Startseite » Gadgets » Xiaomi Mi TV Q1 im Test

Xiaomi Mi TV Q1 im Test

Getestet von Jonas Andre am
Vorteile
  • starker Kontrast
  • hohe Helligkeit
  • ordentlicher Sound (ohne Bass)
  • Android TV 10 System
  • viele Einstellungsmöglichkeit fürs Bild
  • exzellente Bildqualität bei 4K Inhalten
  • schickes Design + stabiler Standfuß
Nachteile
  • bei 1599€ kein Schnäppchen mehr (Preiserhöhung!)
  • schwache Farbgenauigkeit
  • Chromecast Ultra Streaming nicht flüssig
  • keine nativen 120Hz (kein VRR)
Springe zu:

Seit der Xiaomi Mi TV 4 Serie ist der Hersteller auch hierzulande auf dem Fernsehermarkt vertreten. Die 4S Serie wurde kürzlich von der Xiaomi Mi TV P1 Serie sogar nochmals neu aufgelegt. In China gibt es deutlich mehr Modelle. Mit dem Xiaomi Mi TV Q1 erreichte uns zu Beginn des Jahres auch ein spannendes Modell. Der Xiaomi Q1 Fernseher geht mit einem 75 Zoll QLED Display, einer 4K Auflösung und Android TV 10 System etwas verspätet für 1599€ auf Kundenfang. Im Test schauen wir uns ganz genau an, was ihr bei Xiaomi für diesen Preis erwarten dürft und ob man sich wirklich von der großen Konkurrenz auf dem Fernsehermarkt abheben kann.

Dises typische Wohnzimmer eignet sich offensichtlich perfekt für den Xiaomi Mi TV Q1

Exkurs zum Vorverkauf und Lieferschwierigkeiten des Mi TV Q1

Xiaomi hat sich in Deutschland etwas verzettelt bei der Preisgestaltung. Als wir den Fernseher am 10. Februar angekündigt haben, lag die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) bei 1300€. Die ersten 30 Exemplare wechselt dann einen Monat später zum Vorverkaufspreis von 1000€ am 10. März ihren Besitzer. Dann war monatelang Funkstille und wie so häufig bei solch stark begrenzen Verkaufsaktionen machten sich viele Kaufinteressenten Luft in sämtlichen Onlineportalen. Xiaomi spürte wohl auch die sehr hohe Nachfrage und erhöhte dann einfach die UVP auf 1599€. Das Prinzip von Angebot und Nachfrage wurde wie aus dem Lehrbuch umgesetzt und die ganzen Kaufinteressenten nochmals wütender. Bis vor wenigen Wochen war der Xiaomi Mi TV Q1 letztendlich gar nicht richtig verfügbar, jetzt ist er aber bei einigen Verkäufern ab 1400€ im Angebot zu haben. Diesen Preis nehmen wir auch als Grundlage für diesen Test. Ob Xiaomi dem Unternehmensmotto “Viel Hardware für wenig Geld” hier noch gerecht wird, finden wir jetzt heraus.

Unser Testgerät wurde von einer Spedition in einer Holzbox geliefert.

Design und Aufbau

Die 75 Zoll Bildschirmdiagonale des Xiaomi Mi TV Q1 ist abgefahren riesig. Das solltet ihr euch vor dem Kauf definitiv in Erinnerung rufen. Wir sprechen hier von einer 1,9 Meter Bildschirmdiagonale in einem 16:9 Verhältnis. Der Fernseher wird also entweder mit einer Spedition geliefert oder ihr holt ihn mit einem Kleinbus ab. In den normalen Kombi passt ein solcher Fernseher nicht mehr, das sollte jedem klar sein. Die Verpackung misst 184 x 23 x 110 cm und der Fernseher ohne Standfuß bringt es auf 167 x 79 x 96 cm. Der Standfuß hebt den Fernseher dann nochmal knapp 6 cm nach oben.

