Startseite » Gadgets » Mu6 Space 2 Testbericht – Die besten ANC Over-Ears aus China

Mu6 Space 2 Testbericht – Die besten ANC Over-Ears aus China

Getestet von Max Drechsel am
Vorteile
  • Super ANC Ausführung
  • ausgewogener und toller Sound
  • lange Akkulaufzeit
  • AptX-LL und Bluetooth 5.0
  • Trageerkennung
  • gut umgesetzte Touchbefehle
  • Umgebungsgeräusche verstärkender Modus
Nachteile
  • teuer
  • Sprachqualität könnte besser sein
  • kein hochwertiges Material
  • App realtiv nutzlos
Springe zu:

Mu6 (Musics ausgesprochen) ist eine blutjunge Firma, die bereit ist, sich ihre Sporen zu verdienen. Tatsächlich gibt es erst zwei nennenswerte Kopfhörer aus dem Hause Mu6, den Space 1 und Space 2. Leider hatten wir die erste Generation der Kopfhörer nicht zum Testen, allerdings haben wir uns sagen lassen, dass der Space 2 eh viel interessanter ist. Ob das stimmt, erfahrt ihr im Test!

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

MU6 Space 2 ANC Design Verarbeitung 1

Features stehen bei den Space 2 ganz oben auf der Liste und das kommt nicht von ungefähr, denn schon bei der ersten Generation finanzierte Mu6 den Kopfhörer über die Plattform Indigogo.com. Der Space 2 ist ebenfalls über die Seite finanziert worden und hat nicht nur eine grundlegende Überarbeitung der Optik, sondern auch der Features erhalten. Auf eines lässt da schon der Blick aufs Datenblatt schließen: Die Feature-Liste der Space 2 ist lang und richtig gut!

MU6 Space 2 ANC Feature List

Doch wir fangen mit dem Design und der Verarbeitung an. Die Space 2 sind von der Form her erstmal ganz normale Over-Ear Kopfhörer, das heißt, eure Ohren sind komplett von den Ohrpolstern der Kopfhörer eingeschlossen. Die Polster sind gute 2 cm breit und 1,5 cm hoch.

Verkleidet werden die Ohrpolster mit einem atmungsaktiven Kunstleder (angeblich ist es Echtleder, aber ich bin mir da nicht so sicher), wobei bei dem Preis der Space 2 auch weiches Echtleder hätte sein dürfen. Das Loch für die Ohren ist groß genug, um meine Lauscher komplett darin einzuschließen. Innen sind die Kopfhörer mit weichem Schaumstoff ausgekleidet, auf dem sich auch die Buchstaben für links und rechts befinden.

Abseits dieses fluffigen Ausflugs an die Ohren, ist nur noch der Kopfbügel gepolstert. Der Schaumstoff unter dem Kunstleder ist hier etwas kräftiger, was mir sehr gut gefällt und das Tragen sehr angenehm gestaltet. Bei den restlichen Komponenten bekommt man leider ebenfalls keine Premium-Materialien, überwiegend wird stattdessen Kunststoff verbaut.

Lediglich der Bügel ist nochmal durch eine Aluminiumstrebe verstärkt. Diese lässt sich an beiden Seiten um bis zu 3,5 cm verlängern. Zwar ist die Spannweite nicht stufenlos einstellbar, die Rasterpunkte sind aber sehr eng gewählt, wodurch man feine Anpassungsmöglichkeiten hat.

Kommen wir doch nochmal zu den Ohrmuscheln zurück. Diese lassen sich nämlich um 90° nach hinten drehen, was einerseits ein besseres Anschmiegen an die Kopfform ermöglicht, zum anderen aber für leichteres Verstauen der Kopfhörer sorgt. Neben der Drehung nach hinten lassen sich die beiden Lautsprechergehäuse zusätzlich auch einklappen.

