Startseite » Ankündigung » Ulefone Armor X7 Pro – Outdoorsmartphone zum fairen Preis

Ulefone Armor X7 Pro – Outdoorsmartphone zum fairen Preis

Bei Outdoor-Smartphones haben sich chinesische Hersteller inzwischen als kompetente Größe etabliert. Einige Hersteller sind fast ausschließlich auf besonders haltbare Handys spezialisiert. Einer davon ist Ulefone. Das Ulefone Armor X7 Pro ist ein kleines aber feines Upgrade zum bereits getesteten Armor X7. Hin und wieder erscheint auch ein eher auf normalen Alltag ausgerichtetes Budgetphone, bekannt sind sie allerdings für ihre Outdoorphones. Diese sollen in allen Situationen ein guter Begleiter sein, ob auf der Radtour oder auf dem Bau.

Ulefone Armor X7 Übersicht

Vor einiger Zeit hatten wir hier das Ulefone Armor X7 im Test, jetzt ist der Vorverkauf des Ulefone X7 Pro gestartet. Preis liegt regulär bei knapp 90€. Mit dem normalen X7 waren wir seiner Zeit durchaus zufrieden. Was erwartet uns also in der Pro Version?

Von X7 zu X7 Pro

Nicht viel Neues, wie es scheint. Als hauptsächliche Neuerung erwartet uns eine weitere Konfiguration des Speicherplatzes. Es kommen nun statt wirklich unzeitgemäßen 2/16GB 4/32GB. Eine Verdopplung sowohl beim Arbeitsspeicher, als auch beim internen Speicher. Die ist auch bitter nötig. In unserem Test haben drei zugleich geöffnete Apps das Ulefone X7 schon an den Rand seiner Kapazitäten gebracht. Mit vier Gigabyte werdet ihr dieses Problem nicht haben.

Ziemlich mager bleibt allerdings der interne Speicher, auch nach der Verdopplung. 32GB reichen auf jeden Fall für grundlegende Apps, etwas Musik und ein paar Fotos. Erfahrungsgemäß sammelt sich dann aber ja doch mehr an über die Jahre. Ihr werdet also vermutlich auf die Speichererweiterung per Micro-SD Karte angewiesen sein. Bis zu 256Gb zusätzlich sind laut Ulefone so möglich, generell gehen auch deutlich größerere Micro-SDs, solange man diese Fat32 formatiert.

…und was bleibt?

Ansonsten bleibt Ulefone dem X7 treu. Mäßige Hardware, dafür viel Werbung für die Haltbarkeit des 5  Zoll Smartphones. Ja richtig 5 Zoll, allerdings dicke Ränder zu allen Seiten, deshalb auch nicht viel handlicher als die 6+ Zoll Smartphones, die wir inzwischen normal nennen. Die Auflösung des Armor X7 Pro bleibt mit 720×1280 eher mäßig.

Die normale Version des X7, ähnlich wird auch das X7 Pro aussehen

Das gleiche gilt für den Prozessor. Der Mediatek MT6761 sollte für grundlegende Aufgaben ausreichen, für mehr aber eben auch nicht. Ins selbe Bild passt auch die Kamera. Wer ab und zu einen Schnappschuss macht, der kommt mit der einer 13MP Kamera klar, wer ein Handy wegen Kamera kauft, der wird hier nicht zuschlagen.

Es ist ja klar, dass sich die Specs nicht großartig lesen. Darum geht es hier einfach nicht. Das Ulefone Armor x7 Pro will nicht das nächste Budget-Fotowunder sein oder den Gaming Sektor revolutionieren. Es will in allen Situationen halten und lange Freunde machen. Umso erfreulicher ist, dass wir als Betriebssystem Android 10 vorfinden. Eine aktuelle Androidversion schafft euch also so viel Zukunftssicherheit wie möglich.

Outdooraspekte des Ulefone Armor X7 Pro

Leider sind in so einer Ankündigung die Versprechen Ulefones nur schwierig einzuschätzen. Anders als bei Prozessnamen oder Speicherangaben beim RAM ist es einfach bei der Haltbarkeit irgendwas anzugeben, ins Kleingedruckte zu schreiben, dass die Ergebnisse variieren können und enttäuschte Kunden dann darauf aufmerksam zu machen. Allerdings scheint das X7 Pro ja mehr oder weniger ein Abbild des X7 zu werden und das hat bei unseren Haltbarkeitstests gut abgeschnitten, das schafft also etwas Sicherheit. Trotzdem sind die jetzt folgenden Angaben etwas mit Vorsicht zu genießen. Laut Ulefone ist ein Sturz aus 1.2 Metern Höhe kein Problem für das Gerät, einen Tag in flüssigem Beton zu verbringen auch nicht – viel Spaß dann noch mit dem Handy von meiner Seite.

Ulefone Armor X7 Stabilität

Ein Glück gibt es für Wasser- und Staubfestigkeit einen internationalen Standard. Nach diesem ist auch das Ulefone X7 Pro getestet und schafft es auf eine IP68/IP69K Kategorisierung. Ist also völlig vor Staub geschützt und hält Untertauchen unter 1m aus – laut Ulefone 30 Minuten bei 1.5 Meter Wassertiefe. Außerdem auch den Strahl eines bis zu 80C° warmen Hochdruckstrahlers, dafür steht das „9K“ in der Zertifizierung.

Als spezielle „Ruggedphone-Features“ stehen euch zwei Besonderheiten zur Seite. Der Glove-Mode erlaubt laut Ulefone die Nutzung des Touchscreens mit Handschuhen. Praktisch im Winter und vor allem auf der Baustelle oder in der Werkstatt, wenn man nicht extra die Handschuhe ausziehen will, um kurz eine Nachricht oder Notiz zu schreiben.

Ulefone Armor X7 Glove Mode

In die gleiche Spate schlägt der „Custom Key“, ein Knopf an der Seite des Handys, den ihr mit einer Reihe von Funktionen belegen könnt, um diese schnell zu erreichen. Ein bisschen so, wie die dezidierten Voice-Assistent Buttons, die wir manchmal an der Seite einiger Smartphones finden.

Zusätzlich gibt es alles an GPS-Unterstützung, was man sich wünschen kann. Alle drei gängigen Standards (GPS, GLONASS, GALILEO) werden unterstützt, als Fahrradnavi sollte das Ulefone X7 Pro also eine gute Figur abgeben.

Weitere Features

Als weiteres Feature unterstützt das X7 Pro eine ganze Flut von Sensoren. Die meisten sind allerdings aus jedem anderen Smartphone bekannt oder Software-Spielerei die theoretisch jeder per App nachrüsten könnte. Erfreulich ist allerdings der Fingerabdrucksensor in Kombination mit Face-Unlock.

Ulefone Armor X7 Sensoren

Ebenso erfreulich zu sehen ist, dass uns der 4000mAh Akku, den wir aus dem X7 bereits kennen, erhalten bleibt. Dort hatte er zu überzeugen gewusst. Ebenso bekommen wir wieder NFC und so Google Pay Unterstützung zu sehen, absolut keine Selbstverständlichkeit für ein Outdoorphone und auch absolut keine Selbstverständlichkeit für ein Handy unter 100€.

Einschätzung zum Ulefone Armor X7 Pro

Das Ulefone Armor X7 Pro ist ein wirklich interessantes Smartphone für alle, die sich viel draußen rumtreiben oder einem körperlichen Job nachgehen. Es scheint wirklich robust gebaut zu sein und ist umfangreich IP zertifiziert. Dazu gibt’s kontaktloses Zahlen, einen großen Akku und jetzt auch ausreichend Arbeitsspeicher. Wer auf halbwegs starke Prozessorleistung angewiesen ist oder weiß, dass er viele Apps benutzen und installieren wird, der schaut lieber woanders nach einem neuen Handy. Wer bereits das normale Ulefone Armor X7 besitzt, der braucht auf jeden Fall nicht auf die Pro Version upgraden, dafür sind die Unterschiede zu klein.

Zur Vorverkaufs-Aktion

Für alle, deren Interesse das X7 Pro geweckt hat, bis zum 14. Juni ist es noch im Vorverkauf bei Aliexpress 10$ günstiger zu bekommen. Am 15. Juni gibt es das Gerät dann nochmals günstiger. Beachten sollte man jedoch, dass 19% Einfuhrumsatzsteuer anfallen und der Preis damit bei 89€ liegt, was aber ein absoluter fairer Preis ist.

 

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Martin
Gast
Martin (@guest_66349)
19 Tage her

Also mir reicht die Leistung vollkommen aus. Auf Arbeit in der Pause Nachrichten lesen, als Motorrad und Wandernavi, zum telefonieren und ein bissle Whatsapp, das funktioniert sehr gut und das war mir wichtig. Die Kamera ist eine Katastrophe, aber das stört mich nicht, ich fotografiere eh nicht gern mit dem Telefon.

Ruit
Gast
Kinaj (@guest_64747)
1 Monat her

Kommt zu dem x7pro noch ein ausführlicher Test?