Startseite » Gadgets » Amazon Fire HD 8 Plus 2020 im Test

Amazon Fire HD 8 Plus 2020 im Test

Getestet von Joscha am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • gute Systemperformance
  • gute Lautsprecher
  • starker Akku
  • gute Verarbeitung
  • Google Play Store kann installiert werden
  • Werbung kann deaktiviert werden
Nachteile
  • niedrige Displayauflösung
  • restriktives System voll mit Werbung
  • kein GPS, Gyroskop, Kompass
Springe zu:

Amazon hat die Fire HD-Tablets mit 8 Zoll einem Upgrade unterzogen. Eine neue Generation 10 gibt es von dem Fire HD 8 und dem Fire HD 8 Plus. Im Vergleich zur letzten Generation gibt es einen schnelleren Prozessor, einen stärkeren Akku und ein paar weitere Verbesserungen unter der Haube. Wir haben uns das Amazon Fire HD 8 Plus für einen ausführlichen Test besorgt, da die Plus-Version dank größerem Arbeitsspeicher eine deutlich bessere Systemperformance hat. Darüber hinaus waren wir natürlich brennend daran interessiert, die Software des Tablets ein bisschen zu “pimpen”. Dazu aber mehr im Abschnitt “System” dieses Testberichtes.

Amazon fire hd 8 plus testbericht 5

Jetzt widmen wir uns erstmal der Frage: Ist das Amazon Fire HD 8 Plus ein gutes Tablet zum günstigen Preis oder veraltete Restpostentechnik?

Design und Verarbeitung

Amazon fire hd 8 plus design

Der Markt für Tablets ist mittlerweile fast tot und insbesondere im günstigen Preisbereich gibt es kaum noch brauchbare Geräte. Nicht gerade wenige Produkte für um die 100€ stammen von kleinen Noname Produzenten und sind unsauber verarbeitet. Dies gilt glücklicherweise nicht für das Fire HD 8 Plus. Das Gerät wirkt in der Hand sehr solide und stabil. Auch wenn das Gehäuse komplett aus Kunststoff besteht, fühlt sich die leicht angeraute Oberfläche hochwertig in der Hand an. Man hat jedenfalls nicht das Gefühl, ein “Billig-Tablet” zu bedienen. Das ist in diesem Preisbereich schonmal ein großer Vorteil.

Das Tablet misst 202 x 137 x 9,7 mm und wiegt 355g. Die Ränder um das Display messen breite 1,3cm, was nicht gerade für eine moderne Optik sorgt. Das Displayglas ist aber gegen Kratzer geschützt und besteht unseren Belastungstest mit dem Schraubenzieher ohne Beschädigungen. Die Lautstärke-Regler und der Powerbutton sind oben auf der linken Seite angebracht. Die Buttons sind so hoch positioniert, dass man sie auch im Landscape-Modus nicht versehentlich betätigt. Neben den Buttons befindet sich ein USB-C Slot und ein 3,5mm Kopfhörer-Anschluss. Auf der rechten Seite davon liegt ein Micro-SD Slot, über den sich der Speicher erweitern lässt. Linkerhand sind die beiden Stereo-Speaker angebracht. Auch hier wurde eine durchaus geschickte Position gewählt, sodass die Lautsprecher während der Nutzung nicht ständig bedeckt werden.

Amazon fire hd 8 plus usbcslot

Insgesamt ist das Amazon Fire HD 8 Plus ein ordentlich verarbeitetes Tablet, das angesichts des geringen Preises keine Wünsche offen lässt. Ein Fingerabdruck-Sensor zum Entsperren wäre vielleicht noch ganz nett gewesen, auf der anderen Seite braucht man das bei einem Tablet für Zuhause nicht unbedingt.

Display

Amazon fire hd 8 plus test 1

Mit seinem 8 Zoll Display bringt es das Amazon Fire HD 8 Plus auf eine Bildschirmdiagonale von 20cm. Das ist schon eine ordentliche Größe, um Texte zu Lesen oder Videos anzuschauen. Gleichfalls ist das Tablet nicht zu groß, um es bei der Nutzung dauerhaft in der Hand zu halten. Die Auflösung des Bildschirms ist leider alles andere als gut. Mit 1280 x 800 Pixel kommt das Amazon Fire HD 8 Plus gerade mal auf eine Bildpunktdichte von 189ppi. Das menschliche Auge nimmt ab etwa 300ppi keine einzelnen Pixel mehr wahr. Dementsprechend ist das Bild ziemlich grobkörnig und einzelne Bildpunkte kann man problemlos wahrnehmen. Insbesondere bei Texten fällt dies besonders stark auf. Es handelt sich immerhin um ein IPS-Panel. Die Helligkeit liegt mit 450cd/m2 auf einem guten Niveau. Blickwinkel-Stabilität und Kontrast sind ganz okay, besonders farbstark ist das Bild allerdings nicht.

Amazon fire hd 8 plus testbericht 4

Einen guten Eindruck macht dafür der 5-Punkt-Touchscreen. Die Bedienung erfolgt schnell und zuverlässig, was bei günstigen Tablets keine Selbstverständlichkeit ist. Eine adaptive Helligkeitsreglung ist natürlich auch vorhanden und auch ein Modus mit reduziertem Blaulicht für die Abendstunden. Die Position der On-Screen-Buttons kann allerdings nicht getauscht werden. Dafür kann man die Schriftgröße verändern.

Das Display des Amazon Fire HD 8 Plus ist zweckdienlich. Es genügt, um sich Bilder, Videos und Texte auf dem Gerät durchzulesen. Freude kommt beim Betrachten des niedrig auflösenden Panels aber nicht auf. Immerhin arbeitet der Touchscreen schnell und zuverlässig und die Helligkeit ist ebenfalls gut.

Leistung des Amazon Fire HD 8 Plus

Was steckt da eigentlich drin in diesem Fire HD 8 Plus Tablet? Amazon selbst spricht kryptisch von “Quad-Core, 2,0 GHz”, was natürlich so gut wie überhaupt keine Aussagekraft hat. Um dem Amazon Fire HD 8 Plus etwas unter die Haube zu schauen, mussten wir erstmal ein paar zusätzliche Apps auf das Gerät bringen, um die entsprechenden Daten auszulesen. De facto handelt es sich um einen Mediatek MT8168 Prozessor. Der Chip des taiwanesischen Herstellers wird im älteren 12 Nanometer Verfahren hergestellt und hat für Grafikanwendungen eine Mali G52 an Board. Im Falle unseres Amazon Fire HD 8 Plus wird der Chip unterstützt von 64GB Festspeicher und 3GB RAM. Der Arbeitsspeicher ist mit 3,6GB/s relativ langsam unterwegs. Der interne Speicher erreicht mit einer Geschwindigkeit von 312MB/s im Lesen und 183MB/s im Schreiben aber sehr gute Werte.

Und wie ist die Leistung im Alltag? Ich muss gestehen, dass ich positiv von der Performance des Fire HD8 Plus überrascht war. Vermutlich kommt dem Amazon Fire HD 8 Plus hier auch seine niedrige Displayauflösung zugute, denn diese schont die Rechenkapazität. Das Tablet navigiert ohne größere Stotterer durchs System und öffnet Apps relativ zügig. Mit der ein oder anderen Gedenksekunde muss man natürlich leben können, aber die Bedienung ist bei einfachen Aufgaben durchaus angenehm. Dies dürfte bei der Plus-Version übrigens auch dem 1GB größerem Arbeitsspeicher zu verdanken sein. Für das Fire HD 8 mit nur 2GB RAM würden wir keine Kaufempfehlung mehr aussprechen. Einfache Games wie Super Mario Run oder Temple Run kann man auf dem Fire Hd 8 Plus noch zocken, von aufwendigen 3D Games sollte man aber die Finger lassen.

Der Amazon Fire HD 8 Plus überrascht im Test mit einer guten Systemgeschwindigkeit. Natürlich sollte man wissen, dass man für diesen Preis keine Hochleistungs-Maschine bekommt, für ein bisschen Surfen und Video-Anschauen genügt die Performance aber spielend.

System

Die Amazon Fire HD Tablets laufen mit einer stark modifizierten Android-Oberfläche, die Amazon auf den Namen FireOS getauft hat. Im Falle des Amazon Fire HD 8 Plus basiert das FireOS 7.3 System auf Android 9.0. Das System ist natürlich darauf ausgelegt, alle Amazon-Services möglichst nahtlos zu verknüpfen und zugänglich zu machen. Von Alexa bis hin zum Amazon App Store bekommt man leichten Zugriff auf die Services des Anbieters, während der Zugang zu anderen Anbietern wie Netflix oder Google entfernt wurde. Manche Elemente wie die Status-Leiste, die Quick Toggles und das Einstellungsmenü entsprechen noch größtenteils dem Stock-Android Aufbau. Andere Teile des Systems wie die Home-Screen wurden stark abgeändert, und zwar ausnahmslos zum Schlechteren.

Amazon müsste seinen Käufern eigentlich Geld Schmerzensgeld für die Nutzung von FireOS zahlen. Das System ist dermaßen vollgestopft mit Werbung von Amazon, dass es selbst hartgesottenen Fans des Versandhändlers manchmal zu viel werden könnte. Wer nicht 15€ für ein Gerät ohne “Spezialangebote” bezahlt, bekommt auf dem Lockscreen bei jedem Anschalten penetrante Werbung angezeigt. Auf dem Homescreen angelangt, geht der Spaß dann gleich weiter. Auf den einzelnen Seiten namens Startseite, Bücher, Video, Spiele und Apps, Einkaufen und Für Sie bekommt man neben den eigenen Amazon-Käufen weitere Vorschläge für neuen Content aus dem Amazon-Universum. Die Vorschläge sind mal ganz gut und mal weniger gut. Allerdings wird einen Amazon niemals fragen, ob man denn überhaupt Vorschläge auf dem Gerät haben möchte. Kaufen, kaufen, kaufen lautet die Devise für Amazon Fire HD 8 Plus Nutzer und wer darauf keine Lust hat, der wird wenigstens mit Werbung penetriert.

Mir persönlich ist das deutlich zu viel des Guten, weshalb ich eine kleine Amazon-Diät für den Fire HD 8 Plus entworfen habe. Mit dieser Anleitung bekommt Ihr den Google Playstore auf das Tablet und mit dieser Anleitung könnt Ihr die Werbung entfernen und einen alternativen Launcher auf das Gerät installieren. Danach sieht das Fire HD 8 Plus schon viel mehr nach einem normalen Android-Tablet aus und lässt sich auch wesentlich angenehmer nutzen.

Konnektivität

Das Amazon Fire HD 8 Plus Tablet hat zwar keinen SIM-Slot, immerhin kann man aber eine Micro-SD zur Erweiterung des Speichers in das Tablet einsetzen. Wer sehr viele Apps auf dem Gerät nutzen will, sollte bedenken, dass solche nicht immer auf die SD-Karte installiert werden können, weshalb es sich evtl. für Euch lohnt, zur 64GB Version zu greifen.

Was die Ausstattung mit Sensoren angeht, ist das Amazon Fire HD 8 Plus Tablet nicht gerade großzügig bestückt. Um genau zu sein, sind nur ein Beschleunigungs-, Hall- und ein Lichtsensor vorhanden. Einen Kompass oder ein Gyroskop besitzt das Tablet hingegen nicht. Auch ein FM-Radio, NFC oder GPS sind auf dem Tablet auch nicht vorhanden. Für die drahtlose Verbindung stehen jedoch Dual-Band .ac Wifi und Bluetooth 5.0 zur Verfügung. Über eine 2 Megapixel Kamera verfügt das Amazon Fire HD 8 Plus Tablet auch. Die Bildqualität genügt für Videotelefonie, aber definitiv nicht für Fotos.

Schön zu sehen ist auf jeden Fall, dass das Amazon Fire HD 8 Plus Tablet über Widevine L1 verfügt. Amazon Prime Video und Netflix können daher in HD-Qualität genutzt werden. Netflix muss man dazu allerdings als APK-Datei herunterladen und installieren. Der Sound über die Stereo-Lautsprecher ist klar und laut und zählt definitiv zu den Stärken des günstigen Tablets. Wer häufiger Filme ohne Kopfhörer anschauen möchte, profitiert von den recht guten Lautsprechern.

Akku

Amazon Fire HD 8 Plus PCMark Battery TestDie 10. Generation der Fire HD 8 Tablets werden von Amazon mit einer längeren Akkulaufzeit beworben. Wie viel mAh letztendlich in dem Tablet stecken, verrät uns Amazon nicht. Wohl aber, dass der Akku jetzt 12 Stunden statt ehemals 10 Stunden durchhalten soll. Unser PC-Mark Battery Test bestätigt diese 12 Stunden fast genau. Das ist in der Tat ein ziemlich guter Wert für ein Einsteiger-Tablet. Die Verbrauchswerte sind allesamt ziemlich niedrig: Etwa 6-9% Akkuverbrauch bei Videos über YouTube und 10 bis 15% bei leichten Games, jeweils abhängig von der Helligkeit des Displays. Man muss sich hier also keine Sorgen machen, das Tablet ständig aufladen zu müssen.

 

Was das Thema Aufladen angeht, stiftet Amazon ein bisschen Modell-Verwirrung. Theoretisch unterstützten beide Fire HD 8 Tablets Aufladen mit bis zu 15 Watt. Allerdings packt Amazon dem Fire HD 8 nur einen 5 Watt Ladeadapter in den Lieferumfang und dem Fire HD 8 Plus einen 9 Watt Ladeadapter. Mit diesem dauert der Ladevorgang fast 5 Stunden. Wer ein stärkeres Power Delivery Netzteil zuhause hat, kann das Tablet mit 15 Watt in etwa 3 Stunden aufladen.

Darüber hinaus unterstützt das Fire HD 8 Plus Tablet auch Wireless-Charging mit 5 Watt. Amazon hat dazu natürlich ein passendes Wireless-Charging Dock im Angebot, das man für etwa 30€ mitbestellen kann. Das Tablet versteht sich aber auch mit anderen Charging-Pads wie in unserem Fall der Xiaomi 30W Wireless Charger. Mit den 5 Watt dauert der Ladevorgang aber quasi die ganze Nacht. Amazon hat den hauseigenen Charger daher auch als dauerhafte Station konzipiert, die das Fire HD 8 Plus Tablet in einen “Show-Modus” versetzt und Alexa dauerhaft mithören lässt :).

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das Amazon Fire HD 8 Plus ist ein durchaus gutes Tablet. Die beiden größten Kritikpunkte sind das Display mit niedriger Auflösung und das an die Amazon-Angebote gekettete System. Wenn man ein eingefleischter Amazon-Fan ist oder nicht vor der Modifikation des Systems zurückschreckt, bekommt man hier insgesamt ziemlich gute Hardware für sein Geld. Das System lässt sich schnell nutzen und die Performance ist dem Preis angemessen. Darüber hinaus hat das Tablet gute Lautsprecher, einen starken Akku und ist ordentlich verarbeitet. Mehr kann man zu diesem Preis eigentlich kaum erwarten, zumal es aktuell kaum brauchbare Tablets unter 200€ gibt.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 117 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 117€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Unsere Empfehlung
Nur 146 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 146€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
97 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
97€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 30.10.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
4 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Rince
Gast
Rince (@guest_65704)
3 Monate her

Wie kommt mit ihr denn auf die Idee, dass Amazon Netflix aussperrt??? Die App dafür ist im Amazon App Store, da muss man.keine APK für Installieren…

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_65687)
3 Monate her

Wie wär´s denn mit dem gerade von Euch vorgestellen Alldocube iplay20 als Alternative?
https://www.chinahandys.net/alldocube-iplay-20-vorgestellt/
Kann mehr und erspart einem das aufwändige Playstore installieren und Werbung entfernen.
Wäre nur die Frage nach der Leistungsfähigkeit der CPU?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
3 Monate her
Antwort an  PanEuropean

Hey, wir werden uns ein Gerät für einen Test besorgen. Kann allerdings noch ein paar Wochen dauern. Gibt schon ein paar Stolpersteine bei Tablets und die muss Alldocube erstmal meistern.

Beste Grüße

Jonas