Startseite » Ankündigung » Ulefone Armor X6 Pro – günstiges Outdoorhandy mit 5 Zoll vorgestellt

Ulefone Armor X6 Pro – günstiges Outdoorhandy mit 5 Zoll vorgestellt

Viele Nutzer wollen ein Outdoor-Smartphone als günstigen und robusten Begleiter für Outdoor-Trips oder bei der Arbeit. Das Ulefone Armor X6 Pro richtet sich an genau diese Zielgruppe: Es ist kompakt, kostet theoretisch rund 120€ und hat natürlich einen erweiterten Schutz gegen Beschädigungen. In dieser Ankündigung werfen wir einen Blick darauf, was man als Käufer vom Ulefone Armor X6 Pro erwarten kann… und was nicht.

Design & Schutzklasse

Ulefone Armor X6 Pro Farben

Beim Design wagt Ulefone keine großen Experimente. Das Armor X6 Pro ist in Schwarz und Orange verfügbar und hat einen klassischen Outdoor-Look. An den Seiten des Smartphones befinden sich Bumper zum Abfedern bei Stürzen. Zudem scheint der Rahmen ein paar Millimeter über das Display herauszuragen, um das Glas vor Beschädigungen zu schützen. Für ein Outdoor-Smartphone ist das Ulefone Armor X6 Pro ziemlich kompakt. Es misst 150 x 79 x 14,4 Millimeter bei einem Gewicht von 227 Gramm. Um das 5 Zoll Display gibt es ziemlich breite Ränder. Dies hat immerhin den Vorteil, dass die Frontkamera ohne eine Einkerbung im Display auf der Oberseite untergebracht werden konnte. Unterhalb des Displays findet sich ein Hinweis auf die IP68-Schutzklasse des Smartphones. Das hätte man auch etwas dezenter lösen können.

Ulefone Armor X6 Pro Schutz

Jedenfalls wird man so ständig daran erinnert, dass das Smartphone gegen Staub und Wasser geschützt ist. Zusätzlich zum IP68 Standard hat das Armor X6 Pro übrigens auch eine IP69K und MIL-STD-810G Zertifizierung. Der Hersteller gibt an, dass das Smartphone Stürze aus einem Meter Höhe übersteht und in 1,5 Meter tiefem Wasser 24 Stunden überlebt.

Ulefone Armor X6 Pro Anschluesse

Erste Einsparungen erwarten uns bei dem USB-Anschluss. Hier kommt ein alter Micro-USB Port zum Einsatz, den wir 2022 nicht einmal in den günstigsten Geräten sehen möchten. Immerhin gibt es dafür auch einen klassischen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss und eine Benachrichtigungs-LED. Einen Fingerabdruck-Scanner gibt es nicht. Zur Entsperrung steht aber Face-Unlock über die Frontkamera bereit. Neben dem Powerbutton und Lautstärke-Buttons auf der rechten Seite gibt es linker Hand noch einen frei belegbaren Custom-Button.

Display des Ulefone Armor X6 Pro

Ulefone Armor X6 Pro Display

Ein weiterer Punkt, an dem beim Ulefone Armor X6 Pro gespart wurde, ist das Display. Die Anzeige hat nur eine HD-Auflösung von 1280 x 720 Pixel. Wir würden allerdings sagen, dass dies hier gar kein Problem darstellt: Da die Anzeige nur 5 Zoll groß ist, kommt das Ulefone auch so auf eine Bildpunktdichte von fast 300 Pixel pro Zoll, womit einzelne Pixel nicht mehr störend auffallen. Zudem spart der Hersteller so Rechenleistung, was sich positiv auf die Performance und die Akkulaufzeit auswirken sollte. Das Panel arbeitet ansonsten mit IPS-Technik und hat einen 5-Punkt-Touchscreen. Sofern das Panel eine gute Helligkeit erreicht, hätten wir hier tatsächlich nichts an der verbauten Hardware auszusetzen. Letzteres können wir natürlich nur im Rahmen eines Tests überprüfen.

Leistung & System

Das Ulefone Armor X6 Pro hat einen Helio A22 Prozessor von Mediatek. Hierbei handelt es sich um einen Chip für Low-Budget Smartphones mit vier Kernen mit jeweils 2,0GHz. Dazu gibt es eine

Helio A22

Es sollte jedem vor dem Kauf absolut klar sein, dass es sich hier um Einsteiger-Hardware handelt. Was man von dem Handy erwarten kann, ist eine flüssige Systemgeschwindigkeit, WhatsApp, Facebook und YouTube Nutzung ohne große Wartezeiten und Games ohne große Leistungsansprüche. Die Geschwindigkeit ist aber nicht hoch genug für Multitasking mit zahlreichen Apps im Hintergrund oder “ungeduldige” Nutzer mit hohem Anspruch an die Performance.

UIefone Armor X6 Pro Android 12
Erfreulich ist in jedem Fall, dass das UIefone Armor X6 Pro mit einem aktuellen Android 12 System läuft. Im Gegensatz zu vielen anderen, billigen Outdoor-Smartphones muss man sich hier also keine Sorgen über Inkompatibilitäten aufgrund alter Android-Software machen. Zudem gibt Ulefone an, das System unberührt belassen zu haben und keine Werbung oder sonstige Bloatware vorinstalliert zu haben. Auch das ist positiv.

Kamera und Konnektivität

Eine umwerfende Bildqualität kann man von einem so günstigen Smartphone kaum erwarten. Immerhin greift Ulefone zu einem Sony IMX214 Sensor mit 13 Megapixel und einer Blende von f/2.2, der bei Tageslicht halbwegs annehmbare Aufnahmen liefern könnte. Die Selfie-Kamera löst mit 5 Megapixel auf und hat einen Omnivision

Ansonsten ist das Ulefone Armor X6 Pro hinsichtlich der Konnektivität gar nicht mal so schlecht aufgestellt. Für Europa werden alle wichtigen Netzfrequenzen im 4G-Netz unterstützt und es können zwei SIM-Karten oder eine SIM und eine MicroSD zur Speichererweiterung eingesetzt werden.

  • LTE-FDD: B1/2/3/4/5/7/8/12/17/19/20

Ulefone Armor X6 Pro Sensoren

Zudem gibt es WiFi 4 und Bluetooth 5.0 sowie NFC zum kontaktlosen Bezahlen. An Sensoren packt Ulefone neben den Standards für Helligkeit, Beschleunigung und Näherung noch einen E-Kompass in das Gerät. Die Standortbestimmung kann über GPS, Glonass, Galileo und Beidou erfolgen. Anzumerken gibt es hier lediglich, dass Ulefone auf dem Werbefoto eine Funktion zur Höhenbestimmung einblendet. Dieses Feature wird das Gerät aber nicht bieten und auch in den Specs ist kein Barometer aufgelistet.

Akkulaufzeit des Ulefone Armor X6 Pro

Das Ulefone Armor X6 Pro hat einen 4000mAh Akku. Damit zählt es sicher nicht zu den “Big-Battery-Outdoorphones”. Allerdings ist der Prozessor auch leistungsschwach und das Display wird dank der HD-Auflösung nicht viel Energie brauchen. Wir schätzen, dass man das Smartphone etwa 2 Tage verwenden kann, bis der Akku erschöpft ist. Etwas schade ist aber, dass das Smartphone nur mit 5 Watt laden kann. So wird der Ladevorgang gut und gerne 3-4 Stunden in Anspruch nehmen. Wenigstens 10 Watt hätten es schon sein dürfen…

Unsere Einschätzung

Ulefone Armor X6 Pro Design 1

Ein Smartphone wie das Ulefone X6 Pro ist ein klassisches Zweit-Gerät für actionreiche Unterfangen. Diesen Job sollte das Handy auch gut erfüllen, wenn man vorher weiß, dass man sich in der Nutzung auf die Grundfunktionen beschränken sollte. Ob wir das Ulefone Armor X6 Pro nun zum Kauf empfehlen können, hängt natürlich maßgeblich vom Preis ab.

Zum Zeitpunkt dieser Ankündigung gibt es das Ulefone Armor X6 Pro bei Aliexpress für rund 156€ inklusive Lieferung und Einfuhr. Im Onlineshop von Ulefone kostet das Smartphone nur 120€, dafür fallen aber 60€ Versandkosten und 19% Einfuhrumsatzsteuer an. Beides ist also leider einfach zu teuer. Am besten sollte man abwarten, bis Banggood das Ulefone Armor X6 Pro ins Programm aufnimmt. Der erfahrene Onlineshop liefert zollfrei nach Europa und hat meist die günstigsten Preise. Ab einem Preis von 120€ inklusive Lieferung kann man beim Ulefone Armor X6 Pro zugreifen.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
150 €*

15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 150 €* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 08.08.2022


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Shorty
Gast
Shorty (@guest_89597)
12 Tage her

Der Prozessor ist noch annähernd mehr zeitgemäß, Elektroschrott bei Kauf.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_89585)
13 Tage her

Da es sich hier de facto um ein 1:1-Rebrand meines X7 handelt, kann ich bestätigen, dass die Hardware für den Rahmen eines Outdoor-Smartphones absolut ausreichend ist. Was macht man damit? Ab und zu mal nen Schnappschuss, bissel telefonieren und sehr viel navigieren. Trotz nur 4000 Schluck im Akku hält das Ding bei 50% Bildschirmhelligkeit beeindruckende 10-12 Stunden DoT, das GPS ist das stärkste, das ich jemals hatte, und wenn es mal in den Fluss fällt oder den Berg runterrollt, wird nur mit den Schultern gezuckt. Fix an der Hose abgewischt und weiter geht’s. Kann es wirklich empfehlen, wenn man genau… Weiterlesen »

Lade jetzt deine Chinahandys.net App