Startseite » Gadgets » Dashcam » 70mai Dashcam Pro Plus+ (A500S) im Test

70mai Dashcam Pro Plus+ (A500S) im Test

Getestet von Michael Froschauer am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • super Aufnahmequalität der Hauptkamera
  • gute App
  • Spur- und Abstandsassistent
  • integriertes GPS + Geschwindigkeitserfassung
  • digitale Bedienungsanleitung
  • Kollisionserkennung und Parkplatzüberwachung
  • starke Preis/Leistung
Nachteile
  • keine Deutsche Sprache unterstützt
  • Rückkamera etwas schwächer
  • bei sehr großen Autos: evtl. zu kurzes Kabel
Springe zu:

Über zwei Jahre ist es her, dass wir eine Dashcam von 70mai im Test hatten. Diese hatte uns restlos überzeugt. Mittlerweile ist eine verbesserte Version des Erfolgsmodells auf dem Markt. Das Upgrade mit dem sperrigen Namen 70mai Dashcam Pro Plus+ (A500S) mussten wir natürlich auch testen. Die Unterschiede sind zwar nicht viele, aber durchaus interessant. In der neuen Plus-Version ist das Fahr-Assistenz-System sowie GPS Modul integriert. Beim Vorgänger musste dies extra erworben und angesteckt werden. Ob sich sonst noch etwas verändert hat und wie sich die Dashcam insgesamt im Test schlägt, haben wir für euch herausgefunden.

Lieferumfang und Montage

Die Verpackung der Dashcam ist recht einfach gehalten. Neben der Kamera selbst findet man das übliche Zubehör wie ein Kabel und einen Ladeadapter in der Box. Der Adapter hat zum Glück zwei USB-Anschlüsse, sodass man das Handy gleichzeitig laden kann, während die Dashcam angeschlossen ist. Des Weiteren sind ein Montagewerkzeug aus Kunststoff, eine Halterung mit elektrostatisch haftbaren Fensterfolien und eine übersichtliche Bedienungsanleitung enthalten. Wir warten noch darauf, dass ein Hersteller direkt eine MicroSD-Karte dazulegt. Diese ist für den Betrieb zwingend notwendig. Warum also nicht gleich mitliefern? Um die 10€ solltet ihr bei Amazon also einplanen.

Micro-SD bei Amazon kaufen

70mai dashcam pro plus 1

Die Anbringung der 70mai Dashcam Pro Plus+ an der Frontscheibe ist schnell und unkompliziert erledigt. Zunächst muss die Scheibe gereinigt werden, danach wird die elektrostatische Folie angebracht. Auf diese Folie wird anschließend die Halterung geklebt. Diese Vorrichtung erlaubt ein rückstandsloses Entfernen der Kamera und ermöglicht eine einfache Positionierung und notfalls auch eine Korrektur der Position. Die Kamera sitzt dabei sicher und fest auf der Halterung. Das Kabel ist nicht zu dick und lässt sich mithilfe des Montagewerkzeugs problemlos unter die Kante des Dachhimmels schieben. Je nach Automodell kann die Verlegung des Kabels jedoch mehr oder weniger aufwendig sein. Sobald die Kamera an den mitgelieferten Adapter angeschlossen ist und Saft bekommt, schaltet sie sich automatisch ein. Der Winkel der Kamera kann flexibel eingestellt werden, um eine optimale Aufnahme zu gewährleisten.

Die Montage wurde in einem Seat Leon ST durchgeführt. Bei der Frontcam der 70mai Dashcam Pro Plus+ war das Kabel gerade noch ausreichend lang. Vor allem, wenn man versucht, es möglichst versteckt zu montieren, braucht man wirklich die volle Kabellänge. Bei der Rückkamera war das Kabel schon so knapp, dass es quer durch den Kofferraum verlaufen muss. Außer man geht durch den Dachhimmel, bzw. über die oberen Leisten. In diesem Fall reicht die Kabellänge locker. Wir haben den Weg unten gewählt, da hierbei keine Teile abmontiert werden mussten.

Die Montage ist nicht anders als bei anderen Dashcams. Aus meiner Sicht könnten die Kabellängen etwas länger sein, wenn man einen Kombi besitzt.

