Huaweis Tochtermarke Honor ist bekannt für leistungsstarke Smartphones im Mittelklasse und High-End Bereich. Das Konzept geht den Verkaufszahlen nach zu urteilen voll auf. Im Jahr 2017 machte Honor schon 40% der Verkäufe von Huawei aus (Quelle). Auch in Deutschland gewinnt Honor an Martkanteilen.

Das Honor 7X ist das neuste Mittelklasse-Smartphone des chinesischen Herstellers. Es wird in Deutschland für etwa 270€ verkauft. Aus China kann es bereits für wenig mehr als 200€ bestellen. Dafür bekommt man ein großes 18:9 Display mit 5,93 Zoll, einen schnellen Octa-Core Prozessor, Premium-Verarbeitung und eine Dual-Kamera. Wir haben das Huawei Honor 7X einem ausführlichen Test unterzogen. Zudem gehen wir darauf ein, welche Vor- und Nachteile das Honor 7X im Vergleich mit den Mittelklasse Topsellern Xiaomi Mi A1 und Redmi 5 Plus mit sich bringt.

Design und Verarbeitung

Das Huawei Honor 7X beweist wieder einmal eindrücklich, dass ein hochwertiges Smartphone nicht gleich 500€ kosten muss. Aufgrund seiner stark abgerundeten Ecken liegt das Handy trotz seines enorm großen Displays noch sehr angenehm in der Hand. Die Verarbeitungsqualität ist durch und durch exzellent. Das Handy ist solide und liefert sowohl optisch als auch haptisch ein klares Premium-Gefühl. Das Gehäuse besteht komplett aus Metall und wird nur auf der Rückseite von zwei dünnen Antennen-Streifen durchbrochen. Mit einer Breite von 7,6mm handelt es sich um ein ausgesprochen schlankes Smartphone und auch das geringe Gewicht von 165g sorgt dafür, dass das Honor 7X kaum merkbar in der Hosentasche verstaut werden kann.

Huawei Honor 7X 7

Es handelt sich bei dem Honor 7X nicht um ein randloses Smartphone, jedoch hat sich der Hersteller Mühe gegeben, die Ränder auf ein Minimum zu reduzieren (ca 2,6mm links und rechts, sowie 9mm oben und unten). Mit Maßen von 155x75mm ist das Handy noch etwas kompakter als das 18:9 5,9 Zoll Smartphone Xiaomi Redmi 5 Plus und selbst im Vergleich mit dem 5,5 Zoll Handy Xiaomi Mi A1 ist das Honor 7X nur einen halben Zentimeter länger. Für das große Display auf der Front mussten die Soft-Touch Buttons leider weichen und wurden durch On-Screen-Buttons ersetzt. Die Position der Buttons kann im Optionsmenü des Handys den eigenen Vorlieben angepasst werden. Die Frontkamera und eine Benachrichtigungs-LED befinden sich auf der Oberseite. Auf der Unterseite gibt es einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss und einen Micro-USB Anschluss. Etwas schade finden wir, dass das Honor 7X keinen zeitgemäßen USB Type C Anschluss hat, der beim Verkaufspreis des Gerätes eigentlich angebracht wäre.

Huawei Honor 7X 9Huawei Honor 7X 8 Huawei Honor 7X 5 Huawei Honor 7X 6

Von Seiten der Verarbeitung kann das Honor 7X auf voller Linie überzeugen. Das Handy ist trotz seines sehr großen Displays noch kompakt und nur unwesentlich größer als die meisten 5,5 Zoll Smartphones. Zudem liegt das Handy dank seines abgerundeten Gehäuses exzellent in der Hand und ist zudem auch noch sehr leicht. 

Display

Huawei Honor 7X 2

Das Honor 7X folgt dem aktuellen Trend und hat ein 5,93 Zoll Display im 18:9 Format verbaut. Das Panel hat eine Auflösung von 1080 x 2160 Pixel. Mit einer Bildpunktdichte von 407 ppi lassen sich auch bei sehr nahem Abstand keine einzelnen Pixel mehr erkennen. Neben der guten Schärfe weiß das Display zudem durch kräftige Farben und eine gute Helligkeit zu überzeugen. Im direkten Vergleich mit dem Xiaomi Mi A1 ist das Honor 7X zwar etwas weniger leuchtstark, dies fällt in der alltäglichen Nutzung aber nicht wirklich auf. Das IPS-Panel bringt zudem sehr stabile Blickwinkel und einen guten Kontrast mit sich. Einen Modus zur Verbesserung der Lesbarkeit bei Sonnenlicht gibt es nicht und bei starker Sonnenstrahlung spiegelt das Handy etwas stärker als das Xiaomi. Insgesamt kann man dem Display aber auch im Außeneinsatz noch eine gute Lesbarkeit bescheinigen.

