Startseite » Gadgets » 1More Dual Driver ANC Pro Kopfhörer im Test

1More Dual Driver ANC Pro Kopfhörer im Test

Getestet von Max Drechsel am
Vorteile
  • hammer Sound in allen Situationen
  • LDAC, AAC & BT 5.0
  • sehr gutes ANC
  • angenehm zu tragen
  • gute Sprachqualität
  • einfache Audiosteuerung
  • IPX5 Rating
Nachteile
  • teuer
  • Akkuleistung könnte noch besser sein
Springe zu:

Für die Liebhaber von Nackenband Kopfhörern haben wir heute ein recht spezielles Exemplar im Test. User Testmarathon von 1More Geräten ist noch nicht beendet, Zeit also die schweren Geschütze aufzufahren. Heute testen wir den 1More Dual Driver ANC Pro (EHD9001BA). Nicht zu verwechseln mit den 1More True Wireless ANC, die wir vor ein paar Wochen im Test hatten. Wie bereits erwähnt, handelt es sich um Nackenband Kopfhörer. Von 1More werden sie für 160 € angeboten. Wir klären, ob sich die Anschaffung solch teurer Kopfhörer lohnt.

Desing / Verarbeitung / Lieferumfang

1More Dual Driver ANC Pro Test Design 9

Nackenband Kopfhörer sind nicht mehr so sehr gefragt, seitdem sich die Qualität der True Wireless Earbuds stark verbessert hat. Trotzdem hat dieser Typ von Kopfhörern den TWS das ein oder andere voraus. Da wäre zum einen der Platz, der durch das Nackenband verfügbar wird, wodurch wiederum ein größerer Akku und mehr Knöpfe verbaut werden können. Letzteres erleichtert somit auch die Steuerung.

Die 1More Dual Driver ANC Pro haben beispielsweise 6 Knöpfe, die so ziemlich alle Bedienungsmöglichkeiten abdecken. Alle Knöpfe befinden sich gebündelt an der linken Seite des Nackenband Endes. Die jeweiligen Enden sind oval gestaltet und der Abschluss auf der linken Seite beherbergt eine Klappe. Dahinter befindet sich der USB Type-C Anschluss. Auf der Oberseite der ovalen Enden befinden sich drei der sechs Knöpfe. Einer für ANC, einer für den „Anti – Wind-Modus“ und der Power-Button.

Auf der Innenseite findet man dann auch schon die anderen drei Knöpfe. Einer für Pause/Play und eine Lautstärkewippe. Das Material der Abschlussstücke ist Kunststoff. Ebenso sind alle Buttons aus Kunststoff. Zum eigentlichen Nackenband hin wird das Stück durch einen roten Aluring abgetrennt, der auch noch nette Akzente setzt. Direkt dahinter werden auf beiden Seiten die Earbuds seitlich herausgeführt. Das Nackenband ist 43 cm Lang. Mit dem extra Stück Kabel, an dem beide Earbuds hängen, sind es sogar 63 cm.

Das Nackenband besteht ansonsten fast vollständig aus weichem Kunststoff. Dieser ist beschichtet und fühlt sich weich an. Die Form des Bandes ist leicht gebogen und es ist nicht vorgesehen, dass man das Nackenband in die entgegengesetzte Richtung biegt. Dafür kann man es aber zusammenrollen, um es einfacher zu verstauen. Einen Knickschutz für die Earbuds gibt es nicht, dieser ist aber auch nicht notwendig, da die Earbuds zu keiner Zeit unter Spannung stehen.

Der Korpus der Kopfhörer besteht aus Aluminium, das am Ohr anliegende Element ist wiederum Kunststoff. An der Rückseite der Kopfhörer sind Magneten angebracht, damit die Earbuds zusammenbleiben, wenn diese nur herunterhängen. Was die Verarbeitung angeht, befinden wir uns auf höchstem Niveau. Die Materialübergänge von Gummi in Kunststoff sind minimal spürbar und haben keine Lücken. Alles wirkt sehr hochwertig, auch wenn nur an den Earbuds ein edleres Material zum Einsatz kommt.

