Startseite » Gadgets » Lenovo E1 Smart Watch – Testbericht

Lenovo E1 Smart Watch – Testbericht

Getestet von Max Drechsel am
Vorteile
  • bruachbare Akkulaufzeit
  • schlichtes Design
  • Pulsmesser
  • gute Verarbeitung
Nachteile
  • Uhrzeit nicht einstellbar
  • keine Verbindung zu Apps möglich
  • viele Zahlen sehr ungenau
  • keine Nachrichten ablesbar
  • kein Touchscreen (nur ein Soft-Touch-Button)
  • beworbene Features werden teils nicht erfüllt

Noch immer wird der Markt mit Fitnessbändern, Smart Watches und anderen Wearabels überschwemmt. Grund genug für Lenovo mitzumischen und die E1 Smart Watch auf den Markt loszulassen. Geworben wird mit den üblichen Schmankerln. Ob das reicht, um gegen die harte Konkurrenz bestehen zu können?

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

Lenovo E1 Smartwatch 1

Lenovo setzt bei Design und Material auf das Übliche. Das Armband besteht aus Gummi und bietet maximal 12 und minimal 7,5 cm Band. Die weiteste Stufe reicht für 7 cm Durchmesser und die kleinste, kindgerechte für 3 cm. Die Schnalle besteht aus Aluminium. Die Uhr ist leicht rechteckig und misst 4 x 3,6 cm. 1,1 cm ist die Uhr dick. Das Display misst 24 x 23 mm. Es ist übrigens kein Touch Display. Die Bedienung erfolgt über einen einzelnen Touch-Knopf direkt unterhalb des Displays.

Das Gehäuse der E1 ist aus einem Stück Metall gefertigt. Oben wird das Display eingelassen, an der Unterseite gibt es eine Aussparung für den Pulsmesser.

Lenovo E1 Smartwatch 7 Lenovo E1 Smartwatch 6 Lenovo E1 Smartwatch 5 Lenovo E1 Smartwatch 4

Die E1 bietet verschiedene Menüs, die man mit einem Klick auf den Button durchschalten kann. Die Richtung ist dabei immer vorgegeben. Hat man ein Menüpunkt erreicht, der weitere Eingaben erfordert, wird dies durch ein längeres Drücken des Knopfes erreicht.

Das Display wird angeblich von kratzfestem gehärtetem Glas geschützt. Lenovo gibt eine 7 auf der Härteskala an, was schlicht gelogen ist. Nicht mal gegenüber handelsüblichen Messern und Schraubenziehern ist die E1 geschützt. Zwar bleiben keine tiefen Scharten, aber die Abdrücke des Stahls sind im richtigen Winkel deutlich erkennbar.

Rohdaten:

Modell: E1
Bluetooth: 4.0
Akkukapazität: 180 mAh
Bildschirm: TFT
Größe: 1,33″
Auflösung: 240 x 240
Touchscreen: Nein
Wasserfest: IP67
RAM: 64 KB
ROM: 512 KB

Lieferumfang der Lenovo E1

Man achte auf die Bezeichnung “Smart Wstch”

Lenovo hat bekanntlich nicht die hässlichsten Verpackungen, allerdings auch nicht die aufwändigsten. Schlichtes Grau stellt die Basis, vorne gibt es ein Bild der Uhr (samt Schreibfehler) und hinten gibt es ein paar Daten. Im Inneren befindet sich neben der Uhr:

– mehrsprachige Bedienungsanleitung
– USB-A auf Kontaktpins Ladekabel (60 cm)

Display

Von AMOLED kann nicht die Rede sein. Viel mehr kommt ein einfacher TFT Screen zum Einsatz, der offiziell 1,33 Zoll misst und 240 x 240 Pixel bietet. Das entspricht grob 255 ppi, ist also nicht gerade hoch aufgelöst. Allerdings muss man zugeben, dass dies bei dem kleinen Display kaum ins Gewicht fällt. Die Farben auf diesem Bildschirm sind okay, können aber mit IPS oder AMOLED Screens nicht mithalten. Die Helligkeit geht auf der maximalen Stufe in Ordnung und ist auch tagsüber gut ablesbar. Auch niedrigste Einstellung hingegen ist abends und nachts ebenfalls brauchbar und angenehm dunkel. Das Display ist nur über einen Soft-Touch-Button steuerbar, das wiedergegebene Bild hat keine Touchfunktion. Der Soft-Touch-Button reagiert schnell und verarbeitet auch häufiges und wildes Tippen zuverlässig.

Ebenfalls sei nochmal erwähnt, dass die Uhr zwar durch gehärtetes Glas geschützt wird, dennoch leichte Kratzer durch Metall entstehen.

Tragekomfort

Das Gummiband hat eigentlich einen recht angenehmen Druck und das Metall des Bodys hat sich ebenfalls gut an den Arm geschmiegt. Etwas negativ ist mir die Schnalle aufgefallen, für die ich nicht den richtigen Punkt erwischt habe. Entweder die Smart Watch war zu locker oder saß auf Dauer zu stramm.

Betriebssystem und Apps

Leider nicht so wirklich, da sich keine Verbindung zur Uhr am PC oder über App herstellen lässt…

Lenovo stellt auf der E1 ein eigenes kleines OS bereit, das anscheinend auf die Bezeichnung MOY-EAA3 hört und in Version 1.7.8 zur Verfügung steht. Wenn es nach der Bedienungsanleitung geht, gibt es auch die Möglichkeit, Firmwareupdates zu installieren. Allerdings wird die Smart Watch nicht an einem USB-Port erkannt und es gibt keine Option innerhalb des Menüs, um ein Update anzustoßen, womit sich mir die Frage stellt, wie das Ganze umgesetzt werden soll.

Da Lenovo die E1 nicht mal auf der eigenen Seite führt, kann man wohl davon ausgehen, dass es keine Fixes oder Updates geben wird. Theoretisch läuft die Smart Watch auch einwandfrei, bis auf ein, zwei, drei Kleinigkeiten, dazu gleich mehr.

Die Bedienung innerhalb des Systems ist recht flüssig, wobei flüssig heißt, dass der Wechsel von Seite zu Seite mit einem Druck auf den Soft-Touch-Button ohne Stocker oder Verzögerungen vonstattengeht. Drückt man sehr schnell hintereinander, fällt nur auf, dass die Animationen nicht vollständig abgespielt werden. Das ist aber nicht wirklich negativ anzusehen.

Neben Datum und Uhrzeit gibt es auch Anzeigen für die zurückgelegten Schritte (auch als Entfernung in Kilometern), samt verbrauchten Kalorien.

Lenovo E1 Smartwatch Specks

Die Funktionen im Überblick:

  • Schrittzähler (Kalorien, Entfernung)
  • Sleep Modus (Wachzeit, Schlafzeit)
  • Pulsmesser (Herzrate)
  • Trainigsmodus (Herzrate, Kalorien)
    • Umschaltbar in verschiedene Sportarten
      • Wandern
      • Rennen
      • Fahrrad fahren
      • Seilspringen
      • Badminton
      • Basketball
      • Fußball
  • Nachrichtenübertragung
  • Fotoauslöser
  • Musikplayer
  • Weitere Einstellungen
    • 3 verschiedene Styles für die Uhr
    • Stoppuhr
    • Stummschalten
    • Uhr zurücksetzen
    • Ausschalten
    • Helligkeitssteuerung (6 Stufen)

Wenn Text vorhanden ist, wird dieser in Englisch ausgegeben, eine Änderung ist nicht möglich.

Pairing

Lenovo E1 Smartwatch Steuerung

Das Pairing an sich läuft unkompliziert. Bluetooth ist quasi durchgehend aktiviert. Die E1 nutzt dafür allerdings nur Version 4.0. Das Smartphone findet die Uhr und fügt diese als Bedienungseinheit hinzu, was zu mehreren Problemen führt.

Zum einen stellt sich die Uhrzeit nicht. Kein Problem, werden jetzt einige denken, ist halt die Zeitzone falsch, kann ich gerade noch mit leben, doch weit gefehlt, denn auch die Minuten sind falsch eingestellt. Es ist also nicht einfach eine falsche Zeitzone. Die einzige Möglichkeit die Uhr korrekt einzustellen war Folgende: Die Smart Watch wird ausgeschaltet. Man sollte sich die Uhrzeit merken, die zuletzt angezeigt wurde und wenn diese Uhrzeit erreicht wurde, die Uhr neu Booten.

Auch überhaupt nicht funktioniert hat das Abrufen von Nachrichten. Egal ob SMS, WhatsApp, E-Mail oder Telegram. Keine App löste eine Meldung auf der Smart Watch aus. Was schon etwas komisch anmutet, da die meisten sie unter anderem vermutlich genau deshalb benutzen.

Der ganze Rest läuft tadellos. Fotos über den Soft-Touch-Button zu schießen, ist also ebenso möglich, wie den Musik Player über die E1 zu bedienen. Nur eben sehr umständlich, da man nicht einfach auf die Symbole tippen kann, sondern beispielsweise beim MP3 Player immer auf das Symbol der Wahl per einfach-Touch wechseln muss und dann zur Bestätigung den Button länger gedrückt hält.

