Startseite » Gadgets » 1More ComfoBuds Pro Test – bekannte Form, neue Features

1More ComfoBuds Pro Test – bekannte Form, neue Features

Getestet von Max Drechsel am
Vorteile
  • schickes Design
  • gutes ANC
  • guter Klang, starke Bässe
  • BT 5.0, SBC, AAC & IPX4 Rating
  • komplette Touchsteuerung (über App)
  • klein und leicht
  • gute Sprachqualität
Nachteile
  • kein aptX
  • Basis Touchsteuerung unbrauchbar (ohne App)
  • Höhen brauchen mehr Finesse
  • teuer
Springe zu:

Zuletzt hatten wir von 1More die normalen ComfoBuds im Test. Dieser fiel aufgrund des halb offenen Ansatzes gemischt aus. Für ihre Klasse lieferten die ComfoBuds gut ab, aber es wäre noch mehr drin gewesen.

Eine Designänderung hin zum vollwertigen In-Ear liefert 1More nun mit den ComfoBuds Pro. Und obwohl sich die beiden Earbuds sehr ähnlich sind, gibt es doch deutliche Unterschiede. Welche das sind? Das erfahrt ihr im folgenden Test.

Design, Verarbeitung & Lieferumfang

P1010597

Wie bereits erwähnt, orientiert sich das Pro Modell an der Non-Pro Version. Das heißt, wir haben es wieder mit einem Stäbchendesign zu tun. 42 x 17 x 20 mm (L x B x T) misst dieses. 1More wagt sich mit der Pro-Version an eine blaue Version heran. Insgesamt gibt es dann drei Farben zur Auswahl: „Aurora Blue“, „Titanium Black“, „Mica White“.

Farblich sind die Kopfhörer in jeder Variante schick anzusehen. Wir haben im Test die blaue Version gehabt. Fast wie Metall wirkt der relativ dunkle Lack auf den Earbuds, doch kommt tatsächlich Kunststoff zum Einsatz.

Am oberen Biegungspunkt des Stils, wird die Touchfläche durch einen extra Bereich abgegrenzt. Das Mikrofon für die Kommunikation befindet sich, wie üblich, am unteren Ende des Stiels und ist leicht zum Mund hingewandt. Im Stielende sitzt auch eine zweifarbige Status-LED, die aber nur in der Station aufleuchtet. Zu dem primären Mikrofon gesellt sich ein weiteres direkt am Treiber sowie ein eines oberhalb der Touchfläche.

Auf der innen liegenden Seite befindet sich eine Öffnung für den Druckausgleich, sowie der Bereich für den Infrarotnäherungssensor, der erkennt, ob die Earbuds getragen werden – manchmal, auch wenn sie auf einem Tisch liegen. Innen sind auch die beiden Ladekontakte eingelassen, was darauf hindeutet, dass die Earbuds nicht in die Station gestellt, sondern gelegt werden.

Mit einem roten Alugitter wird der 6 x 4 mm Lautsprecherausgang versehen, der es zulässt, auch andere Stöpsel zu verwenden. Für Aufsätze aus Formschaum ist tendenziell in der Ladeschale Platz, allerdings braucht man die schmaleren Aufsätze. Bei den größeren lässt sich die Station nicht mehr schließen.

Die Station misst 80 x 38 x 30 mm (L x B x H), besteht aber weiterhin aus Kunststoff. Ein Downgrade gab es beim Scharnier, welches nun wieder aus Kunststoff statt Alu besteht. Geblieben ist der rot eingefärbte USB Type-C Ladeanschluss. Direkt und mittig unterhalb der Kerbe für die Öffnung wurde eine kleine mehrfarbige Status LED verbaut. Im inneren gibt es den bekannten Pairing-Button und die Sockel für die Earbuds. An den Stellen, an denen der Deckel auf die Buds drückt, sind außerdem kleine Stoffpunkte angebracht, damit nicht Plastik auf Plastik reibt.

Natürlich ist auch die Pro-Version top verarbeitet und lässt kaum Kritik zu. Das Design ist als ergonomisch zu bezeichnen und verzichtet nahezu vollständig auf Kanten. Übergänge zwischen den Materialien sind hier und da leicht spürbar. Schade ist, dass dem Deckel ein Einrastpunkt bei maximalem Öffnungswinkel fehlt, so fällt dieser relativ leicht zu.