Die Farbdarstellung des Honor 7X ist für meinen Geschmack etwas zu kühl. Weiß erscheint fast etwas bläulich auf dem Display. Allerdings lässt sich dies mit dem integrierten Tool zur Einstellung der Farbtemperatur problemlos korrigieren. Bei dem verbauten Displayglas handelt es sich um kratzfestes Gorilla Glas. Die Version wird von Honor nicht angegeben, jedoch können wir nach 2 Wochen Nutzung keine Kratzer auf dem Display vorfinden.

Von Seiten der Software gibt es ebenfalls ein paar nette Zusatzfunktionen. So lässt sich ein Lesemodus mit verminderter Blaustrahlung für die Abendstunden einstellen. Obligatorisch bei einem großen 6 Display ist auch ein Split-Screen Mode integriert. Mit diesem sind allerdings nicht alle Apps kompatibel. Zudem gibt es auf dem Honor 7X die Möglichkeit, den durch das 18:9 Format entstehenden schwarzen Balken bei Youtube-Videos etwas entgegenzuwirken: Durch eine Zoom-Geste kann man das Video so vergrößern, dass es den gesamten Bildschirm füllt. Dann wird die Anzeige oben und unten allerdings etwas abgeschnitten.

Auch in punkto Display überzeugt das Honor 7X. Abgesehen von ein paar kleinen Kritikpunkten wie der nicht ganz so exzellenten Lesbarkeit im Sonnenlicht und der etwas kühlen Farbdarstellung bekommt man ein tolles Panel geboten, das sich für Multimedia-Enthusiasten perfekt eignet.

Leistung

In punkto Performance stellen die Honor-Smartphones immer interessante Testobjekte dar, weil sie mit Huaweis hauseigenen Prozessoren ausgestattet sind. Natürlich hat der chinesische Großkonzern mit Qualcomm einen mächtigen Konkurrenten, allerdings holt Huawei mit seinen HiSilicon Prozessoren den Vorsprung der Amerikaner immer weiter ein. Das Honor 7X läuft mit einem HiSilicon Kirin 659. Die CPU wurde Mitte 2017 vorgestellt und positioniert sich in der oberen Mittelklasse. Sie verfügt über 4 Cortex A53 Kerne mit 2,36 GHz im Leistungscluster und weiteren 4 Kernen à 1,7 GHz im Stromsparcluster. Mit der Leistung eines Snadragon 660 (Xiaomi Mi Note 3) kann das Chipset noch nicht ganz mithalten, allerdings ist die Leistung einem Snapdragon 625 (Xiaomi Redmi 5 Plus & Xiaomi Mi A1) durchaus ebenbürtig. In der alltäglichen Nutzung hat mich das Honor 7X jedenfalls nie lange warten lassen. Apps öffnen sich blitzschnell und dank des großen Arbeitsspeichers gibt es auch beim Multitasking keinerlei Einschränkungen. In der Nutzung von prozessorlastigen Anwendungen ist das Honor 7X sogar einen Tick schneller als das Xiaomi Mi A1, das sich in einem ähnlichen Preisbereich positioniert. Etwas weniger Leistung als die Konkurrenz bringt hingegen der Mali-T830 Grafikprozessor. Zwar lassen sich alle aktuellen Games noch flüssig auf dem Honor 7X spielen, allerdings gibt es bei den anspruchsvollsten Titeln etwas mehr Framedrops und Mini-Lags als bei den Geräten mit Qualcomm Adreno GPU.

Der 4GB große Arbeitsspeicher ist mit 6GB/s sehr schnell. Nur durchschnittliche Werte erreicht der 64GB große interne Speicher mit 140MB/s im Lesen und 50MB/s im Schreiben.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Auch in punkto Performance macht das Huawei Honor 7X eine gute Figur. Der HiSilicon Prozessor verleiht dem Handy eine sehr gute Geschwindigkeit bei der Nutzung von Apps und Multimedia. Auch lassen sich aktuelle Games mit dem Smartphone zocken, wenngleich die Snapdragon Prozessoren des Xiaomi Mi A1 und Redmi 5 Plus hier etwas die Nase vorn haben. 

System

Das Huawei Honor 7X läuft mit EMUI 5.1 auf Android 7 Basis. Ein Android 8 Update soll bis Juli 2018 erscheinen. Unabhängig von der Android Version ist das Huawei EMUI-System ohnehin so stark modifiziert, dass von der Basis nicht mehr viel zu sehen ist. Insgesamt hatte ich während der Testphase viel Spaß mit dem EMUI System des Honor 7X, das viele nützliche Features bietet. Neben einem guten Systemspeed und einer Vielzahl an verschiedenen Layouts, sind es insbesondere die nützlichen Zusatzfunktionen, die EMUI inzwischen auch für fortgeschrittene Nutzer sehr ansprechend macht. Beispielsweise lässt sich einstellen, ob man den Launcher mit einem App-Übersichts-Button nutzen will, oder ob alle Apps auf der Homescreen abgelegt werden sollen. Auch die Funktion der On-Screen Tasten lässt sich beliebig einstellen. In einem Sicherheits- und Benachrichtigungs-Center kann man genau konfigurieren, welche Apps welche Zugriffsrechte zugeteilt bekommen oder welche Anzeigemodi für Neuigkeiten genutzt werden dürfen. Auch eine Funktion zum Clonen von Apps ist vorhanden, wobei diese bisher nur Kopien von Facebook-Messenger und Whatsapp anlegen kann.

Honor 9 Android 1 Honor 9 Android 2 Honor 9 Android 3 Honor 9 Android 7 Honor 9 Android 8 Honor 9 Android 9

Bei allem Lob für das ausgereifte System muss aber auch kritisiert werden, dass Honor von Werk aus eine unbeträchtliche Zahl an Apps von Drittanbietern auf dem Handy vorinstalliert. Diese lassen sich zwar einfach deinstallieren, etwas nervig ist dies aber trotzdem.

Kamera

Das Honor 7X hat eine Dual-Kamera auf der Rückseite, die aus einem 16 Megapixel Sensor mit einer Blende von f/2.2. und einer weiteren 2 Megapixel Kamera besteht. Bei Tageslicht sind die Aufnahmen des Honor 7X sehr schön. Man bekommt eine kräftige Farbdarstellung und ausreichend Details. Im direkten Vergleich mit dem Xiaomi Mi A1 zeigt sich eine vergleichbare Qualität, wobei Xiaomi noch minimal mehr Details und in manchen Situationen eine realistischere Farbdarstellung bietet. Insgesamt ist der Unterschied jedoch marginal. Die Auslösezeit ist kaum wahrnehmbar und auch der PDAF-Autofokus verrichtet seinen Dienst zuverlässig. Aufnahmen bei wenig Licht haben aufgrund der hohen Blendenzahl jedoch schnell einen starken Grauschleier und wirken sehr verrauscht. Außerdem sind Fotos von bewegten Objektiven im Dunkeln fast immer verwackelt. Wer etwas Zeit zum Einstellen der Belichtungszeit im Pro-Modus der Kamera aufwendet, bekommt zwar etwas bessere Bilder, allerdings ist das Honor 7X in der Low-Light Performance deutlich hinter einem Xiaomi Mi A1, das auch mit Standard-Einstellungen noch gute Bilder schießt.

Einen sehr positiven Eindruck macht allerdings die 8 Megapixel Selfie-Kamera, die viele Details, eine realistische Farbdarstellung und insgesamt überdurchschnittlich gute Aufnahmen produziert. Videos können mit Full-HD @ 30FPS aufgenommen werden. Auch hier ist die Qualität sehr gut, solange man das Handy ruhig hält. Aufnahmen in Bewegung sind aufgrund der fehlenden Bildstabilisierung zu unruhig. Zudem gibt es leider keinen Full-HD Modus mit 60FPS oder 4K-Aufnahmen.

Dual-Kamera Funktionen

Die zweite Kamera auf der Rückseite hat nur 2 Megapixel und ist daher nicht als vollwertiges Tele-Objektiv zu betrachten, wie es zum Beispiel beim Xiaomi Mi A1 der Fall ist. Daher gibt es auch keinen optischen zweifach Zoom. Die Funktion der Dual-Kamera liegt stattdessen in der Verbesserung der Low-Light Aufnahmen und Bokeh Portrait-Fotos. Von einer verbesserten Low-Light Performance konnten wir im Test aber nicht überzeugt werden. Portrait-Aufnahmen mit unscharfem Hintergrund sind auf dem Honor 7X zwar möglich, allerdings ist auch hier das Ergebnis nicht wirklich brauchbar. Auch nach zig Versuchen ist es uns nicht gelungen, eine einzige schöne Aufnahme zu produzieren, da die Abtrennung des Hintergrundes nicht zuverlässig funktioniert. Das Xiaomi Mi A1 oder das teurere Honor 9 konnten hier wesentlich bessere Ergebnisse erzielen.

Konnektivität

Huawei Honor 7X 10Das Honor 7X ist ein Dual-SIM Smartphone. Es lassen sich entweder zwei SIM-Karten (Nano) gleichzeitig oder eine SIM-Karte und eine Micro-SD Karte zur Speichererweiterung nutzen. Die Version für den europäischen Markt unterstützt alle in Deutschland nötigen LTE Frequenzen inklusive Band 20. Neben den deutschen Onlineshops gibt es die EU-Version zudem beim Onlineshop Gearbest, wo man diese günstig aus China bestellen kann. Ansonsten bieten die Onlineshops die China-Version des Honor 7X an. Diese Version unterstützt alle in Deutschland nötigen LTE Frequenzen außer Band 20. Unser Smartphone wurde uns von Lightinthebox zur Verfügung gestellt und verfügt nicht über LTE Band 20. Wer in Stadtnähe wohnt und sich nicht oft auf dem Land aufhält, hat auch mit der CN-Version ausreichend schnelles 3G-Netz zum Surfen. Eine bessere Netzabdeckung hat man aber zweifelsfrei mit der EU-Version.

Die Gesprächsqualität ist durchweg zufriedenstellend und lässt keine Wünsche offen. Zur Verbesserung der Gesprächsqualität wird zudem Voice over LTE (VoLTE) unterstützt.

Was die Soundausgabe des Honor 7X angeht, kann der integrierte Lautsprecher nur eine durchschnittliche Qualität hervorbringen. Der Klang ist für ein gelegentliches Youtube-Video zwar ausreichend, allerdings klingt das Handy relativ blechern und steht hier deutlich hinter einem Xiaomi Mi A1 oder Redmi 5 Plus zurück. Der 3,5mm Kopfhörer-Anschluss liefert dafür einen brauchbaren Sound für unterwegs.

An Sensoren bietet das Honor 7X einen E-Kompass, ein Gyroskop und natürlich Näherungs-, Beschleunigungs- und Helligkeitssensor. Die Nutzung von VR-Inhalten funktioniert auf dem Smartphone. Auf weitere Spielereien wie NFC oder Infrarot-Sender wurde allerdings verzichtet. Ebenfalls wurden beim Wifi-Modul gespart, das den neusten .ac-Standard nicht unterstützt. Die Reichweite und der Datendurchsatz sind dennoch für Surfen und Streaming absolut ausreichend, weshalb man dies nicht als allzu großen Minuspunkt werten sollte. Bluetooth 4.2 wird von dem Smartphone ebenfalls unterstützt und funktioniert problemlos.

Der integrierte GPS-Empfänger eignet sich sehr gut zur Navigation im Auto und zu Fuß. Das Honor 7X bestimmt den Standort in wenigen Sekunden und navigierte auf unserer Teststrecke ohne Aussetzer oder Sprünge.

Hervorzuheben ist weiterhin der sehr gute Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Dieser entsperrt das Smartphone zuverlässig aus dem Standby. Der Scanner arbeitet deutlich schneller als die meisten seiner Preisklasse und sorgt dafür, dass das Handy immer schnell einsatzbereit ist.

Akkulaufzeit

Honor 7X PCMark BatteryDas Honor 7X hat einen 3340mAh Akku verbaut. Für ein 5,93 Zoll Smartphone ist dies eigentlich kein besonders guter Wert. Scheinbar wird die geringe Kapazität aber durch den energieeffizienten HiSilicon Prozessor wettgemacht. Während der Testphase ist es mir jedenfalls nie passiert, dass dem Smartphone vor Ende des Tages die Lichter ausgegangen sind. Ein Youtube-Video mit Full-HD bei halber Displayhelligkeit verbraucht etwa 10% Akku pro Stunde. Für Gaming werden 15-20 Prozent pro Stunde fällig. Bei einer durchschnittliche Nutzung von 3 Stunden über den Tag verteilt hält das Honor 7X ca. 1,5 Tage durch. Dies ist ein  guter Wert, wenngleich das Handy noch einmal deutlich vom Xiaomi Mi A1 oder dem Xiaomi Redmi 5 Plus getoppt wird.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Durchaus Schade ist es allerdings, dass Honor dem 7X keine anständige Schnellladefunktion spendiert hat. Bei einem Preis von über 200€ wäre dies durchaus angebracht gewesen. Bis das Smartphone mit dem mitgelieferten 5V/2A Netzteil vollständig aufgeladen ist, vergehen etwa 2 Stunden.

Fazit und Alternative

7b0527b80f61074535251c193165aaaa s131
Joscha Becking:

Das Honor 7X kann in unserem Testbericht einen guten Eindruck hinterlassen. Es ist zweifelsfrei eines der besten Mittelklasse-Handys, die es auf dem deutschen Markt zu kaufen gibt. Im Test überzeugte uns insbesondere die hochwertige Verarbeitung, das schöne 5,9 Zoll Display und das flotte System des Honor 7X. Auch die Kamera und die Akkulaufzeit können noch als gut bewertet werden. Kleine Abzüge bekommt das 7X dennoch in einigen Punkten. Die Kamera liefert im Portrait Modus und bei Nachtaufnahmen keine zufriedenstellenden Ergebnisse, zudem fehlt ein zeitgemäßer USB-Type C Anschluss und es gibt keine Schnellladefunktion. Davon abgesehen bekommt man aber ein sehr gutes Handy für sein Geld. Konkurrenzlos günstig ist das Honor 7X allerdings nicht, denn unter den chinesischen Herstellern gibt es sehr wohl einige Alternativen:

Das Xiaomi Mi A1 ist wahrscheinlich der stärkste Konkurrent des Honor 7X. Es bietet zu einem niedrigerem Preis eine wesentlich bessere Kamera und ein unberührtes Android 8 System. Zudem hat es eine geringfügig bessere Gaming-Performance und eine etwas längere Akkulaufzeit. Dafür muss sich das Mi A1 in punkto Design und Verarbeitung gegen das Honor 7X geschlagen geben.

Wer hingegen viel Wert auf ein 6 Zoll Display im 18:9 Format legt und auf die Dual-Kamera des Honor 7X verzichten kann, bekommt mit dem 140€ teuren Xiaomi Redmi 5 Plus ein wesentlich günstigeres Gerät, das genauso schnell wie das Honor 7X ist und zudem erheblich mehr Akkulaufzeit bietet. In punkto Design und Verarbeitung sowie Kameraqualität liegt das Redmi 5 Plus ebenfalls nur knapp hinter dem Honor 7X.

Als Geheimtipp kann das LeEco Le Pro 3 Elite genannt werden. Obwohl das Handy nur 130€ kostet, ist es mit seinem Snapdragon 820 Prozessor erheblich schneller als alle zuvor genannten Smartphones. Dafür sollte man allerdings in der Lage sein, eine Custom-ROM zu installieren. Dementsprechend lohnt sich das Le Pro 3 Elite nur für erfahrene Android-Nutzer.

85%
  • Design und Verarbeitung 100 %
  • Display 90 %
  • Leistung und System 80 %
  • Kamera 80 %
  • Konnektivität 80 %
  • Akku 80 %

Preisvergleich

193 EUR*
10-15 Tage - Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
Nur 205 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
210 EUR*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
233 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 16.12.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
LexiItsOnlyHateDommcopfDirk Klatt Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
ItsOnlyHate
Gast
ItsOnlyHate

Hab mittlerweile selber ein 7x mit 4/64GB und kann mich nicht beklagen. Einziges Manko sofern ich das richtig in Erfahrung gebracht habe: Bluetooth und Wlan nutzen die selbe Antenne, d.h. wenn man per BT ein Gerät koppelt (in meinem Fall das Mi Band2) stört das teilweise stark die Downloadgeschwindigkeit im Wlan. Wem das nicht stört, dem kann ich das 7x echt empfehlen.

Dommcopf
Gast
Dommcopf

Ich dachte, das 7X hat nur 5,90 Zoll?

Dirk Klatt
Mitglied
Dirk Klatt

Zum ‚TIP‘ LeEco Le3 Pro Elite sollte man aber darauf hinweisen, dass das Gerät nur über 32GB Speicher verfügt, der auch nicht erweitert werden kann! Ist ein echter Showstopper bei einem ansonsten guten Gerät.

Lexi
Gast
Lexi

Le Eco 3 pro Elite gab es aber auch schon mit 6gb/128gb für ca. 220€. Nur Akku hält bei den Leistungen nicht über den Tag.