Startseite » Gadgets » Drei 10.000 mAh Aukey Powerbanks für den Alltag im Test

Drei 10.000 mAh Aukey Powerbanks für den Alltag im Test

Getestet von Jonas Andre am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • sehr günstig
  • kompakte Abmessungen
  • in 3 Stunden vollgeladen
  • 80% nutzbare Kapazität
  • Quick-Charge und PD Unterstützung
  • saubere Verarbeitung
  • viele Anschlüsse (außer N73C)
Nachteile
  • N73 nur 12 Watt Leistung
Springe zu:

Powerbanks sorgten insbesondere zusammen mit Pokémon GO für großes Aufsehen. Damals brauchte man diesen Begleiter, um möglichst lange Pokémons zu fangen. Mit der Aukey Powerbank PB-N73, N73S und N73C schauen wir uns in diesem Bericht die 10.000 mAh Powerbanks etwas genauer an. Für Wochenendtrips, längere Autofahrten und Reisen habe ich persönlich stets eine 20.000 mAh Powerbank von RAVPower im Gepäck. Die portablen Energieträger sind einfach praktisch und die hier getesteten Aukey Powerbanks versprechend 1,5-2 vollständige Ladungen moderner Smartphones. Moderne Ladestandards wie Quick-Charge oder PowerDelivery dürfen hier natürlich auch nicht fehlen.

Gadget Banner Aukey 10.000mAh Powerbank Test Beitragsbild 1

Unterschiede zwischen den drei 10.000 Powerbanks

Die größten Unterschiede bei den Powerbanks liegen in der unterstützten Ladegeschwindigkeit. Ansonsten hat die N73C als besonderes Features ein integriertes USB-C Kabel parat und ist etwas länger als die Konkurrenten.

Lieferumfang / Design / Verarbeitung

Im Lieferumfang unterscheiden sich die drei Aukey Powerbanks nicht voneinander. Alle werden im typischen braunen Aukey Karton mit einer Schnellstartanleitung und einem 30cm langen USB-A auf USB-C Kabel geliefert. Da die PB-N73C ein USB-C Kabel bereits integriert hat, ist hier ein USB-A auf Micro-USB-Kabel dabei. Das Kabel kann man allerdings gar nicht benutzen, da die Powerbank keinen Micro-USB Anschluss bietet. Irgendwie komisch.

Bei den Abmessungen sind die Powerbank ähnlich kompakt. Auch hier unterscheidet sich nur C-Version, die 8mm länger und 8g schwerer ist als die anderen beiden Geräte.

  • Aukey PB-N73: 142 x 68 x 16 Millimeter – 225 Gramm
  • Aukey PB-N73S: 142 x 68 x 16 Millimeter – 225 Gramm
  • Aukey PB-N73C: 150 x 68 x 16 Millimeter – 233 Gramm

Damit sind die 10.000 Powerbanks alle angenehm kompakt und werden in Jackentaschen kaum bemerkt. Auch im Rucksack oder Handtasche kann man solch eine Powerbank problemlos transportieren. Die Powerbanks bestehen komplett aus schwarzem Kunststoff und sind ohne große Spaltmaße oder Unsauberkeiten verarbeitet. Vier weiße LEDs zeigen den Ladestand in 25% Schritten an und ein Power-Knopf zum Abfragen des Ladestands ist ebenfalls integriert. Zum Laden ist dieser Button nicht notwendig, sondern alle 3 Modelle starten den Ladevorgang automatisch, sobald ein Gerät angeschlossen wird.

Die Aukey PB-N73 und PB-N73S verfügen jeweils über zwei USB-A Anschlüsse und einen USB-Typ-C Anschluss, um andere Geräte aufzuladen. Geladen werden die beiden Aukey Powerbanks wahlweise über einen USB-C oder Micro-USB Anschluss. Die Aukey PB-N73C hat hingegen ein integriertes USB-C Kabel und nur einen zusätzlichen USB-C-Anschluss zum Laden und Entladen. Die beiden USB-A Anschlüsse und der Micro-USB Anschluss fehlen bei der C-Version also.

Ladeleistung und Praxiseinsatz der Aukey Powerbanks

Die Aukey PB-N73S und PB-N73C sind jeweils mit Quick-Charge 3 und Power Delivery Standard kompatibel. Damit lassen sich theoretisch nahezu alle Android und Apple Smartphones mit 18 Watt aufladen. Mit 18W ist auch die maximale Geschwindigkeit von allen Anschlüssen zusammen gemeint. Sobald man also 2 Smartphones anschließt, laden die Geräte noch maximal mit 9 Watt pro Smartphone. Anders sieht das bei der PB-N73 aus, denn die hat eine Ausgangsleistung von maximal 12 Watt und kann auch nur mit maximal 10 Watt aufgeladen werden.

Kapazität und Ladegeschwindigkeit

Bei der Kapazität von Powerbanks gibt es immer wieder viel Verwirrung. Die Kapazität der hier getesteten portablen Energieträger beträgt 10.000 mAh (37Wh). Das ist die Kapazität der Akkuzellen, aber damit könnt ihr euren 5000 mAh Smartphoneakku nicht genau zweimal aufladen. Durch Wärme und Spannungswandlung beim Aufladeprozess gibt es einen Verlust, der bei Schnellladevorgängen sogar noch deutlicher auffällt. Die Aukey Powerbanks haben eine nutzbare Kapazität von knapp 80% (8000 mAh). Ich konnte im Test das Poco F3 mit 4500 mAh Akku einmal von 0 auf 100% und danach nochmal von 0 auf 78% laden. Einen Unterschied zwischen den 18 Watt mit der PB-N73S und N73C und der langsameren PB-N73 konnte ich allerdings nicht feststellen. Alle 3 Powerbanks erreichten 77-80% beim zweiten Ladevorgang mit dem Poco F3.

Vor der Reise oder dem Ausflug muss natürlich auch die Powerbank selbst geladen werden. Das geht bei der N73S und der N73C mit 18 Watt deutlich flotter, als bei der N73 (mit 12 Watt). Die beiden Schnellen sind in 3 Stunden wieder einsatzbereit und bei N73 dauert es fast 5 Stunden. Die Powerbanks wurden mit einem entsprechend starken Power Delivery Netzteil geladen.

Die sogenannte Charge Trough/Pass Through (Durchgangsladung) wird von allen 3 Powerbanks unterstützt, allerdings wird das angeschlossene Gerät dann maximal mit 7 Watt geladen.

Nochmal die Ladegeschwindigkeiten mit unterschiedlichen Smartphoneherstellern:

  • Xiaomi, Poco und Redmi: 15-18 Watt (N73 mit 10W)
  • iPhone 13 Pro Max: 15-18 Watt (N73 mit 12,5W)
  • Realme, OnePlus, Oppo: 15-18 Watt (N73 mit 10 Watt)

Für Realme, Oppo und OnePlus gilt die Schnellladegeschwindigkeit von 18 Watt nur bei aktuellen Geräten, die Power Delivery unterstützen.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Der Sieger in diesem Test ist für mich ganz klar die Aukey BP-N73S, da dort sowohl Ladegeschwindigkeit und Vielseitigkeit am besten passen. Bei der N73C hat man den Vorteil, dass das USB-C Kabel immer mit dabei ist, aber ist durch die fehlende USB-A Ports auch wiederum etwas eingeschränkt. Die PB-N73 ist etwas langsamer und lohnt sich insbesondere, wenn euch die Geschwindigkeit, mit der euer Smartphone lädt, einfach ziemlich egal ist. Auch die 15-18 Watt der beiden schnellen Modelle sind weit von dem entfernt, was man mittlerweile mit proprietären Standards in der Handyindustrie gewohnt ist. Die Verarbeitung von allen Modellen ist gut und die 10.000 mAh sind kompakt verpackt. Fast zweimal ein modernes Smartphone laden, reicht für sehr viele Einsatzzwecke problemlos aus und nach einer Nacht am Ladeadapter sind sowohl die Smartphones, als auch die Powerbank wieder prall gefüllt.

Kurz noch zu den Preisen im offiziellen Aukey Onlineshop. Hier immer auf Angebote warten, denn die Preise im Shop sind einfach “ausgedachte” Mondpreise. So gibt es die aktuell die PB-N73 mit dem Gutscheincode “55N73” für 11,70€, die N73S mit dem Gutscheincode “55N73” für 13,70€ und die N73C mit dem Gutscheincode “55N73” für 14,85€. Wer einfach eine Powerbank ohne viel Schnickschnack sucht, der ist hier goldrichtig.

Preisvergleich

12 €*
1-3 Werktage - aus DE
Zum Shop
12€* Zum Shop
1-3 Werktage - aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 14 €*

1-3 Werktage - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 14€* Zum Shop
1-3 Werktage - aus DE
15 €*
1-3 Werktage - aus DE
Zum Shop
15€* Zum Shop
1-3 Werktage - aus DE

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Lade jetzt deine Chinahandys.net App