Startseite » News » Erster Blick auf das Xiaomi Car MS11
Zum Anfang

Erster Blick auf das Xiaomi Car MS11

Xiaomi ist ein sehr umtriebiger Konzern und nicht nur im Bereich Smartphones aktiv, sondern auch in vielen anderen Märkten gern gesehen. Und da ist nur logisch, dass sich der Konzern im Bereich der E-Mobilität ein weiteres Standbein aufbauen möchte. In der Vergangenheit hat der Konzern schon diverse E-Scooter auf den Markt gebracht, die überwiegend überzeugt und auch eine gewisse Benchmark gesetzt haben. Ich nutze in meinen privaten Bereich auch diverse Xiaomi-Produkte und wäre auch einem Auto des Herstellers kaum abgeneigt. Sogar den Tierwasserspender, bei dem ich erst sehr skeptisch war, lieben meine Katzen. In diesem Artikel geht es aber um das angekündigte Xiaomi Car. Als Name für das erste Xiaomi E-Auto kursiert im Internet die Bezeichnung Xiaomi Car MS11. Nun gibt es erste konkrete Informationen, die wir Euch im Folgenden zusammenfassen.

Historie des Xiaomi MS11

Der Gründer und CEO von Xiaomi Lei Jun hat ein sehr großes Interesse an diesem Fahrzeug und dementsprechend wurde die Entwicklung seitens Xiaomi forciert. Dabei hat das KFZ schon einige Meilensteine absolviert. Meiner Meinung sollte man die Ambitionen von Xiaomi ernst nehmen und man darf sich als Kunde auf ein besonderes Produkt freuen. Schon seit 2021 laufen ganz konkrete Vorbereitungen zur Fertigung des Modells, von dem zwei Varianten geplant sind. Mitte 2022 wurden die ersten Test mit autonomen Fahren durchgeführt.

Anfang 2023 wurden dann die ersten getarnten Prototypen auf die Reise geschickt, um unter extremen Bedingungen das Fahrzeug zu testen. Die Tests wurden in der inneren Mongolei durchgeführt. Die dort klimatischen Bedingungen sind ideal, um die Antriebstechnik und Akku besonders zu fordern.

Aktueller Stand des Xiaomi MS11

Bei dem MS11 handelt sich um eine klassische Limousine mit vier Türen. Die Form erinnert an das erfolgreiche Model 3 von Tesla. Die grundsätzlichen technischen Daten dürften feststehen, da mittlerweile die Prototypen ihr Erprobungsprogramm abspulen. Anscheinend kommt ein Lidar-Radar zum Einsatz und Xiaomi legt einen starken Fokus auf Assistenz-Systeme und das autonome Fahren. Ein Lidar-Radar verwendet statt Radiowellen Laserstrahlen, um das Gebiet zu scannen und kann dabei ein 3D Modell über den gescannten Bereich anfertigen. Mittlerweile arbeiten über 2300 Mitarbeiter für dieses Projekt, da auch im Februar 2023 ein weiterer Meilenstein von Xiaomi erreicht wurde. Xiaomi hat die Lizenz vom insolventen Automobilhersteller Borgward übernommen und die Lizenz zum Fertigen von Elektrofahrzeugen erhalten.

Leider gibt es außer stark getarnten Bildern noch keine wirklichen klaren Bilder vom neuen Modell. Xiaomi selbst hat nur ein paar stark komprimierte Fotos bei Weibo veröffentlicht. Aber es wurde inzwischen ein Video gepostet, auf welchem sich die Proportionen gut erkennen lassen.

Ausblick

Den Serienstart des MS11 hat Xiaomi für 2024 avisiert, was zeigt, wie ambitioniert der Hersteller dieses Projekt verfolgt. Des Weiteren wurden erst kürzlich die ersten Verträge unterzeichnet, für die Lieferung von Komponenten für das neue Fahrzeug. Das Ziel wird es sein, bis zu 300.000 Fahrzeuge pro Jahr zu produzieren. Als Tech-Konzern bringt Xiaomi natürlich ein unheimlich starkes Wissen im Bereich Vernetzung, Konnektivität, Kommunikation, visuelle Darstellung, KI und Übertragungstechniken mit, dafür mangelt es aber den Erfahrungen eines klassischen Autobauers, wie es die etablierten Hersteller besitzen. Auch wenn es sich um ein E-Auto handelt, ist der Faktor Ergonomie, Fahrwerk, Lenkung, Zuladung und Platzangebot imminent wichtig. Man geht derzeit von einer Preisspanne von 36.000 € für das Einstiegsmodell und 48.000 € für das Topmodell aus, welches dann auch mit einer 800V Hochvolttechnik antritt, statt der üblichen 400V. Nicht minder interessant ist, welche Stufe das Fahrzeug beim autonomen Fahren erreicht. Es ist zu vermuten, dass Xiaomi ein Äquivalent zu Stufe 3 in Deutschland anstrebt. Allerdings dürfte das Fahrzeug ziemlich sicher erst mal nur in China auf den Markt kommen.

Xiaomi CarMS11 Automation

Die Schritte auf dem Weg zum Auto ohne Fahrer.

Unsere Einschätzung

Ich bin sehr gespannt auf das Modell von Xiaomi, weil der Konzern in der Vergangenheit bewiesen hat, technische ausgereifte Produkte auf den Markt zu bringen und oft dabei ein Quäntchen besser ist als die Konkurrenz. Ob dies auch bei einem so komplexen Konstruktion wie einem PKW gelingt, ist die große Frage. Aber ich denke, dass Xiaomi nicht so viele Ressourcen und finanzielle Mittel in ein halbfertiges Produkt stecken würde. Der Anspruch wird ganz klar sein, in der veranschlagten Preisregion mit den besten Modellen mindestens mithalten zu können. Dass große Tech-Konzerne der Automobilindustrie weltweit zu schaffen machen, ist dabei schon lange kein Geheimnis mehr. Der Autobauer VW steht etwa auf dem größten Automarkt der Welt vor wachsenden Herausforderungen, weil chinesische Tech-Konzerne wie etwa BYD bei E-Autos im Vorteil sind.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
4 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Scharvogel
Gast
Der alte Papa (@guest_98607)
11 Monate her

hoffentlich wirds ein Erfolg und kommt auch nach Europa! Bin am dem Auto interessiert und noch zusätzlich Aktionär…. Es muss funktionieren. 😉

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie(@bonnie)
11 Monate her

hallöchen – irgendwie solltet ihr euren namen ändern – weil ihr seit ja so extrem vielseitig geworden so das der name nicht mehr so wirklich passt – denke wäre mal ne überlegung wert

Bonnie
Mitglied
Mitglied
Bonnie(@bonnie)
11 Monate her
Antwort an  Bonnie

zB ChinaTechnik.net

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr(@wackelohr)
11 Monate her
Antwort an  Bonnie

Hallo,
warum einen etablierten Namen aufgeben?
VW heißt immer noch VW, obwohl sie schon lange keine Volkswagen mehr produzieren.
Gruß Georg

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Chinahandys App
Lade jetzt deine Chinahandys.net App