Startseite » Gadgets » Hoymiles HMS-800-2T im Test – neue Version mit 800W für das Balkonkraftwerk

Hoymiles HMS-800-2T im Test – neue Version mit 800W für das Balkonkraftwerk

Getestet von Michael am
Vorteile
  • exzellente Verarbeitung
  • sehr hohe Leistung und hoher Wirkungsgrad
  • MPPT Spannungsbereich von 16-60V
  • sehr gutes Temperaturverhalten
  • umfangreiche Auswertung der Leistungsdaten (DTU)
Nachteile
  • Echtzeitdaten nur im WLAN-Netz der DTU
  • max. Eingangsspannung bei 60V (Hersteller 65V)
  • Anschlusskabel muss separat erworben werden (30€)
Springe zu:

Der Hersteller Hoymiles ist in der Welt der Wechselrichter für kleine und mittlere Solaranlagen weitläufig bekannt und wird für gute Qualität zu fairen Preisen gelobt. Wir hatten für euch vor einiger Zeit bereits den Hoymiles HM-800 im Test, der uns in fast allen Bereichen überzeugen konnte. Mit der neuen HMS-Serie versucht man die Stärken der alten Generation weiterzuführen und die Schwächen auszumerzen. Grund genug also, den neuen Hoymiles HMS-800-2T genauer unter die Lupe zu nehmen.

Hoymiles HMS 800 Einleitung

Wir klären für euch, wo die Unterschiede zur Vorgängerversion liegen und überpüfen, wie sich der Wechselrichter im Test schlägt.

Design, Verarbeitung und technische Daten

Massiv ist das Wort, welches den 261 × 180 × 35,1 Millimeter großen Wechselrichter am genauesten beschreibt. Schon nach dem Auspacken werden die zahlreichen Kühlrippen des 3,2 Kilogramm schweren Wechselrichters sichtbar. Während der Vorgänger noch vollständig ohne Kühlrippen auskommen musste, hat der Hoymiles HMS-800-2T diese über die komplette Front verteilt. Die Rückseite präsentiert sich in schlichtem Silber und gibt den Blick auf das Typenschild und die wichtigsten technischen Daten frei. Die silberne Abdeckung ist mit 14 Schrauben fixiert. Natürlich wollten wir auch einen Blick in den Wechselrichter werfen, doch trotz Entfernung der Schrauben haben wir der Deckel nicht ab bekommen. Dieser ist äußerst massiv verklebt. Der Anschluss der zwei Solarmodule erfolgen über Standard MC4 Stecker.

Die Stecker sind mittels Gummidichtung sauber in das Gehäuse eingelassen. Gleiches gilt für die Antenne und das Anschlusskabel für die Steckdose. Hier wird größter Wert auf Schutz gegen Umwelteinflüsse gelegt. Der Wechselrichter ist nach IP 67 gegen Staub und Wasser geschützt. Damit gilt er praktisch als wasserdicht und kann sogar bis zu 30 Minuten untergetaucht werden.

Hoymiles HMS800 Wasser

Eine Stunde in der Badewanne konnte dem Hoymiles HMS-800-2T zumindest nichts anhaben. Er funktionierte ohne vorheriges Trocknen völlig problemlos.

Der Anschluss an die heimische Steckdose erfolgt über ein Adapterkabel von dem Hoymiles-Flex-Series Kabelsystem (BC05 Stecker) auf Schuko Stecker. Der Flex-Connector ist der neue Anschlussstandard in der Familie der Hoymiles Wechselrichter. Dieser bietet einen zuverlässigen Berührungsschutz und eine wasserdichte Verbindung. Die integrierte Antenne ermöglicht eine indirekte Kommunikation mit eurem heimischen Netz. Sie funkt die Daten auf dem Sub-1GHz Frequenzband zu einer sogenannten DTU (Data Transfer Unit). Für die Kommunikation zwischen DTU und Hoymiles Wechselrichter wurde bewusst auf die Nutzung des normalen 2,4GHz Standards verzichtet. Im heutigen Zeitalter ist diese Frequenz durch andere Router oder IoT Geräte so stark frequentiert, dass es bei hohen Entfernungen zu Störungen oder Fehlern kommen könnte. Weiterhin hat das Sub-1GHz Frequenzband eine höhere Reichweite, wodurch Entfernungen von bis zu 400 Metern auf freier Fläche möglich sind.

