Tronsmart Titan Plus Ladestation Testbericht

0

Ladegeräte für Smartphone und Tablets kann man heutzutage an jeder Ecke kaufen. Allerdings ist vielen nicht bewusst, dass diese Geräte nicht gleichgut sind, auch wenn sie optisch nahezu identisch aussehen. Insbesondere in Hinblick auf die Ladestärke und die unterstützten Schnelllade-Standards gibt es drastische Unterschiede. Und wenn der Ausgangsstrom des Ladeadapters zu niedrig ist, dauert das Aufladen eine gefühlte Ewigkeit.

Tronsmart Titan Plus Ladestation Test 1Der chinesische Hersteller Tronsmart hat mit der Titan Plus 5-Port Ladestation ein Gerät auf den Markt gebracht, das zumindest auf dem Datenblatt den aktuellen Maßstab setzt. Die Powerstation verfügt über ganze 5 Ports, von denen jeder einzelne gleichzeitig den Quick-Charge 3.0 Standard unterstützt. Ob das Gerät tatsächlich so viel zu leisten vermag, haben wir in einem ausführlichen Test herausgefunden.

 

Design und Verarbeitung

Die Ladestation besteht komplett aus Kunststoff. Das gesamte Design wirkt sehr einfach und unscheinbar. Das einzige, was an dem Gerät heraussticht, ist der Tronsmart-Schriftzug auf der Oberseite. Da die Titan Plus komplett aus Kunststoff besteht, bleibt ein Premium-Gefühl leider aus. Allerdings kann man das bei einem Preis von 30€ auch verzeihen. Das Gerät misst 157 x 80 x 28mm und ist damit erheblich größer als die bisher von uns getesteten Ladestationen. Allerdings ist das Gewicht mit 275g angenehm gering und zudem ersparen die zwei Zentimeter zwischen den einzelnen USB-Buchsen einem das lästige Gefriemel beim Wechseln der Kabel. Wenngleich das Gerät nicht gerade kompakt ist, lässt es sich angenehm bedienen.

Tronsmart Titan Plus Ports

Der Kunststoff auf der Oberseite ist in der Mitte leicht angeraut. Seitlich hat der Kunststoff eine glänzende Oberfläche. Diese ist sehr anfällig für Kratzer. Die Powerbank hat auf der Unterseite vier Gumminoppen, die einen stabilen Stand gewährleisten. Auf der Rückseite befindet sich eine 2-poliger Stromanschluss, in den das mitgelieferte 2-Pol Netzkabel passt. Bei Bedarf kann man sich auf Amazon ein längeres oder kürzeres Stromkabel besorgen. Neben dem Stromanschluss gibt es einen An-/Aus Schalter, der ordentlich verarbeitet fest im Gehäuse sitzt.

Tronsmart Titan Plus Ladestation Test 6

Auf der Vorderseite gibt es 5 USB-Anschlüsse in grüner Farbe. Der untere der Buttons wird von einer LED beleuchtet. Warum nur der untere Anschluss über eine Beleuchtung verfügt, ist mir nicht wirklich klar. Auf der Oberseite gibt es zudem eine grüne Status-LED, die anzeigt, ob die Powerstation gerade am Stromnetz hängt.

Insgesamt ist das Design einfach und die Verarbeitungsqualität zufriedenstellend. Außergewöhnlich ist die Größe der Ladestation, die allerdings auch für eine angenehme Bedienung sorgt.

Ladefunktion

Die Tronsmart Titan Plus Ladestation besticht durch ihre inneren Werte. Der Gesamtleistung liegt bei 90 Watt. Als Sicherheitsstandards werden vom Hersteller die Standards CE, FCC und RoHS angegeben. Zudem ist die Ladestation von Qualcomm Quick-Charge 3.0 zertifiziert. Als weiteres Sicherheitsfeature wirbt Tronsmart mit VoltiQ. Dieses Feature sorgt dafür, dass die einzelnen Ports jeweils die maximale Ladestärke der angeschlossenen Geräte erkennt und den Ausgangsstrom dementsprechend anpasst. Hier muss allerdings relativierend gesagt werden, dass eine solche Technologie eigentlich von jedem halbwegs hochwertigen Ladeadapter unterstützt wird und dass das VoltiQ-Zertifikat zudem vom Hersteller selbst stammt. In jedem Fall hat die Powerbank im Praxistest die immer die richtige Stromstärke für die angeschlossenen Geräte gefunden und eine ungewöhnliche Wärmeentwicklung trat nie auf.

Als Output werden auf der Powerstation folgende Werte angegeben:

3.6-6.5V/3A, 6.5-9V/2A, 9-12V/1.5A; 5V/2.4A

Die Angaben entsprechen dem Qualcomm Quick Charge 3.0 Standard und gelten jeweils pro Port. Nun zum Praxistest. Wir haben 3 Quick-Charge 3.0 fähige Geräte (Xiaomi Mi Note 2, Xiaomi Mi6, LeEco Le Pro 3 Elite) und zwei normale Smartphones (Honor 7X & Cubot X18 Plus) an die Tronsmart Ladestation angeschlossen. Wie lange der Ladevorgang gedauert hat, seht Ihr hier:

Xiaomi Mi6: 1:10h
LeEco Le Pro 3 Elite: 1:30h
Xiaomi Mi Note 2: 1:25h
Honor 7X: 2h
Cubot X18 Plus: 2h

Die Werte entsprechen der Ladegeschwindigkeit anderer Quick-Charge 3.0 Netzteile. Einzig das LeEco Le Pro 3 Elite dauerte länger als der QC3-Standard verspricht. Somit hält die Tronsmart Titan Plus ihr versprechen und liefert tatsächlich so viel Power wie versprochen. Eine übermäßige Erhitzung des Gerätes ist dabei auch nicht aufgetreten. Die Ladestation wird nur leicht warm.

Fazit

Tronsmart Titan Plus TestFür einen Kaufpreis von 30€ ist die Tronsmart Titan Plus gut investiertes Geld. Natürlich brauch man ein solches Gerät nur, wenn man mehrere Smartphones oder Tablets zuhause liegen hat, die Quick-Charge 2.0 oder 3.0 oder einen anderen Schnellladestandard unterstützen. In diesem Fall bekommt man für sein Geld derzeit kein besseres Gerät als die Tronsmart Titan Plus. Wer nur ein Handy oder Tablet mit Quick-Charge hat, kann natürlich auch zu einer Ladestation mit normaler Ladestärke greifen. Die Anker PowerPort wäre auch eine Überlegung wert, wenn man z.B. einen Laptop an der Station laden mag.

Preisvergleich

Nur 29 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Schreibe einen Kommentar

 
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: