Die in Deutschland beliebteste Xiaomi-Reihe bekommt mit dem Redmi Note 4 einen Nachfolger. Das Note-Smartphone ist ein leicht abgespecktes Xiaomi Redmi Pro, wobei auch der Preis deutlich reduziert ist. In China kostet das Redmi Note 4 120€, wie bei Xiaomi Handys üblich wird der Import-Preis mit 200€ zunächst deutlich darüber liegen. Highlights des Budget Smartphones sind ein „Full Metal“-Design, ein 10-Kern Helio X20 Prozessor, ein MIUI V8 System (Android 6 Basis), ein 4100 mAh Akku und ein 5,5 Zoll FHD Display. Doch auch die Konkurrenz hat nicht geschlafen und Xiaomi muss neben dem eigenen Redmi Note 3 Pro auch gegen LeEco und Vernee antreten. Im ausführlichen Testbericht zum Xiaomi Redmi Note 4 erfahrt ihr alles, was ihr zum Smartphone wissen wollt. 

Xiaomi Redmi Note 4 Test Testbericht review 1200x799

Xiaomi Smartphones im Überblick

Eins haben alle Xiaomi Produkte gemein: Man erhält richtig viel Hardware für sein Geld. Auch der Software-Support von Xiaomi ist einzigartig, denn Handys erhalten noch Jahre nach der Veröffentlichung Updates. Das Xiaomi Mi5 ist das am besten ausgestattete und teuerste Xiaomi Smartphone. Das Xiaomi Max ist mit 6 Zoll das Phablet in der Produktpalette, wobei auch das Mi Note nicht vergessen werden sollte. Das Redmi 3, in all seinen Versionen (Standard, S, Pro) ist das Low-Budget Produkt und mit 5 Zoll das kleinste Gerät. Die Redmi-Pro Reihe ist die neuste Modellreihe Xiaomi`s und soll von nun an die 5,5 Zoll High-End Riege anführen. Die Redmi-Note-Reihe entwickelte sich mit dem Xiaomi Redmi Note 3 Pro zu einem echten Leistungs-Wunder und bekommt jetzt gerade das, was noch einige vom Kauf eines Xiaomi Smartphones abhält, nämlich volle LTE Unterstützung in Deutschland. Das Xiaomi Redmi Note 3 „Special Edition“ und das Xiaomi Redmi 3S „International Edition“ unterstützen als einzige Xiaomi Smartphones das in Deutschland wichtige LTE Band 20 (800MHz).

Doch nun genug von den „alten“ Kamellen. In diesem Testbericht soll es um das Xiaomi Redmi Note 4 gehen. Dieses gibt es in 2 Versionen, einmal mit 2/16GB Speicher und mit 3/64Gb Speicher. Auch eine Version mit Snapdragon Prozessor wird wahrscheinlich demnächst erscheinen. Der Speicher kann bei Verzicht auf Dual-Sim um 128GB mit einer Micro-SD erweitert werden (Hybrid-Slot).

passende MicroSDs auf

Design und Verarbeitung

Das Redmi Note 3 war bereits ein Metall-Handy, zwei Kunststoffleisten oben und unten am Smartphones trübten das Premium-Gefühl jedoch ein wenig. Die Plastik Kappen sind nun Geschichte und am Redmi Note 4 existieren lediglich noch zwei nicht spürbare und 1mm breite Linien. Diese sollen für guten Empfang sorgen, der Nutzer spürt in der Hand nur noch Glas oder Metall. Auch die Knöpfe an der rechten Außenseite sind aus Aluminium gefertigt und perfekt eingearbeitet. Das leicht abgerundete und kratzresistente 2.5D Glas auf der Vorderseite in Kombination mit der Metallrückseite sorgen für ein klares Premium Gefühl. Trotz des riesigen 4100 mAh Akku ist das Xiaomi Redmi Note 4 nur 8,2mm dick und bringt lediglich 175g auf die Waage. Die Länge von 151mm und die Breite von 76mm sind nicht außergewöhnlich aber durchaus in Ordnung für ein 5,5 Zoll Handy.