Für die 1More Dual Driver ANC Pro kommen übrigens die gleichen Stöpsel zum Einsatz wie bei den True Wireless ANC. Diese sind also Oval und dichten sehr gut ab. Der Lautsprecherausgang misst dadurch 8 x 5 mm und wird außerdem von einem sehr engmaschigen Aluminiumgitter geschützt. Wer will, kann natürlich auch andere Stöpsel benutzen. Ohrstöpsel aus Formschaum passen ohne Probleme und da es keine Station gibt, gibt es auch keine Probleme beim Laden. Wirklich notwendig waren sie hier, wie schon bei den 1More TWS, nicht unbedingt.

Einziger Umstand, den ich persönlich etwas schade finde, ist die Farbauswahl. Der Mix aus schwarz, grau und einigen Spritzern Rot, ist die einzige verfügbare Variante. Sieht trotzdem schick aus.

Lieferumfang der 1More Dual Driver ANC Pro

1More Dual Driver ANC Pro Test Design 1

Dass 1More auf ausgefeilte und groß aufgelegte Verpackungen steht, wissen wir. Da machen auch die 1More Dual Driver ANC Pro keine Ausnahme. Man erhält also einen großen Karton mit Magnetverschluss, der schon von außen recht hochwertig anmutet. Drinnen gibt es wie immer Konzeptzeichnungen der Kopfhörer sowie einen direkten Blick auf die neu erworbenen Kopfhörer. Es macht schon immer verdammt viel Spaß, das Zeug von 1More auszupacken.

  • mehrsprachige Bedienungsanleitung (u.a. deutsch, englisch, spanisch, italienisch)
  • Garantiekarte (englisch, chinesisch)
  • 1More Bär Sticker
  • Tragetasche aus Kunstfaser (20 x 15,5 cm)
  • USB Type-C auf USB-A Kabel (36 cm, Flachband)
  • USB Type-C auf 3,5 mm Klinkenkabel (130 cm, Stoffumwickelt)
  • 4 Paar Aufsätze (XS, S, M, L)

Tragekomfort

1More Dual Driver ANC Pro Test charge wear

Kurz gesagt: Der Tragekomfort der 1More Dual Driver ANC Pro ist verdammt gut. Immer noch da? Na gut, dann doch etwas ausführlicher.

Das ganze Konstrukt der Kopfhörer wiegt 44,6 Gramm. Also in etwa so viel wie einige TWS samt Station. Hält man den Kopfhörer in der Hand, wirkt das Ganze sogar noch schwerer. Beim Tragen merkt man davon allerdings gar nichts. Das Gewicht verteilt sich über die Schulter und ist nach ein paar Minuten kaum noch wahrnehmbar. Von den Kopfhörern an sich geht, trotz Kabel, kein wirkliches Gewicht aus, da das Kabel locker sitzt und nicht spannt.

Ich habe die 1More Dual Driver ANC wirklich stundenlang getragen und sie sind mir nicht unangenehm aufgefallen. Im Gegenteil, einmal hatte ich sogar fast vergessen, dass ich sie noch umgelegt hatte, weil ich keine Musik mehr gehört habe. Von diesem Punkt her gesehen also keine Probleme.

Auch das Tragegefühl der Kopfhörer direkt im Ohr ist gut. Tatsächlich nehmen sich die Kopfhörer nicht viel zu dem hervorragenden Tragegefühl der True Wireless ANC. Die Standardstöpsel sind bereits sehr angenehm zu tragen und dichten super ab, den Rest 1More Dual Driver ANC Pro Test IPXübernimmt das ANC. Die richtige und passende Größe sollte man allerdings trotzdem wählen, sonst nimmt die Klangqualität gehörig ab.

Einen klitzekleinen Wermutstropfen gibt es allerdings noch. Sport an sich stellt mit den Dual Driver ANC Pro kein Problem dar. Joggen, Radfahren, Laufen, alles möglich. Auch an Geräten lässt sich einwandfrei trainieren. Liegen ist ebenfalls noch möglich. Aber alles, was etwas akrobatischer anmutet, also bei dem sich der Kopf unvermittelt an der tiefsten Stelle wiederfindet, ist nichts für das Nackenband. Schweiß ist übrigens kein Problem, da die Earbuds ein IP-X5 Zertifikat besitzen.

Soundqualität der 1More Dual Driver ANC Pro

1More Dual Driver ANC Pro Test Design 12

Jetzt wird es also interessant. 1More liefert in dieser Rubrik nämlich richtig ab. Da wären zum einen die Codecs die von den Kopfhörern unterstützt werden. SBC- mäh, AAC – Okay und dann BÄM – LDAC.

Zur Erklärung: LDAC ist ein sehr hochauflösender Codec, der von Sony entwickelt wurde. Nahezu alle aktuelleren Qualcomm CPUs unterstützen den Codec. Die Lizenz für das Wiedergabegerät ist allerdings recht teuer. Daher gibt es nur sehr wenige Kopfhörer abseits von Sonys eigenen, die LDAC unterstützen.

Um hier mal einen Vergleich zu schaffen, folgende kleine Liste

  • aptX geht bis 352 kBit/s bei 16 bit und 48 kHz
  • aptX-HD geht bis 576 kBit/s bei 24 bit und 48 kHz
  • LDAC erreicht bis zu 990 kBit/s bei 24 bit und 96 kHz

Einziger Konkurrent, der dieselben Zahlen auf dem Datenblatt stehen hat, ist Samsung und LHDC.

  • Samsung HD erreicht bis zu 990 kBit/s bei 24 bit und 96 kHz
  • LHDC erreicht bis zu 900 kBit/s bei 24 bit und 96 kHz

Natürlich ist eine hohe Bitrate und eine kHz Angabe über dem hörbaren Bereich kein Garant für guten Klang. Es hilft aber mögliche Flaschenhälse zu eliminieren, die das Lied ansonsten limitieren würden. Teilweise hört man es bei sehr hoch aufgelösten Liedern heraus, wenn man einen direkten Verglich zwischen zwei Codecs anstellen kann. Allerdings ist immer noch Luft nach oben, was die Komprimierung angeht, denn es gibt Stücke, deren Original wurde in Stereo bei 24 bit und 352,8 kHz aufgenommen, da hat die Datei schnell mal 700 MB. Sowas ist natürlich für das Smartphone maßlos übertrieben. Aber eine gewisse Basis schadet nicht.

Kommen wir zurück zu den 1More Dual Driver ANC Pro. Damit die Daten übertragen werden, kommt natürlich Bluetooth 5.0 zum Einsatz. Zudem macht 1More seinem Namen alle Ehre und verbaut zwei Treiber pro Kopfhörer. Der Dynamiktreiber misst dabei stolze 13,6 mm. Zudem wird er von einem weiteren Treiber unterstützt, der sich hauptsächlich um die Hochtonlagen kümmert. 1More nennt dies Hybrid-Multitreiber. Direkt nach den Eckdaten werden wir sehen, was sie Konfiguration zu leisten imstande ist.

Frequenz:20–20000 Hz
Bluetooth:5.0
Chipset:k.A.
Reichweite:30 Meter
ANC Dämpfung:35 dB
Modellnummer:EHD9001BA
Widerstand:32 Ohm
Einzelnutzung:Ja
Lautstärke:k.A.
Apt-X:Nein, dafür LDAC
Codecs:A2D, HFP 1.7, HSP 1.2, AVRCP 1.6, SBC, ACC, LDAC
Akkukapazität:160 mAh / 5 V
Wasserresistenz:IPX5

Sound

1More Dual Driver ANC Pro Test driver e1604318504243

Zwei Treiber, LDAC und die langjährige Erfahrung sind eine gute Ausgangsbasis für einen ordentlichen Klang. Das merkt man schon in den ersten Minuten. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase für den Hörer und Lautsprecher wird einem langsam das ganze Potenzial bewusst.

