Startseite » News » Xiaomi sichert sich einen Platz auf Trumps Blacklist

Xiaomi sichert sich einen Platz auf Trumps Blacklist

Laut der Nachrichtenagentur Reuters wurde Xiaomi auf die US Blacklist chinesischer Militärunternehmen gesetzt. Diese Nachricht klingt zunächst einmal aufregend, aber hat mittelfristig kaum Folgen für den Smartphonehersteller. Huawei hingegen wurde mittels US-Sanktionen mehr oder weniger dem Erdboden gleichgemacht. Stand jetzt ist der Hersteller kaum noch in der Lage, Smartphones zu produzieren. Dabei ging es eigentlich um einen Machtkampf bezüglich der neusten Mobilfunkgeneration 5G. Mitte letzten Jahres hat Lukas für euch den Stand rund um den Huawei Google Bann zusammengefasst.

Update: Mittlerweile hat sich ein Sprecher von Xiaomi zum Thema geäußert:

“The Company has been in compliance with law and operating in compliance with the relevant laws and regulations of jurisdictions where it conducts its businesses. The Company reiterates that it provides products and services for civilian and commercial use. The Company confirms that it is not owned, controlled or affiliated with the Chinese military, and is not a “Communist Chinese Military Company” defined under the NDAA. The Company will take appropriate course of actions to protect the interests of the Company and its shareholders.

The Company is reviewing the potential consequences of this to develop a fuller understanding of its impact on the Group. The Company will make further announcements as and when appropriate.”

“Das Unternehmen ist gesetzeskonform und arbeitet in Übereinstimmung mit den relevanten Gesetzen und Vorschriften der Länder, in denen es seine Geschäfte tätigt. Das Unternehmen bekräftigt, dass es Produkte und Dienstleistungen für die zivile und kommerzielle Nutzung anbietet. Das Unternehmen bestätigt, dass es sich nicht im Besitz des chinesischen Militärs befindet, von diesem kontrolliert wird oder mit ihm verbunden ist, und dass es kein “kommunistisches chinesisches Militärunternehmen” im Sinne des NDAA ist. Das Unternehmen wird angemessene Maßnahmen ergreifen, um die Interessen des Unternehmens und seiner Aktionäre zu schützen.

Die Gesellschaft prüft die möglichen Konsequenzen, um ein umfassenderes Verständnis der Auswirkungen auf den Konzern zu entwickeln. Die Gesellschaft wird zu gegebener Zeit weitere Ankündigungen machen.”

Ereilt Xiaomi nun das gleiche Schicksal wie Huawei?

Folie1

Nein, davon ist aktuell nicht die Rede und damit rechnet auch niemand. Wie Reuters berichtet, haben es nun 9 weitere chinesische Firmen auf die Militär “Blacklist” von Herrn Trump geschafft. Diese Liste beinhaltet Firmen, die laut US-Regierung mit dem chinesischen Militär zusammenarbeiten. Xiaomi darf also weiterhin mit amerikanischen Firmen zusammenarbeiten und die Google Services wie der Playstore bleiben natürlich auch erhalten. Der Platz auf der Liste sorgt nur dafür, dass US Investoren ihr Geld bis zum 11. November 2021 aus dem Unternehmen Xiaomi abziehen müssen. Ob diese Liste auch unter dem neuen Präsident Biden so bestehen bleibt, ist fraglich.

Xiaomi könnte vom Huawei Bann enorm profitieren

Huawei wurde unter der Regierung Trump jedenfalls systematisch zerlegt und genau das ist aktuell die große Chance für Xiaomi. Während der Hersteller sich international immer mehr Marktanteile sichert, hat man im Heimatmarkt nun einen riesigen Konkurrenten weniger. Die enormen Marktanteile von Huawei werden sich in diesem Jahr wahrscheinlich auf Xiaomi, Oppo und Vivo aufteilen. Denn auch wenn Huawei Google gar nicht benötigt für den Heimatmarkt, kann man bedingt durch Handelsembargos vieler Hersteller kaum noch Smartphones produzieren. Ob die Abspaltung der Untermarke Honor bei Huawei das Blatt noch wenden kann, wird sich ebenfalls erst in den nächsten Monaten zeigen. Xiaomi prescht ungeachtet dessen mit dem Mi 11 (Zur Ankündigung) in China aggressiv auf den Markt.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
6 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
phoenix42
Gast
phoenix42 (@guest_73146)
1 Monat her

Abwarten was Trump noch anrichten kann in seinen verbleibenden 6tagen was Firmen angeht?
Nach dem Motto ihr wolltet mich ja nicht mehr dann kann ich ja machen was ich will mit der Wirtschaft.
Zur Not macht er Ärger, indem er ein Dekret aufsetzt und das dann umgesetzt werden muss.    
 Nun ist es schon soweit gekommen das eine Internet Seite für Handys usw. das dort  politische Beiträge erscheinen.   

Xiaomitv
Mitglied
Mitglied
Xiaomitv (@xiaomitv)
1 Monat her
Antwort an  phoenix42

Ich glaube nicht das Biden anders handeln wird. China ist zu einem viel zu starken Konkurrenten geworden, also muss man es ausstechen.

Pete
Gast
Pete (@guest_73182)
1 Monat her
Antwort an  Xiaomitv

Man kann schon davon ausgehen, dass Biden immerhin rational handelt. Huawei ist ja nicht wegen den Smartphones beseitigt worden, sondern weil sie Markführer bei 5G sind und alle Länder der Welt auch zu einem Großteil auf Huawei gesetzt hätten. Fachleute haben von Anfang an gesagt, dass Huawei günstiger und besser als die Konkurrenz ist bei 5G Netzwerktechnik. Amerika war Vorreiter bei 3G, 4G und das ist für die gesamte Wirtschaft von großer Bedeutung. Dass man dann Huawei beseitigt ist in einem Wirtschaftkrieg der beiden Länder durchaus nachvollziehbar. Xiaomi ist ein junges Unternehmen, das Handys und Gadgets baut, aber hat mit… Weiterlesen »

Xiaomitv
Mitglied
Mitglied
Xiaomitv (@xiaomitv)
1 Monat her
Antwort an  Pete

Zu lange haben die Propagandisten uns erzählt das Trump ein Verrückter ist und das die Demokraten alle heilige wie z.B der Drohnenmörder Obama den man sogar den Friedensnobelpreis verliehen hat für bloße Versprechungen. Die sind dort alle verrückt, anders kann man USA garnicht mehr führen, zumindest würde es kein normaler Mensch tun. Verschuldet bis zum geht nicht mehr, fast 40.000 Tote durch Schußwaffen jährlich, die meisten Drogenabhängige, die meisten Medikamentenabhängige, Trailerparks und Zeltestädte, eine Schere zwischen Reich und Arm die wir uns nicht mal im Ansatz vorstellen können… Die USA ist schlimmer dran als jedes dritte Welt Land. Und deren… Weiterlesen »

Xiaomitv
Mitglied
Mitglied
Xiaomitv (@xiaomitv)
1 Monat her

Sind wohl eher die konkurrierenden einflußreichen Firmen in den USA die zu solchen Mitteln greifen weil eben schlechter (kein 5G) oder keine Chinesen finden die man einfach ausnutzen kann wie es z.B Apple tut.
Kann es kaum erwarten das dass US Imperium untergeht, mit deren Unfähigkeit ziehen die uns Europäer auch mit hinein und ich sehe es nicht ein weshalb ich schlechtere Technologie nutzen soll bzw mehr dafür zahlen (falls Zölle erhoben werden) bloß weil irgendwelche Idioten hinter dem Atlantik meinen uns diktieren zu müssen bei wem wir was kaufen dürfen und bei wem nicht.

dani
Gast
Dani (@guest_73130)
1 Monat her

Ich finde es weiterhin unfassbar, wie einfach und vor allem geräuschlos es möglich ist, dass eine US Administration einfach so mir nichts dir nichts ein Unternehmen (szweig) komplett zerstören kann. Und das außerhalb von direkten Kriegen etc. Und der Westen guckt wieder einmal nur zu und unterstützt es.