Xiaomi Redmi Note 4 Design Verarbeitung 6 300x200 Xiaomi Redmi Note 4 Design Verarbeitung 4 300x200 Xiaomi Redmi Note 4 Design Verarbeitung 5 300x200 Xiaomi Redmi Note 4 Design Verarbeitung 3 300x200

Die 3 üblichen Android Sensortasten unterhalb des Displays sind beleuchtet. Auch eine Benachrichtigungs-LED pulsiert in der oberen rechten Ecke des Redmi Note 4. Der Fingerabdrucksensor bleibt wie beim Vorgänger auf der Rückseite und man erreicht diesen wunderbar mit dem Zeigefinger. Das Note 4 kann direkt aus dem Stand-By innerhalb von 0,5 Sekunden aufgeweckt werden. Die Geschwindigkeit und Genauigkeit des Sensors ist absolute Spitze. Im Vergleich zum Aluminium-Körper des Redmi Pro ist das Aluminium des Redmi Note 4 leicht angeraut und deutlich griffiger in der Hand. Außerdem hat das Redmi Note 4 nur einen Standard-Micro-USB Anschluss und keine TYPE-C Anschluss an der Unterseite. Ansonsten sehen sich die beiden Modelle zum Verwechseln ähnlich.

Xiaomi Redmi Note 4 und Redmi Pro 300x200Xiaomi Redmi Note 4 lieferumfang 300x200

Xiaomi zeigt allen anderen Handy-Herstellern wie man ein Smartphone mit klaren Premiumgefühl in einer unteren Preisklasse kreiert. Das Xiaomi Redmi Note 4 sieht nicht nur besser aus als der Vorgänger, sondern fühlt sich auch wesentlich besser an. Ein nun vollständiger Aluminium-Körper und das leicht abgerundete 2.5D Glas sorgen für das gewünschte Upgrade in Punkto Haptik und Design.

Günstiges Zubehör für das Xiaomi Redmi Note 4 gibt es auf Aliexpress.com

passendes Zubehör aus Aliexpress

Display

Das Xiaomi Redmi Note 4 verfügt über ein 5,5 Zoll großes IPS Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Inhalte werden auf dem Screen mit 441 Pixel pro Zoll gestochen scharf angezeigt. Das Display kann aus allen Blickwinkeln problemlos abgelesen werden und Farbveränderungen sind nicht vorhanden. Farben wirken auf dem Redmi Note 4 im Vergleich mit einem OLED Display des Redmi Pro etwas verwaschen. Im Vergleich mit dem Mi5 (ebenfalls IPS Display) sind die Unterschiede nur noch minimal. Man kann zwischen Warm, Kalt und Standard Farbdarstellung wählen. Der Schwarz-Weiß Kontrast ist gut, aber auch weit entfernt von einem OLED Display. Die hohe Helligkeit sorgt für eine sehr gute Lesbarkeit im Freien. Mit 450 cd/m² kann man Inhalte auch im direkten Sonnenlicht noch erkennen. Die automatische Kontrast Einstellung trägt zur guten Lesbarkeit bei.

Xiaomi Redmi Note 4 Display 300x200 Xiaomi Redmi Note 4 Display Vergleich 300x200

Der 10-Punkt Touchscreen überzeugt im Test mit hoher Genauigkeit und direkter Übertragung. Der Finger gleitet sehr angenehm über die Displayoberfläche und das Redmi Note 4 wird durch speziell gehärtetes Glas vor Kratzern geschützt. Leicht abgerundetes 2.5D Glas sorgt für eine angenehme Haptik. Die kräftige Farbwiedergabe eines Redmi Pro gibt es hier leider nicht. Nichtsdestotrotz ist das Display ein Upgrade gegenüber dem Redmi Note 3, denn die Lesbarkeit im Freien ist sichtbar besser.

