Zum Anfang

Realme 12 Pro+ Test

Getestet von Joscha am Bewertung: 83%
Vorteile
  • exzellente Hauptkamera
  • sehr gute Zoom-Kamera
  • ausgezeichnete Akkulaufzeit
  • großartige Portrait-Aufnahmen
  • flüssiges 120Hz AMOLED-Display
  • hochwertige Verarbeitung
  • unfangreiche Realme UI Oberfläche
Nachteile
  • zu schwacher Prozessor für Preisklasse
  • keine stabilisierten 4K-Aufnahmen
  • keine IP67/68-Zertifizierung
Springe zu:
CPUSnapdragon 7s Gen 2 - 4 x 2,4 GHz + 4 x 1,95 GHz
RAM8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher256 GB, 512 GB
GPUAdreno 710
Display 2412 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemRealme UI - Android 14
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera50 MP + 64MP (dual) + 8MP (triple)
Frontkamera32 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
5G1, 2, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 77, 78
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht196 g
Maße161,5 x 74 x 9 mm
Antutu (v10)657383
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am15.05.2024

Realme ist zurück auf dem deutschen Markt. Nachdem sich das Realme C67 (zum Test) bereits als top Alternative zum Redmi Note 13 4G (zum Test) erwiesen hat, greift der Hersteller nun auch in der oberen Mittelklasse an. Das Realme 12 Pro+ ist neben dem Xiaomi 13T und Samsung Galaxy S23 FE eines der wenigen Smartphones in seiner Preisklasse mit einer echten Periskop Zoom-Kamera. Auch bei der restlichen Hardware wurde nicht gespart. Es gibt einen aktuellen Snapdragon-Prozessor, ein 120Hz Curved AMOLED-Display und 67 Watt Schnellladung. In diesem Test nehmen wir das Realme 12 Pro+ ausführlich unter die Lupe und untersuchen, ob es im Preisbereich um 400€ eine Daseinsberechtigung hat.

Realme 12 Pro+ vs. Realme 12 Pro

Realme 12 Pro Plus Test
Realme 12 Pro Plus
realme 12 pro test
Realme 12 Pro
Größe 161,5 x 74 x 9mm 161,5 x 74 x 9mm
Gewicht 196g 190g
CPU Snapdragon 7s Gen 2 - 4 x 2,4 GHz + 4 x 1,95 GHz Snapdragon 6 Gen 1 - 4 x 2,2GHz + 4xA55*1,8GHz
RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein
Display 2412 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED) 2412 x 1080, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 14, Realme UI Android 14, Realme UI
Akku 5000 mAh (67 Watt) 5000 mAh (67 Watt)
Kameras 50 MP + 64MP (dual) + 8MP (triple) 50 MP + 32MP (dual) + 8MP (triple)
Frontkamera 32 MP 16 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C,
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n2, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n40, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n40, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 38, 39, 40, 41
Zum Testbericht

Realme 12 Pro vs. Realme 12 Pro 2

Bevor wir uns dem Gerät widmen, werfen wir einen vergleichenden Blick auf das normale Realme 12 Pro. Sowohl das Realme 12 Pro als auch das Realme 12 Pro+ bieten ein großes 6,7-Zoll-AMOLED-Display mit einer flüssigen Bildwiederholrate von 120 Hz. Die Akkuleistung beider Geräte ist mit 5000 mAh und Unterstützung für 67W Schnellladung identisch. Beide Modelle sind IP65 zertifiziert und haben ein identisches Gehäuse.

Unterschiede gibt es bei Prozessor, Kamera und Speicher. Das Realme 12 Pro+ verfügt über den leistungsstärkeren Snapdragon 7s Gen 2 Chip, während das 12 Pro mit dem Snapdragon 6 Gen 1 ausgestattet ist. Auch die Kamera des 12 Pro+ hat stärkere Sensoren verbaut. Beim Speicher bietet das 12 Pro+ mit bis zu 512 GB mehr als das 12 Pro mit maximal 256 GB. Auf die Unterschiede zwischen den beiden Smartphones gehen wir in unserem Testbericht noch genauer ein.

Design und Verarbeitung

Mit seinem Curved-Display und der stark abgerundeten Vorder- und Rückseite bietet das Realme 12 Pro+ definitiv eine Premium-Optik. Dazu tragen auch die extrem dünnen Displayränder von 2,5 mm seitlich und oben sowie 3,5 mm unten bei. Die Abmessungen betragen 161,5 x 74 x 9 Millimeter bei einem Gewicht von 196 Gramm.

Das Design ist als extravagant zu bezeichnen. Die Rückseite ist mit Kunstleder bezogen, das in den Farben Rot, Beige und Blau erhältlich ist. In der Mitte befindet sich eine goldene Naht, die ein wenig an einen Reißverschluss erinnert und das opulente Kameramodul umschließt, das 4 Millimeter aus der Rückseite herausragt. Ein Vorteil der Kunstleder-Rückseite ist sicherlich die Griffigkeit. Ausnahmsweise handelt es sich nicht um ein glattes und rutschiges Smartphone. Zudem liegt das Gerät durch die starken Rundungen angenehm in der Hand. Für das Displayglas nennt Realme keinen Hersteller. Im Test erweist es sich aber als ausreichend kratzfest.

Der Rahmen besteht aus Kunststoff und beherbergt auf der rechten Seite die Lautstärkewippe und den Power-Button. Der Fingerabdruckscanner befindet sich unter dem Display und glänzt im Test mit einer hohen Entsperrgeschwindigkeit und Genauigkeit. Der SIM-Slot (2 x Nano-SIM, keine Speichererweiterung) befindet sich auf der Unterseite neben dem USB-C 2.0 Anschluss. Ein Kopfhöreranschluss ist nicht vorhanden. Immerhin sorgt die Ohrmuschel mit dem unterseitigen Lautsprecher für Stereo-Sound. Die Frontkamera sitzt in einer kleinen Notch und ermöglicht neben dem Fingerabdruck auch die Gesichtsentsperrung. Zum Schutz vor Wasser und Staub gibt es eine IP65 Zertifizierung, was allerdings nicht besonders aussagekräftig ist. Das Samsung Galaxy A55 (IP67) und das Redmi Note 13 Pro+ (IP68) bieten immerhin schon eine ernst zu nehmende Zertifizierung in Bezug auf Wasser.

Insgesamt ist das Realme 12 Pro+ einwandfrei verarbeitet. Rein optisch wirkt es wie ein High-End-Smartphone. Lediglich die geringere IP65-Zertifizierung, der USB-C 2.0-Anschluss und der Kunststoffrahmen unterscheiden es von teureren Modellen. In der Preisklasse des Realme 12 Pro+ sind das aber keine wirklichen Kritikpunkte. 

Lieferumfang des Realme 12 Pro+

Der Lieferumfang beinhaltet ein 67 Watt Netzteil, ein USB-C auf USB-A Kabel und eine Silikonschutzhülle. Zudem ist eine Displayschutzfolie auf dem Glas angebracht.

Display des Realme 12 Pro+

Realme 12 Pro Plus Display 6

Das Realme 12 Pro+ verfügt mit einem 6,7-Zoll-Display über eine Standardgröße auf dem aktuellen Smartphone-Markt. Zum Einsatz kommt ein AMOLED-Panel mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz und gebogenen Displayrändern. Die Auflösung beträgt 2412 x 1080 Pixel (Full-HD+). Damit hat das Smartphone ähnliche Spezifikationen wie das Redmi Note 13 Pro+, welches nur eine unnötig höhere Auflösung bietet. Das Display des Realme 12 Pro+ ist jedenfalls gestochen scharf und dank OLED-Technologie auch kontrastreich. Zudem wirken Inhalte dank 120Hz jederzeit perfekt flüssig.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Bei der Helligkeit messen wir 1550 Lux bei aktiviertem Automatikmodus. Das ist der gleiche Wert, den auch das Realme 12 Pro bietet. Damit wird das Realme 12 Pro+ von Smartphones wie dem Xiaomi 13T deutlich überboten und bietet auch etwas weniger Helligkeit als die günstigen Redmi-Modelle. Eine Ablesbarkeit bei direkter Sonneneinstrahlung ist dennoch uneingeschränkt möglich.

Bei den Displayeinstellungen vermissen wir nichts. Das Realme 12 Pro+ unterstützt HDR-Inhalte und verfügt über Widevine L1 für hochauflösendes Streaming. Zudem lässt sich die Farbwiedergabe stufenlos anpassen. Auch ein Always-On Display kann aktiviert werden und natürlich gibt es einen Lese- und einen Dunkelmodus. Für empfindliche Nutzerinnen und Nutzer gibt es weiterhin 2160Hz PWM Dimming.

Das Display des Realme 12 Pro+ hat durch den Curved Screen und die schmalen Displayränder die Optik eines deutlich teureren Smartphones. Lediglich bei der maximalen Helligkeit liegt Realme etwas hinter der Konkurrenz. In der Praxis fällt das aber nicht auf. Alles in allem sind wir mit dem Display zufrieden, wenngleich Realme hier keine Bestwerte liefert.

Leistung

Im Realme 12 Pro+ arbeitet mit dem Qualcomm Snapdragon 7S Gen 2 Prozessor ein moderner 4nm-Chipsatz, den wir aus dem Redmi Note 13 Pro 5G kennen. Der Chip ist nicht vergleichbar mit dem schnelleren Snapdragon 7+ Gen 2, der fast doppelt so schnell ist und im günstigeren Poco F5 zum Einsatz kommt. Der Prozessor verfügt über eine Octa-Core-CPU mit vier Cortex-A78-Kernen, die mit bis zu 2,4 GHz takten, und vier Cortex-A55-Kernen, die mit bis zu 1,95 GHz arbeiten. Zusätzlich ist eine Adreno 710 GPU integriert, die für grafisch anspruchsvolle Aufgaben geeignet ist und auch aktuelle 3D-Spiele wiedergeben kann. Alles in allem ein guter Chip, der allerdings nicht die Leistung bringt, die man in der Preisklasse des Realme 12 Pro+ erwarten würde.

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife Extreme)

Im Vergleich zu anderen Smartphones oberhalb der 300€-Marke kann das Realme 12 Pro+ leider nicht mithalten. Insbesondere bei der Grafikleistung gibt es deutliche Einbußen gegenüber Geräten wie einem Xiaomi 13T oder selbst einem günstigen Poco F5. Die relativ schwachen Benchmarkwerte sind aber nur eine Seite der Medaille. In der Praxis arbeitet das Smartphone durchaus flott und störende Ladezeiten gibt es nicht. Auch mit aktuellen 3D-Spielen kommt der Prozessor gut klar, solange man die Grafikeinstellungen etwas zurückschraubt.

Als Speicher bietet Realme 12/256GB und 12/512GB an. Auf der offiziellen Webseite von Realme wird auch eine 128GB Version erwähnt, welche vermutlich für andere Regionen vorgesehen ist. Beim internen Speicher gibt Realme die UFS Version nicht an. Knapp 2000MB/s beim Lesen und 1800MB/s beim Schreiben sprechen aber zumindest für UFS 3.x Speicher.

Was die Performance angeht, kann das Realme 12 Pro+ leider nicht mit der Konkurrenz mithalten. Es liefert eher eine Leistung, die man von einem 300€ Smartphone erwarten würde. Immerhin findet man den gleichen Prozessor bereits im wesentlich günstigeren Redmi Note 13 Pro 5G. 

System

Das Realme 12 Pro+ läuft mit der Realme UI 5.0, die auf Android 14 basiert. Diese Benutzeroberfläche ähnelt stark ColorOS 14 von Oppo und OxygenOS 14 von OnePlus.

Im Test arbeitet das Realme 12 Pro+ sehr schnell und täuscht damit fast über die etwas schwache Hardware hinweg. Auch die Realme UI bietet einen großen Funktionsumfang. Dem Nutzer stehen zahlreiche Einstellungen für Apps, Homescreen, Launcher und Benachrichtigungen zur Verfügung. Sicherheitsupdates garantiert Realme im 90 Tage Zyklus bis März 2027 (3 Jahre) und beim System wird es bis Android 16 gehen (2 Jahre). Das ist in Ordnung für die Mittelklasse, wird von Xiaomi und Samsung im gleichen Preisbereich aber geschlagen.

Kamera des Realme 12 Pro+

Realme 12 Pro Plus Camera Module 2

Die Kamera dürfen wir getrost als das Highlight des Realme 12 Pro+ bezeichnen. Als absolute Rarität in dieser Preisklasse setzt man auf eine Periskopkamera auf Basis des Omnivision OV64B (64MP, f2.8, 1/2″, 3x Zoom, OIS). Die Hauptkamera setzt auf den Sony IMX890 (50MP, f/1.8, OIS). Mit der richtigen Software gepaart ist das ein flaggschiffwürdiger Sensor, wie das Oppo Find X6 (zum Test) bewiesen hat. Abgerundet wird das Paket von einer 8MP Ultraweitwinkelkamera, die wohl den Schwachpunkt des Systems darstellen wird. Als Frontkamera kommt eine 32MP (f2.4) Knipse zum Einsatz. Folgendermaßen sieht das Kamera-Setup in der Übersicht aus:

  • Hauptkamera: 50 Megapixel (Sony IMX890), f/1.8, OIS
  • Periskopkamera: 64 Megapixel (Omnivision OV64B), f/2.8, 1/2 Zoll, 3x Zoom, OIS
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 8 Megapixel
  • Selfie-Kamera: 32 Megapixel, f/2.4

Tageslicht Hauptkamera

Realme gelingt es wirklich, eine hervorragende Bildqualität aus dem Sony-Sensor herauszuholen. Die Dynamik in den Aufnahmen ist zweifellos eine der besten, die wir in dieser Preisklasse bisher gesehen haben. Selbst ein Redmi Note 13 Pro(+) 5G kann hier nicht mithalten. Ansonsten liefert der Sensor auch eine gute Menge an Details und eine ausgezeichnete Schärfe. Bei den Details hat Xiaomi leicht die Nase vorn, dafür muss man aber auch unnatürlich stark in das Bild hineinzoomen. Ansonsten ist die Farbdarstellung eher kräftig und leicht übersättigt. Diese Optik verleiht den Bildern etwas mehr Leben, ist aber nicht jedermanns Sache. Insgesamt bekommt man hier Tageslichtaufnahmen in einer Qualität, die sich mit einigen Flaggschiff-Smartphone messen kann.

Nachtaufnahmen Hauptkamera

Auch bei Nachtaufnahmen kann das Realme 12 Pro+ glänzen. Die Fotos haben eine brillante Dynamik und Lichtquellen werden exzellent in die Aufnahmen integriert. Auch hier sind die Aufnahmen definitiv auf Flagship-Niveau. Abzüge in der B-Note gibt es lediglich für die fast schon zu kräftige Farbdarstellung, welche die Fotos teilweise etwas unnatürlich wirken lässt.

Zoom-Aufnahmen

Der Sensor mit dreifacher Vergrößerung ist tatsächlich eine Bereicherung für die Kameraausstattung. Die Aufnahmen haben eine gute Schärfe, eine natürliche Farbdarstellung und sichtbar mehr Details als ein reiner Digitalzoom.

Die Zoom-Aufnahmen sind sogar bei Nacht noch recht brauchbar, solange genügend Licht vorhanden ist. Ein leichtes Bildrauschen ist in den Aufnahmen zwar vorhanden, aber die Schärfe und der Detailgrad sind definitiv in Ordnung.

Ultra-Weitwinkel

Auf dem Smartphone-Display erscheinen die Fotos durchaus mit einem angemessenen Detailreichtum und sehen ansprechend aus. Zudem sorgt der HDR-Modus dafür, dass die Aufnahmen weder über- noch unterbelichtet sind. Allerdings bleiben die Farbwiedergabe und die Dynamik deutlich hinter der Hauptkamera zurück. Insgesamt wirken die Bilder etwas dunkel und verwaschen. Bei schlechten Lichtverhältnissen, insbesondere bei Nacht, liefert die Ultraweitwinkelkamera erwartungsgemäß keine zufriedenstellenden Ergebnisse.

Porträts

Bei Portraitaufnahmen kann das Realme 12 Pro+ wieder auf ganzer Linie überzeugen. Im Preisbereich unter 400€ gibt es nur wenige Smartphones, die mit derart lebendigen Porträtfotos überzeugen können. Die Farbwiedergabe ist sehr natürlich und die Schärfe der Bilder ausgezeichnet.

Selfies

Die Selfies des Realme 12 Pro+ sind farblich zurückhaltend und wirken dadurch manchmal etwas blass. Generell gefällt uns diese Optik aber besser als eine zu kräftige Farbdarstellung, wie man sie bei einigen Konkurrenten findet. Die Dynamik ist in Ordnung. Teilweise gibt es leichte Probleme mit der Schärfe. Bei stärkerem Zoom wirken Konturen etwas verwaschen.

Videos

Leider unterstützt das Realme 12 Pro+ keine stabilisierten 4K Videos. Aufnahmen in 4K sind nur mit der Hauptkamera möglich und erfolgen ohne elektronische Bildstabilisierung. Auch Videos von der Frontkamera werden nicht stabilisiert. Videos in 1080p der rückseitigen Kameras hingegen bieten eine gute Stabilisierung und ermöglichen ein nahtloses Umschalten zwischen den Sensoren während der Aufnahme. Der Fokus bleibt präzise und die Tonqualität überzeugt. Zudem bietet die Zoomkamera bei Videoaufnahmen einen spürbaren Vorteil gegenüber einem reinen Digitalzoom. Die Zoom-Kamera stellt somit einen Mehrwert gegenüber klassischen Mittelformat-Kamerasetups dar. Sie kann jedoch nicht über die fehlende Stabilisierung für 4K-Aufnahmen hinwegtäuschen, die in dieser Preisklasse ein Muss ist.

Zwischenfazit Kamera

Das Realme 12 Pro+ verfügt über eine sehr interessante Kameraausstattung. Die Bildqualität der Hauptkamera kann sowohl bei Tag als auch bei Nacht noch bessere Ergebnisse liefern, als wir es vom Redmi Note 13 Pro 5G(+) kennen. Zudem glänzt das Smartphone mit hervorragenden Porträt-Aufnahmen und hat eine gute Zoom-Kamera am Start. Selfies, Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen und Videos sind jedoch eher Schwachpunkte in einem ansonsten fantastischen Kamera-Setup.

Konnektivität und Kommunikation

Realme 12 Pro Plus simslot

Das Realme 12 Pro+ ist ein Dual-SIM-Smartphone und bietet Platz für zwei Nano-SIM-Karten. eSIM wird von dem Smartphone nicht unterstützt. Folgende 4G und 5G Bänder sind in der europäischen (Global) Version verfügbar und ermöglichen eine problemlose Nutzung in Deutschland:

  • 4G: 1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/26/28/38/39/40/41/66
  • 5G: n1/n2/n3/n5/n7/n8/n12/n20/n28/n38/n40/n41/n66/n77/n78

Der Empfang und der Datendurchsatz waren beim Test mit o2 immer einwandfrei. Die Gesprächsqualität ist ebenfalls gut. Zudem werden VoLTE und WLAN-Telefonie unterstützt. Der SAR-Wert beträgt 0,987 W/kg (Kopf) und 1,275 W/kg (Körper).

Für die drahtlose Verbindung stehen ansonsten WiFi 6 und Bluetooth 5.2 zur Verfügung. Zwei Räume neben dem Router sind es immer noch gute 70 Mbit/s aus meiner 300er-Leitung. Über Bluetooth 5.2 wurde auch die Verbindung mit Kopfhörern problemlos gehalten. Hier konnten wir die hochauflösenden Codecs aptX und LDAC erfolgreich einsetzen. Für die Navigation werden Beidou, GPS, Glonass, Galileo und QZSS verwendet und auch hier verlief die Positionsbestimmung problemlos. Ansonsten sind Sensoren für Annäherung, Umgebungslicht, Beschleunigung, ein Kompass und ein Gyroskop eingebaut. NFC zum kontaktlosen Bezahlen ist ebenfalls vorhanden. Ein IR-Sender ist nicht dabei.

Für die Tonwiedergabe wird der Lautsprecher auf der Unterseite zusammen mit der Ohrmuschel genutzt. Der Sound ist ausreichend laut und gibt auch etwas Bass wieder. Die Stereo-Lautsprecher sind also durchaus brauchbar.

Akkulaufzeit des Realme 12 Pro+

Wie die normale Pro-Version setzt auch das Realme 12 Pro+ auf einen 5000mAh großen Akku. In der Praxis sorgt der sparsame Prozessor und das gut optimierte System für eine hervorragende Laufzeit. Im Testzeitraum konnte das Smartphone meist 2 volle Tage mit einer Display-on-Time von 3 Stunden pro Tag genutzt werden. Auch im PC-Mark Akkutest erreicht das Realme 12 Pro+ starke Werte.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten
Akkulaufzeit (60Hz) Einheit: Std

Aufgeladen wird das Smartphone mit 67 Watt, ein passender Ladeadapter ist im Lieferumfang enthalten. Der komplette Ladevorgang dauert 43 Minuten. Bereits nach 15 Minuten ist der Akku wieder zur Hälfte gefüllt. Wireless-Charging wird nicht unterstützt.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das Realme 12 Pro+ zeigt in unserem Test einige Stärken und Schwächen. Besonders hervorzuheben ist die hervorragende Qualität der Hauptkamera, deren Sensor auch im Kamera-Geheimtipp Oppo Find X6 (zum Test) zum Einsatz kommt. Zudem bietet die Periskopkamera einen hochauflösenden 3fach-Zoom, der im Alltag eine Bereicherung darstellt. Weiterhin hat es Realme geschafft, das Smartphone zu einem echten Dauerläufer zu optimieren und bietet auch eine hochwertige Verarbeitung mit Curved Design und sehr dünnen Displayrändern. Abzüge gibt es hingegen für den zu schwachen Prozessor, der in der Preisklasse über 300 Euro nichts zu suchen hat. Zudem gehören stabilisierte 4K-Aufnahmen in der Preisklasse des Realme 12 Pro+ zum Pflichtprogramm.

Erfreulicherweise scheint sich der Preis des Realme 12 Pro+ aber in die richtige Richtung zu entwickeln, was die Nachteile wieder aufwiegt. Für den Preis von rund 400 Euro ist ein Xiaomi 13T (im Test) klar vorzuziehen, da es mehr Leistung, ein helleres Display und eine mindestens gleichwertige Kameraausstattung bietet. Fällt der Preis aber in Angeboten auf rund 330€ für die kleine Speicherversion, ist es die perfekte Alternative zum Redmi Note 13 Pro+ (zum Test) mit etwas besserer Kameraausstattung.


Gesamtwertung
83%
Design und Verarbeitung
85 %
Display
85 %
Leistung und System
70 %
Kamera
80 %
Konnektivität
90 %
Akku
90 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
372 €*

15-20 Tage - zollfrei - Gutschein auf Produktseite nutzen!
Zum Shop
453 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 372 €* Zum Shop
15-20 Tage - zollfrei - Gutschein auf Produktseite nutzen!
453 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
418 €*
15-20 Tage - zollfrei - Gutschein auf Produktseite nutzen!
Zum Shop
Unsere Empfehlung
463 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
499 €*
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Zum Shop
418 €* Zum Shop
15-20 Tage - zollfrei - Gutschein auf Produktseite nutzen!
Unsere Empfehlung
Nur 463 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
499 €* Zum Shop
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 14.07.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
27 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Hans
Gast
Hans (@guest_108257)
1 Monat her

Wieder einmal ein großes Dank für den Test! Ich selber nutze nach wie vor das Realme 6 Pro und bin noch immer zufrieden. Hatte zwischenzeitlich das Honor Magic 5 Pro welches ich zurückgeschickt aufgrund der aus meiner Sicht deutlich schlechteren Bildqualität und Fotos. Verblasste, wenig detaillierte, unscharfe Fotos hatte das Honor mitgebracht… Das Realme 12 Pro Plus finde ich gelungen, allerdings vermisse ich zwei Eigenschaften und zwar einen SD-Kartenslot und zum anderen eSim Fähigkeit. Diese beiden Features hätten das Gerät stark von der Konkurrenz abgehoben, gar Alleinstellungsmerkmale zu dem Preis von unter 400 Euro! Ich werde dann wohl auf die… Weiterlesen »

R.F.
Gast
R.F. (@guest_108194)
1 Monat her

Ich würde mir das Handy gerne holen, da mich vor allem der Test der Kamera überzeugt. Hat jemand Erfahrungen wie gut die Updateunterstützung bei Realme ist. Also nicht nur wie lange sie ein Gerät unterstützen, sondern auch wie gut und wie oft die Updates kommen?

MSSaar
Gast
MSSaar (@guest_107955)
1 Monat her

Leider muss ich schon wieder fragen bzgl. Akkulaufzeit und Bildwiederholfrequenz. da ihr das im Test nicht erwähnt.
Wenn die Laufzeit wie beim 12 Pro nur mit 60Hz erreicht wird, ist es unfair gegenüber anderen, deren Laufzeit bei 120Hz angegeben wird.

Nico
Gast
Nico (@guest_107958)
1 Monat her
Antwort an  MSSaar

KannmanbeiRealmeUIauchwiebeiOxgenOSmittlerweiledeneinzelnenAppsdieHZzahlvergeben?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Nico

Servus, also ich habe gerade mal bei OnePlus geschaut, da geht das. Da die nahezu das gleiche System nutzen, sollte das hier auch gehen. Aber ggf. kann dir das noch jemand bestätigen, der das Gerät hat. Wir mussten beide Geräte zurücksenden.

Beste Grüße

Jonas

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  MSSaar

Servus, ich habe jetzt noch zusätzlich 60Hz eingeblendet, dann sollte es sich erklären. Das Problem sind leider Geräte, die den gesamten Benchmark einfach bei 60Hz bleiben, egal welche Einstellung. Aber die Akkulaufzeit der beiden Realmes ist identisch.

Beste Grüße

Jonas

SCARed
Gast
SCARed (@guest_107952)
1 Monat her

Interessantes Gerät und wie üblich toller Test!

Für mich aber bisher eher ein klarer Nachteil, dass hier ein curved Display zum Einsatz kommt. Sieht schcik aus, fühlt sich sicher auch toll an, aber in Kombination mit Displayschutz sind plane Displays einfach wesentlich besser.

Wie schätzt ihr das ein?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  SCARed

Servus, also ich persönlich liebe Curved Displays. Das ist einfach eine individuelle Entscheidung. Gerade Schutzgläser für Displays werden natürlich nie perfekt halten. Kommt immer darauf an, wie man mit seinem Smartphone umgeht. Joscha mag aufgrund der Problematik mit Schutzgläsern ebenfalls kein Curve. Für mich überwiegt die deutlich angenehmere Bedienbarkeit per Wischgesten und mir gefällt es einfach viel besser. Aber die Auswahl hat man ja mittlerweile nicht nur bei Flagships, sondern auch in der Mittelklasse. Da ist für jeden was dabei.

Beste Grüße

Jonas

Keule
Gast
Kolja (@guest_108379)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Nicht vergessen das es nun sehr gute hydrogel Folien auf dem Markt gibt.
Diese schmiegen sich super an ein curved Display an.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Kolja

Servus, so was zu sagen ist das eine :). Gerne her mit den Links und Empfehlungen! Uns ist da nichts so richtig gutes bekannt.

Beste Grüße

Jonas

Wolf
Gast
Wolf (@guest_107938)
1 Monat her

Hallo Zusammen, Danke für den Test den ich sehnlichst erwartet habe. Schon beim “einfachen” C67 hat mir die Kamera aber auch das OS im Vergleich zu Xiaomi deutlich besser gefallen. Man spürt einfach das beides besser optimiert ist. Dass der Prozessor nicht so leistungsstark ist, ist denke ich bewusst in Kauf genommen worden. Zumal genug schneller Arbeitsspeicher verbaut ist (Stichwort Zukunftstauglichkeit). Statt dessen stand die Kamera im Vordergrund. Es kommt mir so vor das sich das Gerät an Menschen wie mich, die wenig oder in meinem Fall gar nicht “zocken” richtet und denen eine sehr gute Kamera zu einem immer… Weiterlesen »

Wolfgang
Gast
Wolfgang (@guest_107947)
1 Monat her
Antwort an  Joscha

Hi! DHGate? Da finde ich nur die China Version. Gäbe es da auch die globale?
Danke!

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Wolfgang

Servus, er meint Gshopper. Das Angebot findest du hier: https://www.chinahandys.net/realme-12-pro-plus-angebot/

beste Grüße

Jonas

Wolfgang
Gast
Wolfgang (@guest_107949)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Danke dir! Dann bin ich beruhigt, da hab ich nämlich gestern noch bestellt.
Danke an euch, eure Tests, Infos und Vergleiche sind echt spitze!! LG Wolfgang

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Chinahandys App
Lade jetzt deine Chinahandys.net App