Startseite » Gadgets » Klarus E2 & XT11GT Pro Taschenlampen Testbericht

Klarus E2 & XT11GT Pro Taschenlampen Testbericht

Getestet von Jens M. am
Vorteile
  • top Verarbeitungsqualität
  • interessantes Schalterkonzept
  • starke Leuchtkraft
  • Verwendung von 18650 Akkus
Nachteile
  • recht hohe Preise
Springe zu:

Die Firma Klarus stellt bereits seit 2011 hochwertige Taschenlampen her und ist schon mit einigen Modellen sehr erfolgreich gewesen. In diesem Testbericht haben wir gleich zwei Lampen des Herstellers für Euch parat: mit der Klarus E2 einen echten EDC Klassiker und mit der Klarus XT11GT Pro einen weiteren Klassiker im Bereich der taktischen Taschenlampen.

Spezifikationen

Die Klarus E2 ist mit einer Gesamtlänge von 11,5 cm eine typische EDC Lampe. Sie wiegt inklusive Akku 110 Gramm und liegt wirklich gut in der Hand. Die E2 kann in zwei Teile zerlegt werden, die wie gewohnt über ein Schraubgewinde miteinander verbunden sind. Der Kopf samt Batterierohr ist insgesamt 10 cm lang und misst 23 mm im Durchmesser. Im Kopf der E2 ist eine CREE XHP35 HI Led verbaut, die hinter einer TIR-Linse sitzt. Den oberen Abschluss der Lampe bildet eine glatte, graue Bezel. Direkt seitlich am Kopf befinden sich der Micro-USB Ladeport sowie die Status-LED. Direkt darunter sitzt der sogenannte Deep-Carry Clip. Mit diesem Clip ist es möglich, die Lampe vollständig in der Hosentasche zu tragen, während sie am Taschenrand eingeclipt ist. Das Batterierohr besitzt ein angenehmes Knurrling (Rändelung), was der Lampe den nötigen Grip verleiht.

Die Tailcap der E2 ist 2,4 cm lang und beherbergt einen Doppelschalter. Dieser besteht aus einem gewöhnlichen Click-Schalter der mit Silikon überzogen ist und zusätzlich aus einem halbrunden Wippschalter. Vor allem der Wippschalter ist durchaus etwas speziell, aber hat einen richtig guten Druckpunkt und funktioniert tadellos. Er eignet sich vor allem sehr gut in der Verwendung des Click & Hold aber dazu später mehr bei den User Interfaces. Dieser Doppelschalter existiert nun bereits in der 5. Generation bei Klarus und wirkt daher auch absolut ausgereift. Für eine EDC Lampe finde ich ihn wirklich sehr gelungen – ein cooles Alleinstellungsmerkmal des Herstellers. Die Tailcap ist an der Unterseite leicht schräg ausgeführt, damit die Nutzung des Wippschalters in der taktischen Lampenhaltung (Lampe in der Faust und Daumen auf der Lampenunterseite) gut funktioniert. Aus diesem Grund ist die E2 allerdings nicht tailstandfähig und die Tailcap ist aufgrund der dort platzierten Schalter auch nicht magnetisch. Eine Schlaufe zur Befestigung eines Lanyards ist aber an der Tailcap vorhanden. Die Klarus E2 wird von einem 18650 Li-Ion Akku befeuert, der im Lieferumfang enthalten ist. Sie hat insgesamt vier Leuchtstufen und zusätzlich noch einen Strobe sowie einen SOS Mode.

Insgesamt mag ich das Konzept der Klarus E2. Kompakte aber nicht zu kleine Abmessungen, gepaart mit einer leistungsstarken LED und einem interessanten Schalterkonzept. Sie ist durchaus eine spezielle aber eben auch eine sehr gelungene EDC Lampe.

