Die chinesische Alternative zu Philipps Hue – Xiaomi Yeelight + Smart Home

Mit der aufkommenden Beliebtheit der Smart Home Offensive auf dem deutschen Markt bietet Xiaomi eine interessante Alternative im Bereich der Lichtsteuerung. Wir haben uns quasi ein Smart Home Starter Paket von Xiaomi zusammengebaut, bestehend aus zwei Yeelight RGBW Glühbirnen, dem einzigartigen Magic Cube von Xiaomi – eine Fernbedienung für unsere Lampen, welche durch Bewegungssteuerung funktioniert – sowie dem Xiaomi Smart Gateway, als Bridge für unsere Fernbedienung.

Yeelight, Gateway, Magic Controller in rosa und weiß

Yeelight, Gateway, Magic Controller in rosa und weiß

Yeelight RGBW:

Da sich die smarten Glühbirnen mit dem heimischen WLAN verbinden, lassen sich diese ohne weiteres Zubehör nutzen. So ist der Einstieg in das Smart Home ab ca. 20€ möglich. Ebenfalls erhältlich sind Glühbirnen mit derselben Technik, die ausschließlich weiß leuchten und sich dimmen lassen, diese sind für knapp 12€ zu haben.
Die E27 Glühbirnen kommen in einer weißen Verpackung mit Yeelight Logo, wobei die LED Lampe sehr sicher in der Verpackung sitzt. Zusätzlich liegt eine Kurzanleitung auf Chinesisch bei. Die Yeelight ist wertig verarbeitet, das Gehäuse ist aus Metall und Glas gefertigt und kann sich so auch ohne Lampenschirm sehen lassen. Bei der Inbetriebnahme ist nichts weiter zu beachten – der E27 Sockel passt in jedes E27 Gewinde – außer, dass diese circa 2cm höher ist als normale LED Glühbirnen.

Das Licht wird über 9 weiße und 10 farbige LEDs erzeugt. 16 Millionen Farbtönen sind möglich und Weißtöne zwischen 1700 bis 6500 Kelvin. Die Leistungsaufnahme ist mit 9 Watt angegeben – gemessen sind es 10,4 -, die Helligkeit mit 600 Lumen. Laut Xiaomi soll die Lebensdauer bei 11 Jahren liegen.

In der Leuchtkraft liegt Xiaomis Modell subjektiv gesehen hinter anderen einfarbigen LED Glühlampen. So brauchten wir im Test 2 Yeelights um einen 20 Quadratmeter großen Raum angenehm in weißem Licht auszuleuchten. Bei farbigem Licht ist es natürlich dunkler – so erhellen Grün, Orange und Blau den Raum noch recht ordentlich, Rot erzeugt allerdings ein sehr gedämpftes Licht.

Die Farbwiedergabe ist brillant und in keiner Weise mit billigen LED Strips gleichzusetzen, der Farbübergang ist fließend und die Farbe und Helligkeit lassen sich genau nach persönlichem Geschmack anpassen. Die Yeelights können natürlich auch wie normale Glühlampen bedient werden. Da der Schalter immer auf „An“ sein muss damit sie über das WLAN Netz bedient werden können, müssen sie per Schalter Aus und wieder An gemacht werden damit sie normal weiß leuchten – praktisch, falls es einmal zu dunkel ist um den Magic Controller oder das Smartphone zu finden.

Magic Cube & Smart Home Gateway:

Der Magic Cube und das Smart Home Gateway von Xiaomi kommen einer genauso schlichten Verpackung wie die Yeelights. Dem Magic Cube ist bereits eine CR2450 3V Knopfzelle eingesetzt, ein kleines Metall Tool zum Öffnen des Würfels liegt ebenso bei. Das Gateway hat den chinesischen Stromanschluss (Standard für Australien und Neuseeland) – laut Gearbest liefern sie den passenden Adapter mit. Uns lag leider ein falscher, nämlich der für Hong Kong, bei. Außerdem ist eine Kurzanleitung auf Chinesisch dabei.
Das Xiaomi Mi Smart Home Gateway ist weiß und recht flach, so stört er in einer sichtbaren Steckdose nicht und sieht modern aus. Dieses muss mit der Xiaomi Mi Home App eingerichtet werden und updatet sich von allein – Xiaomi versorgt seine Geräte regelmäßig mit Updates; auch die Yeelight Birnen und das Gateway haben schon während unseres Test welche erhalten. Danach ist er bereit sich mit anderen Geräten zu verbinden und kann für unser System als Bridge für den Magic Controller fungieren.

Netzstecker des Gateway und unsere Fernbedienung in Weiß und Rosa

Des Weiteren kann das Gateway Internet Radio Sender streamen, der Lautsprecher ist sogar bei niedriger Lautstärke brauchbar. Die Auswahl der Sender beschränkt sich bisher aber leider nur auf den Asiatischen Raum. Ganz nützlich ist der eingebaute LED Ring mit 16 Millionen Farben um das Gateway, so kann dieser als nette Hintergrundbeleuchtung genutzt werden. Das Licht vom Gateway ist allerdings ein Stückchen greller und dunkler als das von den Yeelights. Es lässt sich über die App steuern, wie so ziemlich alles aus der Mi Serie.
Der Xiaomi Mi Magic Controller ist in den Farben Weiß, Rosa und Blau, alles Pastelltöne, verfügbar. Der

Magic Controller in Weiß

Controller hat die Form eines Würfels mit einer Seitenlänge von knapp 5cm und abgerundeten Ecken und Kanten – in der Hand fühlt er sich gut an und hat ein angenehmes Gewicht – besser als die meisten beiliegenden Fernbedienungen – und sieht in Weiß schlicht und funktionell aus.

Ist er einmal mit dem Gateway verbunden, lassen sich die Befehle in der App definieren. Es stehen sechs Bewegungen zur Definition bereit: um 90° kippen, um 180° kippen, den Würfeln schütteln, auf einer Linie bewegen, mit dem Würfel zweimal klopfen und ihn mit oder gegen den Uhrzeigersinn drehen. Wichtig ist, diese Befehle auf einer Ebene, zum Beispiel auf einem Tisch auszuführen, – nur so können die Sensoren akkurat arbeiten und die Befehle werden ausgeführt.

Einrichtung und Möglichkeiten

Eine der Yeelights kommt in eine Stehlampe, die andere in die Deckenlampe zum Einsatz. Das Gateway platzieren wir in einer zentralen Wandsteckdose. Danach müssen wir uns mit einem Xiaomi Konto in der Smart Home App von Xiaomi einloggen. Diese ist für Android und iOS verfügbar. Hier wählt man zunächst einen Standort aus, wobei die App, hinsichtlich des Funktionsumfangs und Designs, völlig variiert. Bei Mainland China hat sie den größten Funktionsumfang und wirkt am vollständigsten, auch bezüglich der Übersetzung vom Chinesischen ins Englische.

Daraufhin benachrichtigt uns die App, dass neue Geräte gefunden wurden, hierfür muss lediglich das WLAN ausgewählt (wir haben als Router eine FRITZ!Box 7490) und das Passwort eingegeben werden, den Rest erledigt die App für uns – auch praktisch, dass das Passwort gespeichert wird und nicht wieder neu eingegeben werden muss. Da die Kommunikation über die Xiaomi Server läuft, können wir auch unterwegs unser Smart Home bedienen, um z.B. das Licht unterwegs auszumachen.

Nun können wir jedes Produkt separat in der App steuern. Allerdings macht sich eine gewisse Latenzzeit teils mehr, teils weniger bemerkbar – maximal liegt diese bei einer Sekunde. Die beiden Yeelights haben ein recht hübsches Interface mit folgenden Reitern: White, Hue (Farbe), Photo (genaue Farbauswahl über Bilder oder die Kamera möglich), Flow (Farbübergänge), Scenes (vordefinierte Szenen wie Romantisch oder Film), sowie Settings. Hier lässt sich wirklich die genau passende Farbe, Helligkeit und die passenden Übergänge auswählen und auch speichern, um so eigene Szenen zu definieren. Außerdem lassen sich beliebig viele Yeelights als Gruppe zusammenfassen, so dass sie in der gleichen Farbe leuchten. Toll ist die Szene „Sunrise“, hier können wir einen Wecker einstellen wo die Yeelights einen 15-minütigen Sonnenaufgang simulieren – Klasse! Vergleichbare Wecker gibt es nicht unter 60€. Allerdings zeigt sich hier die Lokalisierung ! Die Zeit muss an den Standort angepasst werden, daher, für Deutschland 7 Stunden früher.

Bei unserem Gateway können wir in der App auch Farbe und Helligkeit bestimmen, sowie ein Internetradio auswählen. Außerdem kommen wir hier auf das Interface unseres Xiaomi Magic Controllers.
Hier sind uns für die einzelnen sechs Befehle fast keine Grenzen gesetzt, auch Xiaomi Smartphones können eingebunden werden. Schütteln wir den Würfel zum Beispiel, so gehen beide Lampen an: die Deckenleuchte in einem hellen weißen Licht, die andere in etwas gedimmten Licht. Kippen wir ihn um 90 Grad, so geht er in die Movie Szene, ein dunkles blaues Licht – wie Kino Atmosphäre. Auch auf unserer letzten Fete waren die Yeelights der Hit – die Birnen tauchten den Raum mit den Farbübergängen in ein unglaubliches Licht.
Die einzelnen Befehle funktionieren größtenteils sehr gut, einzig den Magic Controller auf einer Linie zu verschieben wollte bei uns nicht funktionieren. Durch ein wenig Übung und Updates funktionieren sämtliche Befehle reibungslos. Den Magic Controller zu kippen, um 90 oder 180 Grad, wird sofort erkannt, genauso wie das Schütteln des Würfels. Der Befehl, im oder gegen den Uhrzeigersinn zu drehen, ist besonders beeindruckend, hier können wir die Farbe fließend verändern – oder alternativ die Helligkeit senken oder heben. Dies wird sehr fein umgesetzt und zeigt das Potential des Mi Systems.

Als Beispiel: Der Befehl, den Magic Controller um 90° zu kippen, schaltet beide Lampen ein, 180 Grad sorgen für gedimmtes Licht und der Befehl, den Würfel zu schütteln, schaltet alles aus – die Deckenlampe sofort und die Stehlampe erst nach 20 Sekunden, was wir in einer Befehlskette in der App definieren können, um bei genügend Licht durch den Flur zu kommen.

Einmal nach persönlichem Belieben eingerichtet, entsteht mit dem Xiaomi Mi ein funktionelles und nützliches Smart Home. Bis das System bei uns zur persönlichen Perfektion eingerichtet war, vergingen schon gut 2 Wochen. Wir merkten erst mit der Zeit wo wir noch ein Stück mehr automatisieren konnten – dies sollte aber jedem Technik-Liebhaber eine Freude bereiten. Wenn ein Xiaomi Smartphone benutzt wird, erweitert sich der Umfang. So ist es möglich die Mi Serie auf Anrufe oder Nachrichten reagieren zu lassen, z.B. mit Blinken der Yeelights.

Manchmal zickt die App, zeigt uns Yeelights fälschlicherweise als offline an oder stürzt ab, auch die unvollständige Übersetzung wirft manchmal Fragen auf. Allerdings fällt dies nicht weiter ins Gewicht – die Mi Serie im Bereich der Lichtsteuerung überzeugt uns. Die Einrichtung ist einfach gestaltet, auch Technik Laien kommen zurecht. Befehle mit dem Magic Controller gehen leicht von der Hand. Die einzelnen Produkte sind hochwertig und das Ergebnis ist überzeugend.

Zukunft

Das Xiaomi Mi System beweist, dass man sein komplettes Heim damit ausstatten und sich so, hinsichtlich Lichtsteuerung, sein Smart Home einrichten kann. Besonders in Wohn- und Schlafzimmer sind diese sehr schön in ihrem Funktionsumfang. Und das recht preiswert. Das System kann auch einfach automatisiert werden mit dem Xiaomi Smart Body Sensor, einem Bewegungsmelder, oder dem Xiaomi Smart Door Sensor, so kann das Licht automatisch eingeschaltet werden, wenn jemand den Raum betritt oder die Tür geöffnet wird.
Ebenso ist die Anbindung an ein bestehendes Smart Home System über IFTTT möglich. Im Yeelight Forum findet man auch bereits Anleitungen wie die Verbindung zu Googles Google Now („OK Google“) oder Amazons Echo.

Fazit

Xiaomi kann mit seinem Smart Home Produkt durchaus überzeugen und ist der klare Preis/Leistungs-Sieger auf dem Gebiet. Verarbeitung und Umsetzung haben das gewohnte hohe Niveau und die Leuchtkraft und Produktpalette brauchen sich ebenfalls nicht zu verstecken. Die einzelnen Leuchten arbeiten in einer hervorragenden Symbiose zusammen und lassen den Raum erstrahlen. Auch der Magic Controller nimmt unsere Befehle zuverlässig entgegen.

Abzüge gibt es leider bei der nicht vollständigen Übersetzung der Xiaomi Smart Home App. Allerdings sind die enormen Personalisierungs- und Individualisierungsmöglichkeiten über die App der Reiz des ganzen Systems von Xiaomi. Es braucht zwei bis drei Anläufe bis es für einen persönlich optimal eingestellt ist aber dann möchten wir es in keinem Raum mehr missen.

Preisvergleich

Shop Preis  
Gearbest onlineshop 56 EUR * 10-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
EmpfehlungGearbest onlineshop Nur 20 EUR * 10-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
Gearbest onlineshop 16 EUR * 10-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 25.6.2017

Johannes
Gast
Johannes

Wie sieht es aus wenn man die Glühbirnen mit dem Mi Band 2 koppeln will, sodass das Licht aus geht wenn man eingeschlafen ist und evt. auch an geht wenn man aufwacht?

Erik Zürrlein
Autor
TeamMitglied
Erik Zürrlein

Hallo Johannes,
Interessante Idee! Das Yeelight Ceiling Light bietet dieses Feauture, da dieses Bluetooth mit an Bord hat – die Yeelight Bulbs leider nicht. Das MiBand in das MiHome System zu integrieren würde ich aber nicht ausschließen, über IFTTT oder eigene Programmierung ist das bestimmt möglich.
Viele Grüße

Michael
Gast
Michael

Kann man die Yeelight RGBW Birne alleine als Wecksystem mit Sonnenaufgang nutzen, dass ich zum Beispiel einstellen kann das morgens um 7 immer der Sonnenaufgang Simuliert wird.

Werde aus den Angaben nicht immer ganz schlau, Ich habe des öfteren gelesen das man lediglich einstellen kann das nach X Minuten das Scenario startet. Das hieße das ich dann vorm ins Bett gehen immer ausrechnen müsste in wie vielen Minuten ich aufstehen will 😀

Erik Zürrlein
Autor
TeamMitglied
Erik Zürrlein

Hallo Michael,
Ja! Mit einer einzelnen Yeelight ist es schon möglich einen Lichtwecker zu stellen, z.B. mit einem simmuliertem Sonnenaufgang. In der App kann man genau die Zeit einstellen wann das Szenario dann startet – früher musste man dafür tatsächlich einen Timer setzen.
Viele Grüße

alexander
Gast
alexander

hallo.
lassen sich auch zufällig die Sonoff Smart Home Schalter mit einbinden?

Marc
Gast
Marc

Ist der Würfel den nötig oder kann die Birne auch allein angesteuert bzw eingerichtet werden?

Erik Zürrlein
Autor
Erik Zürrlein

Nein, der Würfel dient nur zur „schöneren“ Bedienung des Mi Home Systems. Die Yeelight Glühbirnen können auch vollständig über Smartphone bedient werden, mit der Mi Home oder Yeelight App. Auch das Xiaomi Gateway ist dann nicht vonnöten, dieses brauchen wir nur für die Befehle des Magic Cubes.

Marc
Gast
Marc

Wunderbar, vielen dank

Erik Zürrlein
Autor
Erik Zürrlein

Generell ist der Würfel manchmal recht launisch. Bei mir wird der Befehl Rotieren als „Move on a Plane“ angezeigt. Allerdings unterstützt dieser nur die Befehle „Adjust brightness, Adjust color temperature, Adjust color“ und auch nur wenn die Yeelights einzeln angewählt werden. Falls bereits ein anderer Befehl ausgewählt wurde, wie On/Off, steht Move on a Plane nicht mehr zur Wahl.

StePo
Gast
StePo

Ich benutze das MI System jetzt seit ca. 2 Monaten und bin auch zufrieden. Ich habe mehrere RGB Lampen, zwei „Body Sensoren“, mehrere Tür-Sensoren (einen sogar im Briefkasten, um angezeigt zu bekommen, wenn die Post da ist 😉 ), Temperatur und Feuchtigkeits-Sensoren, den Button (Einfach klick, Doppelklick, langer klick werden erkannt) und auch den Magic Controller an das Gateway angebunden. Es gibt zahlreiche Szenarien, die man damit erstellen kann.

Das Einzige, was bei mir nicht klappt, ist das Rotieren auf der Fläche (im oder gegen den Uhrzeigersinn), dazu wird mir auch gar keine Option angeboten, wenn ich ein neues Szenario erstellen möchte (im Log wird die Rotation allerdings angezeigt). Das Schieben auf der Fläche funxioniert.

Zusätzlich von MI habe ich noch zwei Kameras (können z.B. durch Bewegungssensoren ausgelöst werden) und zwei Yeelight Nachttischlampen. Die haben auch eine Sonnenaufgangs-Simulation. Die können aber nicht mit dem Gateway zusammenarbeiten, da sie nur über BT verbunden werden.

Ich denke, ich werde noch ein paar Teile mehr von de, System holen, habe noch ein paar Ideen.

Johannes
Gast
Johannes

Kannst du ein paar Beispiele geben für Szenarios, die du eingebunden hast?
Wie sieht es aus wenn man die Glühbirnen mit dem Mi Band 2 koppeln will, sodass das Licht aus geht wenn man eingeschlafen ist und evt. auch an geht wenn man aufwacht?

StePo
Gast
StePo
Soweit ich weiß, kann man das Mi Band 2 auch mit den Yeelight Nachttischlampen kombinieren, so daß das Licht ausgeht, wenn man eingeschlafen ist. Habe zwar auch inzwischen ein Mi Band 2, aber die Funktion noch nicht ausprobiert. Wie gesagt, das geht *nicht* mit den Yeelight Birnen (bulbs), sondern nur mit der Yeelight Nachttischlampe. (Sofern ich weiß. Habe noch nicht in der Mi Home App geschaut, ob das Band da einzubinden geht.) Ein paar Beispiele: 1. habe ich einen Türsensor im Briefkasten. Wenn die Klappe geöffnet wird, bekomme ich eine Benachrichtigung auf das Handy, und eine „Info-Leuchte“ (eine Yeelight Bulb an einer zentralen Stelle in der Wohnung platziert) wird mit gelbem Licht angeschaltet. 2. habe ich unter meinem Bett einen „Body-Sensor“ und eine Yeelight Bulb angebracht. Wenn ich meine Füße aus dem Bett bringe, oder ins Schlafzimmer gehe, geht das Licht an, und auch am Gateway geht das Licht an und leuchtet mir den Weg zum Bad. 3. wenn eines der „besensorten“ Fenster offen oder auf Kipp ist, leuchtet die „Info-Leuchte“ grün, wenn es zu kalt werden sollte, wexelt die Farbe auf blau. 4. für den hoffentlich nie eintreffenden Notfall eines Feuers habe ich die Temperatur-Sensoren auf (ich weiß es nicht genau, aber ich glaube) 55°C eingestellt. Sobald die Temperatur überschritten wird, leuchten alle Yeelight bulbs (unter dem Bett, die Info Leuchte und die in der Wohnzimmer-Lampe) in der Wohnung rot auf und das Gateway gibt einen Sirenenton in voller Lautstärke von sich. (Ja, ich habe auch Rauchmelder installiert! 🙂… Weiterlesen »
Johannes
Gast
Johannes
Vielen Dank! Das ist ja cool. Das sind ein paar coole Ideen. Wegen dem „In der Nacht aufstehen“ habe ich mir gedacht, ein LED Strip im Gang zu befestigen für alle Nachtaufsteher. Gibt auch eine schöne, gedimmte Atmosphäre. Wegen dem Auslösen, dachte ich zuerst mit Türsensoren, aber der Bewegungsmelder unter dem Bett ist auch eine gute Idee. Man könnte auch so einstellen, dass alle Lichter ausgehen in der Nacht, wenn alle Türe geschlossen werden. (Beim Schlafen gehen) Aber da müsste man noch optimieren, da man auch Türen schliessen kann ohne Schlafen zu gehen. Am Morgen ein gedimmtes Licht einstellen würde ich auf jeden Fall, da es mich am Morgen immer blendet. Man könnte am Ausgang der Wohnung einen einzelnen Button befestigen, mit dem in der Eile alles ausschalten kann. Das heisst Lichter, Radio, Fernseh, Herd etc. Wie sieht es eigentlich mit smarten Steckdosen aus? Die von Xiaomi haben ja alle einen asiatischen Stecker. Benützen sie diese einfach mit Adapter oder gar nicht? Interessant wäre es auch das Ganze mit Alexa zu koppeln. Ich will auch in die Smarthomewelt von Xiaomi eintauchen, zuerst mit ein paar Yeelights RGB. Das Problem ist, das ich an der Deckenlampe nur GU10 Anschlüsse habe. Zum Glück gibt es Adapter dafür, also von GU10 zu E27. Meine Frage ist, ob ich das gefahrlos von China (Aliexpress) bestellen kann, oder ob es gescheiter ist 10 Euro mehr zu investieren, um einen sicheren Adapter hier zu erwerben. Habe ein wenig Bedenken, bei einem billigen China Produkt, wegen der… Weiterlesen »
StePo
Gast
StePo
So, Arbeit ist erledigt, jetzt kann ich hier noch ein paar Einblicke und Eindrücke schreiben 🙂 Zum „Schlafwandeln“: ich hatte auf der Gearbest-Seite, auf der das Home-Kit angeboten wurde, die Idee übernommen, einen Bewegungssensor zu nutzen, um das Aufstehen zu bemerken. Beim Türsensor hätte ich das „Problem“, daß ich erst im Dunkel zur Tür gehen müßte. 😉 Da ich auf der Seite schlafe, die der Tür abgewandt ist, muß ich also ums Bett herum gehen. Da war der Bewegungssensor die beste Variante. Ich habe den dann aber nicht, wie auf der Werbeseite bei GB dargestellt, am Nachttisch befestigt, sondern eben unter dem Bett.. So brauche ich nur einen Sensor, um auch die Bewegung auf der anderen Bettseite (wenn meine Partnerin aufstehen sollte oder ich in das Schlafzimmer komme) mitzubekommen. Die Color bulb unter dem Bett liegt in einer einfachen Fassung ohne Lampenschirm an einem kurzen Verlängerungskabel einfach auf dem Boden. Man kann ja über die Yeelight App und auch über die Mi Home App Farben vorgeben. Ich habe einen dunklen Braunton genommen, den finde ich sehr angenehm und da die Lampe unterm Bett liegt, blendet da auch nix. In der Yeelight App kann man auch einfach per „Snap“ eine Farbe mit der Handykamera aufnehmen, und die Lampe wird dann möglichst die passende Farbe übernehmen. Ist ganz witzig. Die Idee mit dem „Not-aus-Knopf“ hatte ich auch schon, der würde dann bei mir die Überwachung (siehe meinen vorherigen Beitrag unter geplante Projekte) scharf stellen und weitere Einstellungen vornehmen. (Kamera an, Steckdosen aus,… Weiterlesen »
Joscha Becking
Autor
TeamStarMitgliedVeteran
Joscha Becking

Hallo Stepo, wir verfolgen deine Smartphone-Beiträge mit großer Freude. Wir finden es klasse, dass Du deine Erfahrungen mit der Community teilst und die Einrichtung deines Zuhauses hört sich einfach klasse an! Wir wollten daher Mal fragen, ob von Deiner Seite aus Interesse daran besteht, für unsere Seite einen Smart-Home Guide zu schreiben. Liebe Grüße, Das Chinahandys.net Team

StePo
Gast
StePo

Muß gleich zur Arbeit und habe den Beitrag gerade erst gesehen. Werde heute Abend, oder spätestens am Wochenende was dazu schreiben. 🙂

wpDiscuz