Lieferumfang

P1010583

Bei den hochpreisigen 1More Modellen ist die Verpackung immer auch ein Hingucker. Weniger von außen, denn da ähneln sich die verschiedenen Kartonagen sehr. Dafür sind innen wieder die Konzeptzeichnungen der Buds abgebildet. Auch der Lieferumfang kann sich bei 1More sehen lassen:

  • Ladestation (450 mAh, 5V)
  • 3 paar Silikonaufsätze (XS, S, L)
  • USB Type-C auf USB-A Ladekabel (50 cm)
  • Kunststoff Tragetasche(10,5 x 8 cm)
  • 1More Bär Sticker
  • mehrsprachige Bedienungsanleitung (u.a. deutsch, spanisch, englisch, russisch, chinesisch, italienisch)
  • Garantiekarte

Bei der schwarzen Version ist zudem eine Gummischutzhülle für die Ladestation enthalten.

Tragekomfort

1More ComfoBuds Pro Wear

Obwohl die ComfoBuds und die ComfoBuds Pro fast identisch aussehen, hat 1More leichte Designanpassungen einließen lassen. Nuancen wurden verändert, Kleinigkeiten angepasst und hier und da ein Winkel neu justiert. Damit sitzen die ComfoBuds Pro selbst über lange Zeit hinweg deutlich angenehmer.

Das Gewicht bleibt mit 5,2 Gramm nah am Vorgängermodell und dadurch, dass ein Teil der Last nun im Gehörgang sitzt, wird dieses geringe Gewicht auch noch weiter aufgeteilt.

Dagegen steht die Ladestation, die mit 40 Gramm ein gutes Stück „schwerer“ geworden ist. Da hier sich die Form aber ebenfalls nur minimal angepasst hat, bleibt sie in der Hosentasche weitestgehend unbemerkt.

Immerhin die Kopfhörer selbst sind zudem auch vor spritzwassergeschützt. Sie kommen auf ein IPX4 Zertifikat. Die Station sollte man jedoch tunlichst vom Wasser fernhalten.

Soundqualität der 1More ComfoBuds Pro

1More ComfoBuds Pro Akku2

Ein weiteres Merkmal, welches dafür spricht, dass die ComfoBuds Pro, sehr nah an den normalen ComfoBuds liegen, ist die Featureliste. Wir erhalten Bluetooth 5.0 mit SBC und AAC Codec, kein aptX. Das ist bei dem deutlich höheren Preispunkt für die Pro schon etwas schade.

Ebenso bleibt es beim 13,4 mm Dynamic Treiber. Man kann also davon ausgehen, dass dieser nahezu identisch mit dem normalen Modell ist. Immerhin erkennt 1More die Chance und integriert auch ANC. Ob uns die ComfoBuds diesmal überzeugen, klären wir nach der Rohdatentabelle.

Frequenz: 20–20000 Hz
Bluetooth: 5.0
Chipset: k.A.
Maximale Leistung: k.A.
ANC Dämpfung: 40 dB
Reichweite: 20 Meter
Modellnummer: ES901
Widerstand: 32 Ohm
Einzelnutzung: Ja
Lautstärke: 97 dB
Apt-X: Nein
Codecs: A2D, HFP 1.7, HSP 1.2, AVRCP 1.6, SBC, SPP, ACC
Akkukapazität EB: 50 mAh / 5 V
Akkukapazität LS: 450 mAh / 5 V
Wasserresistenz: IPX4

Sound

1More ComfoBuds Pro Driver

Auch bei 1More gibt es einige Einstellungen, die man über die App vornehmen kann, um das Klangprofil anzupassen. 22 um genau zu sein. Ich werde diese kurz anschneiden, wir konzentrieren uns aber auf den Default Equalizer. Für die Abstimmung ist mal wieder der von 1More oft eingesetzte Luca Bignardi zuständig.

Auch wenn der gute Luca für eine ausbalancierte Soundkulisse sorgen soll, würde ich doch meinen, dass die ComfoBuds Pro einen bassbetonenden Ansatz verfolgen. Das ist in diesem Fall aber nicht schlecht, denn der Bass passt gut in das sonstige Klangbild. Ein sehr detailliertes Klangbild möchte ich hinzufügen. Doch überraschend, was aus dem Treiber herausgeholt werden kann, wenn die äußeren Umstände stimmen.

Höhen und Mitten spielen in der gleichen Liga, dadurch sind einige Spitzen nicht ganz so glanzvoll, wie diese sein könnten, aber das Klangbild bleibt stabil und leistet sich immerhin keine Patzer, bei denen in ein Knistern oder Ähnliches abgedriftet wird.