Inbetriebnahme und Einrichtung der 70mai Dashcam Pro Plus+

Die Einrichtung und Bedienung der 70mai Smart Dashcam Pro Plus+ gestaltet sich insgesamt recht einfach. Nach dem Einschalten erscheint ein gut durchdachter Setup-Assistent, der eine kurze Einführung in das System bietet und einen QR-Code zur Download-Seite der App bereitstellt. Der Hersteller hat hier wirklich mitgedacht, auch wenn die Seite, die nach dem Scan des QR-Codes angezeigt wird, leider nur auf Chinesisch ist. Zum Glück findet man die App jedoch schnell im Google Play Store und kann sie in Englisch oder Chinesisch verwenden.

Eine digitale Anleitung, die der Hersteller auf der mitgelieferten Papieranleitung verlinkt hat, ist sehr hilfreich und bietet einen umfassenden Überblick über alle Funktionen der Kamera. Diese digitale Anleitung ist einfach nur genial. Simpel, aufgeräumt und übersichtlich. Genauso wünscht man sich das. Großes Lob an 70mai an dieser Stelle!

Um mit der Kamera aufzunehmen, ist eine MicroSD-Karte erforderlich, die bis zu 128 GB betragen kann. Nach dem Einlegen der Karte erscheint eine Aufforderung zur Formatierung und die Kamera ist einsatzbereit. Ohne Speicherkarte geht gar nichts. Man gelangt nicht mal in die Einstellungen oder in die Live-Ansicht.

Der 2-Zoll-Bildschirm der Kamera ist nicht touchsensitiv, aber fünf Knöpfe unterhalb des Displays ermöglichen eine einfache Navigation. Das Display ist bei Sonnenlicht etwas zu dunkel, um es gut lesen zu können. Ein weiterer Nachteil ist, dass das System nur auf Englisch und Chinesisch verfügbar ist, was für einige Benutzer eine Herausforderung darstellen könnte. Es besteht jedoch die Hoffnung, dass der Hersteller möglicherweise durch ein Software-Update weitere Sprachen hinzufügen wird.

Neben den fünf Knöpfen bietet die Kamera auch zwei weitere Steuerungsmöglichkeiten: Sprachsteuerung und Fernbedienung über die App. Das System ist insgesamt einfach zu bedienen und bietet viele nützliche Funktionen, darunter eine Update-Möglichkeit für die Software. Die Anleitung ist zwar nur in zwei Sprachen verfügbar, aber die digitale Anleitung bietet einen vollständigen Überblick über alle Funktionen der Kamera.

Die 70mai App

Die 70mai Dashcam Pro Plus+ App (Zum Playstore) ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store schnell zu finden. Um die App nutzen zu können, ist zunächst eine Registrierung mit E-Mail-Adresse erforderlich, was aus unserer Sicht nicht sein müsste. Nach der Registrierung und Bestätigung der E-Mail-Adresse muss die entsprechende Kamera ausgewählt und der Hotspot der Cam aktiviert werden, um das Smartphone damit zu verbinden. Sobald dies geschehen ist, kann die Cam vollständig über die App gesteuert werden. Die Kamera-Aufnahme wird übertragen und Videos können problemlos auf das Smartphone heruntergeladen werden.

 

Besonders praktisch ist die Möglichkeit, sämtliche Einstellungen an der Cam über die App vorzunehmen, einschließlich der Konfiguration der Aufnahmequalität und der Videolänge. Auch die Uhrzeit der Cam wird automatisch mit dem Smartphone synchronisiert, was eine willkommene Neuerung ist. Jedoch haben wir keine Möglichkeit gefunden, die Rückkamera in der Live-Ansicht anzusteuern. Es wird ausschließlich die Frontkamera gezeigt. In der Galerie lassen sich glücklicherweise aber auch die Videos und Fotos der Rückkamera anzeigen.

Insgesamt ist die App äußerst benutzerfreundlich und funktionierte in unserem Test einwandfrei. Nur die live-Sicht der Rückkamera haben wir vermisst.

Funktionen der 70mai Dashcam Pro Plus+

Nicht viele Dashcams bieten so viele Zusatzfunktionen wie die 70mai Smart Dashcam Pro Plus+. Vor allem das ADAS ist interessant. Es handelt sich dabei um keine Krankheit, sondern um das “Advanced driver-assistance systems”. Dieses erkennt die Spuren und warnt, wenn man über Fahrspur verlässt. Leider auch auf der Autobahn bei jedem Spurwechsel, was sehr nervig wird mit der Zeit. Glücklicherweise lässt sich diese Warnung aber deaktivieren. Auch Autos werden erkannt und der Abstand getrackt. Wenn der Abstand zum Vorderauto zu gering wird, ertönt eine Warnung. Im Gegensatz zum Vorgänger, lässt sich dieses System ohne Zusatzmodul nutzen, was ein klarer Pluspunkt ist.

Folgende weiteren Funktionen bietet die 70mai Dashcam:

  • GPS-Aufzeichnung
  • Geschwindigkeitsanzeige
  • Kollisionserkennung (Sensibilität einstellbar)
  • Parküberwachung
  • Notfallaufnahmen (manuell oder automatisch)
  • Aufnahme von Fotos

Anfangs hatten wir die Kollisionserkennung auf höchster Sensibilität. Da reichten wirklich kleinste Erschütterungen aus, um eine Notfallaufnahme zu starten. Es empfiehlt sich daher, eine niedrigere Sensibilität zu wählen. Ein nettes Detail ist zudem die kleine LED, welche grün leuchtet, wenn die Cam aufnimmt und rot, wenn gerade keine Aufzeichnung stattfindet.

Die GPS Aufzeichnung und auch die Geschwindigkeitsanzeige funktionierten im Test gut. Für die Parküberwachung hat die Cam einen Akku. Dies kann evtl. bei Parkplatzremplern helfen, wenn der Täter Fahrerflucht begeht.

Insgesamt ist die neue 70mai Dashcam super ausgestattet. Wir vermissten eigentlich keine wichtige Funktion. Lediglich die Sprachsteuerung für Fotos haben wir vermisst. Der Vorgänger hatte diese noch. Sehr praktisch war das, wenn man einen schönen Sonnenuntergang oder etwas anderes spontan festhalten mochte. Fotos lassen sich zwar noch aufnehmen, jedoch nur über einen Knopfdruck. Dies ist jedoch umständlicher und auch gefährlicher, wenn man dies als Fahrer tun möchte. Deswegen raten wir davon ab, wenn das Auto nicht gerade steht.

Aufnahmequalität der 70mai Dashcam Pro Plus+

Die 70mai Smart Dashcam Pro Plus+ ist in erster Linie eine auf die Aufzeichnung von Videos ausgelegt. Die Kamera erledigt diese Aufgabe hervorragend und startet automatisch die Aufnahme, sobald sie mit Strom versorgt wird (d.h. beim Start des Motors). Es ist möglich, die Auflösung und die Bildwiederholrate der Aufnahme zu konfigurieren sowie die Länge der einzelnen Videos festzulegen. Weiterhin kann die Tonaufnahme bei Bedarf an- oder ausgeschaltet werden.

Die Aufnahmequalität kann auf bis zu 1944p eingestellt werden, was einer Auflösung von 2,5K entspricht. Bis zu 30 Bilder pro Sekunde sind möglich. Die Videoqualität am Tag ist beeindruckend scharf und lässt keine Wünsche offen. In der Nacht sind die Ergebnisse immer noch akzeptabel, obwohl sie erwartungsgemäß nicht so gut wie am Tag sind. Kennzeichen lassen sich super erkennen. Auch mit Gegenlicht geht die Kamera super um. Der Dynamikumfang ist auf einem hohem Niveau. Im Testvideo ist die hohe Qualität gut zu erkennen, obwohl wetterbedingt häufig schwierige Bedingungen vorhanden waren.

Anders sieht es bei der optionalen Rückkamera aus. Die nach hinten gerichtete Cam nimmt in deutlich schlechterer Qualität auf. Die Auflösung an sich würde mit Full-HD eigentlich ausreichen, aber das Bild erscheint deutlich unschärfer und weniger dynamisch. Das reicht zwar auch, um einen Unfallhergang zu dokumentieren, aber Kennzeichen zu erkennen kann schon schwer werden. Ob man vorn und hinten gleichzeitig 2,5k Auflösung benötigt, ist aber durchaus fraglich. Dies würde den Speicherbedarf enorm erhöhen und auch für das Schreiben würde eine sehr schnelle Micro-SD Karte benötigt werden. Daher können wir die schlechtere Aufnahmequalität der Rückkamera durchaus verschmerzen. Zusammengefasst war die Aufnahmequalität absolut spitze bei der Hauptkamera. Die Rückkamera hinkte etwas nach.

Testergebnis

Getestet von
Michael Froschauer

Wie schon der Vorgänger konnte auch der Nachfolger absolut überzeugen. Die 70mai Dashcam Pro Plus+ hat viele Stärken und wenige Schwächen. Die Stärke liegt ganz klar bei den vielen Funktionen, der Aufnahmequalität der Hauptkamera und dem übersichtlichen System. Die kleinen Schwächen liegen in der nicht vorhandenen deutschen Sprache und der schwächeren Performance der optionalen Rückkamera. Aber dies ist Jammern auf hohem Niveau. Leider wurde die Sprachsteuerung entfernt, was ich als “schade” empfinde. Beim Vorgänger war diese toll, um spontan Fotos zu schießen. Dafür gibt es jetzt GPS, Geschwindigkeitsanzeige, Spurenerkennung und auch Abstandserkennung inkl. Warnsystem. Ein Problem könnte die Kabellänge bei sehr langen Autos sein. Bei einem Seat Leon Kombi reichte das Kabel für die Rückkamera gerade noch so aus.

Für etwa 90€ (ohne Rückkamera) bzw. 110€ (mit Rückkamera) erhält man eine hervorragende Dashcam. Wir sprechen eine klare Kaufempfehlung aus.


Gesamtwertung
92%
Aufnahmequalität
90 %
System
100 %
Zusatzfunktionen
100 %
Montage
90 %
Verarbeitung / Qualität
80 %

Preisvergleich

94 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
Unsere Empfehlung
96 €*

10-15 Tage – zollfrei
Zum Shop
100 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
100 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
94 €* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
Unsere Empfehlung
Nur 96 €* Zum Shop
10-15 Tage – zollfrei
100 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
100 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
94 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
Unsere Empfehlung
108 €*

10-15 Tage – zollfrei
Zum Shop
94 €* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
Unsere Empfehlung
Nur 108 €* Zum Shop
10-15 Tage – zollfrei

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 25.02.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Chris
Gast
Chris (@guest_97165)
9 Monate her

Nur 30 fps.

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_96628)
9 Monate her

Ich habe das Set inkl. Rückkamera am 03.04.2023 bestellt. Gelierfert wurde am 22.04.2023. Leider fehlte das Stromkabel für die Frontkamera. Seitdem schreibe ich mit Hekka hin- und her, aber komme nicht weiter. Die letzte Antwort heute war u.a. “Wir sind sicher, dass sich das Kabel im Paket befand, als wir es verschickten.” Habt Ihr einen Tipp, wie ich hier weiter vorgehen soll? Danke.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
9 Monate her
Antwort an  PanEuropean

Servus Pan,

schick mal deine Bestellnummer (oder Service-Nummer) an jonas@CHINAHANDYS.net. Dann frag ich mal nach. War die Kamera denn nicht original verpackt?

beste Grüße

Jonas

Julian84
Mitglied
Mitglied
Julian84(@julian84)
10 Monate her

Hi,

mir sind die Dashcams mit 10.26″ Display und Android Auto sowie Apple Car aufgefallen. Finde diese ultra interessant da man so Dashcam, Android Auto, Rückfahrkamera, Freisprecheinrichtung etc kombiniert.

Nun gibt es da in der Preisklasse von 180€ relativ viele Hersteller und Varianten bei Ali etc.

Vielleicht könntet ihr diese mal testen?
Insbesondere Tonqualität, Display (Spiegelt?), Nachtsicht bei Rückfahrkamera, Qualität von Android Auto und Apple Car ..

Würde mich sehr freuen 😃

Casx
Gast
Casx (@guest_96122)
10 Monate her

Leider nimmt die Frontkamera im 4:3 Format auf was ziemlich dämlich ist… lässt sich auch nicht umstellen

Hans-Dieter
Gast
Hans-Dieter (@guest_96010)
10 Monate her

Die Einblendung oben links um Video ist zeitweise völliger Blödsinn.
Ansonsten schönes Review.

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App