Startseite » Gadgets » Powerstation » Allpowers R3500 Smart Home Energy Kit startet auf Kickstarter

Allpowers R3500 Smart Home Energy Kit startet auf Kickstarter

Der Hersteller Allpowers gehört zwar zu den großen Produzenten von Solarstromlösungen und Powerstations, fristete bisher aber eher ein Nischendasein auf dem europäischen Markt. Dies soll sich durch immer mehr Werbung und Produktoffensiven ändern. Die bisherige Produktpalette umfasst von der kleinen handlichen S200 Powerstation mit 154 Wh bis zu echten Kraftpaketen mit bis zu 3600 Wh Kapazität ein weites Feld.

Dass es immer noch ein wenig größer gehen kann, will Allpowers mit seiner neuen Kickstarter Kampagne aufzeigen. Dabei handelt es sich um ein modulares Energiespeichersystem, das vom Funktionsumfang an die EP600 Serie von Bluetti erinnert, über die wir bereits berichtet haben. Das Allpowers Smart Home Energy Kit besteht aus einer zentralen Powerstation und entsprechenden Zusatzakkus. Damit soll eine unglaubliche Kapazität von über 100 kWh möglich sein. Im Folgenden werfen wir einen ersten Blick auf die technischen Daten und auf den Funktionsumfang, der uns dort erwarten wird.

Zur Kickstarter Kampagne

Aufbau und technische Daten

Das Allpowers R3500 Smart Home Energy Kit besteht letztlich aus maximal zwei Allpowers R3500 Powerstations und den dazugehörigen Zusatzakkus vom Typ Allpowers B3000. Das System ist dabei modular aufgebaut. Wie viele Zusatzakkus ihr verwenden möchtet, bleibt somit euch überlassen.

Allpowers R3500 Aufbau

Das Herzstück dieses gewaltigen Energiespeichers bildet die Allpowers R3500 Powerstation. Diese selbst bietet eine Kapazität von 3168 Wh und kann eine Dauerleistung von 3500W liefern. Kurzfristig sollen sogar bis zu 6000W möglich sein. Hier mal eine kurze Zusammenfassung der technischen Daten:

  • Kapazität 3168 Wh
  • Gewicht 42 kg
  • App Control – Wi-Fi / Bluetooth
  • Ausgangsleistung 3500W /6000W Peak
  • Solar Input 2000W
  • AC Input 2000W
  • Maße: 530 x 360 x 345 mm
  • USV mit 15ms Umschaltzeit

Allein schon diese Leistungswerte lesen sich äußerst beeindruckend. Mittels eines bisher nicht weiter spezifizierten Verbindungsmoduls lassen sich dann zwei R3500 zusammenschalten. Somit wird die Ausgangsleistung auf bis zu 7000W Dauerleistung erhöht und auch die Kapazität verdoppelt sich. Die Allpowers R3500 kann mit bis zu 2000W über Solar oder AC aufgeladen werden. Das gleichzeitige Laden mittels Wechselstrom und Solar ist ebenfalls möglich. Dadurch wird die Ladeleistung auf bis zu 4000W gesteigert. Mittels eines Verbindungskabels lassen sich an jede R3500 Powerstation dann 15 (in Worten Fünfzehn) Akkus vom Typ B3000 anschließen.

Jeder B3000 Zusatzakku erhöht die Kapazität um, 3168 Wh. Die zwei R3500 Powerstations und 30 Zusatzakkus bieten somit eine Gesamtkapazität von sagenhaften 101 kWh. Allpowers spricht hier von der perfekten Off-Grid-Lösung. Damit ist eine sogenannte Insellösung, unabhängig vom eigentlichen Stromnetz gemeint. Möchtet ihr für lange Zeit unabhängig vom Stromnetz oder für den Ernstfall vorbereitet sein, ist diese Lösung das Mittel der Wahl. In Verbindung mit den entsprechenden Solarmodulen und gutem Wetter, sollte man sich komplett autark versorgen können.

Design, Display und Steuerung der Allpowers R3500 und B3000

Das Design der R3500 ist sehr schlicht gehalten. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und kleidet sich in den Farben Schwarz und Silber.

Allpowers R3500 Design

Trotz des hohen Gewichts von 42 Kilogramm hat die Powerstation lediglich zwei Griffmulden oberhalb der Lüftungsschlitze. Ein Transport wird sich dementsprechend schwer gestalten. Da diese Station im Zusammenhang mit den aber Akkus stationär eingesetzt werden soll, ist der Aufbau so aber durchaus stimmig. Durch den Verzicht auf Transportrollen oder herausstehende Griffe lassen sich die Powerstations und Akkus ausgezeichnet stapeln.

Allpowers R3500 Design2

Das Display der Powerstation sitzt mittig auf der Vorderseite. Man kann davon ausgehen, dass es die Standardinformationen wie Eingangsleistung, Ausgangsleistung, Akkustand und Restlaufzeit bereitstellen wird. Welche weiteren Informationen zur Verfügung stehen, muss ein erster Test zeigen.

Die Zusatzakkus vom Typ B3000 folgen diesem Design und unterscheiden sich lediglich durch das Fehlen der Wechselstromsteckdosen.

Die Abmessungen betragen ebenfalls 530 x 360 x 345 Millimeter bei einem Gewicht von 40 Kilogramm. Auch die bereitgestellte Kapazität liegt bei 3168 Wh. Somit entspricht die Allpowers B3000 optisch und technisch der R3500 bis auf die fehlenden Wechselstromsteckdosen. Die Allpowers B3000 soll auch ohne das Smart Home Energy Kit nutzbar sein. Somit wäre diese Powerstation/Zusatzakku interessant für Leute, die lediglich USB oder 12V Geräte versorgen möchten.

Steuerung des Allpowers R3500 Smart Home Energy Kits

Die Steuerung erfolgt zum einen wie gewohnt über die entsprechenden Tasten auf der Powerstation. Die Eingänge für die Steckdosen, USB-Anschlüsse und den 12V Anschluss lassen sich durch Taster unter den jeweiligen Eingängen aktivieren oder deaktivieren. Allpowers bietet auch eine App Anbindung an, die mittels Bluetooth und Wi-Fi realisiert werden kann. Somit sind alle Parameter des riesigen Energiespeichers jederzeit und überall im Blick. Bisher ist bekannt, dass die App Zugriff auf Eingangs und Ausgangsleistung, Akkustand, Temperatur, Ladezeit und Restlaufzeit bietet. Den vollständigen Funktionsumfang wird ein erster Test der Powerstation zeigen.

Akkutechnik

Allpowers setzt bei seinem Smart Home Energy System komplett auf Lithium-Eisen-Phosphat Akkus (LiFePo4). Dieser Akkutyp hat sich bis auf wenige Ausnahmen als neuer Standard bei großen Powerstations etabliert. Er bietet gegenüber den früheren Lithium-Nickel-Cobalt-Mangan Akkus (NCM) entscheidende Vorteile beim Brandschutz und der Explosionssicherheit. Auch die Anzahl der möglichen Ladezyklen ist um ein Vielfaches höher. Während NCM Akkus bereits nach 500-1000 Ladezyklen 20 % ihrer Kapazität eingebüßt haben, sind es bei LiFePo4 Zellen 3000-3500 Ladezyklen. Allpowers gibt an, dass der Akku nach 6000 vollständigen Ladungen und Entladungen immer noch 50 % der Ursprungskapazität aufweist. Bei einem Ladezyklus pro Tag entspricht dies einer Nutzung von 16,5 Jahren.

Anschlüsse des Allpowers R3500 Smart Home Energy Kits

Die Allpowers R 3500 bietet mit insgesamt 14 Power Anschlüssen eine breite Anschlussvielfalt. Hier mal eine kurze Zusammenfassung:

  • 4 x AC Wechselstromsteckdose mit 3500 W Dauerleistung
  • 2 x USB-A mit 12W
  • 2 x USB-A mit 18W Quick Charge 3.0
  • 2 x USB-C Power Delivery 100W
  • 1 x DC 5525 12V/10A (120W)
  • 1 x Anderson Ausgang 12V/10A (120W)
  • 1 x KFZ Buchse 12V/10A (120W)
  • 1 x RV Ausgang 100-120V/30A (3000W)

Allpowers R3500 Anschluesse

Die Zusatzakkus vom Typ B3000 bieten bis auf die fehlenden Wechselstromsteckdosen und den RV Ausgang die gleichen Anschlüsse. Der RV-Ausgang ist ein Stecker zum Anschluss der Powerstation an ein Wohnmobil oder Camper. Dieser ist das amerikanische Pendant zu dem hier gebräuchlichen CEE-Stecker. Ob die EU Version der R3500 diesen RV-Ausgang besitzen wird, ist daher fraglich. Hat man sich für den Vollausbau des Allpowers R3500 Smart Home Energy Kits entschieden, hat man durch die zwei R3500 bis zu 8 Wechselstromsteckdosen zur Verfügung. Da jeder Zusatzakku aber auch über alle anderen Anschlüsse verfügt, erhöht sich die Anzahl der nutzbaren Anschlüsse erheblich.

  • 64 x USB-A mit 12W
  • 64 x USB-A mit 18W Quick Charge 3.0
  • 64 x USB-C Power Delivery 100W
  • 32 x DC 5525 12V/10A (120W)
  • 32 x Anderson Ausgang 12V/10A (120W)
  • 32 x KFZ Buchse 12V/10A (120W)

Damit sollte sich wohl jedes mobile Gerät im Haushalt und der wahrscheinlich auch der ganzen Nachbarschaft versorgen lassen.

Unsere Einschätzung

Allpowers stellt hier ein technisch extrem leistungsfähiges Speichersystem auf die Beine. Es eignet sich durch die hohe Ausgangsleistung zur Versorgung eines kompletten Haushalts. Es richtet sich an alle, die sich autark vom heimischen Stromnetz mit Energie versorgen wollen. Allpowers sieht die möglichen Einsatzgebiete beim Camping, zur zentralen Stromversorgung von Wohnmobilen an Orten, wo keine reguläre Stromversorgung vorhanden ist oder zum Betrieb von schweren Maschinen an abgelegenen Orten. Das Projekt soll ab heute auf Kickstarter finanziert und realisiert werden. Folgendermaßen gestalten sich die Preise für Finanzierer:

  • 1 x R3500 für 1999$
  • 1 x R3500 + 600W Solar Panel für 2599$
  • 1 x R3500 + 8 x 100W Solar Panel + Micro Inverter für 2988$

Zudem gibt es noch eine Vielzahl weiterer Bundles. Allen gemeinsam ist natürlich, dass diese besonders günstig für die Unterstützer der Kampagne angeboten werden. Wie immer raten wir jedoch von der Teilnahme an Kickstarter Kampagnen grundsätzlich ab.

Zur Kickstarter Kampagne

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App