Startseite » Gadgets » RAVPower 20000 mAh Powerbank mit 60 Watt PD im Test

RAVPower 20000 mAh Powerbank mit 60 Watt PD im Test

Getestet von Jonas Andre am
Vorteile
  • kann sämtliche Laptops laden
  • kompakte Abmessungen (für 20000 mAh)
  • in 3 Stunden und 20 Minuten vollgeladen
  • Kapazität für 4 x 4000 mAh Smartphone
  • Quick-Charge und PD Unterstützung
  • saubere Verarbeitung
Nachteile
  • hoher Preis
  • nur zwei Anschlüsse
Springe zu:

Die nagelneue RAVPower RP-PB201 Powerbank mit PowerDelivery protzt mit hoher Ladeleistung, anstatt mit vielen Anschlüssen. Wer bereit ist, um die 60€ für seinen neuen portablen Energieträger zu investieren, kann dafür auch jeden PowerDelivery fähigen Laptop mit ausreichend Energie betanken. Im Test haben wir herausgefunden, ob die RAVPower 20000 mAh 60W PD Powerbank auch hält, was sie verspricht.

Lieferumfang / Design / Verarbeitung

Lieferumfang RAVPower RP-PB201 Powerbank

Im Lieferumfang befindet sich das übliche Zettelwerk, die Powerbank und ein 60 cm langes USB-C auf USB-C Kabel. Wie von RavPower gewohnt, besteht der Energieträger komplett aus Kunststoff und ist mit 151,5 x 66,5 x 25 Millimeter noch angenehm kompakt dimensioniert. Auch das Gewicht von 372 Gramm ist für einen 20000 mAh Powerbank noch in Ordnung. Die Kunststoffhülle wirkt hochwertig und ist durch die raue Oberfläche ausreichend griffig. Auch Fingerabdrücken und Fettschlieren wird dadurch vorgebeugt.

Sobald man ein Gerät an einen der beiden Anschlüsse (USB-C oder USB-A) hängt, beginnt sofort der Ladevorgang. Der Power-Knopf muss hierzu nicht betätigt werden. Dieser ist nur zum Abruf des Ladestands angebracht und nach Bestätigung leuchten die 4 blauen LEDs entsprechend dem aktuellen Ladestand auf. Die vier LEDs zeigen den Ladestand der RAVPower Powerbank in 25% Schritten an, wenn nur noch unter 5% verfügbar sind, dann blinkt dauerhaft eine einzelne LED auf.

Ladeleistung und Praxiseinsatz

Die Zellkapazität der RAVPower RP-BP201 beträgt mindestens 19400 mAh bei 3,6V (70wh). Die Angabe von 60 Watt Ladeleistung kann etwas irreführend sein, da RAVPower darunter die Kombination von USB-C PowerDelivery mit 45 Watt und iSmart USB-A mit 15 Watt versteht. Der USB-A Anschluss versteht sich mit sämtlichen gängigen Quick-Charge Standards wie VOOC, Qualcomms Quick Charge 3/4/4+, Huawei Super Charge, oder auch Samsungs Schnellladetechnik. Über den Powerdelivery Anschluss kann man je nach Handymodell auch bis zu 27 Watt erreichen, allerdings geht das z.B. nicht mit Oppo/Realmes VOOC Charge, sondern im Test erreichte ich über 20 Watt lediglich mit Qualcomms Quick-Charge 4+ Geräten.

Um die 45 Watt zu kontrollieren, habe ich einerseits ein Xiaomi Mi Notebook 13,3 Zoll geladen und die ZMI Powerbank betankt. Wenn man ein Laptop mit 40 Watt über den PD Anschluss lädt, dann bringt es die Powerbank am normalen USB-A-Anschluss noch auf maximal 10 Watt Leistung. Also die kombinierten 60 Watt entsprechen nicht ganz der Wahrheit.

Die Geschwindigkeit der einzelnen Ports ist wie folgt:

USB-C (Power Delivery) Output: 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/3A

USB-A (Ismart) Output: 5V/2,4A, 9V/2A oder 12V/1,5A

USB-C (Power Delivery) Input: 5V/3A, 9V/3A, 12V/2,5A, 15V/2A, 20V/1,5A

Highlight an der RAVPower RP-BP201 ist ganz klar die Möglichkeit, sämtliche Laptops mit USB-C Ladeanschluss mit Strom zu versorgen. Dafür gibt es unterschiedliche Voraussetzungen, je nach Modell. Mit maximal 60 Watt Ladeleistung (wenn nur der USB-C Anschluss genutzt wird) ist man aber bestens gerüstet und kann sogar ein Xiaomi Mi Notebook Pro problemlos mit Strom versorgen. Geladen wird sogar genau so schnell wie mit dem normalen Ladeadapter für die Steckdose. Beim Mi Notebook 13.3 reicht das bei konstanten 40 Watt Ladung um einmal vollzutanken (und dann nochmal bis 20% aufladen – insgesamt 13000 mAh können geladen werden).

Mit 18 Watt Quick-Charge von Smartphones kitzelt man fast 4 Ladung eines 4000 mAh Akkus raus. Wer auf Quick-Charge verzichtet, kann über 4 mal ein 4000 mAh Handy betanken. Effektiv nutzbar beim Aufladen bleiben der Powerbank und beim Laptop knapp 13000 mAh, beim QC Handy 15000 mAh und bei 10 Watt knapp 16000 mAh.

Geladen wird die RAVPower 20000 mAh Powerbank mit konstanten 20V/1,5A (30 Watt). Voraussetzung ist natürlich ein entsprechend starkes PowerDelivery Netzteil, dann dauert ein kompletter Ladevorgang nur 3 Stunden und 20 Minuten.

Konstante Ladegeschwindigkeit (in 3,5 Stunden von 0 auf 100%)

Die RAVPowerbank bietet außerdem eine Durchlademöglichkeit (Pass-Trough-Laden), kann also gleichzeitig ge- und entladen werden. Da die 20000 mAh Powerbank nur über den USB-C Anschluss geladen werden kann, kann entsprechend Strom beim Pass-Trough-Laden nur über den 18 Watt USB-A Anschluss entnommen werden.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Wer auf der Suche nach einer leistungsstarken und zuverlässigen Powerbank ist, kann bedenkenlos zur neuen RAVPower 20000 mAh RP-PB201 greifen. Zu beachten gibt es lediglich, dass nur ein USB-C Anschluss (zum Laden und Entladen) und ein USB-A Anschluss zum Laden verfügbar sind. Einige Bewertungen bei Amazon stammen von einem anderen Modell und nicht von der hier getesteten RP-PB201 Powerbank. Wer über unseren Link bestellt, bekommt die hier abgebildete Powerbank und nicht irgendein Vorgängermodell geliefert.

Wenn der Haupteinsatzzweck eurer Powerbank nicht auf dem Laden von größeren Geräten (mit bis zu 45 Watt) liegt, dann findet ihr deutlich günstigere Alternativen in unserer Powerbank Übersicht. Ansonsten hat die hier getestete Powerbank für ihren Einsatzzweck keinerlei Schwäche.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 60 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 60€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 02.07.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Alex
Gast
Alex (@guest_64263)
22 Tage her

Schönes Gadget! Welches Messgerät nutzt ihr wie auf dem letzten Foto abgebildet?