Startseite » News » Ulefone Tab A7: Budget-Tablet mit Android 11 & LTE-Support vorgestellt

Ulefone Tab A7: Budget-Tablet mit Android 11 & LTE-Support vorgestellt

Der chinesische Handyhersteller Ulefone präsentiert sein erstes Tablet. Bekannt geworden ist die Marke vor allem durch Budget- und Outdoor-Smartphones, zuletzt hatten wir das Ulefone Armor 11 im Test. Nun möchte das Unternehmen sein Portfolio erweitern und hat vor wenigen Tagen das Ulefone Tab A7 vorgestellt. Das Budget-Tablet bietet einen großen Akku, LTE-Support und wird mit Android 11 ausgeliefert. Wir haben das Datenblatt vorliegen und ordnen die Spezifikationen für euch ein!

TabA7 3

Abmessungen, Design & Anschlüsse

Das Ulefone Tab A7 misst 243,6 x 162,4 x 7,9 Millimeter und wiegt 566 Gramm. Der Tablet-PC beherbergt ein 10,1 Zoll großes Display, das von dünnen und gleichmäßigen Rändern gesäumt wird. Die Ecken des Bildschirms sind nicht abgerundet und das Panel liegt flach im Gehäuse. Über dem Display findet der Hersteller Platz für eine Selfie-Kamera und einen Hall-Sensor.

Ulefone Tab A7 Titelbild e1623954942232Im Rahmen des verhältnismäßig dünnen Tablets befindet sich ein Dual-SIM-Slot, der bei Bedarf auch eine microSD-Karte fasst. Außerdem gibt es einen USB C-Port und einen analogen Audioanschluss für Kopfhörer und Headsets. Im unteren Rahmen sind Stereo-Lautsprecher verbaut, die laut Hersteller für hochqualitativen Klang sorgen. Der Ein-/Ausschalter und die Lautstärkewippe sind auf der linken Seite platziert.

Die Rückseite mutet aufgeräumt, altbekannt und generisch an. Das Ulefone Tab A7 erscheint ausschließlich in der Farbe Space Grey, die zuletzt von Tablets anderer Marken etwas überstrapaziert wurde. Die einzelne Kamera ist von einem kleinen, rechteckigen Element umgeben, das wiederum von einem silbernen Rand eingefasst wird. Darunter befindet sich ein ebenfalls eckiger LED-Blitz.

TabA7 2

Technische Daten des Ulefone Tab A7

Prozessor, Speicher & Akku

Über die letzten Monate hat sich gewissermaßen ein Trend abgezeichnet. Immer mehr günstige Tablet-PCs erscheinen nicht mehr mit Chips von MediaTek, sondern mit Unisoc-Prozessoren. Das trifft auch auf das Erstlingswerk von Ulefone zu – der Chip hört auf den Namen Unisoc SC9863A. Dabei handelt es sich um einen soliden Achtkern-Prozessor mit Cortex A55-Kernen, die jeweils mit bis zu 1,6 GHz takten. Das Blackview Tab 8 ist mit demselben Chip ausgestattet – die Benchmarks haben wir für euch eingebunden.

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Ergebnis

Genau wie beim Tab 8 spendiert Ulefone dem Tab A7 vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 Gigabyte Hauptspeicher, der um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden kann. Stärker aufgestellt ist das Ulefone Tab A7 hingegen beim Akku. 7.680 mAh sind eine ordentliche Kapazität und die Laufzeiten sollten die des Blackview Tab 8 (6,5 Stunden im Office-Benchmark) überschreiten. Geladen wird über das mitgelieferte USB C-Netzteil mit zehn Watt. Für maximal 465 Stunden (19 Tage) Standby-Zeit soll eine vollständige Ladung reichen.

Display & Kameras des Ulefone Tab A7

Ulefone folgt dem aktuellen Trend und stattet das Tab A7 mit einem rund zehn Zoll großen Display aus. Die Auflösung des IPS-Panels im 16:10-Seitenverhältnis beträgt 1.920 x 1.200 Pixel. Multi Touch wird unterstützt, außerdem können Anwendungen im Split Screen dargestellt werden.

UlefoneTabA7

Bei den Kameras folgt Ulefone offenkundig ebenfalls dem Trend und gibt sich bei seinem ersten Tablet nicht mehr Mühe als nötig. Auf der Rückseite haben wir es mit einem 13 Megapixel-Bildsensor zu tun, der Videos in 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen kann. Auf der Front verbauen die Chinesen eine Selfie-Kamera mit fünf Megapixel – für Videoanrufe wird es wohl reichen.

Konnektivität: LTE, Bluetooth 5.0 & Wifi 5

Dank des Dual SIM-Slots könntet ihr das Ulefone Tab A7 als vollwertiges Smartphone betrachten. Anrufe werden selbstverständlich unterstützt und beide SIM-Karten können auf das 4G-Mobilfunknetz zugreifen. Tatsächlich wird sogar das wichtige LTE-Band 20 unterstützt – das Ulefone Tab A7 kann in Deutschland also ohne Einschränkungen unterwegs verwendet werden.

Ulefone Tab A7 Banner

Obendrauf gibt es Bluetooth 5.0, WLAN im Dual-Band und sogar GPS. NFC ist nicht an Bord – mit einem 10,1 Zoll-Tablet mobil bezahlen sähe aber auch reichlich seltsam aus. Mit Android 11 ist das aktuellste Betriebssystem installiert, wobei wir davon ausgehen, dass es kein Update auf Android 12 geben wird. Ein weiterer Wermutstropfen ist das fehlende DRM-Level L1 (Widevine), weswegen Inhalte von Netflix und anderen Streamingdiensten nicht in HD-Qualität wiedergegeben werden.

Preis, Verfügbarkeit & Fazit zum Ulefone Tab A7

Das Ulefone Tab A7 ist bereits erhältlich und wird über den offiziellen Aliexpress-Store des Herstellers verkauft. Inklusive Versand aus China kostet der Tablet-PC rund 136 Euro, ab dem 21. Juni sogar nur noch 128 Euro. Der Rabatt ist Teil des Sommerschlussverkaufs von Aliexpress. Allerdings müsst ihr noch 19% Einfuhrumsatzsteuer mit einplanen.

Alle Infos auf der Homepage von Ulefone

Ulefone schafft mit dem Tab A7 ein rundes Gesamtpaket, das besonders durch seinen großen Akku und das aktuelle Android 11 glänzt. Ansonsten unterscheidet sich das Tablet aber nicht großartig von den direkten Konkurrenzmodellen anderer Marken wie Blackview und Teclast.

Quellen

Preisvergleich

137 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
137€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 17.06.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Sebastian Kern
Gast
Sebastian Kern (@guest_79027)
1 Monat her

»NFC ist nicht an Bord – mit einem 10,1 Zoll-Tablet mobil bezahlen sähe aber auch reichlich seltsam aus.« NFC hat noch weitere Anwendungen, z.B. Bluetooth-Lautsprecher koppeln. NFC gibt es bei vielen Geräten – vom Fernseher bis zur Waschmaschine. Ich fände es schon schön, wenn ich mein Tablet via NFC mit all diesen Geräten koppeln könnte. Ich finde es traurig, dass Tablet-Hersteller die NFC-Schnittstelle i.d.R. weg lassen. Nur um vllt 50ct zu sparen… Mit NFC kann man Chipkarten auslesen (was auf einem 10,1″ Tablet mehr Spaß macht als auf einem 5″ Handy) – Studenten lassen sich so ihr Mensa-Guthaben anzeigen, aber… Weiterlesen »