Startseite » Ankündigung » Xiaomi Redmi K30 Pro vorgestellt – das günstigste Flagship 2020?

Xiaomi Redmi K30 Pro vorgestellt – das günstigste Flagship 2020?

Das Redmi K30 Pro wurde nun offiziell vorgestellt und damit das zweite Flagship der Xiaomi Untermarke. Das Redmi K20 Pro kostete damals bei der Vorstellung in China 325€ und das Redmi K30 Pro setzt nun bei 390€ an. Damit sichert sich das neue Redmi Flagship problemlos bisher den Titel „günstigstes Flagship des Jahres 2020“ und man muss weder auf 5G, noch auf den Snapdragon 865 verzichten. Schaut man sich die aktuellsten Flagships so an, dann bekommt man schon den Eindruck, dass 5G und der SD865 den Preis in die Höhe treiben. Nun aber zum Xiaomi Redmi K30 Pro. Das Redmi K30 (aka POCO X2) hatten wir bereits im Test. Anders als bei der Redmi K20-Reihe (K20 und K20 Pro aka Mi 9T und Mi 9T Pro) ist das Redmi K30 Pro ein völlig neues Gerät geworden.

Xiaomi Redmi K30 Pro offiziell vorgestellt

Xiaomi Redmi K30 Pro offiziell vorgestellt

Redmi K30 und K30 Pro im Vergleich

Redmi K30 ProRedmi K30 (Zum Testbericht)
Maße, Gewicht, Material163,3 x 75,4 x 8,9 mm

218 g

4700 mAh Akku (33 Watt)

165,3 x 76,6 x 8,8 mm

208 g

4500 mAh Akku (27 Watt)

Display6,67 Zoll, AMOLED-Display

2400 x 1080 Pixel

60 Hertz

6,67 Zoll, IPS-Display

2400 x 1080 Pixel

120 Hertz

Prozessor & GPUSnapdragon 865

Adreno 650

Snapdragon 730G

Adreno 618

Speicher8GB LPDDR5 RAM

128/256GB UFS3.1 Speicher

6/8GB LPDD4X RRAM

64/128/256GB UFS 2.1 Speicher

Kamera64 Megapixel Sony IMX686

5 Megapixel Makro

13 Megapixel Ultraweitwinkel

2 Megapixel Tiefensensor

20 Megapixel Frontkamera

64 Megapixel Sony IMX686

2 Megapixel Makro

8 Megapixel Ultraweitwinkel

2 Megapixel Tiefensensor

20 Megapixel Frontkamera

AusstattungUSB-C

3,5mm Kopfhörer

NFC

Fingeradrucksensor im Display

Face-Unlock

Bluetooth 5.1

WIFI 6

Dual-GPS

USB-C

3,5mm Kopfhörer

NFC

Fingeradrucksensor an der Seite

Face-Unlock

Bluetooth 5.0

WIFI 5

GPS

PreisAb 390€Ab 220€

Zusätzlich gibt es auch noch eine Redmi K30 Pro Zoom Edition, die sich durch eine verbesserte Kamera auszeichnet. Der Sony IMX686 Hauptsensor bekommt hier eine OIS Stabilisierung und der Makro Sensor des K30 Pro wird bei der Zoom Edition durch eine 30x Hybrid Zoom Linse mit ebenfalls OIS gestütztem Sensor ersetzt. Das Xiaomi weiß wie Zoom funktioniert, stellte der Hersteller kürzlich mit dem Mi 10 Pro unter Beweis. Die Zoom Edition kostet 100€ mehr, als das normale K30 Pro.

Redmi K30 Pro 64 Megapixel

Design und Display

Das Redmi K30 Pro folgt dem aktuellen Trend in der Smartphone-Industrie und wird größer und schwerer. Die Abmessungen betragen nun 163,3 x 75,4 x 8,9 Millimeter (Zum Vergleich das Xiaomi Mi 9T Pro: 156,7 x 74,3 x 9 mm). Das Redmi K30 Pro bringt 218 Gramm auf die Waage. Das Design geht als sichtbare Eigenkreation von Redmi durch und unterscheidet sich deutlich vom Redmi K30, wie in der Einleitung schon erwähnt. Auf der Rückseite gibt es ein kreisrundes, zentriertes Kameramodul, unter dem ein Dual-Tone LED Blitz liegt. An Farben stehen Lila, Grau (Silber), Weiß und Grün zur Auswahl.

Redmi K30 pro Farben

Der Power-Button rechts außen ist jeweils rot gekennzeichnet. Bei den Materialien setzt Redmi im K30 Pro auf einen Metallrahmen und Gorilla Glas 5 auf der Rückseite. Der Fingerabdrucksensor wandert nun auch unter das Display. Die Glasrückseite ist matt und schindet in Kombination mit den speziellen Farben durchaus Eindruck.

Redmi k30 Pro Design Verarbeitung

Überraschend umfangreich sind die Anschlüsse am Gerät selbst. So befindet sich an der Unterseite ein Lautsprecher, der USB-C-Anschluss (2.0), das Hauptmikrofon und der Simkarteneinschub (Dual-SIM – Nano). An der Oberseite findet ein Infrarot-Sender und der 3,5mm Kopfhöreranschluss nebst einem zweiten Mikrofon Platz.

Das AMOLED Display des Redmi K30 Pro nur mit 60 Hertz

Das Redmi K30 Pro verzichtet beim Display auf 90 oder 120 Hertz und setzt stattdessen auf ein 6,67 Zoll AMOLED Display ohne Notch. Das Full-Screen Design wird wie bei der K20-Reihe durch eine Pop-Up Kamera an der Oberseite realisiert. Der Verzicht auf die trendige Punch-Hole-Notch wird viele freuen, aber kein 90 Hertz Display ist nicht gerade Flagship-like. Aber irgendwo muss Redmi ja günstiger sein als das Mi 10. Das Display wird natürlich von Gorilla Glas 5 geschützt und ist mit 800 cd/m² ausreichend hell. Redmi spricht auch von einem 1200 cd/m² Spitzenwert, bei automatischer Helligkeit. Ansonsten ist alles Standard. Ein HDR10+ Display mit einer FHD+ Auflösung von 2400 x 1080 Pixel. Auch TÜV Rheinland zertifiziert ein augenschonendes Display.

Leistung und System

Redmi K30 pro Snapdragon 865Während Redmi beim Display etwas Geld spart, geht man bei der Leistung mit dem Snapdragon 865 in die Vollen. Der Prozessor sorgt in Kombination mit der Adreno 650 GPU für die nötige Zukunftssicherheit und spielt jedes anspruchsvolle Spiel im Playstore ohne Murren ab. Während die Leistung im Vergleich zu einem SD855+ gar nicht so viel zugelegt hat, sorgt der schnelle UFS 3.1 Speicher für den eigentlichen Performance-Boost. Doch Vorsicht: Das Redmi K30 Pro mit 6/128GB nutzt „nur“ UFS 3.0 Speicher und LPDDR4X RAM. Die 8/256GB Version kommt dann mit schnellerem UFS 3.1 Speicher und modernstem LPDDR5 RAM. So gewaltig wird man diesen Unterschied nicht spüren und UFS 3 ist schon deutlich schneller als UFS 2. Man merkt hier wieder deutlich, dass Redmi mit Gewalt versucht, den Preis niedrig zu halten, ohne die Performanceeinbußen zu offensichtlich zu gestalten. Das können wir durchaus positiv verbuchen, denn ein Pocophone F2 für 400€ wäre einfach der Hammer auf dem aktuellen Markt. In den Benchmarks wird das Redmi K30 Pro auf Xiaomi Mi 10 Niveau liegen und so sieht das dann aus:

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Beim System kommt wie üblich MIUI 11 auf Android 10 Basis zum Einsatz. Wie man Xiaomi/Redmi kennt, muss man sich über ein Android 11 Update und ein MIUI 12 Update keine Sorgen machen. Beides wird kommen.

Kamera des Redmi K30 Pro

Bei der Kamera könnte Xiaomi dem größten Konkurrenten Realme durchaus davonlaufen. Das liegt nämlich daran, dass Realme aktuell auf Samsung Sensoren setzt. Hingegen Xiaomi in der Redmi K30 Pro Reihe den deutlich besseren Sony IMX686 Sensor zum Einsatz bringt. Der ist in der Zoom-Edition mit einem OIS ausgestattet, was insbesondere bei Nachtaufnahmen nochmal eine sichtbare Verbesserung bringen sollte. Ansonsten wird der Test zeigen, wie gut die Kamera letztendlich ist. Das Quad Kamera Setup wird weiterhin durch einen 5 Megapixel Makro Sensor und einen 2 Megapixel Tiefensensor für Portrait/Bokeh Aufnahmen komplettiert. Die Hauptkamera des Redmi K30 Pro ist damit identisch mit der Kamera des Redmi K30. Ihr könnt euch die phänomenalen Ergebnisse bereits in unserem Kameravergleich zwischen dem Redmi K30 und Xiaomi Mi 9 anschauen. Für Selfies steht eine 20 Megapixel Pop-Up Kamera bereit. Die Zoom Edition ergänzt das Setup durch einen Telefoto-Sensor mit 3-fach optischem Zoom und OIS anstatt der Makro-Kamera. Über die Telekamera soll zudem bis zu 30-fache Vergrößerung per Hybrid-Zoom möglich sein.

Konnektivität und Akku

Redmi K30 Pro Netz Empfang Dual SIMDas Redmi K30 Pro liefert mit Bluetooth 5.1, Dual-GPS, WIFI 6 und 5G die aktuellsten Standards, die der Markt hergibt. Das Redmi K30 Pro wurde zunächst in China vorgestellt und so fehlen wie üblich die speziellen Frequenzen für Deutschland:

  • 5G: n1 / n3 / n41 / n78 / n79
  • 4G: FDD-LTE: B1 / B3 / B5 / B7 / B8
  • 4G: TDD-LTE: B34 / B38 / B39 / B40 / B41
  • 3G: WCDMA: B1 / B2 / B5 / B8; CDMA EVDO: BC0
  • 2G: GSM: B2 / B3 / B5 / B8; CDMA 1X: BC0

Das ändert sich dann entsprechend mit der Global Version, die voraussichtlich Xiaomi Mi 10T Pro oder Pocophone F2 heißen wird.

An Sensoren gibt es neben Beschleunigungs-, Helligkeits- und Näherungssensor auch noch ein Gyroskop, Kompass, Barometer und Hall-Sensor (für smarte Hüllen). Auch NFC darf hier natürlich nicht fehlen und OTG wird auch unterstützt. Für Stereo Sound sorgt neben dem Lautsprecher an der Unterseite noch die Ohrmuschel.Redmi k30 Pro akkulaufzeit 4700

 

Die Akkulaufzeit sollte durch den 4700 mAh Akku auf sehr gutem Niveau liegen und auch die Ladegeschwindigkeit mit 33 Watt ist nicht von schlechten Eltern. Der entsprechend Ladeadapter befindet sich direkt im Lieferumfang und das Redmi K30 Pro versteht sich mit dem QC4+ und PowerDelivery Protokoll. Ebenfalls im Lieferumfang ist Xiaomi/Redmi typisch eine Silikon Hülle.

Einschätzung und Preis – Redmi K30 Pro

Das Redmi K30 Pro geht auf dem chinesischen Markt ab 3000 RMB (ca. 390€) mit 6/128GB an den Start. Die 8/256GB Version bekommt als extra noch UFS 3.1 und LPDDR5 RAM verpasst und kostet dann 3400RMB (ca. 443€). Für die Zoom Edition legt man dann 3800RMB (ca. 495€) oder 4000RMB (521€) auf den Tisch. Damit schafft man den nötigen Abstand zum Xiaomi Mi 10 und liefert ein wirklich interessantes Flagship ab. Das Redmi K30 Pro könnte insbesondere durch den niedrigeren Preis, das Full Screen Design (Pop-Up Kamera), den großen Akku und die brachiale Leistung Käufer überzeugen. Im Vergleich zum Mi 10 verzichtet man auf ein 90 Hertz Display und büßt mitunter etwas an Kameraqualität ein. Aber den Sony Sensor im Redmi K30 Pro sollte man nicht unterschätzen. Wann das Redmi K30 Pro als Global Version erscheint ist ebenso unklar, wie die Namensgebung mit Pocophone F2 oder Xiaomi Mi 10T Pro. Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden.
%name

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
17 Comment threads
23 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
20 Comment authors
DanielDennis Stecherjonas-andrePatrick OstertagHosentaschenbillard Recent comment authors
  Subscribe  
Kommentar Updates
Daniel
Gast
Daniel

Mh. Jetzt frage ich mich, ob ich auf das neue Handy warten soll oder günstig das Mi Note 10 Pro kaufe. Das Mi 10 (ohne Note) ist mir dann doch deutlich zu teuer.
Wichtig wäre mir ein ordentlicher Akku und vor allem eine sehr gute Kamera.
Was meint ihr?

Dennis Stecher
Gast
Dennis Stecher

Ihr habt bei der Antutu-Liste beim Mi 9T Pro die alten v7 Werte und bei allen anderen die v8 Werte benutzt… Ausserdem sind auch die Ergebnisse auf der offiziellen Geekbench Seite anders.

Patrick Ostertag
Gast
Patrick Ostertag

Ich finde es ein bisschen schade, dass man so sehr auf 5G beharren muss. Eine 4G-Version wäre sicherlich deutlich günstiger. Gerade beim normalen K30 find ich es schön, dass man die Auswahl zwischen einem günstigen 4G und einem teureren 5G hat.

Igor
Gast
Igor

Welches von den beiden Modellen werdet ihr testen ?

Faunti
Mitglied
Mitglied
Faunti

Klingt super verlockend! Klar, ist jetzt mit 60 Hz nicht das allerbeste Display verbaut und es gibt kein Qi (für die, die es wirklich brauchen..), aber dafür wird sowohl an Kamera als auch Speicher, Ram und Prozessor nicht gespart, auf ein unsinnig gebogenes Display wird verzichtet und das alles wird unter einem extrem attraktiven Preis vermarktet. Das Teil ist mMn. auf jeden Fall würdig als Nachfolger des K20 Pro und des Pocophone F1 zu gelten!

Das wirklich einzige was es für mich leider leider nahezu uninteressant macht: die Größe. Diese Features in der Größe eines P30 oder Pixel 4 wäre einfach perfekt. Von mir aus dann kein SD 865, Pop-Up Kamera und/oder ohne QC4+ und solch einem großen Akku, aber dafür handlich. Ich (und wohl jeder von euch) sieht den Trend zu immer größeren Smartphones. Wie soll der ganze Krempel noch in die Hosentasche passen geschweige denn noch gemütlich bedienbar sein? Oder bin ich einfach nur ein ewig Gestriger und stehe mit dieser Meinung alleine da?

eismann333
Gast
eismann333

Sehe ich ganz genauso

Hosentaschenbillard
Gast
Hosentaschenbillard

Mal abwarten, das Jahr ist noch jung. Da kommt bestimmt noch ein Mi 10 lite oder SE angeflattert … 😉

pavlov
Gast
pavlov

Warum schreibt ihr nicht, dass es IP53 Zertifizierung gibt? XDA nennt es hier.
Damit wäre es das erste Xiaomi mit IP-Zertifizierung.

Kraty
Gast
Kraty

Alter Schwede, in Zeiten wo viele Hersteller zum Teil über 1000€ für ihre Flagships sehen, kommt dann sowas, warte zwar auf ein mi 10 lite, aber dieses hier ist mehr als nur HOT

eismann333
Gast
eismann333

Hmm kein wireless charging und ein 60 hertz Display sind dann mit der Kamera wohl die Abstriche die man gegenüber einem wirklichen Flagship machen muss.
Dass der Speicher bei der kleinen Version auf UFS 3.0 und LPDDR4 gedowngradet wird ist für mich ein absolutes no go und dient nur dazu Leute zur großen Version zu bewegen obwohl man keinen zusätzlichen Speicher braucht.
Insgesamt natürlich trotz allem ein gutes Gerät für den Preis, ohne die vorher genannten Abstriche hätte ich sofort zugeschlagen, so werde ich aber wohl noch etwas warten und hoffen dass irgendwann dieses Jahr mal ein Mittelklasse oder Highend Gerät mit <73mm breite rauskommt.

MafiaCookie
Gast
MafiaCookie

Man muss wohl immer das faule Korn im Sack suchen um sich zu beschweren. Oder?
Zeig mir ein Gerät in dieser Preisklasse was diese Leistung bietet. Wireless Charging ist bei 33W Ladung sowieso vollkommen überflüssig. und 60Hz sind auch völlig ausreichend.
und natürlich verbauen sie den billigeren Chip. sonst würde das Telefon vermutlich 450-500€ kosten und dann würden sich einige über den Preis beschweren.

eismann333
Gast
eismann333

Ich habe doch selbst geschrieben dass es für den Preis gut ist und nur gesagt was der Unterschied zu einem 800-1000€ Handy ist.
Bei dem Speicher und Ram finde ich es an sich auch nicht schlimm den LPDDR4 oder UFS 3.0 zu verbauen (reicht beides vollkommen aus), was ich schlecht finde, ist die Politik bei dem Handy in der größeren Speicherversion dann die besseren Varianten zu verbauen. Das sieht für mich entweder danach aus dass man damit werben will obwohl es dann nur in einer der 2 Versionen vorhanden ist oder um Kunden dazu zu bewegen die große Version zu kaufen.

Hardmin
Mitglied
Hardmin

Also das wäre dann wohl mein neues Handy, wenn es im Test nicht zu schlecht abschneidet.
Pop-up Kamera und wie es aussieht kein Infinity Display, so soll es sein! Und auch noch einen Klinkenanschluss, endlich macht mich Xiaomi glücklich. Kann es allerdings sein dass kein induktives Laden vorgesehen ist?!

Scharvogel
Mitglied
Scharvogel

Meins wird es auch..

Jens
Gast
Jens

In allen , mir bekannten englisch sprachigen YouTube Videos aus Indien, sagen, dass es ein 60Hz Amoled Display haben wird.

Raph
Gast
Raph

Servus,
es ist unwahrscheinlich, dass es gleich als Global Version mir allen LTE Frequenzen vorgestellt wird oder?
Also bis es für uns interessant wird, werden vermutlich noch einige Monate vergehen?
Danke und viele Grüße

Patrick Ostertag
Gast
Patrick Ostertag

wenn es keine AMOLED-Display ist (was bei 120 hz kaum zu erwarten ist), hoffe ich zumindest mal auf QHD (1440p). Aber klingt ganz vielversprechend, vor allem die Zoom Edition. Sollte, wie ich gehört habe, tatsächlich OIS bei der Kamera dabei sein, wäre es kaum widerstehlich.

Sandwurm
Gast
Sandwurm

Stereo wohl nur über Ohrmuschel?!

DomiAUT
Gast
DomiAUT

Ich glaube kaum, dass das Redmi K30 Pro mit einem 120 Hz AMOLED-Display kommt. Sonst würde man ja das aktuelle Flaggschiff aus dem Mutterkonzern ausstechen und das wird sich Xiaomi sicher nicht bieten lassen.

Igor
Gast
Igor

Das es kein Oled sein wird, weiß man schon wegen dem seitlichen Fingerscanner.

Scharvogel
Mitglied
Scharvogel

Will ich haben…. Ich kann’s kaum erwarten!

FarangLao
Gast
FarangLao

Dual-Punch-Hole-Notch auf der Vorderseite wie Ihr schreibt glaube ich nicht. Denke es wird ne Pup-Up Lösung werden. Kann man auch auf den Bildern erkennen.
Damit wäre das Gerät gleich nochmal interessanter…

Nobodzy
Gast
Nobodzy

“Dadurch wird das Redmi k30 Pro auch bei längeren Gaming Sessions zu stark erhitzen”

Hier ist ein kleiner Fehler drin denke ich.

Sehr interessantes Gerät, auch wenn ich nicht verstehe warum es überall verschiedene Namen haben muss

Du bist gerade offline!