Startseite » Gadgets » Zhiyun Smooth Q2 Gimbal im Test

Zhiyun Smooth Q2 Gimbal im Test

Getestet von Lukas Winkel am
Vorteile
  • kompakte Bauweise
  • tolle App
  • gute Verarbeitung
  • Handyhalterung abnehmbar
Nachteile
  • Stabilisierung schwach bei stärkeren Bewegungen
  • Motor im Bildbereich der Kamera
Springe zu:

Seit der Vorstellung des Vivo Apex 2020 können wir davon ausgehen, dass die Smartphones der Zukunft über eine erstklassige Bildstabilisierung verfügen werden, wenn es darum geht, Videos aufzunehmen. Zwar bieten OIS und EIS auch heute schon gute Ergebnisse, wer Aufnahmen vom Smartphone aber für (semi) professionelle Videos verwenden will, kommt jedoch um ein Gimbal nicht herum. Einer der bekanntesten Hersteller auf dem Markt ist Zhiyun Tech. Das chinesische Unternehmen ist Experte auf diesem Gebiet und liefert Stabilisierungssysteme für Smartphones, GoPros und auch DSLRs. Mit dem Smooth Q2 verspricht die Firma erstklassige Stabilisierung für Video-Aufnahmen und liefert noch weitere interessante Funktionen, wie Zeitraffer oder Panorama-Fotos mit. Ob das Gerät hält, was es verspricht, wollen wir in diesem Testbericht herausfinden.

Zhiyu Smooth Q2 9 1

Lieferumfang und Verarbeitung

Geliefert wird das Gimbal in einer weißen Box. Im Inneren finden wir neben der Bedienungsanleitung und Servicekarte ein USB-C Kabel und das Gimbal, bestehend aus 4500mAh Akku, Griff, Halterung und  Trageschlaufe.

Zhiyu Smooth Q2 4 1

Der Zhiyun Smooth Q2 ist vorbildlich verarbeitet. Er besteht fast ausschließlich aus schwarz lackiertem Aluminium und der Griff ist mit Silikon ummantelt, was sehr angenehm in der Hand liegt. Mit knapp 450 Gramm ist das Gewicht auch gerade noch im Rahmen, sodass das Filmen nicht anstrengend wird. Da es mit 204 x 102 x 41,5 Millimeter vergleichsweise klein ist, eignet sich das Gimbal außerdem besonders für Reisen.

Zhiyu Smooth Q2 7Im Betrieb wird das Smartphone in eine Halterung geklemmt und dort ausbalanciert. Ein Vorteil gegenüber anderen Geräten ist, dass man diese Halterung abnehmen kann. Dazu wird einfach der kleine rote Hebel betätigt und schon kann man das Smartphone herausnehmen. Diese Funktion erspart das erneute Ausbalancieren, wenn man wieder filmen möchte.

Gesteuert wird das Gerät über zwei Bedienungstasten und einen Joystick am Griff. Dort finden wir außerdem eine USB-C Buchse zum Aufladen des Gimbals. Über eine Micro-USB Buchse am letzten der drei Arme kann man außerdem das Smartphone während dem Filmen aufladen. Bzw. könnte, wenn man das passende Kabel hätte. Ein USB-C auf Micro-USB Kabel mag es zwar geben, ich habe aber noch nie eines gesehen. (Mit USB-A auf Micro-USB Kabel plus USB-A auf USB-C Adapter ging es nicht :/ )

Bedienung des Zhiyun Smooth Q2

Zhiyu Smooth Q2 8 1

Im Betrieb kommt das Gimbal laut Hersteller auf ganze 17 Stunden Laufzeit. Im Test konnten sich 10,5 Stunden Dauerbetrieb bestätigen. Aufgeladen ist das Gerät dann in circa 3 Stunden.

Obwohl der Zhiyun Smooth Q2 nur drei Bedienelemente hat, ist die Bedienung ganz schön umfangreich, denn jede Taste kann man bis zu dreimal hintereinander drücken.

Zhiyu Smooth Q2 2 1

All diese Funktionen zu erklären, würde den Rahmen des Berichts sprengen. Zu den wichtigsten Punkten gehört natürlich das Ein- und Ausschalten, das Starten und Stoppen von Aufnahmen, das Ausrichten der Kamera und das Steuern vieler verschiedener Modi. Es dauert seine Zeit, bis man sich die vielen Tastenkombinationen eingeprägt hat, danach ist die Bedienung jedoch ein Kinderspiel.

Lediglich ein großes Problem konnte ich beim Testen des Zhiyun Smooth Q2 feststellen: eigentlich sollte man das Smartphone vor der ersten Aufnahme perfekt ausbalancieren, sodass das Gimbal möglichst wenig Strom braucht. Allerdings ragt der Motor für die Roll-Achse bei schweren und großen Smartphones, wie es heute beinahe alle Geräte sind, im ausbalancierten Zustand ins Bild. Entweder man verschiebt das Smartphone also nach links, sodass es nicht in der Balance ist und nimmt dafür eine deutlich kürzere Akkulaufzeit in Kauf oder aber, man drückt den Auslöser dreimal, sodass das Gimbal in eine Position fährt, in der man den Griff beinahe waagerecht hält, der Motor dafür aber nicht im Bild ist. Leider hilft diese Funktion bei ruckartigen Bewegungen nicht und der Smooth Q2 lässt sich nicht so unkompliziert nutzen wie normal.

Ansonsten wirkt das System sehr durchdacht und mit Liebe zum Detail. Beim Wechsel in den Standby-Modus oder Ausschalten des Gimbals zum Beispiel, lassen die Motoren nur langsam nach, sodass das Gerät nicht einfach gegen den Griff schlägt, sondern langsam abgesenkt wird.

Zhiyu Smooth Q2 1 1

Die Bewegung des Gimbals steuert man über den Joystick. Leider hat dieser nur einen Druckpunkt, das bedeutet für die Steuerung, dass diese nur mit einer Geschwindigkeit durchgeführt wird. Durch Drücken auf den Joystick kann man zwischen den verschiedenen Modi hin und her schalten. Es gibt fünf davon, die über die Status LEDs angezeigt werden.

Stabilisierungs-Modi des Zhiyun Smooth Q2

PF – Pan Following Mode

Der Pan Following Modus ist gedacht für Schwenk-Aufnahmen. Die seitliche Kipp-Bewegung (“Roll”) wird dabei stabilisiert, nach links und rechts (“Pan”) folgt das Gimbal der Bewegung des Griffs. Nach oben und unten (“Tilt”) kann man den Smooth Q2 mit dem Joystick steuern oder das Smartphone per Hand in die gewünschte Position bewegen.

L – Locking Mode

Im Lock Modus schaut die Kamera stets nach vorne, egal wohin der Griff sich dreht. Pan und Tilt kann man dabei wie oben mit dem Joystick oder der Hand steuern.

F – Following Mode

Dieser Modus folgt allen Bewegungen nach links, rechts, oben und unten. Lediglich die Roll-Achse ist dabei stabilisiert und lässt sich mit dem Joystick verstellen.

POV – Point of View Mode

Point of View ist im Prinzip das Gegenteil des Lock-Modus – alle Bewegungen werden vom Gimbal verfolgt.

V – Vortex Mode

Ein Sonderfall, der wohl nur wenig Verwendung finden wird, ist der Vortex Modus. Dabei stellt das Gimbal die Kamera so, dass sie nach vorne schaut, wenn man es waagerecht hält. Über den Joystick kann man das Smartphone dann drehen, während man sich bewegt, sodass es sich “ins Bild hinein schraubt”.

Hochformat

Das Hochformat lässt sich nicht über eine Tastenkombination einstellen, sondern einfach, indem man das Smartphone während das Gimbal an ist, ins Hochformat dreht – das wird automatisch erkannt. So kann man das Handy auch wieder in die Ursprungsposition drehen.

Die App

Zhiyun Smooth Q2 Screenshots 1Die ZY Play App lässt sich bequem im Play- oder Appstore downloaden. Sie dient nicht nur zur Steuerung des Smooth Q2 – es lassen sich dort die neusten Firmwareupdates auf das Gimbal spielen und es gibt eine Social-Media Funktion, die aussieht wie eine Mischung aus Youtube und Instagram. Dort kann man seine besten Aufnahmen teilen und auch eine Video-Schnitt-Funktion ist integriert, die gar nicht so schlecht ist. Leider lassen sich die dort geschnittenen Videos nicht exportieren, so ist die Funktion für die Meisten wohl nutzlos. Allerdings wird beim Starten Werbung angezeigt…

Kamera

Direkt nach Installation der App ist sie betriebsbereit und man kann über Bluetooth nach Geräten suchen. Die Verbindung erfolgt unkompliziert mit einem Klick und man gelangt zum Kamera-Bereich. Dort kann man zwischen den verschiedenen Modi (Foto, Video, Panorama, Zeitlupe, Zeitraffer und bewegter Zeitraffer) wechseln, Filter anwenden, zwischen Front-  und Hauptkamera wechseln oder Aufnahmen starten. Außerdem gibt es einen Selbstauslöser und optionales HDR. Mit dem Xiaomi Mi 9 funktioniert HDR leider nicht, obwohl das Smartphone damit eigentlich kein Problem hat. In den Kamera-Einstellungen kann man die Videoauflösung wählen. Zur Verfügung stehen 720p, 1080p und 4k, jeweils in 30fps. 60fps wird leider nicht unterstützt. Außerdem kann man die internen Stabilisierungssysteme des Smartphones ein-/ausschalten und verschiedene Modi auswählen, die die Bewegungsgeschwindigkeit des Gimbals verändern.

Screenshot 2020 03 08 22 19 13 937 com.zhiyun.zyplay

Noch eine Kamera?!

In den Einstellungen findet man zuletzt einen Button, der zu einer weiteren Kamera führt. Diese unterscheidet sich optisch stark von der “ersten” Version, verfügt aber über etwas mehr Funktionen. Dort kann man für jede Achse die Richtung einstellen, in die sich das Gimbal bewegt, wenn man den Joystick betätigt (“normal” oder Spiegelverkehrt), die Kalibrierung vornehmen und die Motorgeschwindigkeit anpassen, also die Geschwindigkeit, in der das Gimbal einer Bewegung des Griffs nachfährt. Außerdem gibt es eine Einstellung für die Videoqualität – es gibt die Auswahl “Optimal”, “Qualität”, “Exzellent” und “Ausgleich”. Ich konnte zwischen den verschiedenen Modi keinen Unterschied feststellen.

Screenshot 2020 03 08 22 19 22 212 com.zhiyun.zyplay

Interessant ist außerdem der Joystick Mode, zu dem man auch nur über die zweite Kamera gelangt. Hier kann man das verbundene Handy als Fernbedienung nutzen und das Gimbal mit einem Joystick auf dem Display steuern. Logischerweise braucht man dafür dann zwei Smartphones.

Insgesamt wirken die Funktionen in der zweiten Kamera ausgereifter. Beim bewegten Zeitraffer zum Beispiel, kann man hier einen Start- und Endpunkt wählen, während Kamera Nummer eins eher zufällig die Strecke auswählt, die sie in der vorgegebenen Zeit abfährt.

Auch wenn manche Funktionen wohl unnütz sind, funktioniert die App sehr gut. Mit Verbindungsabbrüchen hatte ich nie Probleme. Allerdings wurde das Gimbal im Testzeitraum mehrmals nach längerer Nutzung und mehreren Standby-Phasen als Fernbedienung für die Lautstärke erkannt. Sprich, anstatt ein Foto auszulösen, hat ein Druck auf den Auslöser lediglich die Lautstärke verringert. Abhilfe schaffte hier nur ein Neustart der App und des Gimbals.

Aufnahmequalität des Zhiyun Smooth Q2

Ein unscharfer Fleck im rechten, unteren Achtel des Bildes – der Motor ist im Weg.

Die verschiedenen Video-Modi bieten tolle gestalterische Möglichkeiten, von der Stabilisierung bin ich aber leider nicht sonderlich begeistert. Das Hauptproblem habe ich oben bereist beschrieben – da bei vielen Smartphones ein Motor im Sichtfeld der Kamera ist, wenn das Gerät ausbalanciert ist, muss man leider ein Ungleichgewicht in Kauf nehmen, wenn man den Zhiyun Smooth Q2 voll umfänglich nutzen möchte. Bei einfachen Schwenks und langsamen Schlendern kommt das Gimbal damit klar, sobald man aber rennt oder eine Treppe läuft, ist es vorbei mit der Stabilisierung. Man sieht in den Aufnahmen, dass das Ungleichgewicht die Kamera immer wieder nach unten zieht und der Smooth Q2 sich schwertut, das auszugleichen.

Benutzt man den oben beschriebenen Modus, der den Motor aus dem Sichtfeld hält, ist die Bedienung nicht mehr so angenehm und bei ruckartigen Bewegungen schleicht er sich am unteren Rand doch ins Bild. In jedem Fall sieht man immer noch leichte Ruckler. In diesem Fall sagen Bilder wohl mehr als 1000 Worte, deshalb habe ich die Zeit in Barcelona genutzt und kann Euch dank der Absage des MWCs, wo ich eigentlich hin wollte, ein paar Urlaubseindrücke liefern. Aufgenommen wurden die Videos ohne OIS / EIS in 4K 30fps:

Besonders cool finde ich die Panoramafunktion für Fotos, die aufgrund der Stabilisierung perfekt ist. Auch normale Fotos gelingen gut, allerdings gibt es keinen großen Unterschied zu Fotos aus der Hand.

%name

%name

Die Aufnahmequalität aus der Zhiyun App ist gut, im Vergleich zur Stock-App des Mi 9 wirken die Farben jedoch nicht ganz so kräftig und gefühlt ruckelt die Aufnahme ein kleines bisschen mehr. Einen Vergleich gibt es im Video. %name

Testergebnis

Getestet von
Lukas Winkel

Die Stabilisierungsergebnisse sind unzureichend. Klare Störquelle ist der Motor, der oft ins Bild ragt. Für 120€ kann der Zhiyun Smooth Q2 zwar mit vielen tollen Funktionen aufwarten und die Verarbeitungsqualität des Zhiyun Smooth Q2 ist wirklich erstklassig, aber in der Kerndisziplin versagt das Gerät leider. Für ein Gimbal sind die Aufnahmen einfach nicht stabil genug.


Gesamtwertung
83%
Design und Verarbeitung
100 %
Stabilisierung
70 %
Software und Funktion
80 %

Preisvergleich

111 €*
Zum Shop
115 €*
5-8 Tage - DHL Express - zollfrei
Zum Shop
117 €*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
149 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
111€* Zum Shop
115€* Zum Shop
5-8 Tage - DHL Express - zollfrei
117€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
149€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
WheelchairGHOST Recent comment authors
  Subscribe  
Kommentar Updates
WheelchairGHOST
Gast
WheelchairGHOST

Nettes Tool, nur kommt es nicht an das Gimbal von DJI ran (mobile Osmo 3).
Durfte selbst einige testen und am Ende steht DJI vorne.
Auch vom Preis / Leistungsverhältnis einfach top.

Du bist gerade offline!