Mit 4 VESA Schrauben wird der Standfuß an der Unterseite befestigt und benötigt mindestens einem 37 cm breiten Standbereich auf eine Kommode oder ähnlichem. Der Sockel besteht komplett aus gebürsteten silbernen Metall und wirkt sehr hochwertig. Der Xiaomi Mi TV Q1 steht sicher auf seiner Unterlage. Der große Fernseher wiegt inklusive Standfuß 33,3 Kilogramm. Die Ränder rund um das Display wirken mit 11 mm links, recht und oben sehr modern. Die silberne Leiste an der Unterseite misst 20mm und beinhaltet einen dezenten Xiaomi Schriftzug.

Mittig unter dem Fernseher ist der Power-Button angebracht und links davon ein Schiebeschalter, um das integrierte Mikrofon zu deaktivieren oder zu aktivieren. Neben einer länglichen pulsierenden LED für den Power-Button wird der Mikrofonstatus von vier einzelnen LEDs angeben. Ohne Standfuß ist der Fernseher an der dicksten Stelle 8,5cm dick und lässt sich mit einer VESA 300 x 400 Wandhalterung direkt an der Wand montieren.

Die Anschlüsse sind über die linke Seite hinten am Mi TV Q1 erreichbar. Das Netzteil ist in den Fernseher integriert und man benötigt lediglich ein 2-Pol Stromkabel (im Lieferumfang enthalten) um den Fernseher in Betrieb zu nehmen.

Mit zwei Personen ist der Aufbau recht schnell erledigt und der Fernsehe an seinem gewünschten Ort aufgestellt. Alleine ist das de facto nicht möglich. An der Verarbeitung und der Stabilität des Standfußes gibt es absolut nichts auszusetzen.

Stromverbrauch

Xiaomi Mi TV Q1 Stromverbrauch

Ich habe den Xiaomi Mi TV Q1 in den letzten 4 Wochen knapp 4 Stunden am Tag genutzt und mein einfaches Strommessgerät zeigte mir einen Verbrauch von 29 kWh an. Bei meinem Strompreis von 30 Cent pro kWh kostet der Fernseher bei dieser Nutzung fast 10€ alle 4 Wochen, also 120€ im Jahr. Das geht auch in etwa mit der 360 Watt Angabe von Xiaomi einher. Ich muss allerdings dazusagen, dass sich der Fernseher immer erst 4 Stunden nach Nutzung komplett ausgeschaltet hat.

Bildqualität des Xiaomi Mi TV Q1

Auf dem Papier ist der 75 Zoll große Xiaomi Q1 ein großer Schritt nach vorne. Das Display löst mit 4K (3840 x 2160 Pixel) auf und bringt es so auf 59 Pixel pro Zoll. Das LED Backlight liefert laut Hersteller maximal 1000 Lux und ist in 192 Zonen unterteilt. Außerdem wirbt man mit 120Hz MEMC und einer Farbtiefe von 8 Bit + FRC. Auch Dolby Vision und HDR 10+ werden selbstverständlich unterstützt. In der Praxis und bei unseren Messungen kommt dann etwas Ernüchterung auf. Zunächst einmal sind die 120Hz nicht nativ vorhanden, sondern als eine Art Bewegungsglättung zu verstehen. Per Software werden zusätzlich Frames hinzugerechnet, wie man das auch von der Software einiger Smartphones kennt. In der Praxis hat das bei vielen Inhalten einen unangenehmen Nebeneffekt und ich würde empfehlen, die Bewegungsglättung dauerhaft auszuschalten und nur beim Gaming damit zu experimentieren.

Xiaomi Mi TV Q1 Bildqualitaet

Bei maximaler Hintergrundbeleuchtung messen wir in der Mitte des Xiaomi Mi TV Q1 708 Lux und einen hohen Kontrast von 8330 : 1. In hellen Räumen profitiert man merklich von der hohen Helligkeit und den starken Kontrasten des QLED-Panels. Die Samsung eigene QLED Technik bietet im Grunde stärkere Kontraste und Farben im Vergleich zu herkömmlichen LED Fernsehern.  Der Mi TV Q1 platziert sich bei der Bildqualität theoretisch zwischen einem OLED- und einem herkömmlichen LCD-Panel mit LED-Backlight. Spätestens abends muss man die Hintergrundbeleuchtung den Xiaomi Mi TV Q1 deutlich unter 50% herunterregeln, ansonsten ist es viel zu hell für normale Augen. Und das sage ich bei einem Sitzabstand von gut 6 Metern. Sobald viel Schwarz im Bild ist, merkt man dennoch deutlich, dass kein OLED-Panel im Mi TV Q1 verbaut ist. Um helle Stellen flimmert es immer etwas grau. Mit unserer Color Spider X Pro messen wir beim MI TV Q1 eine 100%ige Abdeckung des sRGB Farbraums. Mit Standardeinstellungen ist die Farbgenauigkeit kaum akkurat, allerdings kann man sehr umfangreich mit folgenden Einstellungen nachhelfen:

Letztendlich muss es einem selbst gefallen, man will ja keine Bildbearbeitung auf einem Fernseher machen. Mit 75 Zoll darf man sich auf ein riesiges Bild freuen, muss den Fernseher aber auch mit entsprechendem Material füttern. So waren EM-Spiele in FHD zwar ansehnlich, aber weit entfernt von einer knackscharfen Darstellung. Wer den großen Unterschied wirklich nutzen will, der muss 4K Videomaterial auf dem Mi TV Q1 einspeisen. Dann sehen Serien wie Lost aus 2004 einfach großartig aus. Seine Stärken spielt der Xiaomi Mi TV Q1 insbesondere in hellen Wohnzimmern aus, da die Bildqualität hier kaum leidet. Der Fernseher ist mit einem Tuner für DVB-T, DVB-T2, DVB-C, DVB-C HD, DVB-S und DVB-S2 (HD) natürlich auch für normalen Fernsehempfang in Deutschland bestens gerüstet. Der Wechsel zwischen den Sendern ist allerdings recht träge. Der Xiaomi Mi TV Q1 bietet des Weiteren folgende Anschlüsse und Standards:

  • HDMI 2.0 (2x)
  • HDMI 2.1 (eARC/ALLM) – kein VRR
  • AV
  • RJ45 (LAN/Ethernet)
  • 3,5mm Klinkenanschluss
  • S/PDIF (optisch)
  • USB 2.0 (2x)
  • WiFi 5
  • Bluetooth 5.0
  • Kabelanschluss
  • Satellitenanschluss
  • CI+ Schacht

Der Mi TV Q1 mit Next Gen Konsolen

Zum Zocken steht 120Hz  MEMC nicht bereit, das wäre aber auch wahrscheinlich keine Hilfe. Dafür gibt es HDR, das zumindest in Kombination mit der PS5 etwas kompliziert aktiviert werden muss. Zunächst müsst ihr die automatische Steuerung beim Fernseher ausschalten. Dann auf die PS5 switchen und mit der Fernbedienung im Menü HDMI 2.1 aktivieren. Jetzt könnt ihr HDR nutzen.

Mit HDR zeigte sich bei Ratchet and Clank und bei Spiderman Miles Morales eine deutliche Steigerung der Bildqualität. Bei Spiderman limitiert die PS5 hingegen, da man die mit Abstand beste Qualität nur mit 30 FPS erreicht. Da ist dann auch der Vorteil durch HDR gewaltig. Bei 60 FPS leidet die Grafik etwas, aber dafür kann der Fernseher nichts. Für die Bewegungsglättung habt ihr drei Optionen zur Auswahl “Klar” – “Standard” und “Weich”. Bei sämtlichen Videos würde ich diese Option immer ausgeschaltete lassen, wie ich oben bereits ausführlich erläutert. Aber bei Spielen kann man damit experimentieren, denn Spiderman läuft bei hoher Grafik mit 30FPS definitiv flüssiger mit der Einstellung am Mi TV Q1. Beim HDMI 2.1 Standard bekommt man ALLM, aber leider kein VRR. Da der Mi TV Q1 ohnehin keine nativen 120Hz unterstützt, ist VRR aber auch nicht relevant. Wenn ihr super flüssige PS5 oder Xbox One X Spiele nutzen wollt, solltet ihr also zu einem anderen Fernseher greifen. Für 30 und 60FPS Games ist der Mi TV Q1 mit HDR hingegen gut geeignet. Der Input Lag ist gering, mit der Bewegungsglättung kann man sichtbar nachhelfen und das Spielen macht wirklich Spaß.

Sound und Software

Der Xiaomi Mi TV Q1 arbeitet mit 2 Hochtönern und 2 Tieftönern, die zusammen 30 Watt an Leistung bringen. Dolby Audio und DTS-HD wird vom Xiaomi Mi Q1 Fernseher unterstützt. Höhen und Mitten werden gut und insbesondere laut ausgegeben, aber auf tiefe Tonlagen muss man weitestgehend verzichten. Der Sound passt für Videos und Fernsehen allemal. Wenn man aber wirklich Filme genießen will, sollte man zu einem zusätzlichen System greifen. Dafür bietet der Mi TV eARC, einen 3,5mm Klinkenanschluss und einen S/PDIF (optischer Anschluss). Ich habe meine beiden Polk Boxen über S/PDIF gespeist. Hier zeigte sich ein Bug im System in Kombination mit der Netflix App. Die lieferte lediglich ein lautes Störgeräusch.

Android TV auf dem Xiaomi Mi TV Q1

Da wir gerade schon bei Softwarefehlern sind. Der Mi TV Q1 hat einen integrierten Chromcast Ultra an Bord. Der kann theoretisch 4K Inhalte z.B. aus der Disney+ App einspeisen. Das geht leider nur in der Theorie, denn in der Praxis ruckelte Disney-Plus über den Chromecast Ultra immer. Mit der Nutzung der Disney Plus App im System war das Ruckelproblem aber beseitigt. Das System des Xiaomi Mi TV Q1 kann man sich vorstellen wie den neuen Google Chromecast mit Google TV. Man kann sowohl mit der Chromecast Funktion einfach Inhalte vom Smartphone auf den Fernseher “werfen”. Alternativ kann man sämtliche Apps aus dem Playstore nutzen. Dafür steht Android TV in der Version 10 bereit und wird von einem MediaTek MT9611 mit 1,5GHz unterstützt von 2GB RAM befeuert. Außerdem verfügt der Fernseher noch über einen internen Speicher von 32GB. Das System läuft weitestgehend flüssig, manche Apps wie Disney Plus oder Netflix genehmigen sich aber gerne mal eine kleine Wartezeit. 

Die Einrichtung ist für Android-Nutzer in Windeseile erledigt und der Fernseher dann sofort einsatzbereit. Das System ist sehr übersichtlich und umfangreich gestaltet. Leider kann ich euch nichts zur Fernbedienung sagen, da diese bei meinem Testgerät nicht beilag. Ich habe die Fernbedienung meines Xiaomi Laser Projektor und den IR Sensor eines Xiaomi Redmi Note 10S zur Bedienung verwendet. Warum die Fernbedienung so viele Tasten hat, kann ich letztendlich nicht sagen. Mit meinen acht Tasten konnte ich sämtliche Funktionen problemlos nutzen.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Der 75 Zoll QLED Fernseher war für 1000€ eine Kampfansage an den Markt. Die nachträgliche Preiserhöhung macht unser Fazit deutlich schwieriger, da sich um die 1500€ einfach viel mehr Konkurrenz tummelt. Letztendlich sind beim Kauf eines Fernsehers der individuelle Nutzungszweck von größter Bedeutung. Ihr solltet euch genau überlegen, wofür ihr den Fernseher hauptsächlich nutzen wollt und ob ihr überhaupt genügend Platz für solch ein riesiges Gerät habt.

