Startseite » Ankündigung » Doogee N20 Pro mit Helio P60 und Quad-Kamera erscheint in Kürze

Doogee N20 Pro mit Helio P60 und Quad-Kamera erscheint in Kürze

Das Doogee N20 hat bei uns im Test eine Wertung von 78% abgesahnt – besonders die gute Performance hat überzeugt. Kritisiert hat Leonardo vor allem das billig wirkende Gehäuse, den Micro USB-Anschluss und die Kamera, die mit Fokusproblemen zu kämpfen hatte. Im zweiten Anlauf will das Doogee N20 Pro jetzt alles besser machen. Dafür verbaut der Hersteller unter anderem neue Kamera-Hardware und einen deutlich schnelleren Prozessor.

Abmessungen, Anschlüsse & Design

Das Doogee N20 Pro in Streamer Purple.

Das Doogee N20 Pro gehört mit 159 x 77,1 x 8,8 Millimeter zu den verhältnismäßig kompakten und mit 175 Gramm vor allem zu den eher leichten Smartphones. Das Jahr 2020 hat uns gelehrt, dass 6,5 Zoll große Displays der Standard sind – das Doogee N20 Pro liegt mit 6,3 Zoll ein bisschen darunter. Das ist kein Unterschied wie Tag und Nacht, verglichen mit den aktuell sehr großen Smartphones ist das N20 Pro aber nur groß. Das geringe Gewicht lässt uns allerdings leider auf ein Kunststoffgehäuse schließen. Genau das hat Leonardo ja bereits beim Standard-Modell kritisiert.

Und auch ein weiterer Kritikpunkt aus unserem Testbericht zum Doogee N20 hat beim Pro-Modell immer noch Bestand. Statt endlich auf den modernen USB C-Anschluss zu setzen, verbaut Doogee hier immer noch einen Micro USB-Port. Das hat zwar auf die Technik keinen großen Einfluss, immerhin sind die meisten USB C-Ports in günstigen Smartphones sowieso via USB 2.0 angebunden. Allein dafür, dass man den Stecker beidseitig in die Buchse einstecken kann, lohnt sich der neuere Anschluss aber. Immerhin bleibt uns der 3,5mm-Klinkenanschluss erhalten.

Das Doogee N20 Pro in Fantasy Forest,

Die Lautstärkewippe und der Ein-/Ausschalter befinden sich im rechten Rahmen und der Fingerabdrucksensor findet seinen Platz auf der Rückseite. Dort findet sich auch das schwarz abgesetzte Kamera-Element, ein Blitz und ein vertikal angebrachter Doogee-Schriftzug. Smartphones 2020 in a nutshell, sozusagen.

Das Display auf der Vorderseite wird von schmalen Rändern umgeben und von einer Einkerbung unterbrochen. Die Waterdrop Notch beherbergt die Selfie-Kamera, die Ohrmuschel befindet sich darüber im oberen Rand. Das Display scheint in den Ecken leicht abgerundet zu sein, es liegt aber flach im Gehäuse.

Das Doogee N20 Pro kommt in den Farben Fantasy Forest, Streamer Purple und Space Gray. Die Rückseite im Glas-Design spiegelt, hat aber keinen Farbverlauf. Der Rahmen ist in der jeweils ausgewählten Farbe lackiert, während die Front bei jedem Modell komplett Schwarz ist.

Helio P60, Bluetooth 5.0 und mehr – die technischen Daten des Doogee N20 Pro

Prozessor, Speicher & Akku

Das Doogee N20 Pro in Space Gray.

Wie Ihr der Überschrift schon entnehmen konntet, ist der bekannte und beliebte Helio P60 von MediaTek das Herzstück des Doogee N20 Pro. Dieser Prozessor feierte in der Preisklasse über 200€ sein Debüt und findet jetzt immer öfter auch in Smartphones seinen Platz, die unter 150€ kosten. Ich selbst hatte den Chip viele Monate im Umidigi Z2 Pro im Einsatz – das Smartphone war zwar eher mäßig, aber das lag absolut nicht am Prozessor.

Das Doogee N20 Pro bietet sechs Gigabyte LPDDR4X-RAM und 128 Gigabyte erweiterbaren internen Speicher. Der Akku ist mit 4.400 mAh ordentlich bemessen und soll schnell geladen werden können. Genauere Details zum Laden haben wir bisher nicht in Erfahrung bringen können, dafür spricht der Hersteller von 28 Stunden Laufzeit bei Musikwiedergabe respektive zwölf Stunden bei der Videowiedergabe.

N20Pro r4 c1

Display, Kameras & Konnektivität

Das 6,3 Zoll große Display des Doogee N20 Pro löst mit 2.280 x 1.080 Pixel auf und ist im 20:9-Seitenverhältnis. Es handelt sich um ein IPS-Panel und die Pixeldichte liegt bei knapp 400 Pixel pro Zoll.

N20Pro 07Bei den Kameras setzt Doogee – wie aktuell viele andere Hersteller – auf Quantität. Ob die Qualität dem gerecht werden kann, wird unser Testbericht in einigen Wochen zeigen. Auf dem Papier steht folgendes: 16 + 8 + 2 + 2 Megapixel auf der Rückseite und nochmal 16 Megapixel auf der Vorderseite. Die sekundäre Kamera ist für Ultraweitwinkel-Aufnahmen gedacht, die beiden Bildsensoren mit zwei Megapixel stehen für Portrait-Aufnahmen beziehungsweise Makro-Fotos bereit.

Das Doogee N20 Pro läuft mit Android 10. Es unterstützt Dual-SIM mit 2G/3G/4G, Band 20 ist mit an Bord. Bluetooth 5.0 und WLAN runden das Bild ab – zu den verfügbaren Standards und Frequenzen gibt es aber noch keine Infos. NFC wird leider nicht unterstützt.

Preis und Verfügbarkeit des Doogee N20 Pro

Das Doogee N20 Pro ist ab dem 1. August 2020 erhältlich und wird via AliExpress und Doogee Mall verkauft. Der Verkauf startet direkt mit einer Rabatt-Aktion – wenn ihr als einer der ersten 2.000 Kunden den Coupon N20PRO10 verwendet, kommt ihr auf 119,99 Dollar, also umgerechnet ungefähr 102€. Das ist ein extrem niedriger Preis für ein Smartphone mit Helio P60. Dafür muss man offensichtlich auf ein Premium-Gehäuse und auf NFC verzichten – für einige sicherlich ein guter Deal.

Wir versuchen, so schnell wie möglich an ein Doogee N20 Pro ran zu kommen und veröffentlichen dann natürlich auch einen Testbericht. Falls ihr das nicht verpassen wollt, könnt ihr gerne unserem Channel bei Telegram beitreten oder unseren Feed mit einem RSS-Reader eurer Wahl abonnieren.

Quellen

Preisvergleich

184 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
184€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 26.07.2020


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Angelus
Gast
Angelus (@guest_66623)
2 Monate her

Bei dem im Artikel genannten Preis muss man nicht viel nachdenken, zumal man ein FHD-Display bekommt.
Ich freue mich auf euren Test!

H.E.
Gast
H.E. (@guest_66603)
2 Monate her

Danke! Bitte auf jeden Fall testen. Zwar eigentlich immer noch zu groß, aber das Gewicht passt. Besonders würde mich interessieren, welche internationalen LTE-Bänder unterstützt werden.