In Sachen Bedienung setzt Mu6 auf wenig Knöpfe und viel Touch. Die einzigen beiden Buttons befinden sich an der linken Seite. Einer davon ist der Power-Button, der andere schaltet die verschiedenen ANC-Modi durch, denn ja, bei den Space 2 gibt es etwas mehr als nur ANC an und aus. Zusätzlich hat Mu6 hier auch eine kleine rot/blaue LED eingelassen. Diese ist keineswegs störend und auch nicht besonders hell, blinkt aber während des Betriebs in regelmäßigen Abständen.

Die eigentliche Bedienung findet aber am rechten Kopfhörer statt. Dessen Außenfläche ist im Prinzip ein großes TouchFeld. Die Navigation durch den Mediaplayer findet dann über Wischgesten vom Mittelpunkt, hin zu Markierungen am Rand statt. Ein Wisch nach oben ist zum Beispiel „lauter“, nach unten „leiser“ und so weiter. Später noch mehr dazu.

Anschlüsse gibt es auch. Verbaut werden ein 2,5 mm Klinkenanschluss und ein moderner USB-C Port, über den die Kopfhörer auch geladen werden. Warum hier 2,5 mm Klinke zum Einsatz kommt, wissen wohl nur die Erfinder, ein passendes Kabel liegt aber bei. Ein kleiner Bonus versteckt sich zudem noch in der linken Kopfhörerohrmuschel, denn hier ist ein Näherungssensor eingelassen, der erkennt, wenn die Kopfhörer getragen werden. Beim Abnehmen pausiert er das zurzeit gespielte Lied, setzt man die Kopfhörer wieder auf, geht es sofort weiter. Nettes und auch praktisches Feature.

Verarbeitungs- technisch gibt es kleinere Patzer, beziehungsweise, kleine Scharten an manchen Stellen, an denen zwei Kunststoffteile zusammengesetzt wurden. Nicht schlimm und vielleicht auch nur auf unserem Testobjekt vorhanden, muss ich sie dennoch erwähnen, denn bei über 200 € sollte es diese Scharten nicht im regulären Handel geben. Ansonsten gibt es nichts zu meckern, alles sitzt, wo es sitzen soll, alles funktioniert und fühlt sich auch wertig an. Ein paar Aluelemente hätten aber sicher nicht geschadet. Eine Absage gibt es für Freunde von Farbe. Die Space 2 werden wohl nur in Schwarz erhältlich sein.

Lieferumfang der Space 2

MU6 Space 2 Lieferumfang

Die Space 2 sind in einer recht ansprechenden Schachtel untergebracht, auf der einige Daten und die Kopfhörer selber abgebildet sind. Zudem kann man hier erkennen, wodurch der Name „Space“ zustande kommt. Das ANC soll so gut funktionieren, dass man denkt, man wäre im Weltall. Neben den Kopfhörern gib es dann noch folgenden Inhalt:

– Ausführliche, mehrsprachige Bedienungsanleitung
– Kunststoff Tragetasche (20,5 x 6 x 6,5 cm (L x B x H))
– USB-Type-C auf USB-A Kabel (66 cm)
– 2,5 auf 3,5 mm Klinkenkabel (120 cm)

Tragekomfort

MU6 Space 2 Soundtest Kopf Tragekomfort 1

Kaum etwas zu meckern gibt es in dieser Rubrik. Die Space 2 liegen gut auf dem Kopf und um die Ohren. Es drückt auch nach langer Tragezeit nichts, was sehr gut ist. Es gibt etwas Wärmeentwicklung unter den Ohrpolstern, aber alles im Rahmen. Vielleicht hilft hier tatsächlich das atmungsaktive Kunstleder? Plötzliche Schweißausbrüche muss man tendenziell eher nicht fürchten. Ein gewisses Gewicht bringen die Space 2 allerdings mit. 290 Gramm wiegt das gute Stück. Nicht übermäßig schwer, aber eben auch nicht mehr federleicht. Am Ende hilft hier sowieso nur selber ausprobieren.

Bei Bewegung hält der Kopfbügel die Hörer gut an Position, aggressives Headbangen istMU6 Space 2 Soundtest Kopf Tragekomfort 2 aber auch mit den Space 2 nicht wirklich möglich. Schnellere Kopfbewegungen sind aber durchaus machbar. Erst wenn man seinen Kopf ganz in den Nacken legt, fängt es an zu rutschen.

Unterwegs kann man die Kopfhörer in die beiliegende Tragetasche packen. Dafür lassen sich die Lautsprechergehäuse verdrehen und zusammenklappen. In der Tragetasche ist außerdem eine Schlaufe, in der die beiden Kabel untergebracht werden können. Das Konzept kommt bei mir gut an, immerhin fliegt das Zeug nicht einfach durch die Gegend, sondern ist in der Schlaufe eingeklemmt. Das ist fast so gut wie eine extra Tasche im Inneren.

Soundqualität

MU6 Space 2 ANC Design Verarbeitung 3

Weiter geht’s mit der interessantesten Disziplin, dem Sound. Mu6 schickt sich natürlich an hier ganz weit vorne mit dabei zu sein und der etablierten Riege ordentlich Konkurrenz zu machen. Tatsächlich schafft man mit aptX samt aptX-LL (Low Latancy) und Bluetooth 5.0 eine solide Grundlage für solch ein Vorhaben. Auch die 40 mm Treiber darf man nicht außer Acht lassen.

Doch das ist nicht alles. Wie schon angeschnitten gibt es einen Modus mehr für den ANC-Button. Derer Modi befinden sich also drei zur Auswahl: ANC An, ANC Aus, Transparancy – Mode. Letzterer verstärkt Außengeräusche sogar, kehrt also den ANC-Modus ins Gegenteil um, um eure Umwelt besser wahrzunehmen. Tendenziell ist die Gruppe der Nutzer solcher Features zwar eher klein, wer will, hat mit den Space 2 eben auch die Wahl. Durch die verschiedenen Modi wird es natürlich schwerer, die Soundqualität einzuordnen, da ANC bei Anschalten aber grundsätzlich aktiv ist, nehmen wir dies als Basis.

Frequenz: 20–20000 Hz

Bluetooth: 5.0

Chipset: Qualcomm QCC3020

Reichweite: 25 Meter

Modellnummer: Mixcder E7

Widerstand: 32 Ohm

Einzelnutzung: –

Lautstärke: 100 dB

Apt-X: Ja

Codecs: A2DP 1.3, HFP 1.7, HSP 1.2, AVRCP 1.6, AAC, SBC, aptX-LL

Akkukapazität: 800 mAh / 5V/1A

ANC Dämpfung: -40 dB

ANC Range: 20 – 1000 Hz

Wasserresistenz: –

Sound

MU6 Space 2 ANC Treiber

Beim Sound können die Mu6 voll und ganz überzeugen. Egal ob Höhen, Mitten oder Tiefen, alles klingt durch die Bank weg sehr ausgewogen und klar und, während ANC aktiv ist! Tatsächlich ist der Einfluss des ANC kaum herauszuhören. Natürlich nimmt man bei deaktiviertem ANC etwas mehr von der Umgebung war, aber an der klanglichen Güte ändert sich quasi nichts.

Die Space 2 auch bei hohen Lautstärken stabil und können beim Klang überzeugen. Wenn ich etwas Kritik äußern darf, dann dürften für meinen Geschmack Kickbässe etwas knackiger kommen und allgemein Bässe noch etwas mehr Punch vertragen. Wer will, kann dies aber im Equalizer der Wahl anpassen.

Ist das Material in einer passenden Qualität vorhanden, kann man sogar gut einzelne Instrumente im Raum ausmachen, es entsteht also eine nennenswerte Bühne, was man von den meisten günstigeren Modellen nicht behaupten kann.

Die Space 2 liegen zwar im Preis weit über unseren bisher getestet Modellen mit ANC von beispielsweise Taotronics, allerdings wird hier der Mehrwert auch in Qualität umgewandelt, so wie es bei einem Community-Projekt auch sein sollte.

Ein tolles Feature ist tatsächlich auch der transparency-Mode. Durch diesen nimmt man noch einen Großteil seiner Umgebung wahr. Er funktioniert quasi genau gegenteilig zum active noise canelling, statt die Umgebungsgeräusche abzuschwächen, verstärkt der transparancy-Mode diese noch. Zu Hause wird man diesen wohl weniger nutzen, wer unterwegs seine Umgebung aber mitbekommen möchte, oder wer auf Arbeit, trotz Kopfhörer, noch ansprechbar sein will, für den ist dieser Modus super.

Üben den 2,5 mm Klinkenport, klingen die Space 2 nicht wirklich anders, funktionieren aber auch ohne Restakku. Ganz schick, ANC funktioniert auch, wenn nur Klinke angeschlossen ist, was aber wohl am Handyakku zehren dürfte.

Pairing

Seit Bluetooth 5.0 auf den Vormarsch ist, hat sich die Art des Pairings stark verbessert. Neue, schnellere und einfachere Möglichkeiten, gerade für True Wireless Kopfhörer, haben sich in letzter Zeit breit gemacht. Doch auch Over-Ears wie die Space 2 profitieren von der 5.0 in der Versionsnummer.

Die Space 2 beispielsweise gehen an und landen sofort und ohne weitere Ladezeit im Pairing-Mode. Beim Anschalten wird ein kurzer Startup-Sound gespielt, danach weist eine englische Sprachausgabe darauf hin, dass man sich nun im Pairing-Mode befindet. War das Gerät vorher schon verbunden, wird man in diesem Moment schon direkt verbunden und kann sofort loslegen.

Englische Sprachausgaben findet man auch bei den verschiedenen ANC-Modi. Außerdem kann man sich per Klick auf den Power-Button auch den Akkustand ansagen lassen, nette MU6 Space 2 ANC BedienungIdee.

Power Button gedrückt halten: An/Ausschalten
Power Button einmal drücken: Akkustand
Power Button zweimal drücken: Geräte Liste löschen

ANC Button jeweils einmal drücken: Transparency-Mode / ANC Aus / ANC An
ANC Button zweimal drücken: Assisstent

Bedienung Rechts über Wischgesten:

Von unten nach oben: Lauter
Von oben nach unten: Leiser

Von links nach rechts: nächster Titel
Von rechts nach links: vorheriger Titel

Von rechts nach Links wischen bei Anruf: annehmen/auflegen

Druck in die Mitte: Pause/Play
Kopfhörer absetzen: Pause / Play

Hand auf die rechte Kopfhörermuschel legen: temporärer transparancy-Mode

 

Ihr seht schon, es gibt ein Haufen nützlicher kleiner Funktionen, die bei den Space 2 integriert sind. Die Lautstärke Steuerung funktioniert zudem nur, wenn der Kopfhörer auf dem Kopf sitzt. Hat man das Maximum erreicht, wird zudem ein kurzer Piepston ausgegeben. Pause/Play ist außerdem eher ein Buzzern, was aber sehr gut funktioniert.

Die ganze Gestensteuerung funktioniert am besten, wenn man die Linien über die komplette Kopfhörerbreite zieht, an der Außenseite der Kopfhörermuschel sind kleine Noppen die bei der Orientierung helfen. Man braucht schon etwas Übung um die Space 2 zu bedienen, wenn man sich die Bewegungen dann verinnerlicht hat, geht es aber einfach von der Hand.

Am besten gefallen hat mir der temporäre transparancy-Mode, quasi per Handauflegung. Das Konzept funktioniert auf Anhieb. Während Außengeräusche verstärkt werden, wird die Musik stark zurückgefahren, hört aber nicht ganz auf. Ihr könnt also den Gesprächspartner gut verstehen und behaltet eine musikalische Untermalung.

Sprachqualität

Wer nicht vollkommen geflashed von den ganzen kleinen Details war, die Mu6 bei den Space 2 untergebracht hat, wird festgestellt haben, dass es fast keine Bedienung für das Telefonieren aufgelistet ist. Natürlich gibt es neben den ganzen ANC Mikrofonen auch eines für Telefonate oder Sprachaufnahmen.

Die Qualität dieser Aufnahmen ist etwas durchwachsen. Grundsätzlich versteht man das Gesprochene ganz gut, allerdings wirkt die Stimme sehr dumpf, fast etwas wie in einem alten Radio. Dafür werden wiederum kaum Umgebungsgeräusche an das Mikro abgegeben – ein zweischneidiges Schwert.

Die Kopfhörer eignen sich also durchaus für Telefonate, aber ein Studio-Mikrofon sollte man nicht erwarten.

Viel besser ist die Reichweite der Kopfhörer. Über zwei Etagen hinweg waren kein Problem und führten nicht zu Aussetzern. Auf freiem Feld sind die vollen 30 Meter von Bluetooth 5.0 drin. Auch sonst war die Verbindung zu jeder Zeit stabil und eine Neuverbindung war ohne Probleme.

App – Mu6 Connect

Wie eigentlich jeder Hersteller von teurere Elektrogeräten, stellt auch Mu6 eine App bereit, über die sich Einstellungen für die Kopfhörer vornehmen lassen. Bei Mu6 heißt diese App Mu6 Connect und ist ganz normal im Google Play Store erhältlich. In der Anleitung und auf der Website lassen sich aber auch QR-Codes finden, die ebenfalls in den Play Store verweisen.

Die App ist leider eher ein Beispiel für eine mäßige Umsetzung, aber der Reihe nach. Mit 52 MB Speicherplatz Belegung ist sie nicht gerade ein Leichtgewicht, für die wenigsten dürfte das aber ein Problem sein. Vielmehr ist es der Funktionsumfang, der einfach nicht stimmt.

Natürlich hat das kleine Programm den Anspruch, die Konfiguration für alle Kopfhörer von Mu6 an einem Ort zu vereinen. So lässt sich innerhalb der App auch der Space 1 auswählen und hinzufügen, wenn man diesen Kopfhörer besitzt.

Beim Space 2 ist das Menü etwas anders aufgebaut, als beim Vorgänger. Den auf der Website noch angepriesenen Equalizer gibt es nicht und ist vermutlich nur für den Space 1 verfügbar, ich konnte zumindest nicht darauf zugreifen.

Viele Einstellungsmöglichkeiten gibt es bei der Sprache. Acht Stück stehen zu Auswahl, darunter auch Deutsch. Abseits davon kann man die Ausprägung des ANC festlegen und zwischen den Modi “Stark” und “Normal” umschalten. Eine nennenswerte Änderung habe ich nicht feststellen können. Da sich das ANC aber auch dynamisch anpassen soll, kann es auch sein, dass diese Änderungen nur in bestimmten Szenarien deutlich hörbar sind.

Auch lässt sich in der App einstellen, ob der Näherungssensor aktiv seine Arbeit verrichten soll, oder ob die Musik beim Absetzen des Kopfhörers weiter läuft. Ebenfalls konfigurieren lässt sich, ob die Kopfhörer nach 5 Minuten ohne Verbindung abschalten. Was aber dank eines guten Stand-by-Modus mit wenig Stromverbrauch fast nicht notwendig ist.

Zum Schluss bleibt nur noch die Möglichkeit, ein Software-Update zu machen. In meinem Test war die Firmware auf Version 1.0 und konnte ein Update auf 2.0 vollziehen. Der Update-Vorgang dauert dabei sehr lang und man darf das Handy währenddessen nicht anderweitig verwenden und sollte es auch nicht sperren. Es gibt keine Patchnotes, also kann ich nicht sagen, ob dieses Update Neuerungen gebracht hat oder nur Fehler behebt oder ob sich überhaupt etwas ändert, festgestellt hab ich jedenfalls nichts.

Klingt doch eigentlich nach viel, aber Abseits von der Update-Funktion bräuchte man für diese Einstellungen nicht wirklich eine App. Ein weitere Knopf- oder Tastenkombi hätte es auch getan, um Sensoren abzuschalten oder den Energiesparmodus zu aktivieren. Da die Kopfhörer noch nicht so alt sind, will ich nicht ausschließen, dass hier noch Features nachgeliefert werden. Im jetzigen Zustand ist die App aber relativ nutzlos und leidet zudem hier und da an Hängern oder Abstürzen.

