Startseite » Ankündigung » Xiaomi 13 offiziell vorgestellt

Xiaomi 13 offiziell vorgestellt

Mit dem Xiaomi 13 erblickt das kleine Flagship für das Jahr 2023 das Licht der Welt. Auch wenn sich der Launch um ein paar Tage verzögert hat, ist der Hersteller dennoch früher dran als jemals zuvor. Bei der Präsentation wurden neben den beiden 13er-Smartphones noch viele Weitere Gadgets aus dem Xiaomi Ökosystem vorgestellt. Über die werden wir euch im Laufe der Woche noch ausführlich berichten. Da wir das Xiaomi 13 Pro bereits im Test hatten, geht es im folgenden fast ausschließlich um das Xiaomi 13. Das wird Xiaomi voraussichtlich im März oder April auch in Europa auf den Markt bringt. Die Strategie mit einem kompakten Modell behält man bei, wobei man bei der Präsentation abermals viele Vergleiche zum Apple iPhone zieht. An welchen Stellen Xiaomi im Vergleich zu 2022 nachgebessert hat, erfahrt ihr in diesem Artikel. 

Xiaomi 13 gruen Titel ankuendigung
Xiaomi 13
Xiaomi 13 Pro Test Titel
Xiaomi 13 Pro
Größe 152,8 x 71,5 x 8mm 163 x 74,6 x 8,8mm
Gewicht 189g 229g
CPU Snapdragon 8 Gen 2 - 1 x 3,2 GHz + 4 x 2,8 GHz + 3 x 2,0 GHz Snapdragon 8 Gen 2 - 1 x 3,2 GHz + 4 x 2,8 GHz + 3 x 2,0 GHz
RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM 8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 120Hz (AMOLED) 3200 x 1440, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 13, MIUI Android 13, MIUI
Akku 4500 mAh (67 Watt) 4820 mAh (120 Watt)
Kameras 50 MP + 12MP (dual) + 10MP (triple) 50 MP + 50MP (dual) + 50MP (triple)
Frontkamera 32 MP 32 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n8, n28, n38, n41, n77, n78
4G: 1, 3, 4, 5, 8, 18, 19, 26, 34, 38, 39, 40, 41
5G: n1, n3, n5, n8, n28, n38, n41, n77, n78
4G: 1, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 26, 34, 38, 39, 40, 41
Zum Testbericht

Die Unterschiede sind angesichts der Spezifikationen schnell benannt. Das Xiaomi 13 Pro bietet ein höher auflösendes Display mit moderner LTPO Technik. Obendrein bekommt ihr das augenscheinlich bessere Kamerasetup und ein edleres Design mit hochwertigeren Materialien. Der größere 4820 mAh Akku wird mit 120 Watt auch fast doppelt so schnell geladen.

Design und Display

Xiaomi 13

Xiaomi 13 Design Display

Die Displaydiagonale von 6,36 Zoll sorgt für verhältnismäßig geringe Abmessungen von 152,8 x 71,5 x 8 Millimeter (8,1mm Dicke bei der Nano-Skin-Version). Auch das Gewicht ist mit 189 Gramm (185g bei der Nano-Skin-Version) recht gering und Xiaomi spricht von einer exzellenten Lage in der Hand. Unter der Nano-Skin oder Nano-Tech-Rückseite versteht Xiaomi eine schmutzabweisende und kratzresistente Schicht, die optisch und haptisch an Leder erinnern könnte. Alternativ gibt es auch mattes Glas. Das Xiaomi 13 überrascht mit einem flachen Display und übernimmt den kantigen Metallrahmen, wie man es von iPhones und mittlerweile auch wieder vielen Android-Modellen der Mittelklasse kennt. Der Fingerabdruckscanner befindet sich natürlich unter dem Display. Die Entsperrung mit eurem Gesicht wird auch bei beiden Modellen möglich sein.

Xiaomi 13 hand haptik test

Die symmetrischen Ränder und die kleine zentrierte Punch-Hole-Notch sorgen für ein hochwertiges Äußeres. Unten am Metallrahmen befindet sich leider weiterhin nur ein USB-Typ-C 2.0 Anschluss nebst einem Lautsprecher, dem Simkarteneinschub (Dual-Nano-SIM) und dem Mikrofon. Rechts außen haben wir wie gewohnt den Power-Button unter der Lautstärkewippe und oben am Rahmen noch ein zusätzliches Mikrofon, eine Lautsprecheröffnung und den Infrarot-Sender. Die Stereo Lautsprecher haben mit Harman Kardon wohl nichts mehr am Hut, aber Dolby Atmos hat seine Finger im Spiel. Neu beim Xiaomi 13 ist auch die offizielle IP68 Zertifizierung, womit das Xiaomi Smartphone komplett staub- und wasserdicht ist.

Xiaomi 13 Display

Das flache OLED Display des Xiaomi 13 löst mit 2400 x 1080 Pixel auf und bringt es damit auf gestochen scharfe 414 Pixel pro Zoll. Die Bildwiederholungsfrequenz von 120Hz sorgt für flüssige Inhalte. Highlight soll die maximale Helligkeit von 1900 Lux sein. Noch mehr moderne Technik und eine höhere Auflösung bekommt ihr dann erst mit dem Xiaomi 13 Pro.

Kamera des Xiaomi 13

Wenn man sich das Datenblatt anschaut, dann rüstet Xiaomi im Vergleich zur 12er-Reihe ordentlich auf. Sogar das Xiaomi 13 bekommt ein Kamerasetup, das sich überraschend gut auf dem Papier liest. Neben einer potenten Hauptkamera ist eine ordentliche UWW-Kamera und sogar eine Zoom-Kamera mit an Bord. Eigentlich sparen sich die meisten Hersteller so ein brauchbares Triple-Setup meistens für Pro- oder Ultra-Modelle auf. Also ruht man sich beim Xiaomi 13 definitiv nicht auf Leica als neu gewonnen Partner aus. Hier die Sensoren im Überblick:

Xiaomi 13 Kamera-Specs

Xiaomi 13 Kamera

  • Hauptkamera: 54/50 Megapixel (Sony IMX800), f/1.8, 1/1.49 Zoll, 23mm, Autofokus, OIS
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 12 Megapixel (Sensor unklar), f/2.2, 16mm, 120°
  • Zoom-Kamera: 10 Megapixel (Sensor unklar), f/2.0, Autofokus, OIS, 3,2x Zoom
  • Selfie-Kamera: 32 Megapixel (Sensor unklar), f/2.0, 89,6°

Leistung des Xiaomi 13

Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 Head 1Das Xiaomi 13 ist eine kompromisslose Leistungsmaschine mit dem brandneuen Snapdragon 8 Gen 2 Prozessor. Qualcomm hat auch endlich die Hitzeproblematik im Griff, was unsere ersten beiden Testbericht der neuen 2023er Flagships bestätigen. Dabei liefert der Prozessor noch mal einen deutlichen Leistungsschub im Vergleich zum Snapdragon 8 Gen 1 aus der letzten Flagship-Generation. Auch das 4 Nanometer Fertigungsverfahren steigert die Akkulaufzeit sämtlicher Flagships. Letztendlich liefert der Snapdragon 8 Gen 2 brachiale Leistung für alle erdenklichen Aufgaben. Mit der Adreno 740 MIUI 14 vorgestelltGPU ist auch eine äußerst potente Grafikengine integriert, die jedes 3D Spiel flüssig wiedergibt. Gespannt sein darf man auch auf den neuen UFS 4 Speicher, der ebenfalls im Xiaomi 13 zum Einsatz kommt. Modernen LPDDR5x RAM kennen wir auch schon aus älteren Flagships.

Das neue MIUI 14 mit Android 13 Basis feiert mit dem Xiaomi 13 seine Premiere. Die genauen Features und alle Neuerungen erfahrt ihr in diesem Artikel.

Konnektivität und Akku

Das Xiaomi 13 unterstützt leider nicht das hierzulande wichtige LTE Band 20 und eignet sich entsprechend nicht für den Import. Folgende Netzfrequenzen werden jeweils unterstützt:

  • 5G:n1 / n3 / n5 / n8 / n28a/ n38 / n40 / n41 / n77 / n78  
  • 4G:FDD-LTE:B1 / B3 / B4 / B5 / B8 / B18 / B19 / B26
  • 4G:   TDD-LTE:B34 / B38 / B39 / B40 / B41 / B42
  • 3G:UMTS:B1 / B4 / B5 / B6 / B8 / B19
  • 2G:GSM:B3 / B5 / B8;CDMA 1X:BC0 

WiFi 6, Dual Bluetooth 5.3 (mit LDAC und LHDC Unterstützung) und Dual-Standortbestimmung mittels GPS, Galileo und GLONASS dürfen natürlich auch nicht fehlen. Neben Näherungs-, Beschleunigungs- und Helligkeitssensor sind ein Gyroskop, ein Kompass und der Xiaomi-typische Infrarot-Sender verbaut. NFC ist bei den China-Versionen der Xiaomi 13 Reihe ebenfalls mit an Bord.

Das Xiaomi 13 lädt seinen 4500 mAh Akku kabelgebunden mit maximal 67 Watt wieder auf. Kabellos geht es mit bis zu 50 Watt und Reverse Laden ist mit 10 Watt möglich. Das Netzteil für die jeweils maximale Ladegeschwindigkeit ist selbstverständlich im Lieferumfang enthalten.

Einschätzung und Preise des Xiaomi 13

Insbesondere im Preisbereich über 500€ hatte es Xiaomi in den letzten Jahren ziemlich schwierig. Den hohen Erwartungen an den Hersteller konnte man letztendlich nicht wirklich gerecht werden. Das scheint sich beim Xiaomi 13 nun zu ändern, denn der Blick auf das Datenblatt macht definitiv Spaß. Neben Haupt- und Ultraweitwinkel-Kamera hat Xiaomi nun auch eine Zoom-Kamera im kleineren der beiden Geräte verbaut. Auch die Unterschiede zwischen den beiden Modellen scheinen durchdacht gewählt. Die Flagship-typische IP68 Zertifizierung liefert Xiaomi nun endlich auch. Die Preise in China klingen vorerst vielversprechend:

Xiaomi 13:

  • 8GB+128GB: 4000 RMB / 545€
  • 8GB+256GB: 4300 RMB / 586€
  • 12GB+256GB: 4600 RMB / 627€
  • 12GB+512GB: 5000 RMB / 681€

Dennoch müssen wir uns hierzulande etwas gedulden, bis das neue Xiaomi 13 auch nach Europa kommt. Durch das fehlende Band 20 ist der Import kaum lohnenswert, da die Einschränkungen im Handynetz zu groß sind. Ansonsten muss man sich später auf höhere UVP Preise gefasst machen, aber die machen das Xiaomi 13 wohl kaum schlechter. Wir werden uns schnellstmöglich ein Testgerät importieren und euch wahrscheinlich bereits im Januar mehr über das kompakte Modell berichten.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
41 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Rush2112
Mitglied
Mitglied
Rush2112(@rush2112)
13 Tage her

Hallo nochmal !
Ist schon klar wann der Test kommt?
Bin echt gespannt:)

Beste Grüße

Jörg

Someone
Gast
Someone (@guest_93649)
1 Monat her

Interessant wird’s erst, wenn das Xiaomi 13 Ultra released wird. Ferner das Xiaomi Redmi Note 12 Pro “Speed Edition” mit Snapdragon 778, für uns Normalsterbliche. Leider hat Xiaomi nichts dazugelernt, die China Version soll wieder einen schlappen 8 MP Ultrawide Sensor mitbringen, dieser ist wahrscheinlich noch immer die Gleiche Hardware, wo in Dutzenden Modellen, samt meinen Redmi Note 9 Pro 2020 immer wieder recycled wird….

Rush2112
Mitglied
Mitglied
Rush2112(@rush2112)
1 Monat her

Ein freundliches Hallo,
Ich freue mich schon auf den Test vom 13er .
Dieses Jahr muss ein neues Handy her.
Seid ihr schon am testen!? 🙂

Wurstel
Gast
Wurstel (@guest_93473)
1 Monat her

NA ENDLICH mal mehr als 256GB… SD Karte hätte mir noch mehr gefallen, aber nun, immerhin.

Sepp
Gast
Sepp (@guest_93449)
1 Monat her

Kommt das Xiaomi 13 mit Keramikbackplatte ?

Reinhard_Schaefer
Gast
Reiner (@guest_93143)
1 Monat her

Das letzte Mi, welches ich mit Global Rom kaufte, war das Mi Note 10 pro. Von der Global war ich nicht begeistert und habe das Gerät schnell unlocked (damals drei Tage Wartezeit) und dann das eu-Rom mit deutlich mehr Features geflashed. Würde ich hier wohl ebenso machen, wenn der Import wegen fehlendem Band 20 nicht lohnt. Allerdings warte ich dann auf das Ultra, da ich mit dem Mi 11 Ultra noch gut versorgt bin und die Kamera sicher mit den Kleinen weitgehend mithalten kann. Ein zusätzlicher optischer 10-fach-Zoom wäre da sicher bei den Kameras nicht ausgeschlossen. Vielleicht kommt ja auch… Weiterlesen »

Devonoki
Gast
Devonoki (@guest_93133)
1 Monat her

Sobald die Global Version des 13 Pro hier in D die 900 Euro-Grenze unterbietet, bin ich dabei, 8/128 würde mir schon reichen. Will das Gerät eigentlich nur aus Design-Gründen und wegen der Kamera haben. Es wird bei mir ein Mi 11 ersetzen, welches bis auf die schwache Akkuleistung bis heute ein brachialer Allrounder für mich ist. Den Ausflug in die 12er Reihe habe ich mir zum Glück gespart.

Nomadd
Gast
Nomadd (@guest_93110)
1 Monat her

Miui gefällt mir einfach nicht. Sonst sicherlich tolle Geräte.

Someone
Gast
Someone (@guest_93651)
1 Monat her
Antwort an  Nomadd

Mir auch nicht. Und neuerdings Werbung (!) vorinstalliert. Pixel Experience ist Welten besser, als ASOP-basiertes ROM.

Oliver
Gast
Oliver (@guest_93106)
1 Monat her

Was man schon ob aptx oder aptxhd unterstützt wird? Für mich ist der Sound eines Handys extrem wichtig. Ist ein Kopfhöreranschluss verbaut? Wird auch ein Test wegen dem Sound gemacht? Verbaute Teile. Die meisten hören über Kopfhörer Musik und keiner achtet auf die Qualität.

Oliver
Gast
Oliver (@guest_93442)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo Jonas, vielen Dank für die Info. Was ist den noch einmal ein DAB?

Someone
Gast
Someone (@guest_93652)
1 Monat her
Antwort an  Oliver

Wirklich “HiFi” ist all das Datenreduzierte via Codecs nicht, dann solltest Du via Kabel-gebundenen KH deine FLAC Files hören.

deppjones
Gast
deppjones (@guest_93103)
1 Monat her

Zoom- oder Tele-Kamera? SCNR…
Aber endlich mal wieder ein brauchbares Tele-Setup schon in der Grundversion. Und kein Curved-Display. Juchhuh!
Da kann ich ja für die nächste oder übernächste Generation hoffen, dass irgendwann auch noch USB 3 dazu kommt, wenn meine “alte Möhre” mal durch ist.

Petunia
Gast
Petunia (@guest_93091)
1 Monat her

Ich glaub bei der 8/128GB Variante des normalen 13ers ist ein Rechenfehler. Zumindest kommt mir der Umrechnungskurs ein wenig seltsam vor, denn der scheint von den anderen Preis deutlich abzuweichen

Cince
Mitglied
Mitglied
Cince(@cince)
1 Monat her

Mich wundert es, dass Xiaomi für den europäischen Markt keine wechselbaren Akkus erwähnt. Ich habe gelesen, dass es ab Januar 2023 in Kraft treten wird.

Dieter
Gast
Dieter (@guest_93097)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Hinzu kommt, dass es eine Schonfrist für Hersteller gibt bis 2025.

Lutz
Gast
Lutz (@guest_93086)
1 Monat her

“Unten am Metallrahmen befindet sich leider “weiterhin nur ein USB-Typ-C 2.0 Anschluss.
Weiter brauche ich gar nicht mehr zu lesen. Mir reicht’s!

Cince
Mitglied
Mitglied
Cince(@cince)
1 Monat her
Antwort an  Lutz

Immerhin gibt es keinen 2MP Makrosensor mehr – das muss vorerst reichen 🙂

Ralle
Gast
Ralle (@guest_93083)
1 Monat her

Das kompaktere Maß des 13er ist schon mal sehr symphatisch!

AMG_One
Gast
ЅΔΜ! (@guest_93080)
1 Monat her

Ich tippe Preise für Europa
Xiaomi 13 > 799€
” 13 Pro > 999€
Civi 2 aka 13 lite > 499€

Petunia
Gast
Petunia (@guest_93115)
1 Monat her
Antwort an  ЅΔΜ!

So wie ich Xiaomi kenne, werden wir in Deutschland sogar 50 Euro mehr als im Rest Europas bezahlen dürfen 😄

Kimchi
Gast
Kimchi (@guest_93077)
1 Monat her

Xiaomi 12 war für mich uninteressant wegen USB-C 2.0., Xiaomi 13 wieder? Hat das Xiaomi 13 Pro zumindest eine neuere Version?
Gibt es vielleicht schon Xiaomi 13 Ultra Gerüchte? …Ich weiss nicht ob ich mit meinem Xiaomi 9T Pro noch auf das Xiaomi 14 warten kann.

Kimchi
Gast
Kimchi (@guest_93079)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Vielen Dank für die rasche Antwort Jonas!

Ich bin gespannt auf deinen Testbericht…und mal schauen ob du meinst ob sich ein Wechsel auf Xiaomi 13 Pro trotz des USB-C 2.0 lohnt.

Liebe Grüsse

Mike
Gast
Mike (@guest_93167)
1 Monat her
Antwort an  Kimchi

Also ganz ehrlich… Habe aktuell ein OP9 Pro mit USB 3.2 (C) und brauche es… nicht. das OP9P war mein erstes Flaggschiff, dass ich kaufte und gefreut habe ich mich insbesondere auf folgende Features: kabelloses Laden USB-C, welches auf einen Monitor übertragbar ist. Wieso ich beides nicht wirklich brauche? Wireless Charging lohnt sich nur, wenn man eine teure 50 Watt-Platte kauft. Mit den kleinen, günstigen dauert es ewig und ist schlecht. Via Kabel gehts mit ca. 65 Watt schneller und besser. Praktisch kein Hersteller (ausser Samsung) hat Interesse daran, einen Desktopmodus bereitzustellen. Somit auch das eher unbrauchbar, weil nicht sauber… Weiterlesen »

Mirko
Mitglied
Mitglied
Mirko(@mirko)
1 Monat her

Ich würde das fehlende Band 20 nicht als Ausschlusskriterium für den Import anbringen. Wer sich nicht sicher ist, mit welcher Frequenz sein Anbieter am meisten funkt, sollte sich z.B. die App “Network Cell Info” installieren. Bei der Nutzung ist mir aufgefallen, dass o2 zumeist im Band 1 und 3 unterwegs sind. Das Band 20 wird eher selten genutzt. Aber das ist sicherlich bei jedem anders… Ergo, würde ich für mich den Export nicht wirklich ausschließen…

Mike
Gast
Mike (@guest_93072)
1 Monat her

Sehe nur ich das so, oder sind die Unterschiede zum Vorgänger (X12) eher gering? Ein klein wenig anderes Design, besserer Prozi und Kamera und thats it?

Lysergic
Gast
Lysergic (@guest_93074)
1 Monat her
Antwort an  Mike

Der Prozessor ist um Welten besser in Sachen Leistung UND Effizienz, außerdem wird er von einer riesigen Kühlplatte gekühlt, Spiele wie Genshin Impact laufen also endlich auch nach länger als 10 Minuten flüssig. Was es jetzt aber viel besser als die anderen Handys mit dem gleichen neuen Prozessor ist fraglich, wobei die Kühlung sicher top ist

Petunia
Gast
Petunia (@guest_93090)
1 Monat her
Antwort an  Mike

Nun, inberhalb eines Jahres erfindet man jetzt nicht das Smartphone. Ich finde sogar, dass das beträchtliche Fortschritte zum letzten Modell. Wie schon Lysergic ist der neue Prozessor deutlich besser. Zudem ist der Sprung in der Kameratechnik auch beträchtlich. Allein, dass man im nicht-Pro inzwischen ne Zoom-Kamera hat, ist ein grandioser Sprung. Und auch im Pro hat man einiges verbessert. Bessere Hauptkamera und wesentlich bessere Zoom-Kamera (mit OIS und mehr Zoom).
Der Sprung vom 10er zum 11er oder vom 11er zum 12er fiel nicht so groß aus.

Huaweifan1970
Gast
Huaweifan1970 (@guest_93071)
1 Monat her

Das neue iPhone 15 ist hübsch

Uwe
Gast
Uwe (@guest_93073)
1 Monat her
Antwort an  Huaweifan1970

Breitgrins – wohl wahr. Ein bisserl mehr eigenes Design hätte ich Xiaomi schon zugetraut 🤭

Huaweifan1970
Gast
Huaweifan1970 (@guest_93085)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Also da gefällt mir die 12er Serie wesentlich besser

Oliver
Gast
Oliver (@guest_93098)
1 Monat her
Antwort an  Huaweifan1970

Richtig. Das 13’er ist viel zu dick. Schade das man sich am iPhone orientiert. Hatte mich schon darauf gefreut. Bei der Form (viel zu kantig und dick ) ist es für mich raus !

Shorty
Gast
Shorty (@guest_93070)
1 Monat her

Klingt alles sehr gut, befürchte aber für Europa mindestens 200€ Mehrpreis.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App