Startseite » Gadgets » Toscido T-Pad Android 10 Tablet im Test

Toscido T-Pad Android 10 Tablet im Test

Getestet von Joscha am
Vorteile
  • gute Systemperformance
  • großer Arbeitsspeicher
  • sauberes Android 10 System
  • Dual-SIM & Speichererweiterung
  • GPS, Kopfhörer-Anschluss & USB-C
  • Stereo-Speaker
Nachteile
  • alter SIM-Slot benötigt Adapter
  • Displayhelligkeit niedrig
  • Nur HD-Auflösung
  • keine automatische Helligkeitregulierung
Springe zu:

Toscido ist eine Marke, von der selbst wir von Chinahandys.net in 6 Jahren noch nicht ein Wort gehört haben. In der Tat gibt es nicht einmal eine offizielle Herstellerwebsite, auf der sich nähere Informationen zu den Tablets finden würden, die man auf Amazon und Ebay erwerben kann. Allerdings hat das vorliegende Tablet für seinen niedrigen Preis von 130€ einiges zu bieten: Mit dabei ist ein aktuelles Android 10 System, 4GB RAM, 64GB Speicher und ein großes 10 Zoll Display. Ja, sogar LTE wird von dem Toscido Tablet unterstützt. Ein solches Gesamtpaket ist auf dem Tablet Markt eine Seltenheit, zumal man das Produkt direkt aus Deutschland bestellen kann. Im folgenden Testbericht gehen wir daher der Frage nach, ob man bei dem unbekannten Hersteller ein taugliches Tablet bekommt, oder ob man doch besser die Finger von dem No-Name Produkt lassen sollte.

Design und Verarbeitung

Toscido Tablet 8

Das 10 Zoll Tablet von Toscido wird in einer schwarzen Box geliefert, die uns auch den Modellnamen des Produktes verrät: Toscido T-Pad. Im Innern befindet sich neben dem Tablet eine Schnellstartanleitung, USB-C Kabel, USB-C OTG Kabel und ein Netzteil. Das Toscido Tabelt hat eine erstaunlich hohe Verarbeitungsqualität. So besteht das Gehäuse aus einem matten Metall, das sich in der Hand auch sehr hochwertig anfühlt. Es knarzt nichts und das Tablet biegt sich auch nicht, wenn man etwas Druck auf die Ränder ausübt. Einziger Wermutstropfen ist die breite Leiste aus Kunststoff auf der Oberseite. Erfreulich ist allerdings, dass sich unter der ablösbaren Kappe gleich zwei SIM-Slots und ein Micro-SD Slot zur Speichererweiterung befinden. Bei den SIM-Slots handelt es sich übrigens um die alte Standard-SIM Größe. Ihr könnt also schonmal auf Adapter-Suche gehen.

Auf der Oberseite gibt es einen aktuellen USB-C Anschluss zum Aufladen des Tablets. Auf der rechten Seite liegt zudem ein Kopfhörer-Anschluss, die Lautstärke-Regler und der Powerbutton. Die Buttons sitzen etwas klapprig im Gehäuse, erfüllen aber ihren Zweck.

Das Tablet misst 240 x 180 x 9,8 Millimeter und hat um das Display ziemlich dicke Ränder. Auch das Gewicht ist mit 414 Gramm recht hoch. Die großen Displayränder sorgen allerdings auch dafür, dass man das Tablet bequem in der Hand halten kann, ohne versehentlich dabei den Bildschirm zu berühren. Mit einer 10 Zoll Diagonale ist es natürlich klar, dass man das Tablet fast immer mit beiden Händen gleichzeitig bedienen muss.

Das Toscido T-Pad ist für seinen niedrigen Preis erstaunlich gut verarbeitet. Zudem bekommt man alle Anschlüsse, die man an einem aktuellen Tablet benötigt.

Display

Toscido Tablet 4

Das Display misst 10 Zoll, was in der Praxis eine Diagonale von 25,4 Zentimeter ergibt. Es handelt sich also um ein großes Tablet, das insbesondere zur Nutzung von Multimedia gedacht ist. Was die Auflösung angeht, so muss man sich mit einer einfachen HD Auflösung (1280 x 720 Pixel) begnügen. Mit 147 Bildpunkten pro Zoll sieht man durchaus einzelne Bildpunkte mit dem bloßen Auge und das Bild wirkt sichtbar weniger scharf als bei Tablets mit Full-HD Display.

Toscido Tablet 3

Bei dem Panel handelt es sich um ein gewöhnliches IPS-Panel. Die Farbdarstellung ist relativ kühl und kann in den Einstellungen nicht angepasst werden. Da das Panel einige Millimeter unter dem Glas liegt (kein OGS Panel), ist die Blickwinkelstabilität nicht so gut, wie man sie von Smartphones gewöhnt ist. In der alltäglichen Nutzung ist dies aber nicht weiter störend. Etwas nervig hingegen ist die geringe Displayhelligkeit. Mit nur 200 cd/m2 kann das Tablet zwar problemlos in Innenräumen genutzt werden, für die Nutzung draußen ist es aber zu dunkel. Das ebenso teure Alldocube Iplay 20 bringt es glatt auf die doppelte Helligkeit.

Erfreulich ist immerhin, dass der Touchscreen 5 Punkte gleichzeitig registrieren kann und präzise arbeitet. Zudem kommt ein gegen Kratzer gehärtetes Displayglas zum Einsatz, was ebenfalls keine Selbstverständlichkeit ist. In den Display-Einstellungen hat man die Möglichkeit, einen Darkmode oder Lesemodus zu aktivieren. Außerdem kann die Schrift- und Anzeigegröße einstellt werden und es gibt eine Funktion, die das Display beim Anheben des Tablets aktiviert. Ein Sensor zur Helligkeitserkennung ist allerdings nicht vorhanden, sodass man die Displayhelligkeit immer manuell anpassen muss.

Das Display des Toscido hat nur eine HD-Auflösung und die Displayhelligkeit ist unbefriedigend. Wer das Tablet gerne draußen benutzen möchte, schaut hier in die Röhre. Für eine Nutzung in den eigenen vier Wänden bekommt man aber ein brauchbares Bild mit guter Schärfe.

System

Ein Pluspunkt für das Toscido T-Pad ist definitiv des aktuelle Android 10 Betriebssystem. Der Hersteller bietet auch ein paar Tablets mit älteren Android-Versionen an. Daher sollte man beim Kauf auf das richtige Modell achten. Das System wurde von Hersteller weitestgehend unberührt belassen. Es gibt lediglich ein paar Hintergründe mehr. Zudem wurde mit DuraSpeed ein Tool zur Leistungsoptimierung integriert. Ansonsten ist das System aber komplett unberührt. Natürlich steht auch die deutsche Sprache und der Google Playstore im vollen Umfang zur Verfügung. Worauf man lediglich verzichten muss, ist eine Widevine L1 Zertifizierung. Dies sorgt dafür, dass man Amazon Prime Video und Netflix nur in SD-Auflösung anschauen kann. Eine solche Zertifizierung bekommt man aber eigentlich nur bei den größeren Herstellern wie Samsung, Apple und Huawei, die kein brauchbares Tablet im Preisbereich des Toscido anbieten. YouTube und andere Streaming-Websites funktionieren natürlich ohne Einschränkung.

Leistung

Das Toscido Tablet wird angetrieben von einem Mediatek Helio P22 Prozessor. Der Prozessor ist aus dem Jahr 2018 und somit für ein Tablet im unteren Preisbereich recht neu. Da der Prozessor im halbwegs aktuellen 16 Nanometerverfahren hergestellt wird, bringt er es auf eine brauchbare gute Energieeffizienz, was dem Toscido einen großen Vorteil gegenüber sämtlichen Tablets mit Mediatek Prozessoren der X-Reihe verleiht. Der Prozessor hat 8 Kerne mit jeweils 2,0GHz. Für die Grafik ist eine PowerVR GE8320 GPU mit 650 MHz Takt zuständig. Der Arbeitsspeicher ist mit 4GB wirklich üppig proportioniert und stellt eine gute Multitasking-Fähigkeit zur Verfügung. Mit 5GB/s handelt es sich aber nicht gerade um den schnellsten Speicher. Der interne Speicher misst ebenfalls sehr gute 64GB und hat eine hohe Geschwindigkeit von 160MB/s beim Lesen und 146MB/s beim Schreiben.