Leistung

In der Standard-Version des Xiaomi Redmi Note 4 kommt ein Mediatek Helio X20 Zehnkernprozessor zum Einsatz. In der Pro Version wird es dann vermutlich ein Snapdragon Prozessor sein. Der Helio X20 ist in 3 Cluster aufgeteilt, welche wie folgt takten: 4x Cortex-A53 @ 1.4GHz, 4x Cortex-A53 @ 1.85GHz, 2x Cortex-A72 @ 2.3GHz. Entgegen der häufigen Aussage, dass 10 Kerne Schwachsinn sind, sorgt dies beim Helio X20 für ein exzellentes Energiemanagement. So werden die akkubelastenden Leistungs-Kerne nur bei Spielen und anspruchsvollen Anwendungen aktiv. Unterstützt wird der Prozessor von wahlweise 2 oder 3GB RAM. Unser Testgerät verfügte über 3GB RAM Speicher und die Geschwindigkeit ist mit 6GB/s gut. Wer auf seinem Smartphone viele Apps gleichzeitig nutzen will, sollte zur 3GB RAM Version greifen. Für Nutzer, die nur ein paar Apps in der Dauernutzung haben, reicht die 2GB RAM Version. Grundsätzlich gibt es selbst bei der 2GB RAM Version keine Geschwindigkeitseinbuße beim Multitasking, da bei zu hoher Belastung laufende Apps im Hintergrund beendet werden.

Xiaomi Redmi Note 4 Geekbench 4 1 169x300 Xiaomi Redmi Note 4 Geekbench 4 2 169x300 Xiaomi Redmi Note 4 Antutu Benchmark 169x300

Standard-Aufgaben wie Surfen, Chatten und Videos schauen erledigt das Xiaomi Redmi Note 4 ohne Murren. Das MIUI V8 System basiert auf einer Android 6 Basis und ist äußerst schnell und reaktionsfreudig. Egal welche Aufgaben man dem Redmi Note 4 stellt, alles wird umgehend erledigt. Der 16 oder 64GB große Speicher kann mit einer Micro-SD Karte um bis zu 128GB erweitert werden und überträgt Daten mit einer Lese/Schreibgeschwindigkeit von 48/107 MB/s. Dafür muss man jedoch auf die Dual-Sim Funktion verzichten (Hybrid-Slot).

passende MicroSDs auf

Die Spieleperformance deckt sich in etwa mit den Ergebnissen der sonstigen X20 Geräten. Einzig Asphalt 8 läuft nicht so gut wie bei einem Snapdragon 820 Gerät. Alle anderen anspruchsvollen Spiele wie Nova 3 oder Modern Kombat 5 werden flüssig abgespielt. Nach 60 Minuten Spielen erhitzte sich das Xiaomi Redmi Note 4 auf moderate 38° an der wärmsten Stelle.

Xiaomi Redmi Note 4 mit MIUI V8

Das Redmi Note 4 läuft mit der neusten Version des Xiaomi eigenen MIUI Betriebssystem. MIUI ist ein stark angepasstes Betriebssystem und man erkennt die Android 6 Basis nicht wieder. MIUI V8 ist schnell, flüssig und bietet einen Haufen zusätzlicher Optionen. Das Xiaomi Redmi Note 4 wird ohne die deutsche Sprache und ohne Playstore ausgeliefert. Mit dieser Anleitung holt ihr euch den Playstore auf euer Gerät und mit dieser Anleitung sind alle eure Apps anschließend in der deutschen Sprache verfügbar. Wer auch ein deutsches Optionsmenü möchte, ist vorerst auf Custom-ROMs angewiesen. Wir empfehlen jedoch nur die offiziellen Xiaomi ROMs zu verwenden!

Xiaomi Redmi Note 4 MIUI Betriebssystem 6 169x300 Xiaomi Redmi Note 4 MIUI Betriebssystem 2 169x300 Xiaomi Redmi Note 4 MIUI Betriebssystem 5 169x300

Dinge wie einen App-Drawer (Übersichtsseite mit allen Apps) sucht man bei MIUI vergeblich. Dafür liefert MIUI das wohl durchdachtestes Home-Screen Management System im Android- Universum. Innerhalb weniger Sekunden hat man mehrere Apps verschoben, in Ordner gepackt oder deinstalliert.

Einen Überblick über die Funktionen von MIUI erhaltet ihr in diesem Video:

Nun soll es vor allem um die Neuerungen von MIUI V8 gehen, denn MIUI ist vor allem eins geworden: bunter. Zieht man die Benachrichtigungs-Leiste bei MIUi V8 herunter, entdeckt man umgehend die neue bunte Wetteranzeige an der Oberseite. Auch wurde die Schnellstartleiste mit der Benachrichtigungs-Leiste zusammengelegt (genauso wie bei Samsungs TouchWiz). Wer dies nicht mag, kann mit einem Klick im Optionsmenü auch die zweigeteilte Ansicht zurückholen. Die neuen Standard-Designs sind wie immer Geschmackssache, die Theme-App bleibt erhalten und bietet Unmengen an individuellen Anpassungen des Aussehens.

MIUI V8 kombinierte Ansicht 169x300 MIUI V8 getrennte Ansicht 2 169x300 MIUI V8 getrennte Ansicht 1 169x300

Des Weiteren wurde der Rechner um einige Funktionen erweitert und man kann nun neben QR-Codes auch Visitenkarten scannen, die Informationen der Visitenkarte werden dann umgehend in einen Kontakt übernommen. Die Notiz-App hat ebenfalls eine neue Struktur, gleiches gilt für die Gallery App. Das sogenannte Quick-Ball Feature zeigt einen kleinen Punkt für Schnellzugriffe, der immer sichtbar ist. Auch dieses Feature kann an- oder abgeschaltet werden. Die neue Wetter-App ist ebenfalls eine gelungene Neuerung.

THemes Miui V8 169x300 Wallpaper Carousel 169x300 Wetter App 169x300

Die Möglichkeit Apps zu klonen, sorgt dafür, dass man mit Dual-Sim nun auch 2 Mal Whatsapp mit unterschiedlichen Nummern nutzen kann. Man kann zudem mit der Funktion Second-Space ein zweites System erstellen, das dann wie ein zweites Smartphone-OS arbeitet. In die verschiedenen Systeme gelangt man durch unterschiedliche Entsperrungsmechanismen. Zudem wurde noch die Kamera-App überarbeitet, wobei nur die Anordnung der Funktionen verändert wurde. Als zusätzliches Feature kann man nun Videos und Bilder direkt auf dem Xiaomi Redmi Note 4 bearbeiten.

MIUI V8 Kamera App 3 169x300 MIUI V8 Kamera App 2 169x300 MIUI V8 Kamera App 1 169x300

Kamera

Im Xiaomi Redmi Note 4 kommt ein 13 Megapixel Kamerasensor mit einer f/2.0 Linsenöffnung zum Einsatz. Bei guten Lichtverhältnissen macht man mit dem Redmi Note 4 gute Fotos. Die Selfie Qualität wurde gegenüber dem Redmi Note 3 Pro ein wenig verbessert, einen deutlichen Unterschied sieht man dann jedoch bei der Hauptkamera in Punkto Farbwiedergabe und Schärfe. Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen können sich nicht mit der Handy-Cam Spitze messen. Außerdem sind die Farben beim Redmi Note 4 im Vergleich mit einem Mi5 oder Redmi Pro etwas zu blass und die Bilder erscheinen gelegentlich überbelichtet.

Der Autofokus arbeitet sehr schnell und die Auslösezeit ist minimal. Auch HDR Bilder werden sehr schnell geschossen. Die Bildqualität stellt eine deutliche Steigerung gegenüber dem Redmi Note 3 Pro dar. Im Unterschied zu den Aufnahmen des Redmi Pro produziert das Redmi Note 4 in Punkto Farbwiedergabe allerdings sichtbar blassere Farben. Dies ist wohl eher ein Unterschied in der Software und nicht beim Sensor selbst. Wer eine gute Handykamera bis 200€ sucht, ist mit dem Redmi Note 4 auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Schaut euch einfach die Testbilder an und urteilt selbst, ob euch die Qualität überzeugt.

 

Konnektivität und Kommunikation

Xiaomi Redmi Note 4 Empfang 300x200Das Xiaomi Redmi Note 4 glänzte im Test durchgehend mit sehr starken Empfangswerten im 2G und 3G Netz. Surfen im H+ Netz ist problemlos möglich, LTE gibt es nur in Städten. Das wichtige LTE Band 20 (800MHz) fehlt wie üblich. Die Gesprächsqualität ist exzellent, denn die Stimme wird dank des zusätzlichen geräuschunterdrückenden Mikrofons frei von Störgeräuschen übertragen. Beim Freisprecher entsteht ein leicht hörbares Echo beim Gesprächspartner, man kann diesen jedoch verwenden.

Der interne Lautsprecher ist laut und produziert weitestgehend klaren Sound. Die Höhen verzerren leicht bei höchster Lautstärke und Bässe sind nicht vorhanden. Für den Preis des Redmi Pro 4 ist die Qualität im Durchschnitt. Schließt man gute Kopfhörer an das Redmi Note 4 an, erhält man eine gehobene Soundqualität und kann diese mit dem integrierten Equalizer den persönlichen Vorlieben anpassen.

Das WLAN Modul funkt mit ac-standard sowohl im 2,4- als auch im 5GHz-Netz mit starkem Empfang und hohem Datendurchsatz. Der modernste Bluetooth 4.2 Standard kommt im Redmi Note 4 auch zum Einsatz und verrichtet kritikfreie Arbeit. Auch OTG wird unterstützt, auf NFC muss man allerdings verzichten.

Ulefone Metal GPS Test Fix 169x300Bei den Sensoren wurde nicht gespart und neben den 3 Standardsensoren (Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor) kommen zusätzlich ein Kompass-, ein Infrarot und Gyroskop-Sensor zum Einsatz. Das GPS verbindet sich innerhalb weniger Sekunden mit bis zu 18 Satelliten und bestimmt die Position genau genug für Fußgänger- sowie auch Autonavigation. Auf der Teststrecke von Würzburg nach Saarbrücken gab es keinerlei Abweichungen vom Kurs und das Redmi Note 4 Pro eignet sich ideal als Navigationsgerät.

Akkulaufzeit

Der 4100 mAh starke Lithium-Ionen Akku sorgt für eine exzellente Akkulaufzeit. Nutzer, denen die Akkulaufzeit normaler Handys zu kurz ist, kommen hier voll auf ihre Kosten, denn das Redmi 4 Pro ist ein echter Langläufer. Ein nicht zu überschätzendes Plus ist zudem, dass Xiaomi es schafft, einen enorm großen Akku in das Handy zu integrieren, ohne dass das Smartphone besonders schwer oder dick ist.

Xiaomi Redmi Note 4 Battery Benchmark 1 169x300 Xiaomi Redmi Note 4 Battery Benchmark 2 169x300

Voll aufgeladen ist das Xiaomi Redmi Note 4 mit dem mitgelieferten Ladeadapter nach 2 Stunden. Im täglichen Einsatz hielt das Xiaomi Redmi Note 4 bei meinem intensiven Nutzungsprofil knapp 2 Tage durch. 6-7 Stunden DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) sind also möglich. Damit schneidet das Redmi Note 4 minimal schlechter ab als das Redmi Note 3 Pro, doch Xiaomi kann hier mit Updates noch nachhelfen. Im PC-Mark Akkutest schaffte das Redmi Note 4 eine Laufzeit von 9 Stunden, das Redmi Note 3 Pro brachte es im Vergleich auf 12 Stunden. Ein Samsung Galaxy S7 zieht hier mit 8 Stunden gegen beide Modelle den Kürzeren. Wer ein Handy für einen Tag intensivste Nutzung sucht, wird von der Akkulaufzeit des Note 4 also keinesfalls enttäuscht sein.

Preisvergleich

Shop Preis  
Gearbest onlineshop 110x63 202 EUR * 10-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
Empfehlunghonorbuy onlineshop 110x33 Nur 208 EUR * 2-4 Tage – zollfrei
Geekbuying Shop 110x39 185 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
Banggood Onlineshop 110x30 155 EUR * 10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen – zollfrei
cect logo 110x26 185 EUR * 10-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 23.8.2017

Fazit und Alternative

90% Hammer

Mit dem Redmi Note 4 zeigt der chinesische Smartphone-Hersteller eindrucksvoll, dass man keine 400€ für ein Handy mit aktueller Hardware ausgeben muss. Vergleichbare Handys der etablierten Marken kosten gut und gerne das Doppelte. Im Vergleich zum Redmi Note 3 hebt Xiaomi die Verarbeitungsqualität und das Design nochmals auf eine neue Stufe. Das Display, die Kamera und die Geschwindigkeit wurden ebenfalls verbessert. Die Akkulaufzeit ist allerdings etwas schwächer als beim Vorgänger und vom schnelleren Prozessor merkt man in der Praxis nur bei Spielen einen Unterschied. Wer volle LTE Unterstützung möchte, muss zum Xiaomi Redmi Note 3 Pro oder zum Vernee Apollo Lite greifen. Für alle, die mit eingeschränktem LTE-Empfang leben können, stellt das Redmi Note 4 das derzeit beste Handy unter 200€ dar.

  • Verarbeitung und Design 100 %
  • Display 90 %
  • Betriebssystem und Performance 90 %
  • Konnektivität und Kommunikation 80 %
  • Kamera 90 %
  • Akkulaufzeit 90 %

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
avatar
Dirk
Gast
Dirk

Hallo,
habe das Redmi Note4 mit der MIUI8.5.5.0.
Ich möchte aber gerne eine ROM mit deutscher Sprache. Kann mir bitte einer in verständlichen Schritten erklären, was zu tun ist? Vielen Dank im Voraus

mfg
Dirk

Joscha Becking
Autor
TeamStarMitgliedVeteran
Joscha Becking

Du musst dir die Global ROM installieren. Hier findest du alle Infos und Anleitung: https://www.chinahandys.net/uebersicht-xiaomi-smartphones-rom-uebersicht/

Mark
Gast
Mark

Hallo zusammen,

wenn ich hier alles richtig gelesen habe, müsste bei dieser Variante „Xiaomi Redmi Note 4 International Version 4GB RAM 64GB ROM“ (Zu Honorbuy), Deutsch direkt auswählbar sein und auch der Playstore ist drauf, richtig?

Danke für eine kurze Antwort.

BG
Mark

Dagmar
Gast
Dagmar

Ich habe jetzt seit einiger Zeit ein Note 4. Jetzt suche ich gerade einen neuen Internet-Vertrag. Das Handy kann schon LTE aber kein Band 20, oder? Welches Band ist geeignet? Ich lebe in Österreich falls das was hilft.

Ralf
Gast
Ralf

SPUSU – 5800 – 1000/1000/6GB. Roaming und Auslandstelefonate inkl. 9,90Euro
In Österreich gibts LTE, weil hier anderes Band genutzt wird.
Ich und meine Frau nutzen das Note 4 seit Februar. Keine Probleme, kein Stress. Perfekt

hansmit
Gast
hansmit

Habe am 15.3 ein redmi note 4 von gearbest bekommen.
Die installierte ROM war zwar auch deutschsprachig, aber nicht stabil. Habe dann die Freischaltung beantragt, und nach 5d auch bekommen. Nach Installation der FastbootROM china-dev freigeschalten und auch Bootloader freigeschalten und getauscht. Jetzt läuft xiaomi.eu ROM. Bin jetzt sehr zufrieden. Datenübertragung läuft mit 20 MBit/s (wind 3G, Südtirol).
Etwas Heruminstallieren muss man schon, aber dann läufts richtig gut.

Chinaco
Gast
Chinaco

Holl hier noch ein Vidlindas eine verbessere kamer ach update zeigt.
Gibt es user die das bestätigen können?
https://m.youtube.com/watch?v=VqPWcvkzJvU

Peter
Gast
Peter

aha cool die kameraqualität scheint nun besser zu sein

Frage
Gast
Frage

„Das Redmi Note 3 war bereits ein Metall-Handy, zwei Kunststoffleisten oben und unten am Smartphones trübten das Premium-Gefühl jedoch ein wenig. “

Was im Redmi Note 3 (Pro) Test aber gar nicht erwähnt wird? Und auf Bildern kann ich bei diesem auch keine Kunststoffleisten erkennen? Was genau ist damit gemeint?

Thomas
Gast
Thomas

Hier sieht man es ganz gut, es bezieht sich auf die Rückseite (oben und unten):

comment image

Bernd Uwe
Gast
Bernd Uwe

Danke.

Wie ich gerade erfahren habe, haben wohl die Mediatek CPU Varianten des Note 4 alle ein Full Metal Body, während die Snapdragon Varianten alle oben und unten die Plastikabdeckungen wie beim Note 3 Pro haben..sowohl beim Note 4X als auch beim Note 4 Pro.. ):

Nervied
Gast
Nervied

Liebes Chinahandys.net Team, habe mir das Handy aufgrund des Testberichts gekauft. Leider ist es wirklich für den Müll, da das Mobile Internet wirklich EXTREM schlecht ist. Das hat auch nichts mit meinem Anbieter zu tun, da es regelmäßig für ne halbe Minute gut ist, wenn ich mobile Daten neu starte. Da scheint es einfach irgendwelche Probleme mit den Frequenzbändern und der Software zu geben. Mein Exemplar ist da kein Einzelfall, kenne zwei Käufer persönlich die EXAKT dasselbe Problem haben. Hier in den Kommentaren wurde das Problem auch schon angesprochen (z.B. Marco Dietenbeck), in Miui-Foren wird das Problem auch mehrfach genannt (könnte die Links raussuchen falls gewünscht). Da gibt es scheinbar ein strukturelles Problem für einige deutsche Kunden und ich finde, das verdient zumindest erwähnung in eurem Testbericht, da ein Smartphone ohne funktionierendes mobiles Internet wirklich kaum zu gebrauchen ist. Habe alle im Internet verfügbaren Fixes ausprobiert, nichts hat geholfen.

Thomas
Gast
Thomas

Was für eine Datenverbindung zeigt es denn bei Dir an, wenn es „zusammenbricht“?
Ich habe öfter den Fall, dass meine Handys verschiedenster Hersteller sich im 2G eingebucht haben (Anzeige ‚E‘), was dann saumäßig lahm ist. Das tun sie, obwohl ich als „Preferred Network Type“ 3G eingestellt habe. Scheinbar ist schon eine recht geringfügig schlechtere 3G-Signalqualität für die Geräte ein Grund, lieber in 2G zu wechseln.
Hatte ich so auch schon mit Motorola und Huawei.

Habe jetzt mal beim Redmi Note 4 „LTE“ als bevorzugtes Netz eingestellt, vieleicht schaltet es dann nur einen Gang zurück auf 3G, selbst wenn 2G etwas stärker sendet …

Nervied
Gast
Nervied

Wenn es zusammenbricht, wechselt es in H oder 3G. Dann springt es ab und an wieder zurück, eigentlich wechselt das Netz ständig zwischen 3G und H, selten mal H+. Als bevorzugten Netzwerktyp hab ich LTE eingestellt. Ich muss die Einstellung des bevorzugten Netzwerktyps auf 3G ändern und wieder zurück, dadurch wählt sich das Handy neu ein und ich habe kurzzeitig das schnellste verfügbare Netz. Das hält vllt 30 sekunden und ich muss von vorne anfangen….

Thomas
Gast
Thomas

Aha, also Du hast schon immer mindestens 3G? Oder zeigt es das nur an, aber es kommen gar keine Daten mehr an?

Bei mir springt es oft zu E zurück und ist dann halt unendlich langsam, aber funktioniert grundsätzlich noch.
LTE geht hier bei mir garnicht, wahrscheinlich wegen des fehlenden Frequenzbandes (brauche ich aber auch nicht).

Christian
Gast
Christian

Habe mir nach sorgfältiger Überlegung am 5.1. eins bei GearBest bestellt. Bezahlt über Paypal Geld gleich weg, heute ist der 28.2. Handy immer noch nicht da. Sendung verfolgt am 16.1 im Paketzentrum in Deutschland da, angeblich falsche Adresse und am 24.1. zurück gesendet. Leider hab ich zu spät reagiert, trotzdem finde ich die Vorgehensweise von Gearbest unter aller Sau. Jetzt zackere ich mit denen über Wochen rum und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Mich würde mal interessieren was als Adresse angegeben war! Von meiner Seite war alles korrekt ausgefüllt, einmal und nie wieder

Nes
Gast
Nes

Hallo eine frage : kreige ich die LTE band 20 wenn ich das globale rom darauf installiere? danke!

Uwe
Gast
Uwe

Nein – mangels passender Hardware ist das ausgeschlossen.

PIT
Gast
PIT

Viel Spass mit dem Gerät. Nach nicht mal einem Monat wird es euch um die Ohren fliegen!
Plötzlich hatte ich im Metallgehäuse eine Delle. Es war an der linken Seite, oberhalb des SIM Einschubes. Nach ein paar Tagen hatte ich das gleiche Problem an der rechten Seite.
Dass man als Besitzer des Gerätes darum betteln muss, es entsperren zu dürfen, damit es überhaupt nutzbar wird.. .ist wohl unter

wpDiscuz