Startseite » Gadgets » Haylou GT5 im Test – die kennen wir doch!

Haylou GT5 im Test – die kennen wir doch!

Getestet von Max Drechsel am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • sehr gute Preis / Leistung
  • guter Sound, besonders Höhen
  • toller Tragekomfort
  • SBC, AAC & BT 5.0
  • Näherungssensor
  • induktives Laden (der Station)
Nachteile
  • kein aptX
  • keine optionale App (Firmwareupdates)
  • leichte Verarbeitungsmängel
  • keine Lautstärkereglung über die Kopfhörer
  • Sprachqualität mangelhaft
Springe zu:

TWS Kopfhörer sind begehrt wie eh und je. Schlag auf Schlag erscheinen neue Earbuds. Große Reihen erhalten ein Generationsupgrade und neue Mitbewerber drängen auf den Markt. Wir beschäftigen uns heute mit einem nicht ganz unbekannten Herausforderer. Haylou hatten wir schon mehrere Male im Test. Von Taschenlampen bis Smartwatches deckt der Hersteller zahlreiche Produkte in mit seinem Portfolio ab. Die Haylou GT1 Pro schnitten im Test ziemlich gut ab, ob Haylou diesen Erfolg bei den Haylou GT5 nun wiederholen kann und was uns noch so aufgefallen ist? Ihr erfahrt es im Test!

Design, Verarbeitung & Lieferumfang

Haylou GT 5 Test 11

Haylou behält das zugrundeliegende Design für die Earbuds bei und orientiert sich dabei nicht unwesentlich an Kopfhörern wie den Redmi AirDots 3. Kein Wunder, wird man doch von Xiaomi offiziell unterstützt.

Die Earbuds haben also, wie schon bei den GT1 Pro, eine Pillenform. Außen fällt sofort der große und klar abgetrennte Touch-Bereich ins Auge. Im restlichen freien Bereich ist eine weiße Status-LED untergebracht, die nur bei Aktivität sichtbar wird. Innen befinden sich die Ladekontakte und auch ein Näherungssensor. Am Lautsprecherausgang messen wir die üblichen 4 mm, geschützt wird hier durch ein feines Kunststoffnetz. Das primäre Mikrofon sitzt, wie schon bei den GT1 Pro an der zum Mund hin gerichteten Stirnseite. Wie sich das auf die Sprachqualität auswirkt, klären wir später noch.

An den Earbuds selbst gibt es nicht viel auszusetzen. Sie sind klein (24 L x 15 B x 20 H mm), unauffällig und recht funktional designt. Den Touch-Bereich kann man gut erfühlen. Einzig der Übergang des oberen in das untere Stück ist nicht einwandfrei gelungen, die Naht ist deutlich spürbar.

Bei der Station hat sich im Vergleich zu den GT1 schon mehr getan, ein Re-Design findet aber auch hier nicht statt. Mit 62 x 27 x 43 mm (L x B x H) fällt das Case etwas größer aus, bleibt jedoch der typischen Linie für ein Earbud Ladecase treu.

Das gilt auch für die Ausstattung. An der Front erhalten wir die gleichen weißen Status-LEDs wie auch in den Earbuds. Sie sind zuerst nicht sichtbar unter dem Kunststoff verborgen, werden aber sichtbar, sobald man die Station öffnet. Hauptsächlich wird über die 3 LEDs der Akkustand ausgegeben.

An der Rückseite befindet sich ein USB-C Anschluss. Der Boden zeigt ein paar Hardwaredaten. Im Inneren findet man nur die zwei Sockel für die Earbuds, welche ausreichend Platz bieten, um diese leicht zu entnehmen oder einzusetzen. Etwas schade ist der Verzicht auf ein Alugelenk für den Deckel.

Auch an der Station hat man nicht viel an der Verarbeitung auszusetzen. Lediglich der Übergang von Deckel in Body könnte auch hier glatter vonstattengehen, man spürt einen schmalen Vorsprung.

Ebenfalls verbesserungswürdig stellt sich die Farbauswahl dar. Die Haylou GT5 kommen man wieder nur in Schwarz zum Käufer, andere Farben stehen leider nicht zur Auswahl.

Nur eingekauft? Wer sich auf dem TWS Markt bei anderen namhaften Händlern umsieht, dem dürfte auffallen, dass es auch von Aukey ein Paar Haylou GT5 gibt, nur dass diese dort EP-T31 genannt werden. Wir hatten die EP-T31 auch schon im Test und ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass es keine optischen Unterschiede zwischen den beiden Kopfhörern oder deren Ladestationen gibt. Selbst die Kritik an der Verarbeitung ist identisch. Die einzige Abweichung, die mir auffällt: Bei Haylou wird das IPX5 Rating nicht beworben, bei Aukey schon. Ansonsten sind die Buds identisch.

Ebenfalls optisch identisch und im Namen sehr ähnlich fallen die Aglaia AG-T31 auf Amazon aus. Hier wird zwar mit IPX6 und Bluetooth 5.1 geworben, was nur Sinn ergibt, wenn es sich um eine neuere Revision handelt, wonach es zumindest aus der Ferne nicht aussieht.

Lieferumfang

Haylou GT 5 Test 1

  • Garantiekarte (englisch)
  • Quickstart Guide (bebildert, englisch)
  • mehrsprachige Bedienungsanleitung (englisch, deutsch, französisch, spanisch, italienisch)
  • 3 paar Aufsätze (S, M, L)
  • USB Type-C auf USB-A (18 cm)
  • Ladestation (580 mAh /5V)

Tragekomfort

Haylou GT 5 Test 7

Geringe Abmaße und ein geringes Gewicht von 4,1 Gramm sind in der Regel ein guter Start für ein angenehmes Tragegefühl. Haylous GT5 lassen sich wieder in eine Schale mit den Redmi AirDots 3 werfen. Form und Gewicht sind ähnlich. Gleiches gilt auch für den guten Halt, der aber nicht für extremere Situationen ausreicht.

Bei der Ladestation sieht es da ähnlich aus. Mit 38,5 Gramm reiht sie sich eher in die Riege der leichteren Stationen ein. Form und Gewicht tragen dazu bei, dass die Station in der Hosentasche nicht besonders auffällt.

Haylou GT5 Test Wear

Da Aukeys EP-T31 mit IPX5 beworben wurden und es sich hier anscheinend um ein baugleiches Modell handelt, gehe ich davon aus, dass auch die Haylou GT5 nach IPX5 geschützt sind. Auch wenn es nicht direkt beworben wird. Wie immer gilt das nicht für die Station.

Soundqualität der Haylou GT5

Haylou GT 5 Test 6

Über ein Jahr ist es her, seit die Aukey EP-T31 bei uns im Test waren. Für Anfang 2021 konnten Sie zumindest mit einem ordentlichen Set-up aufwarten. SBC und AAC sind gesetzt, dazu gesellt sich Bluetooth 5.0. Haylou hat bei den GT5 keine Änderungen eingebaut und so bleiben diese Spezifikationen bestehen. Leichte Abweichungen gibt es beim Treiber. Haylou gibt 7,2 mm an, Aukey sprach noch von „nur“ 7 mm.

Bei Aukey war der Aufmacher für den Treiber eine Titan-Schicht, bei Haylou und den GT5 ist von einer Polymer-Resin Membran die Rede. Nachdem sich die Zusammensetzung aber für uns sowieso nicht überprüfen lässt und vielleicht auch beides im Speaker vorkommt, fällen wir die Entscheidung über das Gehör.

Frequenz: 20–20000 Hz
Bluetooth: 5.0
Chipset: k.A.
Reichweite: 20 Meter
Modellnummer: GT5
Widerstand: 16 Ohm
Einzelnutzung: Ja
Lautstärke: 97 dB
Apt-X: Nein
Profile/Codecs: A2D, HFP 1.7, HSP 1.2, AVRCP 1.6, SBC, SPP, ACC
Akkukapazität EB: 43 mAh / 5 V
Akkukapazität LS: 580 mAh / 5 V
Wasserresistenz: k.A. (vermutlich IPX5)

Sound

Haylou GT5 Test Driver

Aukey konnte im Test damals mit einer super Leistung für knapp 30 € punkten. Wir haben das dem Titanium-Treiber zugeschrieben, denn besonders Höhen liegen dem Material. Mit dem GT5 stellt sich nun die Frage, ob sich die positiven Ergebnisse wiederholen.

Hier kann ich mit einem klaren Ja” antworten. Auch nach über einem Jahr bietet der Kopfhörer einen guten Klang im Vergleich zur Konkurrenz. Die Abstimmung fällt dabei identisch aus, also eher Badewanne. Betonte Tiefen und Höhen, etwas zurück genommene Mitten.

Insbesondere die Höhen trumpfen wieder stark auf und bleiben bis in höhere Lautstärken stabil und detailreich. Der Bassbereich wird nach wie vor deutlich angesprochen und wirkt etwas zu präsent. Allgemein kann die Abmischung immer noch überzeugen, sie bringt aber gleichzeitig keine Verbesserungen mit.

Haylou GT5 Test GamingIm direkten Vergleich mit den EP-T31 höre ich keinen wirklichen Unterschied heraus. Wenn man ein Lied gleichzeitig auf beiden Earbuds abspielt, wirkt das Gebotene wie aus einem Guss.

Zum Schluss findet noch kurz die Erwähnung des Low-Latenz-Mode statt. Dieser senkt, wie bei Aukey, die Latenz zwischen Smartphone und Earbuds um ein gewisses Maß. Aukey machte hierzu schon keine Angaben, Haylou tut dies ebenfalls nicht. Die Latenz sinkt etwas mit der Aktivierung, abseits von YouTube ist die Verzögerung aber immer noch sichtbar.

Pairing

Haylou GT5 Test BT

In dieser Rubrik gibt es eigentlich keine Änderungen zum Modell aus 2021. Um den Pairing-Mode zu aktivieren, reicht es, die Earbuds aus der Station zu entnehmen. Unterstützt wird alles durch eine kurze Signalausgabe. Einzelnutzung ist nach wie vor möglich, führt aber zu einer kurzen Pause der Wiedergabe, bedingt durch den Näherungssensor.

  • L/R einmal antippen: Pause/PlayHaylou GT5 Test Touch
  • R zweimal antippen: nächster Titel
  • L zweimal antippen: vorheriger Titel
  • R dreimal antippen: Low-Latenz-Mode on/off
  • L dreimal antippen: Assistent
  • L/R drei Sekunden gedrückt halten: anschalten
  • L/R fünf Sekunden gedrückt halten: ausschalten
  • L/R zweimal antippen, bei Anruf: annehmen / auflegen / weiteres Gespräch annehmen
  • L/R zwei Sekunden gedrückt halten, bei zweitem Anruf: ablehnen
  • L/R eine Sekunde gedrückt halten, bei Anruf: ablehnen

Eine Lautstärkeregelung fehlt bei Haylou ebenfalls. Immerhin ist die erweiterte Anruffunktion vorhanden, durch die ein Anruf gehalten werden kann. Weder Aukey noch Haylou bieten für die Kopfhörer eine App, somit bleiben Firmwareupdates oder eine neue Tastenbelegung aus.

Sprachqualität der Haylou GT5

Haylou GT 5 Test 2

Zwei Mikros waren schon letztes Jahr ein eher mäßiger Ansatz, wenn es um gute Sprachqualität ging. Und damit sind insgesamt zwei gemeint, also eines pro Kopfhörer. An der Qualität hat sich daher auch nichts getan.

Noch immer liegt ein leichtes Grundrauschen im Hintergrund, welches wahrnehmbar ist, aber nicht unbedingt störend auffällt. Bei der Stimmenübertragung sollte man sich nicht zu viel erhoffen. Eine emotionslose Aufnahme, garniert mit allerlei Störgeräuschen. Ein paar Klänge werden leicht gedämpft, der Rest nicht.

Etwas Boden macht man mit der Reichweite gut. Diese liegt bei ca. 25 Metern, selbst mit Hindernissen. Im Low-Latenz-Mode sollte man aber im 10 Meter Radius um das Host-Gerät bleiben.

Akkuleistung der Haylou GT5

Haylou GT5 Test Wirelesscharging

Unsere letzten harten Daten in diesem Test. 580 mAh für die Station und 43 mAh pro Earbud kommen zum Einsatz. Bei 5 vollen Ladungen kann man darüber nicht großartig meckern.

Geblieben ist auch die Möglichkeit, die Station induktiv zu laden. Dies dauert zwar mit drei Stunden eine ganze Weile, ist aber zumindest als Alternative zum Kabel möglich.

Haylou GT 5 Test 9

Schneller geht es bei den Earbuds. Diese benötigen eine knappe Stunde für eine vollständige Ladung. Bei der Station sind es mit Kabel 1,5 Stunden.

Vollgeladen kann man mit den Earbuds ca. 5 Stunden Musik hören, solange man sich bei einer Lautstärke von 50 % befindet. Im Bereich der 70 – 80 % kommt man auf immer noch gut 4 – 4,5 Stunden. Erst bei 100 % Lautstärke fällt die Spielzeit auf knapp unter 4 Stunden.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Ob nun Aukeys EP-T31 oder Haylous GT5, man bekommt noch immer gute Earbuds für einen schmalen Taler. Beide Hersteller haben immer wieder Angebote auf Lager. So können vom Start weg die Hayou GT5 für knapp 30 € ergattert werden, aber wir haben auch schon gute Angebote für die Aukey EP-T31 unter 25 €. Für welchen Earbud ihr euch entscheidet, ist letztendlich egal: Die Modelle sind identisch, hier sollte es also nur auf den besten Preis ankommen.

Ein großer Nachteil ist nach wie vor die fehlende Lautstärkeregelung und die schlechte Sprachqualität, beziehungsweise die Geräuschreduzierung. Wer darauf nicht unbedingt angewiesen ist, erhält hier noch immer einen Preis / Leistungstipp, insbesondere wenn man erst mal in die TWS-Welt reinschnuppern will.


Gesamtwertung
83%
Design / Verarbeitung
80 %
Tragekomfort
90 %
Soundqualität
85 %
Sprachqualität
70 %
Akkuleistung
80 %
Preis / Leistung
95 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 20 €*

2-5 Tage - Gutschein auf Produktseite nutzen!
Zum Shop
29 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
37 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
40 €*
1-3 Werktage - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 20€* Zum Shop
2-5 Tage - Gutschein auf Produktseite nutzen!
29€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
37€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
40€* Zum Shop
1-3 Werktage - aus DE

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 17.05.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
8 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
1 Monat her

@Max
Hallo,
bietet die Lade-Box Platz für Formschaum-Stöpsel?
Gruß Georg

P.S. Ich wünsche mir, daß Ihr diese Angabe bei allen solchen Tests macht.

BlueMoon
Mitglied
Mitglied
BlueMoon (@bluemoon)
1 Monat her

Danke für den Test! Hab sie mal über Euren Affiliate-Link bei Gshopper bestellt, sie kosten jetzt mit dem Code nur noch EUR19,-! Hatte die GT1, die sind nun leider kaputt. Aber für den Preis – wenn sie mal 2 Jahre halten, sind sie zumindest zum Fernsehen ok. Für Musikgenuss via LHDC oder AptX nehme ich natürlich etwas Hochwertigeres aus meinem Bestand.

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
1 Monat her

Hallo,
ich habe mir seinerzeit die GT1 Pro gekauft und kann die Bewertung nicht verstehen. Nach meiner Meinung klingen sie dünn und spitz und sind für das Hören von Musik ungeeignet. Wenn die GT5 auch so klingen- naja, für den Preis kann man das probieren.
Es gibt noch eine Variante GT1 PLUS
mit aptX. Mein Exemplar gab keinen Ton ab, ein Test war also unmöglich.

Gruß Georg

Sezer
Gast
Sezer (@guest_86421)
1 Monat her
Antwort an  Wackelohr

Wackelohr, gönne dir die QCY T13. Für den Preis sind sie echt gut. Zudem gibt’s app Unterstützung. Alternative wären Fiil T1 Lite, tronsmart spunky beats, omthing airfree. Hab alle in Besitz und sie klingen alle ziemlich gut. Gruß

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
1 Monat her
Antwort an  Sezer

Hallo,
danke für die Empfehlungen.
Gruß Georg

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
1 Monat her
Antwort an  Sezer

Hallo,
furch Deinen Tip bin ich auf Firma QCY aufmerksam geworden und habe mir heute die T18 bestellt (mit aptX und 10mm Graphen-Treiber).
Die gibt es noch mit viel Frühbesteller-Rabatt.
Gruß Georg

Letzte Änderung 1 Monat her von Wackelohr
Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
1 Monat her
Antwort an  Sezer

Hallo,
meine T13 sind angekommen. Danke für den Tip. Ich bin sehr begeistert, damit kann man Musik hören. Auf die T18 muß ich leider noch 3 Wochen warten. Aber- wenn die billigen schon so gut sind, dann erwarte ich von den T18 noch mehr.
Danke noch einmal!
Gruß Georg

Lade jetzt deine Chinahandys.net App