Startseite » How-To » Mitschreiben auf dem Android Tablet – die besten Apps

Mitschreiben auf dem Android Tablet – die besten Apps

Zuletzt haben wir uns mit der richtigen Hardware zum Mitschreiben auf dem Tablet befasst, heute wollen wir einen etwas genaueren Blick auf die nötige Software werfen. Im Blickpunkt sollen dabei Apps für Android stehen.

Egal wie gut die Hardware ist, stimmt die Software nicht, dann ist der Rest für die Katz. Das gilt auch beim digitalen Mitschreiben. Die richtige App zu finden kann durchaus kniffelig sein, da der Funktionsumfang stark schwankt und jede App den Fokus etwas anders setzt.  Deshalb hier ein paar Tipps für praktische Mitschreib-Apps.

Microsoft OneNote (Zur App)

OneNote LogoOriginal von Microsoft für Windows entwickelt hat es OneNote längst zu Android geschafft. Die App glänzt durch kostenlose Nutzung, Cloud Speicherung und Übersichtlichkeit. OneNote setzt dabei auf einen “infinite Canvas” eine in alle Richtungen unbegrenzte Schreibfläche. Das kann praktisch sein, führt aber auch schnell zu unübersichtlichen Seiten. Die große Stärke von OneNote ist die einfache Zugänglichkeit und weite Verbreitung. Innerhalb der App lassen sich Notizbücher erstellen und teilen. Durch die Cloud Speicherung können unterschiedliche Personen an unterschiedlichen Orten an einem Dokument arbeiten. In Corona Zeiten erleichtert das die gemeinsame Arbeit an Projekten ungemein.

Sieht man von diesen Vorteilen ab, dann hat die App allerdings auch gravierende Schwächen. Microsoft scheint die App bewusst an wichtigen Stellen beschnitten zu haben, anders sind einige der Schwächen von OneNote nicht zu erklären. Das Ausschneiden oder Kopieren von Texten ist ein Krampf, es sind genau 4 unterschiedliche Stifte + 2 Marker speicherbar, möchte man etwa mehr unterschiedliche Farben nutzen, dann muss das jedes Mal manuell gewechselt werden. PDFs sind zudem nur als Bild in die App importierbar. Das sind Punkte, die eigentlich einfach zu beheben wären und stark stören. Schade, besonders da die Windows und iOS Anwendung es besser machen.

Squid (Zur App)

Squid LogoSquid ist ebenfalls kostenlos, bietet seinen vollen Funktionsumfang allerdings erst nach In-App Käufen oder einem Abo. Wer eine einfache Mitschreibe-App sucht, der ist hier richtig. Squid bietet alle wichtigen Grundlagen, um zuverlässig digital Notizen zu machen. Der Funktionsumfang ist allerdings nicht der Größte, besonders wenn man nicht draufzahlen möchte. Etwas störend ist das Fehlen von speicherbaren Stiften, außerdem fehlt ein übergeordnetes Ordnersystem. Sehr schön ist die Gestaltung der Seiten. Generell sind diese zwar begrenzt, können jedoch einfach auf jede beliebige Größe gezogen werden. So hat man Grenzen, an denen man sich orientieren kann, darf aber das Blatt auch vergrößern, wenn es zu klein wird.

Nebo (Zur App)

Nebo SymbolNebo wirbt mit einem besonderen Feature: Der Handschrifterkennung. So bietet die App für handschriftlich verfasste Texte die Konvertierung in maschinenschriftlichen Text an. Dieses Feature klappt erstaunlich gut und selbst unordentliche Handschriften oder Rechnungen werden meist souverän erkannt. Allerdings hat das seinen Preis, 10€ lässt sich der Entwickler die App kosten. Für diesen Preis sind die restlichen Features etwas gewöhnungsbedürftig. Kariertes Papier ist etwa nur über spezielle Seiten zugänglich, die dann in andere PDFs eingefügt werden können. Einfach ein Notizbuch mit karierten Seiten erstellen ist so nicht möglich. Außerdem gibt es nur wenige Stiftoptionen. Dennoch ist Nebo für mich wohl die funktionsreicheste Mitschreib-App. Wer bereit ist etwas Zeit in den Umgang mit ihr zu investieren, der hat eine mächtige App an seiner Seite.

Samsung Notes (Zur App)

Samsung Notes Symbol

Samsung Galaxy Tab S6 Bilder Stylus Stift 3

Leider nur für Samsung Geräte direkt aus dem Playstore installierbar, allerdings einfach in anderen Android Stores zu finden. Gutes Seiten- und Projekt Management in unterschiedlichen Ordnern und Unterordnern, intuitiv und einfach bedienbar. Etwas umständliche Auswahl der einzelnen Schreibwerkzeuge, dafür beliebig viele unterschiedliche Schreiber speicherbar. Die Auswahl unterschiedlicher Stiftarten ist groß und alle fühlen sich sinnig an. Die Handschrift sieht am Ende annehmbar gut aus. Eignet sich sehr gut zum Mitschreiben in bereits geschriebenen Dokumenten, zum Beispiel fertigen Skripten die man handschriftlich ergänzen möchte.



Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
marek
Gast
marek (@guest_74700)
3 Tage her

LectureNotes fehlt. DIE App schlechthin unter Android. Mehr kann man eigentlich nicht “machen”.

jobue
Gast
Jochen (@guest_74696)
3 Tage her

Schade das Inkredible und Ink&paper nicht aufgeführt sind. Das sind auch zwei gute Apps für diesen Zweck. Meine Tochter nutzt Inkredible fürs Gymnasium und ist begeistert. Evtl mal ein Auge drauf werfen.