Startseite » Gadgets » Dreame XR Akku-Staubsauger im Test

Dreame XR Akku-Staubsauger im Test

Getestet von Jonas Andre am
Vorteile
  • sehr umfangreicher Lieferumfang
  • top Verarbeitung & Design
  • spitzen Usability
  • gute Saugleistung
  • gute Akkulaufzeit & 3h Ladezeit
Nachteile
  • teurer als der Dreame V10
  • keine Neuerungen im Vergleich
  • Powerbutton muss permanent gedrückt werden
Springe zu:

Der Dreame XR ist der aktuellste Akku-Handstaubsauger, der auf Haushaltsgadgets spezialisierten Marke Dreame. Die chinesische Firma wird gerne mit Xiaomi in Zusammenhang gebracht und fertigt für den Tech-Giganten unter anderem den Xiaomi Mijia 1C Staubsaugerrobter. Xiaomi selbst bedient sich für das eigene Haushaltssortiment gerne bei Firmen wie Jimmy, Roidmi oder eben Dreame. Gleichzeitig konkurrieren die drei benannten Marken ziemlich hart auf dem Akkustaubsaugermarkt. So hat sich der Dreame V9 zumindest bei uns in den letzten 3 Monaten als absoluter Topseller herauskristallisiert. Mittlerweile gibt es einen V9P, den V10 und nun auch noch den Dreame XR. Aber Innovationen und Neuerungen sind eher nicht das Fachgebiet des Herstellers Dreame, denn seit dem V8 bringt man grundsätzlich immer den gleichen Akkustaubsauger unter neuem Namen auf den Markt. Mal mehr, mal weniger Zubehör, unterschiedliche Preise und etwas Marketing BlaBla zum Motor gibt es kostenlos dazu. Was letztendlich bleibt, ist ein Handstaubsauger, der richtig gut ist, aber eben nicht alternativlos. Jimmy und Roidmi haben nämlich durchaus Produkte mit anderen Stärken parat.

Dreame XR Test Praxiseinsatz

In diesem Testbericht schauen wir uns den Dreame XR an, stellen ihn aber auch in Konkurrenz zum Roidmi F8 und Jimmy JV51/53. Irgendwie scheint das System, jeden Monat den gleichen Akkustaubsauger unter neuem Namen vorzustellen, zu funktionieren: Auch der Dreame V10 ist wahnsinnig beliebt. Als Käufer sollte man aber einfach nur schauen, welcher der drei Sauger gerade am günstigsten ist: Der V9, V9P oder der V10.

Da Christian euch bereits einen umfassenden Testbericht zum V10 und Erik euch einen ausführlichen Bericht zum V9 geliefert hat, halte ich mich in diesem Test zum XR etwas kürzer. Ihr könnt gerne bei den anderen Tests vorbeischauen, wenn ihr hier etwas vermissen solltet.

Lieferumfang des Dreame XR

Highlight am Dreame XR ist zweifelsohne der sehr umfangreiche Lieferumfang. Auch beim Dreame V10 ist zwar schon so einiges dabei, aber beim XR ist schlicht sämtliches Zubehör mit dabei, das Dreame so anbietet. Neben der kleinen Milben-/Teppichdüse ist eine motorisierte Softwalze (für harte Böden) und eine motorisierte Teppichwalze mit dabei. Des Weiteren sind ein starres Saugrohr, ein flexibles Rohr, ein EU-Netzstecker, eine deutschsprachige Bedienungsanleitung, eine Möbeldüse, eine Fugendüse und eine praktische Wandhalterung mit im Paket. Das Zubehör basiert auf dem gleichen Anstecksystem wie jenes des Dreame V9, V9P und V10. Sämtliches Zubehör ist also kompatibel zu allen Geräten.

In die Wandhalterung lassen sich neben dem Handstaubsauger selbst noch 3 Zubehörteile einhängen. Wichtig ist nur, dass man die Station in der Nähe zu einer Steckdose aufhängt, sodass das Gerät darin auch laden kann. Geladen wird über ein Hohlstecker Netzteil mit 30V bei 800 mA. Das Netzkabel kann auch direkt an die Wandhalterung angebracht werden. Dann muss man den Dreame XR lediglich einhängen und nicht immer mit dem Kabel herumfuchteln.

Kurz zum Vergleich: Der Dreame V9 kam ohne Flexschlauch und ohne Teppichwalze. Der Dreame V10 hatte den Flex-Schlauch, aber immer noch keine Teppichwalze. Beim Dreame XR ist nun alles mit dabei. Das sind die kleinen aber feinen Unterschiede beim Lieferumfang.

Design und Verarbeitung

Der Dreame XR besteht größtenteils aus Kunststoff und das Zubehör wird über ein einfaches Stecksystem angebracht. Damit sitzt alles stabil und kann auch beliebig kombiniert werden. Die Verarbeitung ist auf hohem Niveau. Der Kunststoff ist verwindungssteif und die weiße Farbe mit roten und bronzenen Akzenten steht dem Sauger wirklich gut. Die qualitativ hochwertige Verarbeitung macht sich beim Griff zum Sauger umgehend bemerkbar. Die Handhabung in der Praxis ist durch entsprechende Gelenke an der Hauptbürste sehr einfach und macht umgehend Spaß. Das Verlängerungsrohr besteht übrigens aus Metall und ist für den Akkustaubsauger unerlässlich. Ohne die Verlängerungen hat man dann einen praktischen Handstaubsauger.

Das Handgerät des Dreame XR wiegt ohne Zubehör 1,6 Kilogramm. Er ist in der Nutzung als Handstaubsauger kein Leichtgewicht. Durch die vertikale Anordnung der Staubkammer wirkt das Gerät in der Hand auch wuchtiger als z.B. ein Roidmi F8. Der Staubbehälter ist fest am Gerät angebracht und lässt sich durch einen Knopf (mit rotem Mülleimer markiert) nach unten hin öffnen. Das sollte nach Möglichkeit direkt über der Mülltonne passieren, denn dann fällt der gesamte Inhalt heraus. Sollte sich Schmutz verklemmt haben, kann man auch noch den Filter herausschrauben. Der HEPA-Filter sitzt an der Oberseite und lässt sich ebenfalls problemlos herausdrehen und reinigen. Ersatz gibt es außerdem günstig bei Aliexpress.

Dreame XR Design Verarbeitung 1Der rote Powerbutton ist ein sogenannter “Pistolenabzug” und muss zum Saugen dauerhaft gedrückt werden. Während Erik damit beim V9 gut zurecht kam, hatte Christian beim Dreame V10 schon größere Probleme. Ich muss persönlich sagen, dass für mich dieses dauerhafte Drücken der größte Kritikpunkt am Sauger darstellt. Ich empfinde es als extrem nervig, aber das muss letztendlich jeder selbst entscheiden. Wenn der Motor die ganze Zeit immer wieder ausgeht, spart das natürlich auch einiges an Akkulaufzeit ein. Auch ein LED-Licht um in dunklen Ecken, unter und auf Schränken zu saugen, vermisse ich beim Dreame. Der Dreame XR Akkustaubsauger ist senkrecht aufgestellt 1,17 Meter hoch und wiegt mit Verlängerungsrohr und Saugdüse 2,5 Kilogramm. Ich bin 1,86 groß und konnte damit sehr angenehm arbeiten, ohne mich unangenehm herunterbeugen zu müssen. Das Handgerät selbst misst 34 x 20 x 12 Zentimeter. Das Sahnehäubchen wäre beim Dreame XR noch eine Funktion, um einen freien Stand des Gerätes zu ermöglichen. So muss man den Sauger entweder in die Station einhängen, oder das Gerät an einer Wand anlehnen.

Saugleistung und Praxiseinsatz

Dreame XR Motor und LeistungDie 140 Airwatt Leistung des Dreame XR sorgen für 22000 Pascal Saugkraft und damit bleibt alles komplett identisch mit dem Dreame V10. Bei 10.0000 Umdrehungen (im Turbo-Modus) pro Minute kommt der brushless Motor durchaus ins Schwitzen, aber unangenehm heiß wird das Gerät nicht. Leise ist das Gerät aber definitiv nicht, auch wenn Dreame uns das mit einer Angabe von 67db glauben lassen möchte. Im Vergleich zum V10 bleibt alles beim Alten: 65,70 und 75db je nach Saugstufe. Die Saugstufen können hinten am Gerät verstellt werden und es steht I, II und Turbo zur Auswahl. Wenn man kurz mal starke Verschmutzungen beseitigen will, ist der Turbomodus durchaus sinnvoll, aber die Akkulaufzeit ist auf 10 Minuten beschränkt, dann wird der Akku / Motor zu heiß. Mit Stufe II als Standard fährt man meiner Erfahrung nach am besten. Gelegentlich kann man den Turbo Modus bei starken Verschmutzungen hinzuschalten. Der erste Modus ist für sämtliche Aufgaben zu leistungsschwach.

Im ersten Saugmodus saugt der Dreame XR nicht mal mehr ein 1 Cent Stück im Metallrohr nach oben. Im zweiten Modus sind dann noch 10 Cent möglich und im Turbo Modus schafft der Sauger sogar 50 Cent. Die Standard Softwalze kommt bei harten Böden zum Einsatz und macht ihren Job in der Praxis exzellent. Krümel und Essensreste werden spätestens beim zweiten Mal Rollen restlos aufgesaugt. Für Teppiche kommt eine extra Bürste zum Einsatz. Diese besteht aus weichen und harten Fasern und kann kurzhaarige Teppichböden problemlos reinigen. Bei Hochfloorteppichen hat der Sauger dennoch seine Probleme und bekommt tieferen Schmutz nicht heraus. Für die Couch hat der XR den bekannten Milbenaufsatz mit dabei und dieser zieht wirklich eine eklige Masse aus der Couch oder aus der Matratze.

Akkulaufzeit

Dreame XR Unterseite AkkuDie Akkulaufzeit des Dreame XR hängt stark von der Nutzung ab. Wer öfter mal den Turbo Modus einschaltet, wird sich höchstens bei 25 Minuten Arbeitszeit wiederfinden. Dauerhaft auf Stufe 2 hielt der Sauger bei mir knapp 35 Minuten durch. Stufe 1 ist eigentlich kaum brauchbar, da die Saugleistung einfach zu schwach ist. Voll aufgeladen ist der Sauger in 2,5-3 Stunden und signalisiert dies durch drei weiß leuchtende LEDs. Den Ladezustand zwischendurch genau bestimmen, kann man letztendlich nicht.
%name

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Schon im Dreame V10 Test haben wir erwähnt, dass Dreame auf der Stelle tritt. Der Dreame XR ist hierfür nur ein weiterer Beweis und der Preis aktuell auch recht hoch. 250€ kostet der Dreame XR aktuell im Angebot ist damit 40€ teurer als der V10 und sogar 110€ teurer als der V9.

Unabhängig vom Preis ist der Dreame XR aber ein exzellenter Akkustaubsauger, den man natürlich auch als praktischen Handstaubsauger umfunktionieren kann. Die Leistung ist mehr als ausreichend und der Anwendungsbereich durch das umfangreiche Zubehör herausragend. Auch die exzellente Verarbeitung ist eine Stärke des Geräts. Kritisieren möchte ich an dieser Stelle den Pistolenabzug, der dauerhaft gedrückt werden muss. Auch eine LED zur Beleuchtung vermisse ich im Vergleich zum Roidmi F8. Austauschbare Akkus wären natürlich auch irgendwie sinnvoll, aber bei einer Firma wie Dreame, die gefühlt alle 2 Monate neue Geräte veröffentlicht, wäre das wohl eher geschäftsschädigend.

Der Dreame XR erhält eine klare Kaufempfehlung, aber erst wenn der Preis sich dem Dreame V10 annähert. Um die 200€ wären beim gebotenen Zubehör ein fairer Preis.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 252 €*

aus Deutschland - Gutscheincode "PRODUKTNEUHEIT" verwenden
Zum Shop
263 €*
3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 252€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRODUKTNEUHEIT" verwenden
263€* Zum Shop
3-6 Tage - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
2 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
2 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Andrejonas-andreBabyDeath Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
Andre
Gast
Andre

ich glaube wir haben den V9P, den Nachteil das man den Powerknopf ständig gedrückt halten muss, hätte mich fast vom kauf abgehalten. Zum glück nur fast. Ich muss sagen er liegt extrem gut in der Hand und der Knopf lässt sich so super leicht drücken, dass man ihn kaum spürt. Das ist dann meiner Meinung nach der der Vorteil. Man schnappt sich den Sauger und ohne dass man ein Anschaltknopf sucht gehts einfach los.
Daher würde ich den punkt für mich ehr als Neutral oder fast schon Positiv einstufen.

BabyDeath
Mitglied
Mitglied
BabyXiaomi

Hallo liebes Chinahandys.net Team,

beziehen sich Eure bzw. die Lautstärkeangabe des Herstellers auf eine bestimmte Messnorm?
Bzw. wisst Ihr wie der Hersteller misst?
Messt Ihr selbst nach? Wenn ja, wie?
Ist mit der Angabe xy dB die Angabe des Schallleistungspegels in dB(A) entsprechend Ökodesign-Richtlinie (Verordnung (EU) Nr. 666/2013) gemeint?

Fragen über Fragen …

Viele Grüße