Auch die Bühne, die sich bei den ComfoBuds Pro ergibt, kann sich sehen lassen. Verschiedene Instrumente lassen sich hier und da im Raum orten, insbesondere die Stereo Trennung ist aber auch sehr gelungen.

ANC

1More ComfoBuds Pro ANCANC ist in mehreren Stufen verfügbar. Dazu gehört „Mittel“, „Stark“, „Transparent“ und „Wind“. Zwischen Mittel und Stark kann man nur wenige Unterschiede heraushören. Die Dämpfung fällt mit Mittel natürlich nicht ganz so kräftig aus. So richtig lohnt sich dieser Modus, der für eher ruhige Orte gedacht ist, nicht.

Stark wird für die meisten im täglichen Betrieb Verwendung finden. Die ANC-Implementation von 1More kann sich auch bei den ComfoBuds Pro sehen lassen. Allerdings fällt der Effekt weniger kräftig aus, als bei den 1More True Wireless ANC Headphones. Besonders Tiefen und Mitten werden jedoch ordentlich reduziert, während es bei den Höhen nur eine leichte Abschwächung gibt.

Dies ändert sich aber mit dem Wind-Modus. Dieser legt den Fokus auf die Höhen, dafür sind die anderen beiden Bereiche nicht mehr so stark betroffen. Man muss also wählen, was einen mehr stört.

Grundsätzlich konnte ich keine Veränderungen in der Abmischung feststellen, wenn ANC aktiviert wurde. Zwar unterbricht ein kurzer Signalton die Wiedergabe, womit kein fließender Wechsel stattfindet, trotzdem sind die Unterschiede minimal. 1More scheint hier den Kompromiss eingegangen zu sein, nicht die stärkste Filterung zu bieten, dafür aber das gute Klangerlebnis zu erhalten.

Equalizer

Über den Equalizer in der 1More MUSIC App, können verschiedene Klangprofile ausgewählt werden. Neben Bass Boost und Bass Reduce in jeweils zwei Stufen, gibt es eine ganze Reihe anderer Profile. Hier lassen sich unter anderem die leicht zurück gehaltenen Höhen verstärken, wodurch diese den Kick bekommen, den sie brauchen.

Wer sich die App runterlädt, sollte hier mal hereinschauen, um zu prüfen, ob er einem anderen Profil nicht eher zugetan ist. Das ausgewählte Profil bleibt dann auf den Earbuds gespeichert.

Pairing1More ComfoBuds Pro ANC3

Grundsätzlich benötigen die ComfoBuds Pro ihre Station zwar, um das Pairing durchzuziehen, der Kopf in der Station ist aber kein Muss. Beim Aufklappen des Ladecase, wechseln die Earbuds in den Pairing-Mode. Ist das Gerät bereits bekannt, wird augenblicklich wieder verbunden, neue Geräte können nun eine Verbindung herstellen.

Gesteuert werden die Earbuds natürlich über das Touchfeld an der Außenseite. Im Standard sind die folgenden Einstellungen möglich.

R/L zweimal antippen: Pause/Play

R/L 3 Sekunden drücken: ANC-Stark/Transparenz/Aus

R/L dreimal antippen: Voice Assistent

R/L zweimal antippen, bei Anruf: Annehmen/Auflegen

Wie ihr seht, sind die Möglichkeiten für die Steuerung recht begrenzt. In diesem Fall macht das aber nichts, denn über die App lässt sich alles bis auf das Umschalten der ANC Modi frei wählen und selbst diese lassen sich dahin gehend anpassen, dass man selbst bestimmt welche ANC-Modi gewählt werden.

App – 1More Music

P1010599

1More hat bekanntlich zwei Apps auf der hohen Kante. 1More MUSIC und 1More Assistant. Die 1More Music App ist eure Wahl, wenn ihr das Maximum aus den Earbuds holen wollt. Heruntergeladen werden beide einfach über den Google Play Store.

Die App ist simple aufgebaut. Ohne Startseite landet ihr direkt auf der Übersichtsseite der Earbuds. Hier könnt ihr dann die ANC-Modi manuell umschalten, auswählen wie der Näherungssensor reagieren soll, oder den Equalizer aktivieren und die Touch Steuerung ändern.

Einen Userguide gibt es in animierter Form zu bestaunen und ihr könnt auch eine Art „Zen-Mode“ aktivieren, den 1More „Soothing sounds“ nennt.

Firmwareupdates sollten auch möglich sein, allerdings gibt es keine Option, diese zu prüfen. In der Anleitung steht, dass hierfür die 1More Assistant App zum Einsatz kommt, was ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen kann. Ich vermute die App (1More Music) meldet sich von allein, wenn ein Update ansteht. In meinem Testzeitraum war das nicht der Fall.

Ansonsten ist die App wohl fast ein Muss für die 1More ComfoBuds Pro, da zumindest einmalig die Steuerung auf die eigenen Vorlieben geändert werden sollte.

Sprachqualität

1More ComfoBuds Pro ANC2 Drei Mikrofone pro Earbud sind in den 1More ComfoBuds Pro verbaut. Zwar ist nur eines für die direkte Aufnahme von Sprache zuständig, doch verbessern die anderen beiden die Qualität der Geräuschunterdrückung.

In mehreren Test-Telefonaten zeigte sich bei den ComfoBuds Pro ein ähnliches Bild wie bei der normalen Variante, geht aber durch ein weiteres Mikro noch einen Schritt weiter.

Stimmen werden wieder klar und deutlich aufgenommen, Störgeräusche brauchbar eliminiert. Verglichen mit den normalen ComfoBuds machen die Pro einen besseren Job, wen es um Höhen und plötzlich auftretende Spitzen in der Geräuschkulisse geht. Diese werden nicht ganz unterdrückt aber deutlich besser abgefangen.

Längere Gespräche sind mit den ComfoBuds Pro also kein Problem. Der Partner dürfte wenig von eurer Umgebung mitbekommen und gleichzeitig eine vergleichsweise natürlich wirkende Stimme empfangen.

Auch die ComfoBuds Pro haben keine unbegrenzte Reichweite. 20 Meter sind auch hier locker drin, danach bricht die Verbindung jedoch schnell ab.

Akkuleistung

P1010589

Neben einem 50 mAh Akku pro Earbud kommt ein 450 mAh Akku in der Station zum Einsatz. Trotz größerer Station wird der Akku also nur um 40 mAh aufgestockt. Das wiederum reicht dann für vier vollständige Ladungen der Earbuds, plus etwas obenauf. Beim Aufladen benötigt die Station dann knappe 2 Stunden für 100 %.

1More ComfoBuds Pro AkkuDie Earbuds hingegen sind nach knapp einer Stunde wieder vollständig geladen. Bei 50 % Lautstärke kommt man gute 5 Stunden mit den Earbuds hin, wenn ANC angeschaltet ist. Das ist ein hervorragender Wert, der von manch anderem Kopfhörer gerade mal ohne ANC erreicht wird.

Erhöht man die Lautstärke auf 80 %, was bei den ComfoBuds Pro durchaus der Fall sein kann, verliert man eine Stunde.

Bei deaktiviertem ANC blühen die ComfoBuds Pro richtig auf und erreichen fast 7 Stunden Laufzeit bei 50 %%, während es bei 80 % immerhin noch knapp 6 Stunden sind.

Induktiv kann die Station der 1More ComfoBuds Pro nicht geladen werden. Dafür sorgt die Schnelladefunktion, dass nach ca. 15 Minuten bereits wieder Saft für fast 2 Stunden Musik vorhanden ist.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

1More konnte mich mit den ComfoBuds Pro eher überzeugen als mit den vorher getesteten normalen ComfoBuds. Die meisten negativen Aspekte der halb offenen Variante werden mit der Pro Version ausgemerzt. Trotzdem erwartet man für 100 € etwas mehr. Es fehlt ein hochwertiger Codec, um mögliche Kompressionen zu minimieren und es fehlt im Soundtest dieses Gefühl, dass einen umhaut, wenn man sein Lieblingslied startet.

Nicht falsch verstehen, der Sound der ComfoBuds Pro ist ausgezeichnet, aber man geht es eben auch den sicheren Weg, statt beispielsweise die Höhen ordentlich auszuarbeiten. Ansonsten kann man hier nicht viel falsch machen. Doch sollte man die Konkurrenz nicht außer Acht lassen, denn die neulich getesteten OnePlus Buds Pro machen eine noch bessere Figur, kosten aber auch etwas mehr.

Bei 1More selber würde ich zurzeit zu den 1More True Wireless ANC Headphones greifen, da diese stark reduziert sind und insgesamt besser als beide vorher genannten Modelle abschneiden.

Insgesamt bekommen die 1More ComfoBuds Pro also eine Empfehlung. Vielleicht wartet man aber ein Angebot ab, bei dem die Earbuds in konkurrenzfähigere Gefilde rutschen.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 80 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 80€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare