Startseite » News » Marktanalyse: Tablets und Chromebooks waren 2020 so beliebt wie nie

Marktanalyse: Tablets und Chromebooks waren 2020 so beliebt wie nie

Corona hat so einige alte Systeme und Gewohnheiten ordentlich umgekrempelt. Mit dabei das Schulsystem und der Büroalltag. Beide Systeme sind aus den Nichts in die Thematik der Digitalisierung gestoßen worden. Davon profitiert der PC Markt, inklusive Tablets und Chromebooks enorm. Diese Geräte erlauben einen günstigen Einstieg ins Homeoffice bzw. E-Learning und erleben so einen regelrechten Boom durch die Corona-Pandemie.

Im vergangenen Jahr sind die Tabletverkäufe um 17% gestiegen. Damit wurden 2020 fast eine halbe Milliarde Tablets verkauft. Das wird noch einmal überboten von Chromebooks. Im 4. Quartal 2020 stiegen Chromebookverkäufe um sagenhafte 287% gegenüber dem 4. Quartal 2019. Dennoch bleibt man bei den Gesamtzahlen weit hinter anderen Geräten zurück. Mit 30,6 Millionen verkauften Geräten in 2020 sind Chromebooks immer noch eine Nische, aber jetzt plötzlich eine Nische die schnell wächst. Tablet und Chromebook Verkäufe 2020

Wie die obenstehende Grafik zeigt, war die Coronakrise ein wahrer Segen für Chromebooks und auch die seit Jahren sinkenden Tabletverkäufe sind plötzlich auf dem Niveau von 2015. Das 4. Quartal 2020 war das erfolgreichste Quartal für Tablets seit langer Zeit.

Tablets

Wie schon in den vergangenen Jahren dominiert Apple den Tabletmarkt. Mit Geräten wie dem Ipad Pro 2020 + Magic Keyboard richtet man sich an das absolute Premium Publikum, aber auch den etwas niedrigeren Preisbereich bedient man nun mit Ipad Air und dem Standard Ipad 2020.

Verkaufszahlen in Millionen

Dennoch, auch Android legt auf dem Tabletmarkt zu. Prozentual schafft Samsung, als erster Apple Verfolger, mit 40% Wachstum sogar weit mehr als Apple. Der am schnellsten wachsende Hersteller ist Lenovo, ganze 70% legt man verglichen zum Vorjahr zu. Kaum verwunderlich, da Lenovo mehr Tablets auf Lager hat, als alle anderen Hersteller zusammengenommen.

Wie es auf dem Tabletmarkt weiter geht, bleibt spannend. Durch die Coronakrise wurde der Markt komplett umgekrempelt, aber nach der Krise wird er dieses Momentum nicht beibehalten können. Vor Corona ging es Jahr für Jahr bergab für Tablets, ob die Pandemie diesen Trend langfristig wenigstens egalisiert oder ob mit mehr und mehr Impfungen wieder immer weniger Tablets verkauft werden, bleibt abzuwarten.

Chromebooks

Seit Jahren dümpelt der Chromebook Markt so vor sich hin, die Coronakrise verschafft ihm jetzt einen gewaltigen Boost. Die Wachstumszahlen der Hersteller sind gigantisch.

Verkaufszahlen in Millionen

Insgesamt sind die Verkäufe von Chromebooks 2020 um 109% gestiegen, Samsung verzeichnet mit 400% das größte Wachstum. Ganz vorne steht weiterhin HP mit 9,4Millionen verkauften Geräten im vergangenen Jahr. Dahinter folgt Lenovo, vor allem durch ein  extrem starkes 4. Quartal mit rasanten 1766% Wachstum.

Für Chromebooks könnte die Pandemie das Zünglein an der Waage sein, um sie zu einer echten Größe auf dem Laptopmarkt zu machen. Grundsätzlich bieten sie stabile Performance für einfache Aufgaben – also ideal für E-learning oder Homeoffice. Dennoch sind sie in der breiten Masse kaum ein Thema. Die Wahrnehmung könnte sich jetzt aber langsam ändern. Wir sind gespannt, wie es dann weiter geht, wenn Corona vielleicht 2022 kein großes Thema mehr ist.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Rahmaron
Mitglied
Mitglied
Rahmaron (@rahmaron)
9 Monate her

Meine Glaskugel meint: der Markt steht und fällt mit der weltweiten Seuche. Nehmen wir mal die Schulen. Kinder die jetzt notdürftig ein billiges Tablet von ihren Eltern bekommen haben (vielleicht weil es die finanzielle Situation nicht anders zulässt) – die brauchen in diesem Jahr vielleicht schon ein neues, oder besseres Gerät. Alle die noch ein “altes” Tablet haben oder hatten weil es vor Jahren mal gekauft wurde weil man damals eben einfach ein Tablet hatte, die brauchen dieses Jahr evtl. auch ein neues/anderes Gerät. Sofern kein normaler Schulalltag einkehrt dürften sich die Hersteller weiterhin eine goldene Nase mit ihrem Edelschrott… Weiterlesen »

pavlov
Gast
pavlov (@guest_74369)
9 Monate her
Antwort an  Rahmaron

Wieso müssen die Leute billigst jedes Jahr ein neues Tablet kaufen? Ein gebrauchtes Notebook würde deutlich länger halten und nicht teurer sein.

Rahmaron
Mitglied
Mitglied
Rahmaron (@rahmaron)
9 Monate her
Antwort an  pavlov

Ich sage nicht das es so sein muss! Aber die Erfahrung hat da einfach gezeigt das es leider oft zutrifft. Habe selbst auch “nur” ein altes Kindle, das wird kaum noch genutzt. Aber müsste ich jeden Tag an dem Teil dran sitzen, weil ich noch Schüler bin und 2/3 des Schulmaterials darüber laufen…. dann wäre mir das nix. Und meinem Kind würde ich es auch dafür nicht in die Hand drüccken wollen. Und die ganzen neuen Billig-Tablets, damit meine ich alles unter 200 Euro (was schon eine Menge Geld ist!) taugen meiner Meinung nach auch nicht für den täglichen Dauergebrauch.… Weiterlesen »

jyuitty
Gast
Simon S. (@guest_74398)
9 Monate her
Antwort an  Rahmaron

Chromebooks für Education und Work sind aber völlig unterschiedlich zu dem Amazon-Schrott. Hier wird wirklch mit einer Lebenszeit von 5 Jahren geplant, dafür bekommt man aber auch keinen 4K-Screen (wer braucht das schon).

jyuitty
Gast
Simon S. (@guest_74399)
9 Monate her
Antwort an  Rahmaron

Man sieht du kennst Chromebooks nicht.

Siehe oben das Chromebook hat nur einen billigen Celeron Dualcore mit 4GB Ram, wurde aber mittlerweile so weit optimiert dass weder das System ruckelty noch das Android-Apps großartig stocken oder Linux Probleme machen würde.

Dass man damit nicht zocken kann ist wohl klar …

Das Chromebook ist mittlerweile im Dauergebrauch, hat einen 1000€ tollen Asus Laptop ersetzt, weil es einfach viel praktischer – und wasserdicht ist.

jyuitty
Gast
Simon S. (@guest_74397)
9 Monate her
Antwort an  pavlov

Also mein Refurbished Chromebook von Dell hält auch noch ohne Probleme und wird es auch noch locker bis um Ende der Support-Zeit.

Gekauft 2018 für 114,90 EUR als Experiment

Dell ChromeBook 11 3189 11,6 Zoll Convertible 2in1 – Intel Celeron 2x 1,6GHz 4GB 32GB – ChromeOS

jobue
Gast
Jochen (@guest_74354)
9 Monate her

Und darum Xiaomi, schnell ein Tanker mit guter Performence und Specs auf den Markt bringen, und los geht’s.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App