Wer nun auf die Idee kommt, dass man die E1 womöglich über eine App zu bedienen ist und die restlichen Funktionen an diese App gekoppelt sind, der irrt leider schon wieder.
Weder die Lenovo Smart Device Apps aus dem Play Store, noch die über die Gebrauchsanweisung herunterladbare „Da Fit“ App, noch eine von unserem Ansprechpartner zur Verfügung gestellte weitere Lenovo App erkannten die E1. Informationen wurden also auch nicht von der E1 in die App übertragen.

Sporttracking

Lenovo E1 Smartwatch 3

Lenovo verbaut einen Pulsmesser an der Unterseite des Metall-Bodys. Wird dieser aktiviert, leuchtet er blau, bis ein Puls fest steht. Die Werte sind allerdings eher Mutmaßungen und nur an den tatsächlichen Puls angelehnt. Im direkten Vergleich mit einem normalen Fitband wurden so in der Regel, 10-15 Herzschläge unterschied gemessen, was durchaus noch in Ordnung ist und vorkommen kann. Immerhin misst die Uhr in regelmäßigen abständen selbst nach und aktualisiert den Wert.

Lenovo E1 Smartwatch 2Was jedoch nicht mal annähernd genau funktionierte, war die Reichweitenerkennung. Anscheinend hat die E1 kein eigenes GPS-Modul verbaut. Die Messung muss aber auch ohne Smartphone funktionieren. Was jedoch verbaut ist, ist ein Bewegungssensor. Die E1 misst also die Handbewegungen, jede Handbewegung entspricht einem Schritt und der einem fest hinterlegten Wert, vermutlich ca. einen Meter. Beim Radfahren, kann es also vorkommen, dass man viel weniger Stecke angezeigt bekommt, als beim Laufen. Der Wert entspricht also eher einer blinden Schätzung.

Immerhin lassen sich die verschiedenen Sportmodi leicht auswählen. Bei unterschiedlichen Modi rückt mal die eine, mal die andere Information auf dem Bildschirm in den Vordergrund. Außerdem wird das Kreisdiagramm der Herzrate angepasst. Soll heißen. Beim Wandern eine hohe Herzrate zu haben, füllt den Kreis fast vollständig, beim Rennen eine normale hohe Herzrate zu haben, füllt diesen nur zur Hälfte. Das soll wohl in etwa widerspiegeln, was eine normale Rate im Durchschnitt ist und wenn man weit darüber oder darunter liegt. Ein Wechsel des Modus ändert natürlich auch die Berechnung der Kalorien.

Akkuleistung

Lenovo E1 Smartwatch Akku

Einer der wenigen Punkte, in denen die E1 brauchbar abschneidet. Verbaut wird ein 180 mAh Akku. Die Standby Time ist mit 25 Tagen angegeben, was durchaus realistisch ist, wenn man die Uhr nicht benutzt. Aber auch bei aktiver Bluetooth Verbindung und durchgehender Nutzung (außer nachts) hält die Smart Watch von Lenovo verhältnismäßig gut durch. Die E1 kitzelt aus dem Akku eine Laufzeit von ca. 14 – 16 Tagen. Die Helligkeit war bei mir auf Stufe 4 eingestellt. Beim Laden genehmigt sich die E1 ca. 3 Stunden Pause am Netzteil, bevor sie wieder 100 % einsatzbereit ist.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Ich weiß nicht, ob ich ein Montagsmodell erwischt habe oder ob diese Smart Watch einfach nicht das hält, was sie verspricht. Ich hatte bisher nur einfache Fitnessbänder und eigentlich ist die E1 auch nicht viel mehr. Eher schlechter, da nichtmal die Uhrzeit richtig funktioniert.

Punkten kann man bei der Akkulaufzeit. Die meisten Funktionen sind allerdings mehr Spielerei als richtige Features, da zu ungenau in den Messungen.

Lenovo ruft für die E1 um die 30 € auf. Ein stolzer Preis, der im übrigen auch eher im Bereich der Fitnessarmbänder liegt. Ich werde die E1 nicht weiter empfehlen. Wer sich die E1 dennoch geben will, dem wünsche ich viel Glück. Finger weg von dieser Smartwatch, jedenfalls zum aktuellen Zeitpunkt.

Wenn jemand die E1 schon zu Hause hat, ist er gerne aufgerufen, seine Erfahrung mit der Community zu teilen! 

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 31 €*

10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Kommentare

avatar
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei