Startseite » Ankündigung » Poco M4 Pro – Erster Eindruck und alle Infos

Poco M4 Pro – Erster Eindruck und alle Infos

Wir durften das Poco M4 Pro schon eine Woche vor dem Launch in Betrieb nehmen. In diesem Artikel teile ich meine ersten Eindrücke mit Euch. Ein ausführlicher Test folgt in den nächsten Wochen. Wie so oft bedient man sich auf dem chinesischen Markt und die Vorlage für das M4 Pro ist das Redmi Note 11 5G (Zur Ankündigung für China). Unterschiede gibt es lediglich bei der Software und den unterstützten Netzfrequenzen. Meine Eindrücke nach einer Woche Nutzung schauen wir uns jetzt gemeinsam an.

Spezifikationen im Überblick

Poco M3 Testbericht Titel
Poco M3 Test
Poco M3 Pro Design
Poco M3 Pro 5G im Test
Poco M4 Pro Titel Test
Poco M4 Pro – Erster Eindruck und...
Größe 162 x 77 x 10mm 161,81 x 75,34 x 8,92mm 163,6 x 75,8 x 8,8mm
Gewicht 198g 192g 197g
CPU Snapdragon 662 - 4 x 2 GHz + 4 x 1,8GHz Mediatek Dimensity 700 - 2 x 2,2 GHz + 6 x 2 GHz MediaTek Dimensity 810 - 2 x 2,4GHz + 6 x 2,0GHz
RAM 4 GB RAM 6 GB RAM 4 GB RAM, 6 GB RAM
Speicher erweiterbar Ja
speichererweiterung web
Speichererweiterung
Hybrid
hybrid web
Hybrid
Hybrid
hybrid web
Hybrid
Display 2340 x 1080, 6,5 Zoll 60Hz (IPS) 2400 x 1080, 6,5 Zoll 90Hz (IPS) 2400 x 1080, 6,6 Zoll 90Hz (IPS)
Betriebssystem Android 10, MIUI Android 11, MIUI Android 11, MIUI
Akku 6000 mAh (18 Watt) 5000 mAh (18 Watt) 5000 mAh (33 Watt)
Kameras 48 MP + 2MP (dual) + 2MP (triple) 48 MP + 2MP (dual) + 2MP (triple) 50 MP + 8MP (dual)
Selfikamera 8 MP 8 MP 16 MP
Anschlüsse 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM 3,5mm Kopfhörer Anschluss, USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41 5G: n1, n3, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 20, 28, 32, 66, 38, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 20, 28, 32, 66, 38, 40
Zum Testbericht Zum Testbericht

Lieferumfang des Poco M4 Pro

Poco M4 Pro Lieferumfang

Beim Lieferumfang kann man kaum meckern, denn neben dem Smartphone in der gewünschten Farbe liegen ein 33W Schnellladenetzteil, ein USB-A auf USB-C Kabel und eine ordentliche Schutzhülle mit im Paket. Poco typisch ist die Box in Gelb und man hat versucht, möglichst oft 5G zu erwähnen.

Design und Display

Poco M4 Pro Design Verarbeitung 1

Der Sticker mit dem CE-Symbol und der IMEI auf der Rückseite hinterlässt leider Klebereste. Ziemlich nervig finde ich das und man muss erst mal die Rückseite von den Resten befreien. Ist das geschafft, dann begrüßt einen das POCO Logo samt “DESIGNED BY POCO” Schriftzug. Dass das Design vom Xiaomi Redmi Note 11 stammt, hat man wohl vergessen. Oder man bezieht es einfach nur auf die schwarze Verlängerung des Kameramoduls beim Poco M4 Pro.

Poco M4 Pro Anschluesse Design 1

Kleine Anekdote: Im Lieferumfang befinden sich auch verschiedene Sticker mit dem Poco Logo und einem Schriftzug mit “Everything you need, nothing you don`t”. Also das irgendjemand wirklich diesen “Designed by Poco” Schriftzug braucht, kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen 😉. Jetzt genug mit dem “Rant”, schauen wir uns lieber das Poco M4 Pro mal genauer an.

Mit seinem 6,6 Zoll großen IPS Display misst das Poco M4 Pro 163,6 x 75,8 x 8,8 Millimeter. Damit ist es ein großes Smartphone und mit einem Gewicht von 195 Gramm auch kein Leichtgewicht. Da ich gerade von einem Asus Zenfone 8 Flip gewechselt bin, empfinde ich das Gerät dennoch als leicht und handlich 😁. Zum Display fasse ich mich kurz. Mit der 90Hz Option erscheinen die meisten Inhalte deutlich flüssiger und die Auflösung von 2400 x 1080 Pixel sorgen für eine perfekte Schärfe. Die 340 Lux Helligkeit im manuellen Modus sind jetzt nicht viel und im Automatikmodus wird immerhin auf 380 Lux geboostet. In der Praxis ist die Lesbarkeit aber dennoch ausreichend. Das Displayglas wird durch Gorilla Glas 3 geschützt.

Poco M4 Pro Display 1

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Die fehlende Benachrichtigungs-LED ist bei einem IPS Display immer etwas problematisch, aber mittlerweile der Standard geworden. Ansonsten hat das Poco M4 Pro natürlich einen USB-C-Anschluss, sogar Stereo Speaker und einen 3,5mm Kopfhöreranschluss. An der Verarbeitung gibt es auch trotz des Kunststoffs nichts zu meckern.

Leistung und System

Benchmark Poco M4 Pro 1Das Poco M4 Pro ist mit dem brandneuen Mediatek Dimensity 810 ausgestattet. Der Prozessor liefert für die Preisklasse eine angemessene Leistung und ist ein etwas höher getakteter Dimensity 700 Chipsatz. Das resultiert in minimal höheren Benchmarkergebnissen. Der SoC ist zudem im sparsameren 6 Nanometer Verfahren gefertigt. Mit der Leistung einen Poco X3 Pro kann der Chipsatz aber bei Weitem nicht mithalten. Das verwundert etwas, da der Startpreis von Poco mit 179€ für die Version mit 4 + 64GB nicht ohne ist. 20€ mehr fallen dann für die größere Version mit 6 + 128GB Speicher an. Der LPDDR4X RAM bringt es auf schnelle 28GB/s und der interne UFS 2.2 Speicher liefert eine Lese/Schreibrate von soliden 977/484 MB/s. Im 90Hz Modus geht es so stets flüssig durch das MIUI 12.5 System (mit Poco Launcher) des Poco M4 Pro. Aktuell läuft das Ganze noch auf Android 11 Basis, aber ein Android 12 Update wird es mit Sicherheit geben und weitere MIUI Versionen ohnehin.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi

Das Poco M4 Pro flitzt durchs System und genügend Leistung für moderates Gaming ist auch vorhanden. Call of Duty oder PubG sind allemal spielbar, wenngleich kein Genuss. Die Leistung ist dem Preis gerade noch angemessen. Man schaut man sich aber besser nicht das hauseigene Poco X3 Pro an, das für 189€ im Verkauf ist. Für den Speicher auch noch der Hinweis, dass dieser nur bei Verzicht auf Dual-SIM durch eine Micro-SD erweitert werden kann (Hybrid-Slot).

Kamera des Poco M4 Pro

Poco M4 Pro Kamera

Bei der Kamera des Poco M4 Pro kann ich leider nicht von einem Upgrade sprechen. Der Samsung JN1 50 Megapixel Sensor haut mich auch hier abermals nicht vom Hocker. Ich war schon auf Tour mit der Kamera und hier sind mal meine ersten Schnappschüsse. Lasst mich gerne in den Kommentaren wissen, ob euch das für 180€ ausreichend. Die Frontkamera ist ein 16 Megapixel Sensor (OmniVision OV16A10) und hinterlässt bislang einen guten Eindruck. Und die 8 Megapixel Sony IMX355 Ultraweitwinkelkamera ist ebenfalls ordentlich.

Keine 4K Option bei der Hauptkamera finde ich bei Videos auch irgendwie schade. Immerhin wird 1080p zuverlässig bei allen Kameras (auch der Frontkamera) stabilisiert.

Konnektivität und Kommunikation

Leider nur ein Hybrid-Slot

Ein Problem habe ich mit dem Poco M4 Pro beim WLAN Empfang. Denn das Gerät verbindet sich nur mit WiFi 4 mit meinem Netzwerk (FritzBox). WiFi 5 und damit Dual-Band wird allerdings unterstützt. Wer jetzt denkt, das hat auf die Praxis keine Auswirkung, ist leider falsch gewickelt. WiFi 4 ist einfach uralt und limitiert mich weiter entfernt vom Router auf 10 Mbit/s bei meiner Gigabit Leitung. Also hier muss Xiaomi schnell nachbessern, denn das nervt z.B. beim Download von Apps gewaltig.

Der SAR Wert liegt bei 0,594 W/kg (Kopf) und 1 W/kg (Körper). Der Empfang ist auffällig stark und der Datendurchsatz im 4G und 5G Netz hervorragend. Folgende Netzfrequenzen unterstützt das Poco M4 Pro:

  • 4G: 1/2/3/4/5/7/8/12/17/20/28/32/66
  • 5G: 1/3/5/7/8/20/28/38/40/41/66/77/78

Damit ist man in Deutschland und Europa bestens aufgestellt und auch auf 5G gut vorbereitet. Auch Standards wie VoLTE und VoWiFi sind problemlos nutzbar.

Freuen darf man sich auch über den 3,5mm Kopfhöreranschluss und die FM-Radio-App. NFC für mobile Zahlungen ist auch an Bord und Bluetooth in der Version 5.1 (Funktioniert auch problemlos mit meinem VW Autoradio). Ansonsten die 3 Standardsensoren (Beschleunigungs-, Helligkeits- und Näherungssensor), ein Gyroskop und einen Infrarot-Sender. Auch an den Kompass hat Poco natürlich gedacht. Der GPS Empfang ist solide und es gab keine Probleme bei der Navigation im Auto oder als Fußgänger.

Akkulaufzeit und Ladezeit

Akkulaufzeit Einheit: Std

Die gute Akkulaufzeit des Vorgängers bleibt erhalten und die Ladegeschwindigkeit wird nahezu verdoppelt. In 70 Minuten ist das Gerät wieder vollständig geladen. In der Praxis kommt man mindestens auf 1,5 Tage bei intensiver Nutzung. Eine Stunde YouTube verbraucht z.B. nur 6% Akku.

Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Erster Eindruck – Mein bisheriges Fazit zum Poco M4 Pro

Poco M4 Pro Test 2 1Das Poco M4 Pro wirkt zunächst wie eine lieblose Neuauflage des Poco M3 Pro. Das Redmi Note 11 5G (China Version) erreicht uns also als Poco M4 Pro. Im Vergleich zum M3 Pro gibt es nun eine Ultraweitwinkelkamera und das Poco M4 Pro kann jetzt mit 33 Watt Schnellladen. Der neue Prozessor ist bei der Performance kaum spürbar, aber in der Praxis noch etwas sparsamer. Der Preis ist auf die aktuelle Marktsituation abgestimmt und ab 180€ bekommt man ein grundsolides Gesamtpaket. Ich vermisse aber die richtig günstige Poco-M Reihe, die mir mit dem 100€ teuren M3 einfach besser gefallen hat. Echte Low-Budget Smartphones gibt es kaum noch auf dem Markt, auch ein Redmi 10 kostet mindestens 150€.  Das Poco M4 Pro ist jetzt ein Mittelklasse-Smartphone und tut sich dort insbesondere bei der Kamera und der Leistung irgendwie schwer. Die Preis/Leistung ist nicht mehr außergewöhnlich.

Vorbestellen könnt ihr das Gerät für 179€ beim offiziellen Xiaomi Vertriebspartner “Goboo” (Die Links findet ihr unten im Preisvergleich – mit dem Code “CHPM4P” könnt ihr zusätzlich 5€ sparen). Und nochmal zur Klarstellung: Das Poco M4 Pro lässt einen WOW-Effekt vermissen, ist aktuell in der Mittelklasse aber definitiv eine gute Wahl, wenn 5G für euch Priorität hat. Ansonsten seid ihr mit einem Poco X3 Pro oder einem Realme 8 grundsätzlich besser bedient. 

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 179 €*

4-6 Tage - aus Spanien - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 179€* Zum Shop
4-6 Tage - aus Spanien - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
29 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Nico
Gast
Nico (@guest_82467)
26 Tage her

Danke für Eure ersten Eindrücke zum Poco M4 Pro.

Früher noch eine positive Eigenschaft der Poco’s: der Poco Launcher.
Mit App-Drawer, App-Kategorien, Icon-Packs etc..

Ich nutze seit ein paar Wochen selbst ein Poco, das F3. Was mir auffällt: Früher noch ein Kaufargument da fortschrittlich, wie eben erwähnt, der Poco Launcher. Heute total im Hintertreffen da Animationen z.B. beim Appstart und App beenden fehlen. Außerdem ist es nicht möglich mit den Poco’s die Miniwindowfunktion zu nutzen, wird vom Launcher nicht unterstützt.

Vielleicht könnt Ihr das ja unter “Software” in Eure Pocotests mit einfließen lassen?

Viele Grüße

Nico
Gast
Nico (@guest_82476)
25 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Servus Jonas,

ich gebe dir Recht das der Launcher ein sehr individuelles Thema ist.

Allerdings reden wir ja hier vom Standart-Launcher und der sollte meiner Meinung nach schon perfekt ins System integriert sein, in diesem Fall MIUI.

Das bei Third-PartyLaunchern so etwas nicht funktionieren muss oder kann ist klar und man muss damit rechnen.

Danke und besten Gruß
Nico

IgorB
Gast
Igor (@guest_82454)
26 Tage her

Ich verstehe immer noch nicht wieso Xiaomi kein Poco F3 Pro rausgebracht hat.
Nach X Pro, M Pro, Note Pro, wo ist das F Pro ?

IgorB
Gast
Igor (@guest_82453)
26 Tage her

Der neue Prozessor ist bei der Performance kaum spürbar, aber in der Praxis noch etwas sparsamer.
Quelle: https://www.chinahandys.net/poco-m4-pro-vorgestellt/
Die gute Akkulaufzeit des Vorgängers bleibt erhalten und die Ladegeschwindigkeit wird nahezu verdoppelt.
Quelle: https://www.chinahandys.net/poco-m4-pro-vorgestellt/

Die Akkulaufzeit ist schlechter als beim Vorgänger, nicht viel aber schlechter, 11,5 zu 12,5.
Wieso schreibt ihr einmal,
in der Praxis noch etwas sparsamer.
und
Akkulaufzeit des Vorgängers bleibt erhalten.

Das stimmt ja dann nicht.

IgorB
Gast
Igor (@guest_82488)
25 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Ja verstehe, so macht das natürlich Sinn.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_82447)
26 Tage her

380 Lux ist aber arg dunkel.

Locke
Mitglied
Mitglied
Locke (@locke)
26 Tage her

Wie heißt eigentlich die App, die ihr immer unter “Konnektivität und Kommunikation” (das rechte Bild) für den GPS-Satellitenempfang nutzt?

Christian
Gast
Christian (@guest_82458)
26 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Ich glaube Locke wollte nur den Namen der verwendeten App wissen 😉

Locke
Gast
Locke (@guest_82489)
25 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

genauso ist es, nur den Namen der App. Danke für den Link

Fred
Gast
Fred (@guest_82430)
26 Tage her

Sorry Poco, aber damit läßt sich wohl kein Blumentopf gewinnen!

Cince
Gast
Cince (@guest_82178)
1 Monat her

Kommt eigentlich überhaupt kein Poco F3 Pro raus?

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
1 Monat her
Antwort an  Cince

Über ein solches Smartphone sind mir zumindest keine Gerüchte bekannt. Ich würde auch eher vermuten, dass Xiaomi einen Nachfolger für das Poco F3 dann als Poco F4 vorstellen wird. Aber so genau weiß man das natürlich nie, da der Hersteller bekannterweise die Namen für neue Geräte würfelt.

blue.crushed.ice
Gast
blue.crushed.ice (@guest_82387)
27 Tage her
Antwort an  Cince

Hy,
Wenn dann, kommt wahrscheinlich eher das Poco F3 GT 😉 . Und das eventuell da was kommen könnte bei der heutigen Vorstellung, zeigt ein Teaserbild. Aber mal schauen was da kommt 😀

https://pbs.twimg.com/media/FDFF9daakAAbnQg?format=jpg&name=4096×4096

blue.crushed.ice
Gast
blue.crushed.ice (@guest_82407)
26 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Hy Jonas,

auf der Poco Global Twitter Seite 😀

https://twitter.com/POCOGlobal/status/1457316906394918915

Hoffe echt auf das F3 GT 😀 . Bald sind wir schlauer

gruss Mike

blue.crushed.ice
Gast
blue.crushed.ice (@guest_82423)
26 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Schade, es kommt nur eine neue Farbe -> Moonlight SIlver

Fred
Gast
Fred (@guest_82435)
26 Tage her
Antwort an  Cince

Nein, heute wurde das Poco F3 lediglich in der neuen Farbe Moonlight Silver vorgestellt. :p

Sasman
Gast
Sascha (@guest_82177)
1 Monat her

Eigentlich wäre es an der Zeit für einen Poco M3 Nachfolger! Wo bleiben die Low-Budget Smartphones? Redmi Note 11 Reihe wurde auch vor ein paar Tagen vorgestellt aber ein Redmi 10A/C/T gibt es nicht. Unverständlich für mich!

SezerD
Gast
SezerD (@guest_82195)
1 Monat her
Antwort an  Sascha

Keine sorge sascha, ich bin mir sicher, dass xiaomi noch mindestens 8 Geräte raushauen wird;)

maddin
Gast
maddin (@guest_82175)
1 Monat her

5G sollte in meinen Augen heute jedes neue Smartphone können, zumal das ja eh nur die rudimentären Frequenzbänder sind ohne mmWave. Quasi jeder Standard Vertrag im o2, Telekom oder Vodafone Netz bringt 5G Funktionalität mit und im Ausland ist der Ausbau häufig viel weiter voran geschritten sodass es auch da sinnvoll sein kann wenn das eigene Gerät entsprechende Netze an Board hat. Das die nicht originalen Verträge häufig noch ohne 5G daherkommen sollte man nicht unbedingt als Maßstab nehmen. Zumal die Technologie ja sowieso bereits in den meisten halbwegs aktuellen Chipsätzen verbaut ist – also doch bitte auch nutzbar machen.… Weiterlesen »

LessieDHund
Gast
PuhMuggel (@guest_82181)
1 Monat her
Antwort an  maddin

ich persöhnlich halte den Prozessor für wichtiger, 5G wird man auch in 5 Jahren kaum vermissen, einen nicht langsamen SOC schon

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_82202)
1 Monat her
Antwort an  maddin

„Quasi jeder Standard Vertrag im o2, Telekom oder Vodafone Netz bringt 5G Funktionalität…”
Ich weiß ja nicht, was du unter Standard verstehst, aber ich kenne keinen günstigen Vertrag mit 5G. Wenn es überhaupt einen gibt, kostet der das 2- bis 3-fache meines jetzigen Tarifs!

Lade jetzt deine Chinahandys.net App