1More hat hier wirklich ein paar super starke Kopfhörer zusammengebaut, die in der Standardkonfiguration eine fast analytische Note an den Tag legen. Vom tiefsten Bass bis in die höchsten Höhen ist das Gebotene glasklar und gelangt ohne zu Vermatschen ins Ohr. Mir fällt es schwer, hier jetzt einen langen und breiten Text zu verfassen, der sich nur mit dem Klangbild beschäftigt, denn es gibt eigentlich nicht viel, was man dem hinzufügen könnte. Achtet auf die richtigen Stöpsel, habt am besten Lieder in guter Qualität auf dem Smartphone, gebt den Kopfhörern, nach dem Auspacken ein paar Minuten zum Einspielen, der Rest kommt dann von selbst.

Egal ob man den Kopfhörern aktuelle Charts, Klassik, Rock, Hiphop oder Techno vorsetzt, in allen Bereichen erste Sahne. Auch die Bühne ist sehr gut differenziert und einzelne Instrumente lassen sich recht einfach orten. Wer in der Standardabstimmung etwas mehr Bass braucht, aktiviert ANC. Warum, dazu kommen wir gleich noch.

Denn die Abstimmung ist tatsächlich etwas ungewohnt. 1More wählt hier eher eine kühle Note. In der Regel entscheiden sich die meisten Hersteller eher für eine warme Abstimmung, da diese Massentauglicher ist. Auch ist die Lautstärke bis 50 % etwas leise. Zwischen 70 und 80 % kommt man aber bereits auf seine Kosten, auch 100 % sind kein Problem. Am Klangbild ändert das nicht viel, es bleibt stabil und bietet eine einwandfreie Performance.

ANC

1More Dual Driver ANC Pro Test features

Dann gibt es da ja aber auch noch ANC und das ändert irgendwie alles, aber nicht im negativen Sinne. Mit der Aktivierung von ANC ändert sich bei den 1More Dual Driver ANC Pro auch das Klangprofil. Der Bass wird wesentlich kräftiger, überlagert aber auch jetzt nicht das restliche Klangbild. Allgemein wird die Abstimmung nun wärmer und entspricht eher dem, was man sonst so kennt. Trotzdem bleibt alles auf einem sehr hohen Niveau. Das Profil dürfte aber für viele die bekannte und beliebte Art sein seine Musik zu genießen.

ANC ist in zwei, eigentlich sogar drei Stufen einstellbar. „Stark“ und „Mittel“ bieten das normale ANC Erlebnis, wie man es kennt. Es gibt jedoch noch einen extra „Wind Noise Resistance“ Modus. Wird dieser aktiviert, deaktiviert sich im Umkehrschluss ANC.

Ohne ANC ist die Dämpfung passiv und funktioniert schon ziemlich gut, ANC auf „Stark“ setzt da nochmal einen drauf und entfernt quasi die restlichen Überbleibsel an Geräuschen. Hohe Töne sind wie immer eine der schwersten zu stemmenden Aufgaben. 1More erreicht aber auch hier eine gute Geräuschreduzierung, wenn diese auch nicht 100 % ist. Das erreicht man erst, wenn die Musik zusätzlich noch recht laut gedreht wird.

Das Klangbild ändert sich zwar von kühl zu warm, ANC beeinflusst aber nicht die hervorragende Qualität der Wiedergabe. Mit so einem guten Ergebnis nähern wir uns schon langsam der Qualität von Over-Ears an.

Der dritte Modus für die Reduzierung der Windgeräusche dämpft nicht ganz so gut, da den vier eingebauten Mikrofonen einiges an ihrer Sensibilität genommen wird. Das Klangbild bleibt daher näher am Standard als mit ANC.

Wer dieser Tage noch viel in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, sollte daran denken, dass der Aufbau der Kopfhörer einem halboffenen Design entspricht. Das heißt, es dringt eine gute Portion der Geräuschkulisse nach außen, was gerade bei Sprachnachrichten möglicherweise nicht beabsichtigt ist.

Pairing

1More Dual Driver ANC Pro Test controls

Beim Pairing gibt es keine großen Überraschungen. Nach dem Einschalten der Earbuds wechseln die 1More Dual Driver ANC Pro Kopfhörer nach kurzer Zeit automatisch in den Pairing-Modus für neue Geräte. Bereits vorher verbundene Geräte werden sofort verbunden. Alternativ kann man den Modus aktivieren, indem man die Power-Taste gedrückt hält.

Das Anschalten wird von einer Soundausgabe begleitet, allerdings kommt nicht mehr der kurze 1More Jingle zum Einsatz. Alle weiteren Einstellungen, wie ANC oder der Anti-Wind-Modus, werden ebenfalls durch Soundausgaben signalisiert. Dabei kommen teilweise nicht einfach nur Pieptöne zum Einsatz, sondern ganz nette kleine Melodien.

Durch die große Anzahl an Knöpfen gibt es wenig Doppelbelegungen. Eigentlich wurde nur der Pause/Play-Button missbraucht und muss am meisten Funktionen abdecken.

Musikwiedergabe

  • Wiedergabetaste einmal drücken: Pause/Play
  • Wiedergabetaste zweimal drücken: nächster Titel
  • Wiedergabetaste dreimal drücken: vorheriger Titel
  • Wiedergabetaste zwei Sekunden gedrückt halten: Sprachassistent
  • Wiedergabetaste zwei Sekunden gedrückt haten, ohne Verbindung: Pairing Mode

  • Lautstärkewippe Plus: Lautstärke erhöhen
  • Lautstärkewippe Minus: Lautstärke verringern
  • Power Button zwei Sekunden drücken: einschalten
  • Power Button vier Sekunden drücken: ausschalten

  • ANC Button bis zu dreimal drücken: ANC Stark, ANC Mittel, ANC Aus
  • Windgeräuschunterdrückungs-Button einmal drücken: ein/ausschalten

Telefonsteuerung

  • Wiedergabetaste einmal drücken, bei Anruf: annehmen/auflegen
  • Wiedergabetaste gedrückt halten, bei Anruf: ablehnen

  • Lautstärkewippe Plus, bei Anruf: Lautstärke erhöhen
  • Lautstärkewippe Minus, bei Anruf: Lautstärke verringern

Wie man sieht, sind alle erdenklichen Funktionen abgedeckt. Da es eine Vielzahl an Buttons gibt, hätte man bestimmt auch eine Konferenzfunktion für die Telefonsteuerung integrieren können, deren Abwesenheit aber nur die wenigsten stören wird. Für meinen Geschmack, hätte man die Auswahl eines Titels mit auf die Lautstärketasten legen können, um die Wiedergabetaste etwas zu entlasten, aber es funktioniert auch so sehr gut.

Schön wäre allerdings noch die Integration eines Näherungssensors gewesen, um zumindest die Möglichkeit zu haben, beim Herausnehmen eines Kopfhörers die Musik zu automatisch zu pausieren. Natürlich mit Einstellungsmöglichkeiten über die App.

App – 1More MUSIC & 1More Assistant

Wie schon die anderen Bluetooth Kopfhörer von 1More, können auch die 1More Dual Driver ANC Pro auf zwei Apps zurückgreifen. Beide Apps bieten nach wie vor Funktionen, die die jeweils andere nicht hat.

1More verweist in der Bedienungsanleitung allerdings ausschließlich auf die 1More MUSIC App, was auch unsere Empfehlung ist. Die 1More MUSIC App ist wesentlich übersichtlicher gestaltet und bietet die wichtigsten Funktionen für den Kopfhörer an.

Man bekommt hier zum Beispiel den Akkustand der Earbuds nochmal genauer angezeigt, kann sich eine animierte Anleitung für die Bedienung ansehen und natürlich die ANC-Stufen einstellen, sowie Firmware Updates durchführen, von denen es im Testzeitraum aber keine gab.

1More Assistant bietet die Möglichkeit den „Burn-In“ der Kopfhörer kontrolliert durchzuführen (inklusive FAQ), hat einen eingebauten Media-Player und einen Equalizer. Bietet aber bei den neueren Modellen keine Firmware Updates mehr, ebenso wenig wie eine Feature-Steuerung.

Im Speziellen mit den 1More Dual Driver ANC Pro, ist die 1More MUSIC App die bessere Wahl.

Sprachqualität

1More verbaut vier Mikrofone für ANC, das wissen wir bereits. Doch es gibt noch ein fünftes Mikrofon, nämlich das ganz 1More Dual Driver ANC Pro Test wind normale, das für die Sprachaufnahmen oder Telefonate benötigt wird.

Dieses sitzt zusammen mit der restlichen Steuereinheit auf der linken Seite, direkt in der LED. Beim Sprechen muss man sich aber nicht verrenken oder das Mikrofon an den Mund drücken, die Position ist ziemlich gut gewählt und so ist auch das Ergebnis nicht zu verachten. Tatsächlich, wird die Aufnahme schlechter, wenn man das Mikrofon direkt vor den Mund hält.

Durch den eingebetteten und abgeschirmten Platz dringen nur wenige Außengeräusche an das Mikrofon. Viel wird zudem von den vier anderen Mics herausgefiltert. Die Aufnahme ist klar und deutlich. Positioniert man das Mikrofon direkt vor dem Mund, dann bratzelt die Aufnahme hingegen stark und übersteuert teilweise so sehr, dass der Ton gar nicht mehr aufgenommen wird.

Auch was die Entfernung angeht, die man sich mit den 1More Dual Driver ANC Pro vom Host Gerät entfernen kann, hat man gute Karten. In meinem Test lag das Smartphone in der Mitte der Wohnung im ersten Stock. Ich konnte nach draußen gehen, den Müll entsorgen und weiter Musik hören. Es gab zwar im Treppenhaus, vor der Haustür einen kleinen Stocker, dieser wiederholte sich aber nicht. Die Reichweite liegt also locker bei 20-25 Metern und selbst Hindernisse sind nicht unbedingt ein Problem für die Verbindung. Top.

Akkuleistung der 1More Dual Driver ANC Pro

1More Dual Driver ANC Pro Test Design 4

Was die Akkuleistung angeht, so haben die Earbuds mit Nackenband meist einen großen Vorteil. Bei der Größe des Akkus kommt man oft nur auf die doppelte Menge eines einzelnen Earbuds, doch das reicht in den meisten Fällen schon aus, um eine deutlich höhere aktive Zeit zu erreichen. 1More verbaut bei den Dual Driver ANC Pro einen 160 mAh Akku.

Dieser muss also genügend Saft für die Eingaben, den ANC Modus und die vier verbauten Treiber, sowie Mikrofone mitbringen. Und diese Aufgabe erfüllt der Akku ziemlich gut.

Um den vollen Stand zu erreichen, benötigen die 1More Kopfhörer eine knappe Stunde. Wer die Kopfhörer von 0 % an nur 10 Minuten lädt, hat bereits wieder Power für 3 Stunden. Zumindest bei moderaten Lautstärken bis 70 %.

Bei den Laufzeiten gibt 1More eigene Werte vor. Musikwiedergabe soll beispielsweise bis zu 20 Stunden bei 50 % Lautstärke und AAC Codec möglich sein. In der Regel wird man aber auf LDAC zurückgreifen so fern möglich und 50 % Lautstärke sind teilweise, bei diesen Kopfhörern etwas leise.

Dennoch erreiche ich im Test mit LDAC knapp unter 19 Stunden bei 50 %, was auch für längere Sessions reichen sollte. Dreht man die Lautstärke höher, so reduziert sich logischerweise die maximale Dauer. Bei 80 % waren es noch gut 17 Stunden. Bei 100 % 16 Stunden.

Schaltet man ANC auf dem „Stark“ Preset hinzu, reduziert sich die Akkuleistung deutlich schneller, verhält sich aber insgesamt gleich. Statt 20 Stunden gibt 1More nun noch 15 Stunden bei 50 % an, welche ich auch mit LDAC erreiche. Bei 80 % verliert man wieder zwei Stunden und landet so bei 13. Mit 100 % Lautstärke, aktiviertem ANC und LDAC kann man immer noch knappe 11 Stunden am Stück Musik hören.

1More Dual Driver ANC Pro Test charge 2

Bei Telefonaten gibt 1More 13 Stunden ohne und 12 Stunden mit ANC an. Diese Werte werden in der Regel um eine Stunde unterschritten.

Das sind bestimmt nicht die besten jemals von uns getesteten Werte für Kopfhörer mit Nackenband, sollten für die Meisten jedoch reichen und selbst im Flugzeug dürfte diese Zeit ausreichen. Zumal ja auch während der Wiedergabe geladen werden kann, was eine ziemlich schnelle Angelegenheit ist.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Bei 1More lohnt es sich, in die gehobenen Preisklassen zu blicken. Teurer ist nicht immer besser, aber die 1More True Wireless ANC und jetzt die 1More Dual Driver ANC Pro haben bewiesen, dass sich hier der Aufpreis auch auszahlen kann.

Beide Kopfhörertypen schließen sich nicht gegenseitig aus und dürften ihre Liebhaber haben. Klanglich nehmen sie sich nicht viel, wobei das Nackenband Modell mit LDAC natürlich ein Alleinstellungsmerkmal hat, welches ich in dieser Form bei der True Wireless Variante doch etwas vermisst habe.

Tragekomfort und Sprachqualität sind sehr gut, die Akkuleistung zumindest auf einem guten durchschnittlichen Wert (für Nackenband Modelle). An den Apps sollte 1More nach wie vor noch etwas feilen, für die Dual Driver ANC Pro ist diese aber nicht unbedingt notwendig, abseits von eventuellen Firmwareupdates.

Für den Preis von 160 € bekommt man hier wieder sehr gute Kopfhörer, mit denen man nicht viel falsch machen kann. Oft genug gibt es Angebote, bei denen der Preis deutlich niedriger ausfällt. So zum Beispiel auf Ebay, wo mit dem Gutscheincode „PERFECTEBAY1010 % Rabatt gewährt werden.

Abschließend bleibt zu sagen, dass es diese Kopfhörer in zwei Varianten gibt. Einmal silber und einmal schwarz lackiert. Dies sind aber keine Farbauswahlmöglichkeiten, sondern zwei unterschiedliche Versionen der Kopfhörer. Wir haben hier die Facelift-Version mit LDAC, BT 5.0 und IPX5 getestet. Die erste Version der 1More Dual Driver ANC Pro hatte kein LDAC, BT 4.2 und kein IPX-Rating.

Von uns gibt es eine Kaufempfehlung. Ein Preis/Leistungstipp werden die Kopfhörer aber nur, wenn der Preis noch eine Ecke fällt. Bei der Namensgebung sollte man aufpassen, denn 1More Dual Driver ANC Pro ist für Endkunden nicht gerade gut gewählt


Gesamtwertung
92%
Design / Verarbeitung
100 %
Tragekomfort
100 %
Soundqualität
100 %
Sprachqualität
95 %
Akkuleistung
85 %
Preis / Leistung
70 %

Preisvergleich

132 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 144 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PFIFFIGER" verwenden
Zum Shop
165 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
132€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
Unsere Empfehlung
Nur 144€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PFIFFIGER" verwenden
165€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 01.12.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
4 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Dani
Gast
Dani (@guest_70296)
22 Tage her

Vielen Dank für den Testbericht!
Sind diese denn auch besser als meine Tripple Driver E1001, weil neuer?

max-drechsel
Gast
Max Drechsel (@guest_70297)
22 Tage her
Antwort an  Dani

Moin Dani,

leider habe ich die Tripple Driver noch nicht testen können. Da die auch LDAC unterstützen, gehe ich davon aus, dass die Dual Driver ein Downgrade wären.

Die klingen doch bestimmt auch super ?

LG

Max

Dani
Gast
Dani (@guest_70307)
22 Tage her
Antwort an  Max Drechsel

Ja die klingen großartig und das für rund 100 Euro. Deswegen bin ich etwas verwundert, aber evtl. klärt sich das hier ja noch auf.

Writzthecat
Gast
Writz (@guest_70257)
23 Tage her

Danke für den Test, liest sich sehr gut und lange Zeit waren diese Kopfhörer meine Favoriten, habe dann aber die neuen Huawei Freelace Pro gesehen welche von den Daten her ähnlich sind. Habt ihr vor Diese auch zeitnah zu testen?