Die Performance in der Praxis-Nutzung ist durchaus gut. Hier kommt dem Toscido natürlich auch die niedrige HD-Auflösung zugute. Im System navigiert man ohne größere Wartezeiten und bis auf gelegentliche Ruckler auf aufwendigeren Websites oder im Instragram- oder Facebook-Feed läuft alles geschmeidig. Für Gaming ist das Tablet immerhin noch eingeschränkt geeignet. Einfache Titel wie Super Mario Run lassen sich natürlich zocken und auch etwas aufwendigere Games wie Dead Trigger 2 lassen sich noch zocken.

Hinsichtlich der Leistung gibt es beim Toscido Tablet wenig Grund zu meckern. In einfachen Apps und dem System läuft das Tablet flüssig und dank 4GB RAM hat man auch fürs Multitasking Kapazitäten. Sogar einige 3D Games laufen noch gut auf dem Gerät. Mehr kann man in diesem Preisbereich eigentlich nicht erwarten.

Konnektivität

Das Toscido T-Pad hat zwei SIM-Slots und einen Micro-SD Slot zur Speichererweiterung. Zudem unterstützt das Tablet alle hierzulande wichtigen Netzfrequenzen, sodass man unterwegs die SIM-Karte zum Telefonieren und Surfen verwenden kann. Sogar VoLTE und VoWifi werden unterstützt.

2G:850/900/1800/1900 MHz,
3G: 2100/850 MHz
4G: 1/3/5/7/20

Zur drahtlosen Verbindung steht Bluetooth 4.2 und Wifi mit b/g/n Standard zur Verfügung. Der Wifi-Empfang ist von durchschnittlicher Stärke und auch mit Bluetooth gab es keine Probleme. An Sensoren gibt es nur einen einsamen Beschleunigungssensor, der erkennt, wenn das Tablet in den Landscape Modus wechselt. Ein E-Kompass, Näherungssensor und wie bereits erwähnt Helligkeitssensor sind nicht vorhanden. Überraschenderweise gibt es dafür GPS mit Glonass und Galileo-Unterstützung. Ein FM-Radio ist ebenfalls vorhanden.

Auf der Unterseite befinden sich zwei Lautsprecher, sodass das Tablet sogar Stereo-Sound liefert. Der Klang ist zweckdienlich und ist auch zum Anschauen von Videos laut genug. Musikvideos anzuhören macht allerdings nicht wirklich Spaß. Dafür kann man aber problemlos den 3,5mm Kopfhörer-Anschluss verwenden.

Bei den Kameras handelt es sich um eine 2 Megapixel Kamera auf der Vorderseite und eine 5 Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Die Qualität der Aufnahmen ist sehr dürftig und genügt gerade so zur Video-Telefonie. Hierbei wird natürlich auch die eigene Stimme über ein integriertes Mikrofon übertragen. Die Qualität ist ausreichend für das ein oder andere Telefonat, letztendlich klingt man aber durchaus etwas blechern.

Akku

Toscido Tablet pcmarkDas Toscido TPad hat einen 5000mAh Akku verbaut. Dies ist für den Alltag ausreichend. In der Praxis ergeben sich etwa 4-5 Stunden Nutzungsdauer bei einer Mischung aus Videos, Surfen und Social-Media. Der Verbrauch von einer Stunde YouTube liegt bei 15%. Bei Gaming und Social Media werden etwa 20% Akku pro Stunde verbraucht. Der Standby-Verbrauch liegt bei knapp 5% in 12 Stunden. In unserem PC-Mark Akkutest hält das Toscido nicht ganz 7 Stunden durch. Insgesamt ist das eine keine besonders gute Akkulaufzeit. Aufgeladen ist das Tablet in 2,5 Stunden über den USB-C Port mit dem 10 Watt Netzteil.

 

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das Toscido Tablet kann in unserem Testbericht einen guten Gesamteindruck hinterlassen. Stark an dem Tablet sind insbesondere die gute Systemperformance, das hochwertige Gehäuse und das aktuelle Android 10. Auch die Kombination aus Netzempfang, Speichererweiterung und USB-C ist sehr gut für ein Low-Budget Gerät. Die Schwachstelle des Tablets ist hingegen das leuchtschwache und niedrig auflösende Display. Für den Einsatz draußen in der Sonne ist das Tablet nicht geeignet. Hiermit kann man bei dem Preis von etwa 130€ aber durchaus leben.

Wer es auf ein Tablet mit hochauflösendem Full-HD Display zum ähnlichen Preispunkt abgesehen hat, kann übrigens ein paar Tage auf unseren Testbericht des Alldocube IPlay 20 abwarten.


Gesamtwertung
76%
Design und Verarbeitung
90 %
Display
60 %
Leistung
80 %
Konnektivität
90 %
Akku
60 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 140 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 140€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 29.10.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
6 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Rocco
Gast
Rocco (@guest_67603)
2 Monate her

Euer Test ist hier leider nicht ganz korrekt. Wie in eurem Bild sichtbar ist die SDK (API) 28 und stellt somit ein Android 9 Pie dar. Der Anbieter Toscido bietet mit seiner Hardware also leider nur Mogelpackungen an.

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie (@bonnie)
2 Monate her

Allso mein X104 hat ein 6000mAh Accu u was ich per Zufall mit bekam 6GB /64GB
ich nutze es ja schon fast 4 Wochen und habe den Kauf nicht bereut ,
auch kann ich damit auch im Garten arbeiten ,klar nicht in der prallen Sonne,aber wer macht das bitte schon
auch finde ich das P20 gut ,hat schmalere Ränder ,6000mAh 4/64 GB ,
beide besitzen Android 10,hier nur Wifi
Wenn man beide Geräte zusammen schmeisst von dem was sie bieten ,ja das wäre noch besser
Allso von mir nach wie vor ,für den kleinen Geldbeutel klare Kaufempfehlung

Tester Ben
Gast
Tester Ben (@guest_66666)
2 Monate her

Zudem bekommt man alle Anschlüsse, die man an einem aktuellen Tablet benötigt.

Also ich habe jetzt nur von einem TYP-C Anschluss gelesen. Für mich wäre aber der HDMI Anschluss wichtig 🙂 Und vermutlich wird hier kein HDMI OUT unterstützt?

Viele Grüße.

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie (@bonnie)
2 Monate her
Antwort an  Tester Ben

richtig ,wird nicht unterstützt

Bonnie
Gast
Bonnie (@guest_66657)
2 Monate her

na das ging aber fix,das ihr das Tab getestet habt- denke das war das X104 ich besitze das X104 u das P20 und bin mit beiden sehr zu frieden ,beide haben aber ein accu von 6000mAh. das P20 ist leider ohne sim karte, hat dafür eine navileiste die man sich selbst einstellen kann,screenhot ist gleich unten in der navileiste intregiert habe raus bekommen ,wenn auch beide tabs mit android 10 super laufen wird es wohl keine weiteren updates geben ,aber Hallo für 130€ bekommt man echt ein super tab. wenn man aus diese beiden tabs eins machen würde das wäre… Weiterlesen »

Christian
Gast
Christian (@guest_66660)
2 Monate her
Antwort an  Bonnie

Naja es gibt ja auch kleine Samsung Modelle. Und da startet es bei ca 180€. Inkl Widevine L1 Zertifizierung….
Updates tun sich wahrscheinlich beide nichts, wobei ich das echt schade finde. Weniger Modell dafür besseren Updatesupport…