Hoymiles HMS800 WLite DTU1

Die Hoymiles DTU-WLite-S bereitet die Daten vom Wechselrichter auf und funkt sie dann im herkömmlichen 2,4GHz Netz an euren heimischen Router weiter. Die DTU kann im Komplettpaket mit Wechselrichter oder separat für 50€ erworben werden und benötigt eine eigenständige Stromversorgung über USB.  Nutzt ihr mehrere Wechselrichter aus der HMS-Serie genügt eine DTU, um diese zu überwachen. Die Hoymiles DTU-WLite-S kann 4 Solarmodule verwalten. Das bedeutet, wenn ihr Wechselrichter mit zwei Solarmodulen nutzt, können zwei Wechselrichter an einer DTU genutzt werden. Nutzt ihr Wechselrichter mit nur einem Solarpanel können entsprechend 4 Wechselrichter an einer DTU verwaltet werden. Wem das nicht reicht, hat die Möglichkeit die Hoymiles DTU-Lite-S zu erwerben. Diese kann bis zu 99 Solarmodule verwalten.

Technische Daten Hoymiles HMS-800-2T

  • Maße: 261 × 180 × 35,1 Millimeter
  • Gewicht: 3,2 kg
  • Ausgangsleistung: 800W
  • Geeignete Solarmodule: maximal 2×540W+
  • AC-Anschlüsse: Hoymiles Flex series (HMS accessories) (BC05)
  • DC-Anschlüsse MC4
  • Schutzklasse: IP67
  • 2x integrierter MPP-Tracker, Spannungsbereich: 16 ~ 60 V
  • PV-Spannung: 65 VOC
  • Gleichstrom (DC): 2x14A
  • Standby-Verbrauch bei Nacht: < 0,05 Watt
  • Wirkungsgrad bis zu 96,7%
  • Anlaufspannung: 22V
  • 12 Jahre Garantie – erweiterbar auf 25 Jahre

Der Hoymiles HMS-800-2T verfügt über eine maximale Ausgangsleistung von 800W. Die bisherige Grenze von 600W wird voraussichtlich ab dem 1. Januar 2024 auf 800W angehoben, womit dieser Wechselrichter im kommenden Jahr problemlos legal genutzt werden kann. Wie auch beim Vorgänger sind zwei unabhängige MPPT-Tracker verbaut. Somit arbeiten beide Eingänge separat und können mit unterschiedlichen Modulen belegt werden. Denkbar wäre auch die Ausrichtung der Solarmodule in verschiedenen Himmelsrichtungen. Während ein Modul für den Hauptertrag Richtung Süden ausgerichtet ist, könnte das zweite Modul Richtung Westen die Abendsonne einfangen.  Die niedrige Anlaufspannung und der hohe Spannungsbereich bis 65V ermöglichen die Nutzung von fast allen gängigen Solarpaneelen auf dem Markt.

Lieferumfang des Hoymiles HMS-800-2T

Neben dem Wechselrichter findet sich in unserem Paket noch folgendes Zubehör:

  • 3 Meter Anschlusskabel Hoymiles Flex-Series auf Schuko
  • 2 x Hoymiles Field-Connector (BC05)
  • 1 x Hoymiles Trennhilfe für Kabel
  • Bedienungsanleitung
  • Hoymiles DTU-WLite-S

Je nach Angebot variiert der Lieferumfang. In den meisten Angeboten ist weder die DTU noch das Anschlusskabel enthalten. Mithilfe des Field-Connector Steckers habt ihr die Möglichkeit euch selbst ein Anschlusskabel in passender Länge herzustellen. Wir würden aber stets empfehlen, ein fertig konfektioniertes Kabel zu kaufen. Wir haben an dieser Stelle mal ein Angebot für verschiedene Längen verlinkt.

Zu Amazon

Steuerung des Hoymiles HMS-800-2T mittels DTU-WLite-S

Wie alle gängigen Wechselrichter für Balkonkraftwerke ist auch der HMS-800-2T ohne Internet oder App nutzbar. Möchtet ihr allerdings über die Betriebsdaten und erzeugte Strommenge informiert werden, empfiehlt es sich die Hoymiles DTU-WLite-S zu erwerben.

Diese wird einfach mittels eines beliebigen 5V/2A USB-A Netzteils mit Strom versorgt, welches allerdings nicht im Lieferumfang enthalten ist. Ist dies erledigt, benötigt ihr noch die S-Miles Installer App für Android oder iOS. Das Einrichtungsprozedere von DTU und Wechselrichter ist etwas umständlich gestaltet. Daher gehen wir in der Erklärung genauer darauf ein.

Nach der Installation müsst ihr ein entsprechendes Nutzerkonto erstellen. Dafür genügt eine Mailadresse und die Vergabe eines Passwortes. Um die DTU und den Wechselrichter zu integrieren, müsst ihr erst einmal eine neue PV-Anlage anlegen. Hier werden zahlreiche Informationen über Name, Standort, Leistung und Region abgefragt. Ihr könnt auch noch Daten über euren derzeitigen Strompreis als Berechnungsgrundlage für den Ertrag oder ein Foto der Anlage hinzufügen, wenn ihr möchtet. Ist das geschafft, könnt ihr die DTU mittels Scannen der Seriennummer hinzufügen. Im Anschluss wird der Wechselrichter durch Scannen der Seriennummer der DTU zugeordnet.

Auf dem Startbildschirm wird euch die aktuelle Leistung der Gesamtanlage angezeigt. Eine wirklich interessante Funktion ist die »Leistungsanpassung« welche eine Drosselung des Wechselrichters ermöglicht. Hier könnt ihr den Wechselrichter auf die in Deutschland momentan geltenden 600W drosseln, um im legalen Bereich zu arbeiten. Es wären aber auch andere Anwendungsfälle denkbar, wenn man beispielsweise einen LiFePo Akku anstatt eines Solarpanels an einem der Eingänge betreibt. Somit könnte die Einspeiseleistung nach eurem Bedarf festgelegt werden. Da wir bereits einen entsprechenden Artikel zu dem Thema in Arbeit haben, dürft ihr entsprechend gespannt sein. Die unteren Menüpunkte bieten euch einen Überblick über historische Leistungsdaten. Auch der momentane Ertrag der einzelnen Solarmodule kann abgerufen werden.

Ein Klick auf das jeweilige Modul gibt euch weitere Einblicke über Spannung, Leistung, Stromstärke und historische Tagesdaten. Die Möglichkeiten der Auswertung sind wirklich sehr umfangreich, teilweise aber versteckt in Untermenüs strukturiert. Hier sollte man sich einfach mal eine Stunde Zeit nehmen, um alle Funktionen kennenzulernen. Da hier alle Daten erst über die Hoymiles Cloud laufen müssen, ist ein gewisser Zeitversatz von einigen Minuten vorhanden. Aber auch das Auslesen von Echtzeitdaten, ist möglich. Dazu müsst ihr euch mit eurem Handy direkt mit dem WLAN Netz der DTU verbinden.

Das DTU-Toolkit gibt euch einen Überblick über die momentane Leistung des Wechselrichters und der angeschlossenen Solarmodule. Die Leistungsdaten können sehr genau ausgewertet werden. Neben der Spannung der einzelnen Solarmodule wird auch der aktuelle Stromfluss und die Leistung angezeigt. Treten im Betrieb Fehler auf, so können diese unter dem Menüpunkt »Alarm« eingesehen werden. Leider ist das DTU Toolkit nur lokal im WLAN Netz der DTU verfügbar. Eine Abfrage der Echtzeitdaten aus der Ferne ist nicht möglich. Sowohl die Echtzeitdaten als auch die Datenabfrage über die Cloud ist sehr genau und entspricht den tatsächlich eingespeisten Werten.

Hoymiles HMS-800-2T im Testaufbau

Für eine vergleichbare Messung von Leistung, Startspannung und Temperaturverhalten versorgen wir beide Eingänge des Wechselrichters mit je einem Labornetzteil mit 60V/20A.

Bei einer Spannung von 22V nimmt der Wechselrichter seine Arbeit auf und geht selbstständig an die Stromgrenze von 14A pro Eingang. Trotz der geringen Eingangsspannung liegt die Ausgabeleistung bei 565W. Ist die Startspannung von 22V erst einmal überwunden, kann die Spannung bis auf 16V absinken, bis der Wechselrichter seine Arbeit einstellt. Für die maximale Leistung von 815W ist eine Eingangsspannung von mindestens 32V bei 14A notwendig. Diese Leistung wird auch über den kompletten Spannungsbereich bis 60V gehalten. Die Angabe von 65V maximaler Eingangsspannung gilt nur für Spannungsspitzen und nicht für den Dauerbetrieb.

Hoymiles HMS800 Ueberspannung

Liegen am Eingang dauerhaft über 60V an, schaltet der Hoymiles HMS-800-2T die Eingänge ab, um Schäden zu vermeiden. Weiterhin gibt er über die App eine die Alarmmeldung »Eingangsüberspannung« aus. Auch wenn die 65V nicht dauerhaft erreicht worden sind, ist es gut zu wissen, dass die Schutzeinrichtungen zuverlässig arbeiten. Den Wirkungsgrad haben wir bei 200/400/800W überprüft und sind auf einen Mittelwert von 94,2% gekommen. Aufgrund des nicht geeichten Leistungsmessgerätes an der Schuko Steckdose ist die Herstellerangabe von 96,7% also durchaus glaubhaft.

Temperaturverhalten

Nach 3 Stunden Vollast bei einer Raumtemperatur von 20°C zeigte der interne Sensor eine Temperatur von 51°C an. Auf der Oberfläche wurden maximal 47°C erreicht. Man muss dazu beachten, dass im Testbetrieb im Innenraum keine Konvektion herrscht. Wird der Wechselrichter draußen betrieben, dürfte Wind und Thermik die Temperaturwerte dank der Kühlrippen nochmals verbessern.

Testergebnis

Getestet von
Michael

Der Hoymiles HMS-800-2T konnte in unserem Test in fast allen Punkten überzeugen. Die Ausgangsleistung wird mit 815W sogar überschritten und auch bei Volllast problemlos gehalten. Das neue Design mit den Kühlrippen ist ansprechend und verbessert das Temperaturverhalten nochmals. In Verbindung mit der DTU-WLite-S ist eine Erfassung und Auswertung aller Leistungs- und Arbeitsdaten möglich. Wir empfehlen euch den Wechselrichter im Komplettpaket mit DTU zu erwerben, da ihr so für die DTU nur 20-25€ zahlt. Im Preisvergleich haben wir euch entsprechend die Version mit DTU-Wlite-S verlinkt.  Kauft ihr die DTU separat, werden für diese rund 50€ fällig. Da die Vorgängerversion Hoymiles HM-800 (zum Test) nur unwesentlich günstiger ist, sprechen momentan alle Punkte dafür, die aktuelle Version zu kaufen.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
225 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 225 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 01.03.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App