Startseite » Gadgets » Soocas X5 Testbericht

Soocas X5 Testbericht

Getestet von Leonardo Staub am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • hochwertige Verarbeitung
  • Vielzahl an Funktionen
  • lange Akkulaufzeit
  • großer Lieferumfang
Nachteile
  • App ohne echten Mehrwert
  • kein Drucksensor
Springe zu:

Elektrische Zahnbürsten sind bei Chinahandys.net keine ungewöhnlichen Testgeräte mehr. Immerhin gibt es auch in diesem Segment chinesische Hersteller, die den westlichen Marken mit einem hervorragenden Preis/Leistungs-Verhältnis die Show stehlen. Unter anderem ist einer dieser Hersteller das Unternehmen Soocas, das durch die Kooperation mit Xiaomi auch internationale Bekanntheit erlangen konnte. Mitverursacht hat dies die Soocas X3 Zahnbürste, die wir bereits testen konnten und die auch bei uns einen hervorragenden Eindruck hinterlassen konnte. 

Nun hat es auch der große Bruder der Soocas X3, die Soocas X5, in unser Testlabor geschafft. Doch was macht die rund 50€ teure elektrische Zahnbürste anders als die günstigere X3 und lohnt sich ein Import einer Zahnbürste aus China überhaupt? Wir haben es für euch herausgefunden.

Lieferumfang und Verarbeitung

Eines vorweg: elektrische Zahnbürsten lassen sich in zwei Kategorien einteilen, die auf die Funktionsweise der Zahnbürste zurückzuführen sind. Zum einen gibt es sogenannte Rotationszahnbürsten, die durch ihren runden Bürstenkopf leicht zu erkennen sind und bei denen der Bürstenkopf durch einen Motor in Rotation versetzt wird. Die zweite Gattung sind Schallzahnbürsten, die optisch durch ihren länglichen Bürstenkopf zu erkennen sind und bei denen der Bürstenkopf in Schwingung versetzt wird. Zu diesen zählt auch die Soocas X5.

Soocas X5 Zahnbürste Test 10

In der hochwertigen Verpackung der Soocas X5 befindet sich neben der Zahnbürste selbst ein Plastikbecher, drei Bürstenköpfe verschiedener Art, ein Reiseetui mit Platz für die Bürste und zwei Köpfe, sowie eine USB-Ladestation. Erfreulicherweise verzichtet Soocas im Gegensatz zur X3 auf einen chinesischen Stromanschluss, sodass dank des USB-Steckers die Zahnbürste mit jedem gewöhnlichen Netzteil geladen werden kann.

Soocas X5 Zahnbürste Test 9Die in den Farben Blau und Rosa erhältliche X5 ähnelt in ihrem Aufbau den bekannten Modellen der Konkurrenz. Auf der Vorderseite befinden sich zwei Tasten, die dazu dienen die Intensität der Reinigung zu regeln und zwischen den verschiedenen Reinigungsmodi zu wechseln. Über die aktuelle Einstellung, den Status der Bluetooth-Verbindung und den Zustand des Bürstenkopfs klären Symbole unterhalb der Tasten auf, die durch LEDs beleuchtet werden. Eine LED am unteren Ende des Handstück, weißt zudem farblich auf den aktuellen Akkustand hin. Ab 40% Restkapazität leuchtet sie rot.

Unterm Strich ist die X5 sehr hochwertig verarbeitet und in ihrer Anmutung der gleichpreisigen Konkurrenz aus der hiesigen Drogerie deutlich überlegen. Zudem ist der umfangreiche Lieferumfang in diesem Preissegment auch ungewöhnlich. Eine IPX7 Zertifizierung besitzt die Zahnbürste auch, sodass das Zähneputzen unter der laufenden Dusche ebenso kein Problem ist.

Anwendung

Soocas X5 Zahnbürste Test 3Die Soocas X5 besitzt wie bereits erwähnt vier verschiedenen Reinigungsmodi, die sich jeweils dreistufig in ihrer Intensität regulieren lassen. Die ersten drei Modi unterscheiden sich dabei untereinander nur in ihrer Stärke und bieten damit in Kombination mit der Intensitätsregelung ganze 9 Stufen, die jegliche Wünsche abdecken dürften. So eignet sich die X5 auch bestens für Anwender mit empfindlichem Zahnfleisch oder anderen Bedürfnissen. Der vierte Modus namens Bleaching soll dabei helfen, die eigenen Zähne aufzuhellen. Einen sichtbaren Effekt konnte ich in den letzten Wochen aber trotz regelmäßiger Nutzung noch nicht beobachten. Auch in diesem Modus kann die Intensität in drei Schritten eingestellt werden.

Soocas X5 Zahnbürste Test 2Neben der verschiedenen Modi kann die Zahnbürste auch mithilfe des verwendeten Bürstenkopfs an den jeweiligen Anwendungszweck und die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Im Lieferumfang sind bereits drei verschiedene Köpfe enthalten. Der erste ist ein spezieller Polish Kopf, der den Effekt des Bleaching Modus noch weiter unterstützt und weißere Zähne ermöglichen soll. Der zweite Bürstenkopf ist ein Soft Kopf, der durch seine sehr weichen Borsten auffällt und daher besonders schonend für das Zahnfleisch ist. Der dritte und letzte Kopf ist der, bereits von der X3 bekannte, Clean Kopf, der etwas härtere Borsten als der Soft Kopf besitzt und damit eine intensivere Reinigung der Zähne ermöglicht. 

Persönlich habe ich während des Testzeitraums größtenteils den Clean Kopf verwendet und im Bleaching Modus den Polish Bürstenkopf aufgesetzt. Damit konnte ich sehr gute Ergebnisse erzielen, die denen einer hochwertigen Oral-B/Braun Zahnbürste in nichts nachstanden. Wer jedoch empfindliches Zahnfleisch besitzt sollte zur Soft Bürste greifen. Auch mit dieser konnte ich bei etwas höherem Zeitaufwand gute Ergebnisse erzielen. Eine Besonderheit ist zudem, dass die Soocas Bürstenköpfe einen NFC Chip besitzen, der der Bürste ermöglicht über die LED oder die App den Nutzer auf einen notwendigen Wechsel der Bürste hinzuweisen. Dabei geht das System von einem Intervall von 3 Monaten aus, nach welchem ein Wechsel notwendig ist. Sollte es dann mal soweit sein, können Ersatzköpfe sowohl über die bekannten ChinaShops als auch via Amazon erworben werden. Preislich liegen die Köpfe auf einem ähnlichen Niveau mit denen der namhaften Konkurrenz wie etwa Philips. 5-10€ zahlt man für 2 Bürstenköpfe.

Soocas X5 Zahnbürste Test 4Der Motor der Soocas X5 schafft im stärksten Modus ganze 37.200 Schwingungen pro Minute und liegt damit auf einem ordentlichen Niveau. Ab dem Anschalten der Zahnbürste läuft der Motor der X5 für wahlweise 2 oder 2 1/2 Minuten bevor er sich wieder automatisch ausschaltet. Während dieses Zeitraums weist die Zahnbürste immer nach 30 Sekunden auf den Wechsel der Position der Bürste hin. Dieses System kennt man bereits von Fabrikaten anderer Hersteller und richtet sich nach der Einteilung der Zähne in Quadranten. Leider besitzt die X5 jedoch keinen Sensor für den Anpressdruck den der Nutzer auf die Zähne ausübt. Schade, da dieses Feature Schäden am Zahnfleisch verhindern kann und daher in meinen Augen sehr hilfreich ist. Fairerweise muss aber auch an dieser Stelle betont werden, dass nur teurere Modelle der Konkurrenz mit dieser Funktion aufwarten können. Die Bürstenköpfe der X3 passen natürlich auch auf die X5.

App

Wie auch das Schwestermodell X3 lässt sich die Soocas X5 mit dem eigenen Smartphone via Bluetooth verbinden. Voraussetzung dafür ist die Soocas App, die wie bereits aus dem Test der X3 kennen und die weiterhin nur in englischer Sprache verfügbar ist. In der App kann sowohl der Status des Akkus und des Bürstenkopf abgerufen werden als auch die eigenen Putzerfolge betrachtet werden. Die Soocas App analysiert nämlich jeden einzelnen Putzvorgang, bewertet diesen mit einem Score und animiert beziehungsweise belohnt durch die Vergabe von Medaillen die gründliche Zahnreinigung. Der eigene Score kann zudem im zeitlichen Verlauf angezeigt werden. Wie der Score berechnet wird und ob er entsprechend wirklich eine verlässliche Orientierungshilfe darstellt, lässt sich leider mangels weiterer Informationen nicht sagen.

soocasx5 app 3 soocasx5 app 6 soocasx5 app 7

Doch auch wenn die Features während des Tests immer zuverlässig funktionierten, kann ich die App nicht nur positiv hervorheben. Gestört hat mich nämlich ungemein, dass zum einen für die Aktivierung der Anwendung ein Account benötigt wird und zum anderen die App unter Android eine Unmenge an Berechtigungen erfordert, die zum Teil nicht mit der Nutzung der Zahnbürste in Verbindung stehen. Die Nachfrage nach Geschlecht, Alter und den Zustand der Zähne konnte ich immerhin noch nachvollziehen. Wer die App vermeiden will kann dies immerhin ohne Einbußen in der Funktionalität tun. Nur auf die Bewertung des Putzvorgangs und das damit verbundene Erreichen von spielerischen Zielen muss dann verzichtet werden.

Akku

Soocas X5 Zahnbürste Test 11In der Soocas X5 sorgt ein 1.000 mAh starker Akku für die nötige Energie. Damit erreicht die Zahnbürste laut Hersteller eine Laufzeit von 30 Tagen, die ich in meinem Nutzungsszenario bestätigen konnte. Zum Laden der Zahnbürste muss die mitgelieferte Induktionsladeschale verwendet werden, die den Akku in langen 16 Stunden von 0% auf 100% Kapazität bringt. Dadurch, dass die elektrische Zahnbürste nach dem Putzen der Zähne für gewöhnlich aber sowieso in die Ladeschale gestellt wird betrachte ich die Ladezeit nicht als allzu problematisch. Vielmehr erfreut mich die lange Laufzeit, die es selbst auf längeren Reisen ermöglicht das Ladekabel daheim liegen zu lassen.

Testergebnis

Getestet von
Leonardo Staub

Auch die Soccas X5 ist wie die X3 ein absoluter Preis/Leistungs-Hit. Modelle der Konkurrenz, die hierzulande verkauft werden, bieten in der selben Preisregion nicht annähernd so ein rundes Paket wie es die X5 ist und so wissen die vielen durchdachten Features, die gute Verarbeitung und eine tolle Akkulaufzeit zu überzeugen. Doch leider ist auch nicht alles perfekt an der X5. So fehlt mir persönlich eine Druckerkennung, die den Nutzer bei zu viel Kraftauswirkung auf die Zähne warnt und die App bietet in meinen Augen keinen echten Mehrwert. Wer über diese Punkte aber hinwegblicken kann, findet in der X5 ein gutes Gesamtpaket, das seinesgleichen sucht. Wer hingegen nicht ganz so viel für seine neue Zahnbürste ausgeben möchte, sollte sich die Soocas X3 näher anschauen, die derzeit für rund 30€ gehandelt wird und kaum nennenswerte Features vermissen lässt.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 50 €*

3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
60 €*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Kommentare

avatar
 
3 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
Kaestorferjonas-andreKaestorferPaulinskiKaestorfer Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Kaestorfer
Gast
Kaestorfer

Noch eine Frage: Wo besorgt Ihr Euch die Ersatzbürsten? Tipps?

jonas-andre
Admin
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hier gibt es 4 für 12,80€: https://www.chinahandys.net/soocas-x3-zahnbueste-ersatzbuersten/. Ansonsten gibt es bei Top Angeboten 2 Bürsten für 4-5€.

Beste Grüße

Jonas

Kaestorfer
Mitglied
Mitglied
Kaestorfer

Danke Dir! Habe es mal bestellt. Die Ware kam übrigens Dienstag an aus Spanien.

Paulinski
Mitglied
Paulinski

Danke für euren Testbericht!
Habt ihr zufällig einen Tipp, wo sich die X3 derzeit günstig bestellen lässt?

Kaestorfer
Mitglied
Kaestorfer

Bei Gearbest kannst du sie für 38 Dollar aus Russland bestellen.

Ich teste nun mal die X5 aus Spanien über Aliexpress.

jonas-andre
Admin
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Servus,

du kannst dich hier: https://www.chinahandys.net/xiaomi-soocas-x3-angebot/ für den Preiwecker eintragen. Dann gibt es eine Email wenn wirder ein guter Preis verfügbar ist. Normalerweise kostet die X3 Zahnbürste unter 30€.

Beste Grüße

Jonas

Paulinski
Mitglied
Paulinski

Klasse, danke euch! Ich warte einfach ab, bis sie wieder unter 30€ fällt.
Von Soocas gibt es noch eine ganz einfache Version(“So White”), hat die zufällig schon mal jemand getestet?

Kaestorfer
Mitglied
Kaestorfer

Danke für den Bericht!
Gibt es einen eklatanten Unterschied zwischen der 3er und 5er Version?