Startseite » Ankündigung » Chuwi HiPad Plus – günstiges 11 Zoll 2K Tablet mit iPad Design

Chuwi HiPad Plus – günstiges 11 Zoll 2K Tablet mit iPad Design

Das Chuwi HiPad Plus ist der neuste Streich auf dem Tablet-Markt. Chuwi kennen wir bereits seit vielen Jahren als Hersteller von Notebooks und Convertibles mit guter Preis-Leistung. Neben diesen Geräten produziert das chinesische Unternehmen aber auch Tablets und hat nun mit dem HiPad Plus ein ebensolches vorgestellt. Ganze 11 Zoll misst das Gerät und kommt mit einem edlen Gehäuse und schlanken Rändern. Doch wie sehen die inneren Werte des Tablets aus? Das schauen wir uns in diesem Artikel etwas genauer an.

Chuwi HiPad Plus Front e1615292866911

Design und Display

Optisch orientiert sich das Chuwi HiPad Plus ziemlich offensichtlich an Apples iPad Air. Die Kanten des Gerätes sind dem aktuellen Trend entsprechend nicht abgerundet und die Rückseite des Tablets besteht aus Aluminium in der Farbe “Space Gray”. Neben der Kamera oben links finden dort noch das Chuwi-Logo und fünf Goldkontakte Platz. Wofür diese sind, hat Chuwi bisher noch nicht verraten – vielleicht wird es irgendwann eine Docking-Station oder Tastatur für das Gerät geben? Natürlich lässt sich das Tablet im Quer- und Hochformat nutzen, die Anordnung der Frontkamera, der Kontakte und des Logos entsprechen aber dem Hochformat. Von diesem Format ausgehend, sind der USB-C-Port und die Power-Taste auf der Oberseite des Tablets angebracht. Die Lautstärke-Buttons finden auf der linken Seite Platz und rechts verfügt das Tablet noch über einen Micro-SD-Slot. Links und rechts sind außerdem Ausgänge für die Lautsprecher angebracht. Insgesamt erreicht das Chuwi HiPad Plus ein Gewicht von 505 Gramm bei Maßen von 248 x 179 x 7mm (ohne Kamera).

Chuwi HiPad Plus Display

Das 11 Zoll große Display des Chuwi HiPad löst mit 2K, also 2176 x 1600 Pixel auf. Es setzt auf IPS Technologie und hat – wie das Vorbild von Apple – abgerundete Ecken. Die Breite der Displayränder hat Chuwi nicht angegeben. Sichtbar ist, dass sie generell recht schmal zu sein scheinen und dass die horizontalen Ränder breiter sind als die vertikalen.

Leistung und System des Chuwi HiPad Plus

In diesem Chuwi-Tablet kommt ein Prozessor zum Einsatz, den wir bisher noch nicht im Test hatten. Der MediaTek MT8183 stammt aus dem Jahre 2019 und könnte als “Helio P60 für Tablets” bezeichnet werden. Das SoC wird nämlich ebenfalls im 12nm Verfahren gefertigt, kommt mit acht Kernen, taktet mit 2GHz und setzt auf die Mali-G72 MP3 GPU. Die Leistung dürfte sich dem entsprechend im Bereich des Helio P60 bewegen, was für beinahe alle Aufgaben genügen sollte, die man mit einem Tablet erledigt.

Zurückgreifen kann der Prozessor auf 4GB LPDDR4X Arbeitsspeicher und 128GB eMMC 5.1 Festspeicher. Auch das ist nichts Besonderes, genügt aber für alltägliche Aufgaben vollkommen. Gleiches gilt für die Software – hier kommt Android 10 zum Einsatz und ein Update auf Android 11 ist in dieser Preisklasse unwahrscheinlich. Das Tablet wird wohl kein Widevine L1 Level haben und sich damit nicht für Streaming bei Amazon, Netflix und Co eignen. Dies gilt natürlich nicht für kostenlose Streaming-Plattformen wie YouTube.

Chuwi HiPad Plus Performance e1615292906398

Konnektivität und Akku

Im Bereich Konnektivität hat Chuwi offensichtlich Kosten eingespart. Neben dem bereits erwähnten USB-C-Port (2.0) verfügt das HiPad Plus über WiFi a/b/g/n/ac, Bluetooth 5.0 und der Speicher lässt sich über eine SD-Karte erweitern. Verzichten muss man auf NFC, mobiles Internet, Fingerabdruckscanner, 3,5mm Kopfhöreranschluss und sogar auf GPS. Die meisten dieser Punkte wird der durchschnittliche Nutzer wohl nicht brauchen, dennoch dürfte sich das Tablet hiermit für einige Kunden disqualifizieren.

Chuwi HiPad Plus Konnektivität e1615293023964

Positiv ist noch der Akku zu erwähnen. Die 10 Watt Ladegeschwindigkeit könnte zwar etwas besser sein, doch mit 7300mAh Kapazität lässt sich das Tablet auf jeden Fall eine ganze Weile nutzen, bis es wieder an den Strom muss. Wie lang das genau ist, gibt der Hersteller leider nicht an und eine genaue Einschätzung ist wegen des hochauflösenden Displays nicht möglich. Wir werden aber versuchen, ein Testgerät zu ergattern und halten Euch selbstverständlich auf dem Laufenden.

An dieser Stelle sei auch noch kurz die Kamera erwähnt, die mit 13MP (Hauptkamera) bzw. 5MP (Selfie-Kamera) auflöst.

Preis und Einschätzung zum Chuwi HiPad Plus

Chuwi HiPad PlusAktuell bekommt man das Chuwi HiPad Plus direkt vom Hersteller für etwa 230€ mit Versand aus Spanien. In dieser Preisklasse spielen auch andere Tablets unserer Bestenliste mit, zum Beispiel das Alldocube X Neo, das wir bereits im Test hatten. Gerade im Bereich Konnektivität schneidet das Gerät von Alldocube mit 4G und GPS deutlich besser ab und auch der Prozessor dürfte etwas besser sein (wobei das erst der Test zeigen wird). Das Chuwi Tablet hingegen überzeugt mit einem guten Display im 4:3 Format und schickem Design.

Mit dem ungewöhnlichen Seitenverhältnis könnte das Chuwi HiPad Plus aber eine gute Wahl sein für alle, die gerne auf dem Tablet lesen oder arbeiten (wobei für letzteres bis jetzt die passende Tastatur fehlt).

Im Vergleich zum iPad Air fehlen dem Chuwi Tablet einfach zu viele Features, um es als ebenbürtige Konkurrenz zu bezeichnen. Beispielhaft seien hier der Stylus oder die Cellular-Option genannt. Dafür kostet das China Gerät auch nur ein Drittel des Preises der Konkurrenz und wird damit sicherlich seine Abnehmer finden.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 225 €*

3-6 Tage - aus dem EU Lager
Zum Shop
290 €*
3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 225€* Zum Shop
3-6 Tage - aus dem EU Lager
290€* Zum Shop
3-6 Tage - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 20.06.2021

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Christian
Gast
Christian (@guest_75533)
3 Monate her

Oh ne… Warum denn keine L1 Zertifizierung.. das wäre, zumindest für mich, Mindestvoraussetzung. Sade.