Akkuleistung

MU6 Space 2 Buttons Anschlüsse Steuerung 35mm 4

Mu6 hat schon bei den Space 1 mit einem 24 Stunden anhaltenden Sounderlebnis geworben und auch für die Space 2 gilt dieses Versprechen, man geht sogar noch weiter. Allerdings ist nicht ersichtlich wie diese Berechnung zustande kommt. Fakt ist, der Kopfhörer hat mit einem 800 mAh Akku durchaus das Potenzial die 24 Stunden zu knacken. Allerdings nicht bei voller Leistung.

Sind die Space 2 auf 100 % und das Handy auf ca. 60 % verbrauchen die Over-Ears ca. 10 % alle vier Stunden. Ein sehr guter Wert, denn 60 % erzeugen schon eine ordentliche Lautstärke. ANC war während dieser Zeit durchgehend aktiv. Wer jetzt eins und eins zusammen zählt, kommt auf 40 Stunden, das ist denke ich etwas zu wohlwollend gerechnet, aber bei 25 – 30 Stunden kann man durchaus landen. Wer schon auf 50 % runtergeht, knackt diese Werte definitiv. Bei voller Lautstärke sollte man dann bei knapp unter 20 Stunden herauskommen, so laut wird aber niemand lange aushalten.

Ich habe im Testzeitraum die Kopfhörer nur einmal komplett entleert und wieder aufgeladen und danach nicht wieder leer bekommen, obwohl sie sich nach längeren Pausen nicht abschalten, hielt eine Ladung gefühlt ewig. Im Stand-by verbraucht der Kopfhörer also wenig Strom. Wer dennoch will, dass sich die Over-Ears nach einigen Minuten alleine abschalten, kann dies in der App einstellen.

Eine Ladung dauert übrigens nicht annähernd so lang wie der Kopfhörer durchhält. Nach 1 1/2 Stunden an einem QC-Netzteil ist die Ladung abgeschlossen. Nach 10 Minuten sollte es schon wieder möglich sein, mehrere Stunden Musik zu hören.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Mu6 hat mit den Space 2 ein heißes Eisen im Feuer, welches sie sich aber auch ordentlich bezahlen lassen. Bis zu 250 € kann der Space 2 kosten und ist je nach Bedarf dieses Geld auch wert. Allerdings gibt es in diesem Preisbereich auch starke Konkurrenz von bekannten Marken wie Sony oder auch Bose. Dabei muss sich der Space 2 sicher nicht vor der Konkurrenz verstecken, allerdings stellt sich die Frage, warum man nicht gleich ein Modell von beispielsweise Sony nehmen sollte.

Die günstigen Angebote auf IndieGoGo sind leider nicht mehr verfügbar. Man sollte also die Augen nach Angeboten und Rabatten auf halten, wenn man den Space 2 ausprobieren will. Unterhalb von möglichen 200 € wird es dann schon interessanter, denn hier gibt es kaum geeignete Konkurrenz.

Überhaupt waren die Space 2 die besten ANC Kopfhörer, die wir bisher im Test hatten. Alle Modelle unter 100 € kommen bei weitem nicht an die Ausführung von Mu6 heran. Bei den Space 2 bekommt man aber eine tolle ANC Erfahrung und super Sound. Eine Kaufempfehlung gibt es daher, ein Preis-/Leistungs-Tipp sind die Kopfhörer aber derzeit nicht. 25€ Rabatt gibt es übrigens mit dem Gutscheincode: “chinahandsp2“.


Gesamtwertung
88%
Design / Verarbeitung
80 %
Tragekomfort
95 %
Soundqualität
95 %
Sprachqualität
80 %
Akkuleistung
100 %
Preis / Leistung
75 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 249 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 249€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.05.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Dagmar Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
Dagmar
Mitglied
Dagmar

Die Features erinnern mich sehr an die Sony ANC und der Preis bei denen ist, wenn man auf ne Aktion wartet, auf dem selben Niveau