Startseite » Gadgets » Kopfhörer » Soundcore Liberty Air 2 Testbericht

Soundcore Liberty Air 2 Testbericht

Getestet von Erik Zürrlein am
Vorteile
  • starker Sound
  • top Tragekomfort
  • smart: viele Funktionen dank App
  • gute Akkulaufzeit & Wireless Charging
Nachteile
  • recht teuer
  • IP-Rating / Verarbeitung?
Springe zu:

Günstig sind die neuen Soundcore Liberty Air 2 gewiss nicht. Dafür wollen sie aber dasselbe Erlebnis bieten, wie die Apple AirPods Pro für das iPhone. Für die Soundcore Liberty Air 2 ruft Anker stolze 130€ auf, dafür sind die True Wireless InEars aber auch vollgepackt mit Features, Annehmlichkeiten und Sound durch “Diamant besetzte Treiber”.Soundcore Liberty Air 2 2

Die Soundcore Liberty Air 2 begleiten mich nun schon gut 3 Monate und das nicht nur einmal – der linke Ohrhörer hat sich einmal komplett verabschiedet. Die Zweiten halten nun 2 Monate ohne Probleme durch. Anker bietet eine unkomplizierte Garantieabwicklung über Amazon. Rechtfertigen der Spitzen-Sound und die zahlreichen Features den hohen Preis, oder kommt man auch schon wesentlich günstiger an sein paar True Wireless InEars?

Überblick über die Soundcore Liberty Reihe

Neben den Soundcore Liberty Air 2 hat Anker noch zahlreiche weitere True Wireless Kopfhörer im Portfolio. Die neuen Modelle der Liberty Serie decken dabei das höherpreisige Sortiment ab – ein kleiner Überblick mit den Fakten:

Soundcore Liberty 2 Pro

Soundcore Liberty 2 Pro

Soundcore Liberty 2

Soundcore Liberty 2

Soundcore Liberty Air 2

Soundcore Liberty Air 2 Testbericht Farben 2

 

Soundcore Liberty Air

Soundcore Liberty Air

Features:HearID, Wireless Charging, Qualcomm aptXHearID, Qualcomm aptXHearID, Wireless Charging, Qualcomm aptX, Auto-Pause, Touch ControlTouch Control
Laufzeit:8 Stunden, 32 Stunden insgesamt8 Stunden, 32 Stunden insgesamt7 Stunden, 28 Stunden insgesamt5 Stunden, 20 Stunden insgesamt
Klang:11mm Astria Coaxial Acoustic TreiberDiamanten-umhüllte AudiotreiberDiamanten-umhüllte AudiotreiberGraphene-Audiotreiber
Preis:150€ / Bei Amazon100€ / Bei Amazon130€ / Bei Amazon70€ / Bei Amazon

Design & Verarbeitung

Die Soundcore Liberty Air 2 bekommt man in zwei Farbvarianten. Stets dabei sind rote und silberne / graue Akzente. Das Ladecase misst 49mm in der Höhe, ist 57mm breit und 26mm tief – in die Hosentasche passt es gut. Mit den Liberty Air 2 bringt es 52,6g auf die Waage, ohne die Earbuds sind es 42,4g. Ein einzelner Ohrstecker wiegt somit 5,2g. Diese sind 40mm lang und mit Ohrstöpsel 25mm tief.

Die Oberfläche des matten Ladecase erinnert mich ein bisschen an Softlack, aber zum Glück ist er resistent gegenüber Kratzern. Innen ist das Case mit schwarzem Klavierlack ausgekleidet, der schnell Kratzer abbekommt. Material und der Klappmechanismus sind hier definitiv gehobener als bei den Soundcore Life P2. Die Liberty Air 2 Earbuds werden einfach mit dem Stiel nach unten eingesetzt und über Magneten gehalten.

Auch die einzelnen Ohrhörer selbst sind absolut top verarbeitet. Die Status-LED ist nach oben hin gerichtet und schön klein. Der Großteil ist aus einem gummierten Kunststoff, der Teil im Ohr besteht aus schwarz-glänzendem Kunststoff. Kanten sind schön rund. Die Soundcore Liberty Air 2 strahlen die Wertigkeit aus, die man in der Preisklasse auch erwartet.

Lieferumfang der Soundcore Liberty Air 2

Im Lieferumfang findet sich neben den beiden Earbuds und dem Ladecase noch ein USB-C Kabel zum Laden und gleich fünf Paar Größen an Ohrstöpseln. Normalerweise benötige ich immer die größten mitgelieferten Stöpsel, hier haben bereits die Zweitgrößten gereicht.

Totalausfall nach drei Wochen:

Das erste Modell kam von Amazon direkt und diente mir auch gute drei Wochen als Testgerät. Die meiste Zeit kamen sie dabei beim Sport zum Einsatz, also fast 20 Stunden in den 2 Wochen. Nur war plötzlich Schicht im Schacht: der linke Ohrhörer funktioniert zwar noch und lässt sich mit dem Smartphone verbinden (mit dem Bluetooth-Namen Soundcore Liberty Air 2-L) nur nicht mehr im Stereobetrieb und das Ladecase erkennt ihn nicht mehr. Daher, der Linke wird nicht mehr geladen und lässt sich nicht mehr zurücksetzen. Das nächste Paar an Soundcore Liberty Air 2 musste also her – mal schauen ob die Ersten nur ein Montagsmodell waren oder ob z.B. Feuchtigkeit den Liberty Air 2 zusetzt. Obwohl sie ja eigentlich mit IPX5 (Schutz gegen Strahlwasser) geschützt sind.

Die neuen Soundcore Liberty Air 2 halten nun schon zwei Monate durch, obwohl sie täglich zum Einsatz kommen. Da sich in den ganzen Reviews bei Amazon kein weiterer Fall findet, würde ich den Ausfall dem ersten Paar an Liberty Air 2 verzeihen. Zumal man mit Anker bei Amazon auch keine Probleme bei Garantie & Umtausch hat.

Funktion

Mit dem Smartphone verbinden sich die Soundcore Liberty Air 2 via Bluetooth 5.0 und unterstützen auch AptX HD. Um den Kopplungsprozess schneller zu gestalten, versetzen sich die beiden Soundcore Liberty Air 2 sofort in den Pairingmodus, wenn der Deckel des Ladecase geöffnet wird. Bluetooth am Smartphone aktivieren und sie sind schnell wieder gekoppelt.

Soundcore Liberty Air 2 Testbericht Sample 3Beim ersten Kopplungsprozess verbindet man sich zunächst mit den „Soundcore Liberty Air 2“, ist dies Geschehen, wollen sich auch automatisch die „Soundcore Liberty Air 2-L“ mit dem Smartphone verbinden. Dem einfach zustimmen: nach ein paar Sekunden sind sie wieder im Stereobetrieb und man kann bei Bedarf auch einen Ohrhörer einzeln nutzen.

Hält man den Button an der Unterseite länger gedrückt, setzt man die beiden Earbuds zurück, z.B. wenn sie sich nicht mehr miteinander verbinden. Nach ungefähr 10 Sekunden blinken beide Ohrhörer drei Mal rot und sind danach wieder im Pairingmodus. Dies ist bei mir noch nicht vorgekommen, auch wenn man wild zwischen Mono und Stereo Betrieb wechselt. Außer am Ende natürlich, als sich der linke Ohrhöhrer bzw. die Ladepins im Case verabschiedet haben.

Sprachqualität

Soundcore Liberty Air 2 Testbericht Sample 6Zum Telefonieren sind insgesamt vier Mikrofone verbaut, je zwei an den Earbuds oben und unten. Durch die Bauform rückt das Mikrofon außerdem noch ein Stück näher zum Mund. Hier kommt cVc 8.0 zur Geräuschunterdrückung zum Einsatz: eine Technologie von Qualcomm, um Störgeräusche rauszufiltern.

In der Praxis funktioniert Telefonieren vollends zufriedenstellend. Die Mikrofon-Uplink-Rauschunterdrückungstechnologie filtert Nebengeräusche sauber heraus und lässt nur wenige mit durch, wenn man gerade selbst spricht. Hin und wieder hatte ich bzw. mein Gesprächspartner das Gefühl, dass meine Stimme etwas lauter ankommen könnte – einen Anwendungsfehler würde ich da aber auch nicht ausschließen. Active Noice Cancelling wäre mit den Mikrofonen sicher möglich gewesen, wie auch bei den teureren Soundcore Liberty 2 Pro, ist aber nicht mit an Bord.

Tragekomfort der Soundcore Liberty Air 2

Wer schon früher, als Kopfhörer noch per Kabel verbunden waren, InEars gerne genutzt hat, wird sich beim Tragekomfort schnell mit den Soundcore Liberty Air 2 anfreunden. Über den Steg unten sind sie schnell ins Ohr gedreht und im Ohr werden die Ohrhörer nur über die Ohrstöpsel gehalten. Bei meinen Ohren funktioniert das sehr gut, sodass man auch ohne Probleme Joggen gehen kann. So drückt auch nichts oder die Stöpsel stehen zu weit heraus. Wem InEars generell nicht so gut sitzen, wird aber eher Modelle mit zusätzlicher Klemme / Haken im Ohr präferieren.

Soundcore App für mehr Funktionen

Die Soundcore Liberty Air 2 sind dank der Soundcore App smart! Die Soundcore App lädt man sich einfach im Google Play Store oder auch im Apple App Store. Die Kopfhörer koppelt man mit dem Smartphone und dann erkennt sie die App auch. Drei Reiter und Optionen (Firmware aktualisieren & Anleitung) stehen zur Verfügung: Homescreen mit Ladestand, Steuerung rechts und Equalizer links.

Die Funktion der Touchtasten lassen sich auf Wunsch neu belegen. Zur Wahl steht je Doppelklick und langes Drücken für links und rechts: Wiedergabe / Pause, Titel weiter, Titel zurück, Sprachassistent aufrufen, Lautstärke +, Lautstärke -, Taste deaktivieren. Auch schön an der Touchbedienung: beim Betätigen drückt man den Ohrhörer nicht weiter ins Ohr rein. Aber bei längeren nassen Haaren (z.B. beim Sport) kann es schon mal zu unabsichtlichen Eingaben kommen.

Dazu lässt sich die „Auto-Pause“ Funktion an- und ausschalten – So stoppt die Medienwiedergabe automatisch, wenn man die Ohrhörer rausnimmt. Automatisch fortgesetzt wird sie allerdings nicht.

Soundcore Liberty Air 2 Testbericht Sample 1Dazu kommen noch zahlreiche Equalizer sowie HearID. Das Programm durchläuft mit euch zahlreiche Tonstufen / Frequenzbereiche und testet, wie gut man sie hört und verstärkt sie entsprechend. Mir persönlich hat es das Ergebnis nicht gefallen, aber Andere sind durchaus überzeugt.

Auch ist ein Custom-Equalizer an Bord, wo man die einzelnen Frequenzbereiche selbst verstärken oder abschwächen kann. So lassen sich mehrere Presets abspeichern.

Unter Standard sind bereits die gängigsten Presets für die Musikgenre hinterlegt (z.B. Soundcore Signature, Bass Booster, Bass Reducer, Electric, Hip-Hop, Lounge, Acoustic, Rock, Sprache). Neu hinzugekommen sind nun auch „professionelle“ Presets von Grammy-nominierten Künstlern. Ein bisschen schade, dass hier keine Erklärung dabeisteht, so muss man sich durchprobieren. Wer gerne Elektro / EDM hört, darf gerne mal „Cole M.G.N“ ausprobieren: Bässe und Tiefen werden hier auf ein richtig druckvolles Level gehoben.

Sound

Soundcore Liberty Air 2 Testbericht Sample 5Für die Soundcore Liberty Air 2 ruft Anker 130€ UVP auf. Die Features passen zum Preis, aber auch der Klang? Anker selbst wirbt hier mit Diamant-umfassten Treibern mit 15% klarerem Sound und doppelt so gutem Bass. Aber „Liberty Air“, irgendwo sind die auch die kompakten Earbuds begrenzt.

Nach dem längeren Praxistest habe ich mich immer wieder gefreut, zu den Soundcore Liberty Air 2 zurückzukehren: allgemein tiefen-betonter Klang mit sauberen Mitten und Höhen. Ab 40% der maximalen Lautstärke fangen die Soundcore Liberty Air 2 dann an, richtig gut zu klingen. Hier baut der Bass gut Druck auf – präzise nicht übertönend – und das gesamte Frequenzspektrum kommt zur Geltung. Auch das Quäntchen an Brillanz bleibt uns dabei erhalten.

Ansonsten haben die Soundcore Liberty Air 2 im Klang nur wenig Defizite. Gute OverEar Kopfhörer, ob Bluetooth oder mit Kabel, haben einfach noch mehr Klangvolumen durch die Bauart. Teurere True Wireless InEars lassen die Liberty Air 2 etwas matschiger wirken. Das Flagship im Hause Anker sind dabei die Soundcore Liberty 2 Pro, die im Vergleich nochmal an Dynamik draufpacken und den Sound differenzierter wiedergeben. Auch braucht es bei den Liberty Air 2 doch mal den richtigen Equalizer je nach Musikgenre, dass der Klang wirklich mitreißt.

Klanglich kann man aber auch klar den Unterschied zu den günstigeren Soundcore Life P2 oder Xiaomi Mi AirDots festmachen – Am Ende aber definitiv eine Frage des Preises und 130€ sind echt nicht wenig. Mir sind die Soundcore Liberty Air 2 definitiv die liebsten, für mich stimmt das Verhältnis zwischen Preis sowie Klang und Features.

Akkulaufzeit

Die Soundcore Liberty Air 2 sollen laut Anker richtige Dauerläufer sein: 7 Stunden halten die Ohrhörer pro Ladung durch und das Ladecase bietet nochmal genügend Kapazität für drei Ladungen – Macht eine Gesamtspielzeit von 28 Stunden. Ist man dauerhaft mit halber Lautstärke unterwegs, landet man bei knapp 6 Stunden – was eigentlich schon ziemlich laut ist, sodass man von der Umwelt nichts mehr mitbekommt.

Während des Ladevorgangs zeigen drei weißen LEDs am Case den Ladestand an. Über den Button an der Unterseite des Cases kann man sich ebenfalls den Ladestand anzeigen lassen. Über USB-C laden die Soundcore Liberty Air 2 insgesamt zwei Stunden, bei leerem Case und leerer Kopfhörern.

Und wieder ein Hauch AirPods in den Soundcore Liberty Air 2: das Ladecase lässt sich nicht nur über Kabel aufladen, sondern es ist auch noch kompatibel mit QI Wireless Charging. Die Spule für Wireless Charging liegt an der Unterseite des Ladecase, wo sich auch der USB-C Anschluss befindet. Kabellos laden die Liberty Air 2, wieder mit leerem Case und leeren Ohrhörern, in ebenfalls zwei Stunden wieder auf. Der Akku ist bei TWS-Kopfhörern generell nicht so groß und die Ladeleistung entsprechend geringer als wir es von Smartphones gewohnt sind. Da man seine True Wireless InEars noch seltener auflädt als das Smartphone, muss man natürlich für sich entscheiden, ob auch die Kopfhörer dieses Feature nötig haben.

Testergebnis

Getestet von
Erik Zürrlein

Die Soundcore Liberty Air 2 wollen die Apple AirPods für Android sein! Über 100€ teuer, Wireless Charging, Bauart “mit dem Stiel”, schnelles Pairing, Touchbedienung, nur der Sound ist dank der InEar-Bauweise viel besser. Mir haben sie viel Freude bereitet und mich mit klasse Sound versorgt. Auch die Features funktionieren bei mir ohne Probleme.

Aber bei dem Preis gibt es auch Kritik. Den Totalausfall sehe ich nicht zu kritisch, aber das zweite Modell steht „unter Beobachtung“. Auch ist die Soundcore App an sich ganz nett, oft wird man sie aber nicht nutzen. Einmal die Funktionstasten nach Gusto belegt, hin und wieder mal den Equalizer, das war es aber auch schon. Und klar, besserer Sound geht an sich immer.

Über 100€ sind für Ankers Untermarke Soundcore schon untypisch teuer, aber reduziert man die Liberty Air 2 nicht auf den Preis, bleiben tolle TWS InEars stehen. Mit Android funktionieren sie sehr komfortabel, die Akkulaufzeit ist sehr gut und der Funktionsumfang gehoben.


Gesamtwertung
90%
Design / Verarbeitung
90 %
Tragekomfort
100 %
Soundqualität
90 %
Sprachqualität
95 %
Akkuleistung
85 %
Preis / Leistung
80 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 130 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 130€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Oliver2 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
Oliver2
Mitglied
Oliver2

same old Story… “recht teuer” aber “Nur 130 €”