Der Xiaomi Mi TV Q1 bietet beim Streaming von 4K eine exzellente Bildqualität und hat auch in hellen Wohnzimmer am Tag keinerlei Probleme mit dem Bild. Sogar das Zocken mit der PS5 macht definitiv Spaß, wer hier aber kompetitive Shooter spielt, sollte zu einem anderen Fernseher mit nativen 120Hz und VRR greifen. Klarer Pluspunkt gegenüber vielen Konkurrenten ist das umfangreiche Android TV System, das mit vielen und einfach gestalteten Einstellungen für den Q1 daherkommt. Die 75 Zoll beeindrucken letztendlich bei jedem Start erneut und das QLED-Displaypanel ist einfach gut. Wer viel normales Fernsehen schaut, dem würde ich den Xiaomi Mi TV allerdings nicht empfehlen. Dafür ist das Gerät zu groß und die Fernsehsender liefern eine zu geringe Auflösung aus. Als Multimediazentrale für Streaming und Gaming sieht dann alles schon deutlich besser aus. Auch der Sound kann bei Mitten und Höhen definitiv punkten. Sobald und wenn man den Xiaomi Mi TV Q1 für knapp 1300€ im Angebot zu kaufen bekommt, dann darf man dem Fernseher definitiv eine Chance geben.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 1559 €*

1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
1559 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
1599 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 1559€* Zum Shop
1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
1559€* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
1599€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
10 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
lars
Gast
lars (@guest_79780)
1 Monat her

Zu diesem Produkt kann ich leider nichts sagen
Auf Galileo /Pro7 haben sie aber mal ein Fernseher gezeigt der durchsichtig ist von Xiaomi der für den Markt in China gedacht ist.
Da kann man mal sehen wie Xiaomi den weltweiten Markt sieht.
War hier nicht auch mal von einer Waschmaschine mit Trockner im Gespräch die den Weg nie nach Europa Gefunden hat?

Ferr1s
Gast
Tomek W. (@guest_79758)
1 Monat her

Ist das ein FALD panel? Oder Edge-led?

Ferr1s
Gast
Tomek W. (@guest_79773)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Danke Jonas,
Habs beim ersten Mal überlesen.

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_79757)
1 Monat her

Ich wollte den MI TV auch haben und hatte mich sofort für die Aktion damals registrieren lassen. Hatte nicht das Glück und Xiaomi hatte es nicht mal nötig zumindest ne Antwort zu schicken. Habe Xiaomi dann mal kontaktiert. Der Service von Xiaomi ist in D besch… Das hatte ich auch schon bei anderen Anfragen an Xiaomi Deutschland festgestellt. Motto “Friss ode Stirb” – Kundenfreundlichen Service gibt es nicht. Meine Begeisterung für die Marke hat schwer nachgelassen. Und bzgl. TV habe ich mir nen LG mit NanoCell (vergleichbar mit QLED) geholt für 1T€ und trauere dem MI TV nicht nach.

DerWiener
Gast
DerWiener (@guest_76923)
5 Monate her

Der Verkauf sollte am 15.3. starten. Tut sich aber nichts, jetzt ist man schon fast ein Monat drüber.

ZweiPi
Gast
ZweiPi (@guest_74253)
7 Monate her

Bei OLED wird immer die geringe Grundhelligkeit unterschlagen. Zambullo erläutert das ganz gut. Aufgrund meines hellen Raumes mit Sonneneinfall werde ich immer QLED bevorzugen, selbst der hat es Nachmittags schwer.
https://www.zambullo.de/fernseher/qled-vs-oled-aktuelle-tv-technik-im-vergleich-welche-ist-besser.html

jyuitty
Gast
Simon (@guest_74292)
7 Monate her
Antwort an  ZweiPi

Nicht nur bei OLED wird die geringe Grundhelligkeit unterschlagen. Das ist mittlerweile Gang und Gebe auch bei Premium-Herstellern wie Samsung, Sony, Phillips & Co.

Deswegen immer die offiziellen Datenblätter suchen und genau drauf achten ob was angegeben wird oder nicht – im Zweifelsfall die Finger weglassen.

jyuitty
Gast
Simon (@guest_74294)
7 Monate her
Antwort an  Simon

Kleine Anmerkung hier ist aber sehr genau definiert: MINIMUM 500 nits MAXIMUM 1000 nits … deutlich mehr als der Durchschnitt bei Preisgünstigen Modellen üblich … mit 10.000:1 Kontrast … also das Minimum das man für HDR10+ braucht …