Klarus E2 02

Klarus E2Klarus XT11GT Pro
TypEvery Day Carry LampeTaktische Taschenlampe
LEDCREE XHP35 HICREE XHP35 HD
max. Output1.600 Lumen2.000 Lumen
Gesamtlänge11,5 cm13,9 cm
Gewicht110 Gramm169 Gramm
Länge – Kopf10 cm11,9 cm
Durchmesser – Kopf2,3 cm3,5 cm
Länge – Tailcap2,4 cm3,0 cm
Durchmesser – Tailcap2,3 cm2,6 cm
Akku18650 Li-Ion18650 Li-Ion / 2 x CR123A

Die Klarus XT11GT Pro ist im Grunde eine Weiterentwicklung der XT11X & XT11GT und daher ein absoluter Dauerbrenner bei den taktischen Taschenlampen von Klarus. Sie ist insgesamt 13,9 cm lang und hat inklusive Akku ein Gewicht von 169 Gramm. Damit ist sie doch deutlich leichter als direkte Konkurrenten wie die Olight Warrior X Pro. Auch die XT11GT Pro besteht grundsätzlich aus zwei Teilen.

Klarus XT11GT Pro 08

Der Kopf samt Batterierohr misst insgesamt 11,9 cm und hat direkt vorne an der dicksten Stelle des Kopfes einen Durchmesser von 35 mm. Im Kopf ist eine CREE XHP35 HD Led verbaut, die ihr Licht über einen Smooth Reflektor emittiert. Den Abschluss des Lampenkopfes bildet eine graue, recht grob gezackte Bezel. Der nach oben hin breiter werdende Kopf und diese gezackte Bezel verleihen der XT11GT Pro den so typischen Look einer taktischen Taschenlampe. Am unteren Ende des Kopfes befindet sich ein Kranz mit kleinen Erhöhungen. Diese verhindern sehr wirkungsvoll das Wegrollen der Lampe, wenn sie auf einer glatten Oberfläche liegt. Zudem sind auch der USB-C Ladeport sowie die Status-LED in diesen Kranz integriert. Am unteren Ende des Batterierohrs sitzt schließlich noch der Clip. Dieser ist wie gewohnt drehbar und kann natürlich auch leicht entfernt werden.

Die Tailcap der XT11GT Pro hat eine Länge von 30 mm und misst 26 mm im Durchmesser. Am Ende der Tailcap findet sich auch der Doppelschalter der 5. Generation wider. Während ich den Wippschalter für die E2 als EDC Lampe durchaus gelungen finde, darf man diese Konstruktion für eine taktische Taschenlampe, wie sie die XT11GT Pro zweifelsohne ist, durchaus etwas kritischer beleuchten. Ich befürchte nämlich, dass der Wippschalter eventuell Probleme mit der Funktionalität haben könnte, sobald z.B. Sand oder andere gröbere Partikel unter den Wippschalter gelangen, womit im Geländeeinsatz durchaus zu rechnen wäre. In diesem Fall wäre der Wippschalter quasi von unten blockiert und könnte nicht mehr durchgedrückt werden. Ich habe dies natürlich probiert nachzustellen und muss meine Befürchtungen leider bestätigen. Jedoch ist die Klarus XT11GT Pro natürlich robust genug, sie 2-3 mal schwungvoll z.B. gegen einen anderen festen Gegenstand zu schlagen, um so die Partikel zwischen Tailcap und Wippschalter zu lösen. Des Weiteren ist die Tailcap ebenfalls abgeschrägt und daher nicht tailstandfähig und auch nicht magnetisch. Eine Lanyardschlaufe ist aber auch an der Tailcap der XT11GT Pro vorhanden. Auch die Klaurs XT11GT Pro wird von einem 18650 Li-Ion Akku befeuert. Allerdings kann sie auch mit zwei CR123A Zellen betrieben werden, was der Energieversorgung etwas mehr Spielraum verleiht.

Ich mag die Klarus XT11GT Pro als klassische taktische Lampe, denn sie ist in ihren Abmessungen nicht zu groß und trotzdem sehr robust gefertigt. Einzig der Wippschalter als Teil des Doppelschalter-Konzepts kann im “harten” Einsatz im Gelände durchaus Probleme machen. Hier hätte man wohl eher auf einen Seitenschalter setzen sollen.

links: Klarus E2 – rechts: Klarus XT11GT Pro

Lieferumfang der Klarus EDC Taschenlampen

Der Lieferumfang zur Klarus E2 umfasst die Lampe samt Akku, ein Lanyard, ein Ladekabel, einen Aufbewahrungsbeutel sowie eine Bedienungsanleitung.

Bei der Klarus XT11GT Pro besteht der Lieferumfang aus der Lampe samt Akku, einem stabilen Holster, einem Ladekabel und einer Bedienungsanleitung.

User Interface

Das User Interface von Klarus ist schon etwas besonders, denn beide Lampen werden mit dem bereits beschriebenen Doppelschalter gesteuert. Dieser Doppelschalter bietet natürlich einige Möglichkeiten in der Nutzung, die Klarus auch durchaus ausnutzt. Grundlegend besitzen sowohl die E2 als auch die XT11 GT Pro ein Tactical Setting und ein Outdoor Setting. Zwischen diesen beiden Settings wechselt man, indem man bei ausgeschalteter Lampe den Mode Schalter 5 Sekunden gedrückt hält, bis die LED abwechselnd rot und grün blinkt. Bei weiterhin gehaltenem Mode Schalter drückt man nun einmal den Hauptschalter voll durch und wechselt damit in das andere UI Setting.

In den beiden Settings sind dann die Funktionen bei beiden Lampen recht ähnlich. Mit dem Drücken des Hauptschalters wird die Lampe eingeschaltet und bei eingeschalteter Lampe kann man mit dem Mode Schalter durch die vier Leuchtstufen wechseln. Einen Memory Mode gibt es dabei nur bei der E2 im Outdoor Setting. Die XT11GT Pro startet im Outdoor Setting beim Einschalten über den Hauptschalter immer im Turbo Mode.

ZustandAktionLeuchtmode
Aus (TS)1 x Click HauptschalterLampe ein
Aus (TS)1/2 x Click & Halten HauptschalterMomentary Turbo Mode
An (TS)1 x Click HauptschalterLampe aus
An (TS)1 x Click Mode SchalterWechsel zwischen den Modes
Aus (TS)1 x Click Mode SchalterMomentary Strobe Mode (gedrückt halten für dauerhaften Strobe Mode)
Aus (OS)1 x Click HauptschalterLampe ein
Aus (OS)1/2 x Click & Halten HauptschalterMomentary Turbo Mode (XT11GT Pro), Momentary Memory Mode (E2)
An (OS)1 x Click HauptschalterLampe aus
An (OS)1 x Click Mode SchalterWechsel zwischen den Modes
Aus (OS)1 x Click Mode SchalterMomentary Moonlight Mode (gedrückt halten für dauerhaften Moonlight Mode)
(TS) = Tactical Setting; (OS) = Outdoor Setting

Ist die Lampe ausgeschaltet, gelangt man bei beiden Lampen mit dem Mode Schalter in den Strobe Mode (Tactical Setting) oder in den Moonlight Mode (Outdoor Setting). Hält man den Mode Schalter für einige Sekunden gedrückt, bleibt man im jeweiligen Mode. Im Outdoor Setting kann man dann noch mit weiterem Drücken des Mode Schalters durch die Leuchtstufen wählen. So kann man die XT11GT Pro schließlich auch im Outdoor Setting mit dem Moonlight Mode starten.

Insgesamt mag das User Interface der Klarus Lampen beim ersten Lesen etwas verwirrend klingen, denn am Ende soll die Lampe ja einfach nur Licht machen. Das Konzept hinter dem User Interface ist jedoch gut durchdacht und auch sehr schnell erlernbar. Ich finde es wirklich sehr gelungen und mir macht die Bedienung der Lampen wirklich Spaß. Schön ist auch, dass man sehr leicht zwischen den beiden verfügbaren UI Settings wechseln kann.

Leuchteigenschaften

Sowohl die Klarus E2 als auch die Klarus XT11GT Pro verfügen jeweils über vier verschiedene Leuchtstufen und zusätzlich noch über einen Strobe und einen SOS Mode. Ich habe natürlich auch wieder Beamshots der beiden Lampen für Euch gemacht. Die Bilder sind in einer Session mit identischen Kameraeinstellungen entstanden und somit direkt miteinander vergleichbar.

Man kann sofort erkennen, dass die XT11GT Pro der E2 eigentlich in allen Leuchtstufen etwas überlegen ist, was die Helligkeit angeht. Es wird jedoch auch sehr schön deutlich, dass die XT11GT Pro als taktische Lampe ein deutlich spotlastigeren Beam hat als die E2. Dies sieht man besonders gut auf den jeweils höchsten Leuchtstufen. Während die XT11GT Pro insgesamt zwar heller ist und auch deutlich weiter leuchtet, schafft es die E2 allerdings einen deutlich breiteren Raum schön gleichmäßig auszuleuchten. Somit sieht man hier sehr anschaulich, wie sich eine taktische Lampe und eine EDC Lampe im Lichtbild optimalerweise unterscheiden sollten, denn sie sind eben für unterschiedliche Einsatzzwecke gemacht.

Beide Lampen machen eher ein kaltweißes Licht was bei ca. 6.500 Kelvin liegen dürfte. Die vom Hersteller angegebene maximale Leuchtweite von 190 Metern für die E2 kann ich mit meinen Beamshots durchaus belegen. Auch die XT11GT Pro schafft die beworbenen 300 m, was ein sehr guter Wert ist.

LED Farbtemperaturen

Insgesamt sind beide Lampen wirklich verdammt hell. Die Klarus E2 hat dabei einen sehr schönen weiten Spill rund um den Spot und schafft es dadurch einen sehr breiten Bereich auszuleuchten. Die Klarus XT11GT Pro ist deutlich fokusierter und mit den maximal 2.000 Lumen auch heller. Zudem sind hier größere Reichweiten als mit der E2 drin.

Akkulaufzeit

Beide Lampen werden mit einem 18650er Li-Ion Akku geliefert, aber es kommen tatsächlich unterschiedliche Zellen zum Einsatz. Der Akku der Klarus XT11GT Pro hat eine Kapazität von 3.100 mAh während der Akku der Klarus E2 sogar eine Kapazität von 3.600 mAh hat. Beide Akkus können direkt in der Lampe geladen werden. Leider besitzt nur die etwas neuere XT11GT Pro einen USB-C Ladeport, während sich die E2 noch mit einem Micro-USB Port begnügen muss. Die Akkus sorgen bei beiden Modellen für wirklich gute Laufzeiten und sind daher gut auf die Lampen abgestimmt. Die Klarus XT11GT Pro kann wahlweise anstatt mit dem 18650er Akku auch mit zwei CR123A Zellen betrieben werden.

Während des Ladevorgangs leuchtet die Status-LED bei beiden Lampen rot auf. Ist der Ladevorgang beendet leuchtet die LED schießlich grün.

Testergebnis

Getestet von
Jens M.

Wir hatten mit der XT11GT Pro und der E2 diesmal gleich zwei Lampen der Firma Klarus im Test und ich bin wirklich positiv beeindruckt. Vor allem die Klarus E2 als kompakte aber sehr leistungsstarke EDC Lampe mit sehr angenehmen Lichtbild, hat es mir dabei angetan. Beide Lampen verwenden das weit verbreitete 18650 Akku-Format und einen interessanten Doppelschalter in der 5. Generation zur Steuerung der Lampe.

Im Bereich der EDC Lampen kann ich die Klarus E2 wirklich uneingeschränkt empfehlen, obwohl der Preis schon recht hoch ist. Auch die Klarus XT11GT Pro ist eine gute taktische Taschenlampe. Wer allerdings viel im “Dreck” unterwegs ist, könnte Probleme mit dem Wippschalter bekommen. Hier wären die Olight M2R Pro Warrior oder die Olight Warrior X Pro wohl die etwas besseren Alternativen.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 70 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 70€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
80 €*
2-5 Tage aus EU - ab 43€ versandkostenfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 80 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
80€* Zum Shop
2-5 Tage aus EU - ab 43€ versandkostenfrei
Unsere Empfehlung
Nur 80€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 02.12.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare