Startseite » Gadgets » Aukey EP-T28 TWS Kopfhörer im Test – Gut und Günstig

Aukey EP-T28 TWS Kopfhörer im Test – Gut und Günstig

Getestet von Max Drechsel am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • Preis / Leistung stimmt
  • gute Bässe und Tiefen
  • AAC & BT 5.0
  • IPX5 Rating
  • klein und leicht
  • gute Verarbeitung
Nachteile
  • kein aptX
  • Höhen und Mitten ungenau
  • Akkuleistung eher unterdurchschnittlich
Springe zu:

Schon länger haben wir nichts mehr aus dem Hause Aukey gehört. Doch nun erreicht uns ein neuer True Wireless Kopfhörer mit dem Namen Aukey EP-T28. Natürlich soll auch hier wieder das Sounderlebnis neu definiert werden. Günstig sind die neuen Earbuds jedenfalls, denn Aukey ruft nur 40€ auf. Wie sich die recht unscheinbaren TWS Kopfhörer im Test schlagen, lest ihr im Folgenden.

 

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

Aukey TWS Test 9

Aukey war eine der ersten Marken bei uns im Test, die auf den True Wireless Hype Train aufgesprungen sind. Seitdem gab es Höhen und Tiefen. Die Key-Series war zum Beispiel super, wenn auch nicht ganz günstig, während es aber auch immer noch viele zugekaufte OEM Earbuds gibt, deren Qualität stark schwankt.

Bei den EP-T28 könnte man tatsächlich auch auf die Idee kommen, dass dies ein sehr verbreitetes Modell ist. Bei einer kurzen Suche sind mir aber keine baugleichen Earbuds ins Auge gesprungen.

Man muss den EP-T28 aber auch lassen, dass es sich hier, was die Ladestation angeht, um einen recht schmalen Formfaktor handelt. Nur 4,5 cm hoch, 5,8 cm breit und 2,2 cm dick, das ist wahrlich nicht gerade gigantisch. Dazu kommt eine faszinierende Leichtigkeit von nur 31 Gramm. Das ist eigentlich fast nichts. Was das für den Akku heißt? Dazu kommen wir später noch.

Bei so einer Leichtigkeit bleibt tatsächlich auch etwas das Wertigkeitsgefühl auf der Strecke. Versteht mich nicht falsch, die Ladestation ist nicht billig verarbeitet. Ein in Aluminium gefasster USB Type-C Anschluss an der Unterseite. Ein kleiner Ausschnitt an der Vorderseite des Deckels, der etwas Abwechslung in die glatt öffnenden Modelle bringt. Ein schwacher Einrastpunkt bei maximaler Öffnung und vier LEDs an der Vorderseite, welche den Ladestand in 25 % Schritten anzeigen.

Trotzdem fühlt sich die Station durch das, quasi nicht vorhandene Gewicht, wie leer an, solange keine Earbuds darin stecken. Auf Knöpfe an der Station verzichtet Aukey übrigens.

Kommen wir zu den Earbuds. Auch hier haben wir nur 4 Gramm pro Seite. Insgesamt kommen die Aukey EP-T28 also nur auf 39 Gramm. An den Earbuds messe ich 32 mm in der Länge, 20 mm Breite und 22 mm sind sie dick. Der Lautsprecherausgang misst 6 x 4 mm und hat eine ovale Form. Man sollte also locker andere Arten von Stöpseln darauf bekommen.

Bedient werden die Earbuds über eine Touch-Fläche von einem Zentimeter Durchmesser. Diese ist zudem geriffelt, was beim Ertasten sehr hilfreich ist. Wir haben es hier außerdem mit einem Stäbchen Design zu tun. Wie bei diesem Design üblich findet man die Ladekontakte und auch das primäre Mikrofon an der Unterseite der Earbuds. Der eigentliche Stab ist mit 11 mm erfrischend kurzgehalten.

Materiell kommt bei Earbuds und Ladestation Kunststoff in Klavierlackoptik zum Einsatz. Während die Station komplett abgerundet ist und dadurch auch nur liegen kann, haben die Earbuds etwas definiertere Formen. Man erlaubt sich auch kleine Kanten an der Außenseite, wobei diese natürlich trotzdem abgerundet sind.

Auf den ersten Blick wirken die Aukey EP-T28 demnach nach nicht viel, tatsächlich bekommt man aber recht kleine und vor allem leichte, gut verarbeitet Earbuds, die sich sogar hier und da mit kleinen Designabweichungen von der mittlerweile doch stark fokussierten „alles muss rund sein“ Norm abweichen.

Etwas mager sieht es übrigens bei der Farbauswahl aus. Schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Earbuds. Eigentlich sollte es die  auch in weiß geben, die waren aber zum Zeitpunkt des Tests nirgends verfügbar.

Lieferumfang der Aukey EP-T28

Aukey TWS Test 1

Ebenso schmal und klein wie die Earbuds und die Station, kommt die Schachtel daher, in der die EP-T28 geliefert werden. Außen setzt Aukey auf eine super nachhaltige Verpackung oder spart sich einfach den Aufwand. Die Schachtel ist Aukey typisch in Kartonagen-Braun gehalten. Es gibt eine Skizze der Earbuds auf der Vorderseite und auf der Rückseite die Anschrift und den Modelltypen. Wirkt jedenfalls nachhaltig auf mich.

-Ladestation (400 mAh / 5V)

-Quickstart Guide (englisch)

-mehrsprachige Bedienungsanleitung (englisch, deutsch, französisch, spanisch, italienisch)

-USB Type-C auf USB-A Kabel (25 cm)

-4 Paar Aufsätze (XS, S, M, L)

Tragekomfort

Aukey TWS Test rating

Wie Leser meiner Testberichte bestimmt mitbekommen haben, finde ich das Stäbchen Design meist sehr bequem zu tragen. Auch die EP-T28 machen da keine Ausnahme, viel mehr merkt man durch das Gewicht von gerade mal 4 Gramm pro Earbud kaum, dass diese noch im Ohr stecken.

Wo keine Masse ist, schlägt auch der Trägheitseffekt bei Aktivitäten nicht so besonders durch. Laufen, Joggen und Radfahren sind kein Problem mit diesen Earbuds sein. Turnübungen könnten aber wohl etwas zu viel des Guten sein. Für den Alltag sind diese Earbuds jedoch bestens gerüstet.

Kleine Erinnerung am Rande: Sucht euch die passenden Stöpsel raus. Die vormontierten waren bei mir zu klein. Man bekommt die insgesamt besser Erfahrung, wenn die Stöpsel perfekt passen.

Für die Ladestation gilt unterdessen das Gleiche. Mit gerade mal 31 Gramm ist sie von einem Gewichtspunkt aus, nicht der Rede wert. Die flache Form und abgerundeten Konturen, sorgen zudem dafür, dass sie sich auch in Hosentaschen gut einfügt. Selbst Damen sollte in engeren Hosen kein Problem haben diese Kopfhörer unterzubringen.

Wasserschutz

Aukey bewirbt die Earbuds mit IPX5. Sie sind also vor Stahlwasser geschützt. Falls man im Sommer wieder Leute treffen darf, steht einer Wasserschlacht mit fetten Beats im Ohr nichts im Weg. Bei der Station muss man aber etwas vorsichtiger sein, diese ist natürlich wieder nicht zertifiziert.

Soundqualität der Aukey EP-T28

Aukey TWS Test treiber

Aukey ist nicht unbedingt dafür bekannt, die Feature-Liste komplett abzuhaken. Auch die Key-Series, also Aukey Premium-Line, hatte teilweise auf aptX verzichtet, obwohl der Preis die Lizenz sicher gerechtfertigt hätte. Bei den EP-T28 ist die Abwesenheit von aptX nicht ganz so tragisch, werden doch nur rund 40 € für die Kopfhörer aufgerufen.

Stattdessen setzt man auf AAC, sowie immerhin auf Bluetooth 5.0 also quasi das Brot und Butter Feature. Leider wird die Größe des Treibers nirgends angegeben, rein optisch würde ich mal von 8 bis 9 mm ausgehen. Aber Daten auf dem Papier sind ja sowieso nicht alles. Trotzdem hier erstmal eine Liste.

Frequenz: 20–20000 Hz
Bluetooth: 5.0
Chipset:
Reichweite: 20 Meter
Modellnummer: EP-T28
Widerstand: 32 Ohm
Einzelnutzung: Ja
Lautstärke: 97 dB
Apt-X: Nein
Codecs: A2D, HFP 1.7, HSP 1.2, AVRCP 1.6, SBC, SPP, ACC
Akkukapazität EB: 43 mAh / 5 V
Akkukapazität LS: 400 mAh / 5 V
Wasserresistenz: IPX5

Sound

Was kann man für 40 € klang-technisch erwarten? Nun wir hatten ja schon einige gute Earbuds, die anständig bepreist waren. Xiaomi hat es mit der AirDot Reihe vorgemacht, aber auch von anderen Herstellern gab es immer mal wieder günstige Perlen.

Aukey liefert mit den EP-T28 ein sehr fokussiertes und doch auch gemischtes Bild ab. Wie das zusammen passt? Fokussiert hat man sich eindeutig auf den Bass und Tiefenbereich. Denn dieser wird recht präsent wiedergegeben. Bässe können durchaus einiges an Druck entfalten und Tiefen im Allgemeinen sind gut platziert.

Gemischt ist das Gebotene allerdings, weil bei allem etwas der Feinschliff fehlt. Höhen kratzen zwar nicht, werden aber bei Spitzen sehr ungenau. Mitten im Allgemeinen sind nicht besonders klar. Stimmen können sich nicht besonders vom Rest distanzieren und irgendwie schwingt immer eine gewisse Ungenauigkeit in der Ausgabe mit. Man merkt einfach, dass der Treiber es nicht bewerkstelligt bekommt hier alle Details und Nuancen abzubilden. Je umfangreicher das Lied ausfällt, desto stärker fällt dieser Umstand auf.

Das heißt aber im Umkehrschluss, dass einfache Lieder und Beats ziemlich gut angekommen und auch wenig verwaschen. Es darf halt nur nicht zu viel auf einmal passieren, was natürlich etwas im Gegensatz zu komplexer Musik steht. HipHop, Charts, eben die Dauerbrenner funktionieren gut mit den Aukey EP-T28.

Leider lässt sich mit den EP-T28 auch keine ordentliche Bühne aufbauen. Die Stereo Trennung funktioniert dafür sehr gut. Das klingt im ersten Moment sehr negativ und stark danach, dass man die Finger von diesen Earbuds lassen sollte. Aber so schlimm ist es dann doch nicht. Klar bekommt man keinen HiFi-Sound aber der Preis spiegelt in etwa die Performance wider.

Betrachtet man diesen Preispunkt, ist das Gebotene gar nicht schlecht. Natürlich bekommt man hier und da günstigere Angebote, oder für ein paar Euro mehr definitiv besseren Sound. Gerade True Wireless Einsteiger können sich hier aber ganz akzeptable Performance abholen ohne zu viel investieren zu müssen, insbesondere wenn Angebote und Aktionen winken.

Pairing

Aukey TWS Test tocu

Grundsätzlich läuft das Pairing bei Aukey recht simpel ab. Man nimmt die Earbuds aus der Ladestation, dadurch werden diese angeschaltet. Nach einem Augenblick verbinden sich die beiden Kopfhörer untereinander. Dieser Vorgang wird durch eine Art „klick“ Geräusch symbolisiert. Überhaupt werden fast alle Einstellungen und Funktionen von Geräuschen zur Bestätigung begleitet.

Haben sich die Earbuds untereinander gefunden, sind sie kurz darauf im Smartphone sichtbar. Schön ist, dass sich die Kopfhörer einzeln über das Touch-Feld ab und anschalten lassen. Ein Wechsel von einem auf zwei Kopfhörern ist kein Problem. Der Übergang geht fast fließend und lediglich das „Klicken“ durchbricht die laufende Musik.

R/L zweimal antippen: Pause/Play

R/L 2 Sekunden antippen, wenn ausgeschalten: einschalten

R/L 5 Sekunden antippen: ausschalten

Rechts zwei Sekunden antippen: nächster Titel

Links zwei Sekunden antippen: vorheriger Titel

R/L zweimal antippen, bei Anruf: annehmen / auflegen

R/L zwei Sekunden antippen, bei Anruf: ablehnen.

R/L dreimal antippen: Voice Assistant

Aukey TWS Test use

Wie man sieht, gibt es keine Lautstärkensteuerung über die Earbuds. Anrufe sind sehr rudimentär steuerbar, wobei das auch nicht so sehr ins Gewicht fällt. Immerhin lässt sich zwischen Titeln wechseln und für das Aus- sowie Einschalten, auch ohne Ladestation, ist gesorgt.

Diese Einstellungen sind fest und unveränderbar, eine App gibt es nicht. Zwar hatte Aukey mal eine für die Key-Series. Diese wurde aber weder ausgebaut noch anderweitig weiter entwickelt.

Sprachqualität der Aukey EP-T28

Aukey gibt nicht direkt an, wie viele Mikrofone im Kopfhörer verbaut sind. Ich gehe aber von mindestens zwei pro Earbud aus. Eines davon ist ziemlich gut am Boden des Stiels zu sehen. Dieses wird auch für die Kommunikation genutzt, da es direkt in Richtung Sprachorgan zeigt.

Die Kommunikation läuft erstaunlich gut. Die Stimme ist verhältnismäßig klar. Hintergrundgeräusche wie ein Radio werden nicht mit übertragen. Es hallt zwar ein wenig und es könnten mehr Details in der Stimme liegen, aber ansonsten passt die Aufnahme. Gegen richtig laute, plötzliche Geräusche sind die Earbuds zwar nicht gefeilt, gegen sehr monotone Töne kommen sie jedoch gut an.

Ebenfalls gut sieht es bei der Reichweite aus. Über 20 Meter sind auf freier Fläche möglich. Doch Hindernisse machen sich nicht so stark bemerkbar, wie man es erwarten würde. Zwischen 18 und 20 Meter kann man sich also getrost vom Host Gerät entfernen.

Akkuleistung

Aukey TWS Test 7

Der Akku. Ohne diesen läuft im True Wireless Segment bekanntlich nicht viel. Bei der Station der EP-T28 ist er 400 mAh groß und zählt damit eher zum Durchschnitt. Bei den Earbuds kommen jeweils kleinere Varianten mit 43 mAh zum Einsatz. Auch das ist ein durchschnittlicher wert, oder sogar leicht darunter.

Rein rechnerisch müssten über vier Ladungen drin sein. In meinem Test komme ich auch auf diese 4. Für viel mehr reicht der Saft nicht. Auch Aukey wirbt mit vier Ladungen, das passt also.

Was hingegen nicht passt, ist die angegebene Zeit von 25 Stunden. Geteilt durch die vier Ladungen, kommt man somit auf 6,25 Stunden, was einfach völlig übertrieben ist. Selbst 5 Stunden werden nur unter bestimmten Bedingungen erreicht.

Viel realistischer ist der Wert von 4 Stunden bei 70–80 % Lautstärke. Bei 100 % liegt man dauerhaft unter 4 Stunden. Diese getesteten Werte passen besser zur Kapazität des Akkus. Wer 5 oder gar 6 Stunden erreichen möchte, muss relativ leise Musik hören. Unter 50% Lautstärke sollte das dann möglich sein.

Sind die Aukey EP-T28 leer, dann brauchen diese im ca. eine Stunde um wieder zu 100 % aufgeladen zu sein. Die Station genehmigt sich hingegen 1,5 Stunden von 0 auf 100.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Aukey hat mit den EP-T28 ein Paar sehr interessante Earbuds auf den Markt gebracht. Sie überzeugen nicht unbedingt dadurch, dass sie in allem die Nummer 1 sind, sondern durch ein relativ gleichbleibendes hohes Niveau, das von einem passenden Preis untermauert wird. 40€ ist zwar der Preis den Aukey regulär aufruft, doch es gibt ständig Rabatte und Sonderaktionen.

Auf Amazon läuft bis zum 31.12.2020 noch eine Aktion, bei der die Kopfhörer nur noch 32 € kosten. Zusätzlich kann man noch einen 15 % Rabattgutschein einlösen, was den Preis auf 28 € senkt.

Die EP-T28 beherrschen also alles, stechen aber nirgends besonders hervor. Dafür kann man von einem echten Preis / Leistungstipp reden. Wie so oft gilt, wer noch keine Earbuds hat und erstmal probieren will, für den sind diese Kopfhörer wirklich gut geeignet. Wer aber saubere Töne und hochwertige Verarbeitung sucht, der muss meist in etwas höheren Preisklassen suchen.

Zu Beginn meiner Tests habe ich etwas gehadert, ob die Aukeys eine Kaufempfehlung erhalten, doch für den richtigen Preis sind sie definitiv eine Empfehlung wert. Und wer nach Alternativen sucht, weil er noch nicht ganz überzeugt ist, der schaut am besten Mal unsere TWS Bestenliste an.


Gesamtwertung
80%
Design / Verarbeitung
85 %
Tragekomfort
85 %
Soundqualität
75 %
Sprachqualität
75 %
Akkuleistung
70 %
Preis / Leistung
90 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 31 €*

1-3 Werktage - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 31€* Zum Shop
1-3 Werktage - aus DE

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
3 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
TippTab
Gast
TippTab (@guest_80704)
19 Tage her

Die Info-Töne sind unangenehm laut (z.B. beim Pairing). Gibt’s eine Möglichkeit, diese leiser einzustellen? Danke für die Hilfe!

IgorB
Gast
Igor (@guest_71799)
9 Monate her

Mal schauen wie die nächsten Aukey TWS sich machen, z.b.
https://amzn.to/3gYf2mW
und
https://amzn.to/3oZeeRu

IgorB
Gast
Igor (@guest_71794)
9 Monate her

Habe diese in Weiß mir damals für 35€ gekauft und kann mich nicht beschweren, sie erfüllen ihren Zweck, mir gefallen sie gut.
Das Case ist schön klein und handlich.
Lautstärke habe ich immer auf 50% und je nach Song ist es mal leiser oder Lauter, im durchschnitt ist aber 50% schon laut. Daher kann ich schlecht verstehen wie man mehr als 50% aufdrehen soll ohne Gehörschäden zu bekommen.
Daher Passt die Werbung mit den 25 Stunden recht gut und 50% würde ich auch nicht als leise betrachten.

PS. Es sind 15% Rabattgutschein