus.

Es lag definitiv nicht an mangelnden Besuchern

Eins ist auf jeden Fall klar: Der CECT-Shop macht für Endkunden definitiv nicht wegen mangelnder Besucher dicht. Ein Blick auf die Besucherzahlen zeigt, dass der Online-Shop diesen Januar (trotz chinesischem Neujahrsurlaub) massive 1,1 Millionen Seitenaufrufe verzeichnete. Das sind doppelt so viele Seitenaufrufe wie bei Tradingshenzhen! Ein in Deutschland ansässiger Shop mit diesen Besucherzahlen wäre auf jeden Fall als Schwergewicht zu bezeichnen.

Quelle: Similarweb

Garantie & Support für bestehende Kunden

Der CECT-Shop gibt an, sich nicht ganz aus dem “Business” zurückzuziehen, sondern weiterhin für Geschäftskunden Bestellungen anzunehmen. Insofern bleibt zu hoffen, dass Käufe aus dem letzten Jahr weiterhin Support bei Problemen erhalten werden. Wir haben diesbezüglich bereits eine Anfrage an den Shop gestellt und werden den Artikel an dieser Steller ergänzen.

Unsere Einschätzung

Dass der CECT-Shop nach 15 Jahren das Handtuch wirft, ist auf jeden Fall traurig. Wir wünschen allen Mitarbeitern viel Glück für die Zukunft. Zudem hoffen wir, dass der Online-Shop für bestehende Kunden weiterhin Support anbieten wird. Diesbezüglich halten wir Euch natürlich auf dem Laufenden.

Wer in Zukunft nach einem vergleichbaren Angebot an nur für den chinesischen Markt bestimmten Smartphones und Laptops sucht, dem legen wir den Online-Shop Tradingshenzhen ans Herz. Dort findet ihr ebenfalls die wichtigsten Produkte und genießt ebenfalls deutschen Support und zollfreien Versand.

Und jetzt bleibt uns nur noch zu sagen:

%name

Rest in Peace, CECT-Shop

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
3 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
IgorB
Gast
Igor (@guest_85378)
4 Monate her

Lol, die nicht existierende Chipkrise als Grund zu nennen ist eine gute ausrede.

Timm
Gast
Timm (@guest_85374)
4 Monate her

Man man sieht, wie schnell es gehen kann von oben nach unten ohne eigene Schuld durchgereicht zu werden, wird mir Angst und Bang um die Zukunft

Hans K
Gast
Hans K (@guest_85386)
4 Monate her
Antwort an  Timm

Bei mir im Ortsteil gab es mal 4 Auto Markenhändler, jetzt haben wir nur noch 2 freie Autohändler. Marktveränderungen halt. Bei den China Only Smartphones soll es auch mehr Probleme mit fehlenden LTE Bändern oder Probleme mit den Google Play Store Zugang gegeben haben. Wird den Geschäft sicherlich auch nicht gut getan haben. Jetzt sieht Cect seine Zukunft im reinen B2B Geschäft. Verkäufe über Portale wie Amazon oder Ebay dürften auch zugenommen haben.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App