Startseite » Gadgets » Chuwi HiPad Max – mit Android 12, Snapdragon-Prozessor & Widevine L1

Chuwi HiPad Max – mit Android 12, Snapdragon-Prozessor & Widevine L1

Chuwi hat mittlerweile ein Dutzend Tablets unter dem Namen HiPad präsentiert, die quasi allesamt in den Budget-Preisbereich einzuordnen sind. Damit einher ging bisher immer, dass ihr Inhalte von Amazon Prime, Netflix und anderen Streaminganbietern nur in SD-Auflösung anschauen könnt. Grund dafür ist das DRM-System Widevine von Google – ohne Zertifizierung ist kein HD-Streaming möglich. Unter anderem diesem typischen Kritikpunkt hat sich Chuwi bei seinem neusten Tablet angenommen.

Chuwi HiPad Max Banner II

Das Chuwi HiPad Max soll rund 200 Euro kosten und bietet zu diesem Preis ein großes 2K-Display, einen Prozessor von Qualcomm, Android 12 und natürlich das eben erwähnte HD-Streaming. Alle weiteren Infos fassen wir in den folgenden Absätzen zusammen!

Design & Verarbeitung des Chuwi HiPad Max

Exakte Angaben zu den Abmessungen und zum Gewicht hat Chuwi bisher leider nicht veröffentlicht. Wir wissen nur, dass das Tablet 8 Millimeter dick und 440 Gramm schwer sein soll. Das Gehäuse ist auf den Bildern in einem dunklen Grau gehalten – ob es andere Farben geben wird, ist leider auch noch unklar.

Chuwi HiPad Max Banner I e1661276225288Was wir allerdings wissen ist, dass der Bildschirm auf der Vorderseite 10,36 Zoll groß ist und über dem Display eine Frontkamera sitzt. Auf der Rückseite gibt es zudem gleich vier Lautsprecher, die für guten Stereo-Klang sorgen sollen. Die Kamera ist in einem dezenten Element untergebracht und zum Aufladen kommt USB-C zum Einsatz.

Abgesehen von diesen spärlichen Infos hat Chuwi noch keine Details zum Gehäuse des HiPad Max verraten. Immerhin zeigen sich die Chinesen bei den Spezifikationen gesprächiger!

Technische Daten

Starten wir direkt mit einem sehr erfreulichen Punkt. Anstelle eines langsamen und in die Jahre gekommenen Chips von MediaTek setzt Chuwi im HiPad Max auf den aktuellen Mittelklasseprozessor Snapdragon 680 von Qualcomm, der unter anderem auch im Redmi Note 11 zum Einsatz kommt. Leistung im Überfluss bedeutet das zwar nicht, aber ein flüssiges System ist deswegen und auch wegen der 8 Gigabyte RAM mehr als nur denkbar. Der Speicher misst derweil solide 128 Gigabyte und kann zusätzlich um maximal 512 Gigabyte per microSD-Karte erweitert werden.

Chuwi HiPad Max Banner III e1661277603231

Mindestens ebenso wichtig ist das Display. Über eine Diagonale von 10,36 Zoll verteilen sich 2.000 x 1.200 Pixel – daraus resultieren 225 Pixel pro Zoll. Für ein Tablet ist das ein guter Wert! Die Bildwiederholrate liegt vermutlich bei 60 Hertz und die maximale Helligkeit bei 400 Lux. Damit dem Tablet nicht zu schnell der Saft ausgeht, ist ein Akku mit 7.000 mAh mit an Bord. Laut Herstellerangaben reicht das für 700 Stunden im Stand-By, 33 Stunden Musikwiedergabe oder 6 Stunden Video-Streaming. Geladen wird per USB-C, Quick Charge 3.0 von Qualcomm wird unterstützt. Welche Leistung das beiliegende Netzteil aufbringt, ist bisher aber noch nicht bekannt.

Chuwi HiPad Max Banner IV

Kommen wir noch zur Konnektivität – GPS, Bluetooth 5.0, WLAN im Dual Band und LTE inklusive Dual SIM. Das klingt soweit super. Die Kameras kommen auf 5 Megapixel (Selfie) und 8 Megapixel (Hauptkamera). Als Betriebssystem kommt Android 12 zum Einsatz.

Unsere Einschätzung

Bisher kann man das Tablet aber nur auf Aliexpress kaufen, wo ein hoher Platzhalterpreis hinterlegt ist. Der Preis auf Aliexpress sollte sich aber bald ändern, was schon auf der Produktseite angekündigt wird. Sollte der im Banner beworbene Preis von rund 200 Euro tatsächlich zutreffen, ist das Chuwi HiPad Max zumindest auf dem Papier ein tolles Gesamtpaket. Der Prozessor sorgt für Performance, genug Speicher ist auch vorhanden. Android 12 ist immerhin halbwegs aktuell – ein Update wird es wohl niemals geben. Das Display ist groß, hochauflösend und sollte bei Entertainment-Apps zusammen mit den vier Lautsprechern für Spaß sorgen. Da das HiPad Max sowieso auf Entertainment ausgelegt ist, stören die fehlenden 120 (oder 90) Hertz auch nicht unbedingt.

Wir behalten das Chuwi HiPad Max im Auge und bemühen uns um ein Testgerät!

Quellen

Preisvergleich

240 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
240 €* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 30.09.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Rainer_Stoeckmann
Gast
Rainer (@guest_90312)
1 Monat her

Schaut Euch doch mal Lenovo M10 3Gen. An .Wird für ca.250 Verkauft.
Wird mit Android12 Verkauft. Androit13 Update ist Amtlich.
Habe das Gerät für 199 Euro bei Neu Erscheinung Gekauft.
Ist ein Top Gerät für den Preis

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie (@bonnie)
1 Monat her

ich bin zwar komplett auf Realme umgestiegen war aber mit Chuwi sehr zufrieden- android 12 ist super und hier waren bis jetzt keine sinnlosen apps mit drauf – was mich störte das so wie auch weiterhin keine updates kommen werden,trotzdem liefen meine geräte stabil und flüssig – daher freue ich mch schon auf den Testbericht und wer weiss für 2-3 jahre jahre könnte man es wieder super nutzen

Jercy_Graesser
Gast
Pazuzu-13 (@guest_90260)
1 Monat her
Antwort an  Bonnie

Das mit den Updates oder auch (stabilen) CustomRoms sollte vllt sogar in die Wertungen bei Tests mit einfließen oder zumindest erwähnt werden!
Grad bei nem Tab, wo man so oder so ‘Einschränkungen’ (zu nem Smartphone) hinnehmen muss, macht Langlebigkeit/Nutzung wesentlich mehr Sinn.
& grad von Chuwi kommen ja regelmäßig Neugeräte, also wird es ja ‘zwangsläufig’ eine Community geben…

Geoldoc
Gast
Geoldoc (@guest_90264)
1 Monat her
Antwort an  Pazuzu-13

Die Idee ist gut, aber man kann das eigentlich kaum umsetzen, denn die man kann ja wenn überhaupt nur über die bisherigen Erfahrungen mit der Firma berichten. Klar, bei allen kleinen herstellern ist die Chance auf Updates gering, aber das steht in der Regel in jedem Test hier. Was ist den wichtiger viele Updates, oder ob diese ohne Bugs laufen? Beispiele: Ich habe mich immer an den Update-Versprechen im unteren Preissegment orientiert und diese wurden regelmäßig nicht oder nciht bei allen Geräten eingehalten. Ich hatte in der Familie wegen der guten Updatepolitik damals überall Motorola empfohlen, dann wurden sie von… Weiterlesen »

Jercy_Graesser
Gast
Pazuzu-13 (@guest_90265)
1 Monat her
Antwort an  Geoldoc

Alles schön & gut, aber es geht um Tablets, wo das Interesse mit unter erst durch Corona wieder gestiegen is – der Handyumsatz liegt mit Sicherheit an der verbauten, sich stetig veränderndenTechnik.
Ich denke Chuwi (oder auch Teclast) würde keine Geräte raushauen, wenn sie nich gekauft werden würden.
Ich für meinen Teil schwanke für die nächste Anschaffung zwischen nem guten Einstiegs- bis Mittelklasse-Tablet oder sogar nem Chromebook – da man das Tablet mit meinem Nutzen ähnlich ausstatten kann (Tastatur, Stift, evtl Monitor).

Gilles
Gast
Gilles (@guest_90349)
1 Monat her
Antwort an  Pazuzu-13

Chromebooks sind super. Schade das die in Europa so wenig beachtung finden. Preis/Leistung top.

Geoldoc
Gast
Geoldoc (@guest_90354)
1 Monat her
Antwort an  Pazuzu-13

Da Chromebooks 8 Jahre Updates nach Erscheinen bekommen (sollen), sie auch im 2-1 Format angebot werden Ideapads Duet z.B. und auch Android Apps ausführen können, sind die sicherlich eine Alternative. Wenn ich aktuelle in tablet kaufen müsste, wäre es ein Chromebook

Lade jetzt deine Chinahandys.net App